Seit dem Launch von Facebook im Februar 2004 hat sich das soziale Netzwerk unglaublich stark entwickelt. Mittlerweile haben immer mehr Marketing-Teams Facebook als Werbeplattform für ihr Unternehmen und ihre Produkte entdeckt. Doch mit welcher Social-Media-Strategie können gleichzeitig unterschiedliche Zielgruppen mit bestimmten Interessen und demografischen Merkmalen erreicht werden? Dark Posts sind hierfür genau die richtige Methode.

Lesen Sie hier, worum es sich bei den dunklen Posts handelt und welche Vorteile sie gegenüber anderen Anzeigenformaten auf Facebook für das Online-Marketing bieten.

Download: Leitfaden für Facebook Werbeanzeigen

Unterschied zu Facebook Ads: Dark Post bietet mehr Targeting-Optionen

Dark Posts (auch: Unpublished Posts oder Unpublished Page Posts) bieten eine Alternative zu herkömmlichen Anzeigenformaten. Während der Begriff Dark Post zunächst danach klingt, als wäre es etwas Verbotenes, trifft doch eher das Gegenteil zu. Es handelt sich dabei um werbliche Posts, die nicht öffentlich auf der Facebook Page auftauchen. Doch was sind die Vor- und Nachteile von Dark Posts für das Social-Media-Marketing?

Vorteile von Dark Posts

Der Vorteil dieser speziellen Werbebeiträge für Werbetreibende liegt darin, dass sie weder auf Ihrer Facebook-Unternehmensseite, noch organisch in den News Feeds der Nutzerschaft, die die Seite geliked haben, auftauchen. Die Inhalte werden ausschließlich als Page Post Ads in den News Feeds von Usern und Userinnen aus der gewünschten Zielgruppe angezeigt.

Durch die Dark Posts lassen sich unterschiedliche Beiträge auf verschiedene Zielgruppen unter den Facebook-Fans abstimmen und in deren News Feed veröffentlichen. Hier dürfen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und auch einmal neue Wege gehen, indem Sie zum Beispiel einen gänzlich anderen Tone of Voice verwenden. Gleichzeitig werden Ihre bestehenden Fans, aber auch die eigene Pinnwand vor dieser „erwünschten“ Inkonsistenz geschützt.

Darüber hinaus bieten Dark Posts auch verbesserte Tracking-Optionen: So lässt sich beispielsweise ein Conversion-Tracking einrichten – sogar die Verknüpfung zu Google Analytics ist möglich. Durch das Conversion-Tracking können Marketing-Teams erweiterte Auswertungen ihres Kampagnenerfolgs und ihrer Strategie beim Facebook Advertising vornehmen, was besonders wertvoll für das Content-Marketing ist.

Zu guter Letzt haben Sie die Möglichkeit, Dark Posts per A/B-Testing schnell und direkt zu optimieren. So finden Sie einfach heraus, welche Überschriften, Bilder und Content Pieces bei Ihrer Zielgruppe besonders gut ankommen. So können Sie Ihre Inhalte und Strategien auf Basis von gezielten Split Tests verbessern.

Nachteile von Dark Posts

Auch Dark Posts sind nicht perfekt. Ein Manko ist, dass sie nicht im Nachhinein bearbeitet werden können – Rechtschreibfehler und falsche Links können Sie nach dem Posten nicht mehr korrigieren. Sie müssten einen neuen Dark Post verfassen, sodass das Tracking für den ersten Post samt Budget verloren geht. Seien Sie daher besonders aufmerksam, wenn Sie Werbeanzeigen und Anzeigengruppen als Dark Post veröffentlichen.

Dark Post Facebook erstellen im Werbeanzeigenmanager

Die speziellen Beiträge wurden früher mit dem Power Editor angelegt. Die Umbenennung des Facebook-Konzerns in Meta hat jedoch einige neue Tools und Plattformen hervorgebracht. Seitenbeiträge lassen sich ab sofort im Creation Tool der Meta Business Suite im Werbeanzeigenmanager erstellen, ehemals Facebook Ads Manager.

Um einen Dark Posts zu veröffentlichen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Meta Business Suite.
  2. Wählen Sie Ihre Facebook-Seite aus und öffnen Sie in der linken Seitennavigation den Reiter „Beiträge und Stories“ und dann „Beiträge“.

    Dark Post auf Facebook erstellen

    Quelle: Screenshot Meta Business Suite

  3. Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche „Beitrag erstellen“.
  4. Nun haben Sie die Möglichkeit einen Text, Medien (Bilder oder Videos), einen Standort (optional), einen Call-to-Action sowie einen Spendenlink einzurichten, um Ihre Anzeige zu gestalten.

    Dark Post auf Facebook erstellen

    Quelle: Screenshot Meta Business Suite

  5. Nachdem Sie Ihre Anzeige gestaltet haben, klicken Sie auf die untere Schaltfläche „Bewerben“.
  6. Definieren Sie die Zielgruppe, Laufzeit sowie Budget und richten Sie das Conversion-Tracking ein. Haben Sie das Targeting abgeschlossen, stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu, indem Sie auf „Budget festlegen“ klicken.

Dark Posts werden nicht organisch, sondern ausschließlich viral verbreitet. Taucht ein solcher Beitrag in der Timeline eines zielgruppenrelevanten Nutzenden auf und wird geliked, kann er anschließend auch von den Freunden und Freundinnen dieses Users gesehen und dementsprechend geteilt werden.

Beachten Sie, dass in der Meta Business Suite nur Facebook-Beiträge beworben werden können. Instagram-Beiträge oder geplante Beiträge können im Tab „Beiträge“ beworben werden, sobald sie veröffentlicht wurden. Facebook erlaubt hingegen nicht, Beiträge zu bewerben, die ein Video oder aber eine Hintergrundfarbe enthalten.

Für wen ist die Nutzung von Dark Ads sinnvoll?

Dark Posts sind vielfältig individualisierbar, was sie zu einer attraktiven Werbemöglichkeit macht. Wie bereits erwähnt, bietet Facebook darüber hinaus die Option an, A/B-Test einzurichten, um den Post zu finden, der am besten in der Zielgruppe ankommt. Dark Posts eignen sich deshalb ideal für:

  • Marketing-Teams, die mit ihren Inhalten nur User und Userinnen erreichen möchten, die noch keine Fans der Seite sind. Ein CTA könnte hier etwa lauten: „Like diese Seite, um exklusive Informationen über XY zu bekommen!“
  • Marketing-Teams mit Inhalten, die nicht auf den üblichen Tone of Voice ihrer Facebook-Seite abgestimmt sind.
  • Marketer und Marketerinnen, die sich gerne kreativ ausleben wollen, um den am besten performenden Post zu finden, und dabei nicht ihre Pinnwand vollspammen möchten.

Fazit: Mit Dark Posts tappen Sie keinesfalls im Dunkeln

Dark Posting ist die ideale Möglichkeit, um Facebook Ads zielgruppenspezifisch auszugeben. Mittels A/B-Tests kann gleichzeitig festgestellt werden, welcher Beitrag am besten ankommt. Achten Sie stets darauf, ein klares Ziel vor Augen zu haben, wenn Sie Dark Posts im Facebook Marketing einsetzen. So können Sie genau feststellen, ob die unveröffentlichten Seitenbeiträge ins Schwarze getroffen haben.

facebook ads erfolgreich schalten ein leitfaden

 New call-to-action

Titelbild: Kornburut Woradee/EyeEm / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 3. Juni 2022, aktualisiert am Juni 03 2022

Themen:

Facebook Ads