Google Formulare: Leitfaden für Einsteiger

Nutzung von Google Workspace
Alina Schmitz
Alina Schmitz

Aktualisiert:

Veröffentlicht:

Erheben Sie öfter Daten von Kunden, Mitarbeitern oder Ihrer Community? Dann wissen Sie: Das kann ein zeitaufwendiges Unterfangen sein, besonders, wenn Sie eine ganze Reihe von Personen befragen möchten.

Google-Formulare

→ Effiziente Nutzung von Google Workspace & Google-Apps [Kostenloser Download]

Mit dem kostenlosen Tool Google Formulare können Sie ganz unkompliziert Informationen sammeln und auswerten. Egal, ob Sie Feedback von Kunden einholen, Bewerbungen für eine freie Stelle in Ihrem Unternehmen entgegennehmen oder Meinungen zu einer neuen Angebotsidee erfragen möchten: Mit Google Formulare kommen Sie schneller ans Ziel. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Google Formulare erstellen: So gehen Sie vor

Ein Google Formular ist in nur wenigen Minuten angelegt:

  1. Öffnen Sie Google Formulare.

  2. Wählen Sie in der Leiste oben entweder ein leeres Formular oder eine Vorlage aus.

  3. Vergeben Sie einen Titel und eine Beschreibung für das Formular.

  4. Oben rechts finden Sie das Symbol einer kleinen Farbpalette. Klicken Sie darauf, um die Farben Ihres Formulars einzustellen und – falls gewünscht – ein Bild für die Kopfzeile auszuwählen.

  5. Fügen Sie über den kleinen Kasten rechts verschiedene Elemente zu Ihrem Formular hinzu. Sie können zwischen Text, Bild, Video und verschiedenen Arten von Fragen wählen. Außerdem ist es möglich, das Formular in mehrere Abschnitte zu teilen.

  6. Gestalten Sie das Formular nach Ihren Wünschen. Wenn Sie ein bestehendes Element anklicken, können Sie es bei Bedarf duplizieren oder löschen.

  7. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie oben rechts auf den Button „Senden“. Geben Sie einen Betreff, eine Nachricht und die E-Mail-Adressen ein, an die Sie das Formular verschicken möchten. Klicken Sie dann auf „Senden“.

Falls Sie Ihr Formular lieber manuell verteilen möchten, können Sie dies über einen individuellen Link tun. Diesen erhalten Sie, wenn Sie oben rechts auf den Button „Senden“ und anschließend auf die kleine Büroklammer klicken. Alternativ können Sie das Formular direkt auf Facebook oder Twitter teilen oder über einen HTML-Code auf Ihrer Website einbinden.

Verschiedene Fragetypen wählen, um eine Umfrage zu erstellen

Google Formulare lässt Sie zwischen vielen verschiedenen Arten von Fragen wählen. Sie können die verschiedenen Optionen beliebig zusammensetzen, um genau die Daten zu erheben, die Sie benötigen. Legen Sie einfach eine neue Frage an und klicken Sie darauf. Rechts wird Ihnen nun ein Drop-down-Menü angezeigt, aus dem Sie verschiedene Fragetypen auswählen können:

Kurzantwort

Wenn Sie diese Art von Frage wählen, können Nutzer kurze eigene Antworten mit wenigen Wörtern geben.

Absatz

Bei diesem Fragetyp können Teilnehmer längere Antworten verfassen und mit Absätzen strukturieren. Diese Option eignet sich besonders gut, wenn Sie eine offene Frage stellen möchten.

Multiple-Choice-Frage

Bei Multiple-Choice-Fragen geben Sie die Antwortmöglichkeiten vor, aus denen Nutzer wählen können. Wenn Sie möchten, können Sie die Option „Sonstiges“ hinzufügen. Teilnehmer können dann einen kurzen Text eingeben.

Zusätzlich ist es möglich, Multiple-Choice-Antworten in einem Raster anzuordnen. Nutzer wählen dann eine Option pro Zeile oder Spalte.

Kästchen

Auch bei Kästchen-Fragen geben Sie mehrere mögliche Antworten vor. Im Gegensatz zu Multiple-Choice-Fragen müssen sich Nutzer hier jedoch nicht für eine Option entscheiden, sondern können mehrere Antworten auswählen. Die Anordnung in einem Raster ist auch möglich.

Sie können Teilnehmer basierend auf ihrer Auswahl zu bestimmten Fragen weiterleiten. Jemand, der „Ja“ oder „Vielleicht“ antwortet, würde so zum Beispiel eine andere Folgefrage gestellt bekommen als jemand, der „Nein“ gewählt hat.

Drop-down

Drop-down-Listen funktionieren ähnlich wie Multiple-Choice-Fragen: Sie geben mehrere Optionen vor und Nutzer müssen sich für eine davon entscheiden. Hier werden die möglichen Antworten allerdings in einer aufklappbaren Liste dargestellt. Drop-down-Listen sind Multiple-Choice-Fragen dann vorzuziehen, wenn Sie besonders viele Antworten zur Wahl stellen möchten.

Lineare Skala

Auf einer linearen Skala können Nutzer einen Sachverhalt bewerten. Die Skala kann bei 0 oder 1 beginnen und zwischen 2 und 10 enden. Diese Frageform können Sie zum Beispiel nutzen, um die Zufriedenheit mit Ihrem Angebot zu erfragen oder die Beliebtheit zweier Produktideen zu vergleichen.

Zeit und Datum

Im Formular können Sie auch nach einem bevorzugten Datum oder einer Zeit fragen. Nutzer wählen aus einer kleinen Kalender- oder Zeitansicht ihre Antwort aus.

Google Formulare einfach auswerten

Die Auswertung der Antworten in Google Formulare ist denkbar einfach. Das Tool sammelt alle eingehenden Daten für Sie und verarbeitet sie zu Statistiken und Grafiken.

Rufen Sie für die Auswertung einfach erneut Ihr Formular auf. Oben werden Sie nun den Reiter „Antworten” sehen. Die Zahl dahinter gibt an, wie viele Nutzer bisher teilgenommen haben.

Klicken Sie auf den Reiter, um sich zunächst die Gesamtauswertung anzusehen. Sie können zum Beispiel einsehen, wie die Verteilung der Antworten bei Multiple-Choice-, Kästchen- und Drop-down-Fragen aussieht. Wie viel Prozent Ihrer Kunden bewerten Ihre Dienstleistung etwas als „Gut“, „Okay“ oder „Mangelhaft“? Ist der Montag oder der Mittwoch der beliebtere Termin für Ihr geplantes Seminar?

Im nächsten Schritt können Sie die Einzelauswertungen sehen. Das ist insbesondere wichtig, um die Inhalte aus den Absatz-Fragen zu erfassen und richtig einzuordnen.

Über das grüne Symbol oben rechts können Sie die Ergebnisse Ihrer Umfrage als Google Tabelle exportieren. Auch der Download als CSV-Datei ist möglich. Und natürlich können Sie die einzelnen ausgefüllten Formulare auch ausdrucken.

Fazit: Durch Google Formulare erheben Sie Daten einfacher und schneller

Google Formulare ist ein exzellentes Tool, um Informationen und Meinungen zu erfragen. Es kann in wenigen Minuten aufgesetzt und an Ihre Wünsche angepasst werden. Durch die vielen verschiedenen Arten von Fragen sind Ihrer Fantasie bei der inhaltlichen Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Auch optisch können Sie die Formulare an Ihr Markendesign anpassen.

Statt mehrere Personen einzeln zu kontaktieren, können Sie Google Formulare mit wenigen Klicks an eine ganze Gruppe verschicken. Auch die Auswertung der Antworten geht schnell von der Hand.

Da das Tool kostenlos ist, können Sie es völlig risikofrei testen. Probieren Sie es doch einfach, wenn Sie das nächste Mal Kundenmeinungen abfragen, Veranstaltungen planen oder Bewerbungen entgegennehmen!

New call-to-action

Titelbild: nazarkru / gettyImages

Themen: G Suite

Verwandte Artikel

Pop-up für NUTZUNG VON GOOGLE WORKSPACE NUTZUNG VON GOOGLE WORKSPACE

Lernen Sie den Umgang mit Google Workspace und allen dazugehörigen Apps kennen.

KOSTENLOS HERUNTERLADEN
Pop-up für NUTZUNG VON GOOGLE WORKSPACE NUTZUNG VON GOOGLE WORKSPACE

Marketing software that helps you drive revenue, save time and resources, and measure and optimize your investments — all on one easy-to-use platform

START FREE OR GET A DEMO