Influencer-Marketing ist nicht ohne Grund seit einigen Jahren einer der wichtigsten Marketing-Trends. Die vergleichsweise geringen Kosten sowie die hohe Glaubwürdigkeit und die starke Vorbildfunktion, die Influencer in ihren Communitys genießen, machen sie als Werbebotschafter für Marketer mehr als attraktiv. Allerdings produziert die noch junge Marketingstrategie auch regelmäßig peinliche Flops, die den Influencern und Unternehmen gleichermaßen Häme einbringen. Wie dagegen eine wirklich gut gemachte Influencer-Kampagne aussehen kann, zeigen diese elf Beispiele.

Diese elf Influencer-Kampagnen zeigen, wie es richtig geht

Lernen Sie in unserem neuen Leitfaden, wie Sie die Effizienz Ihrer  Marketing-Kampagnen steigern und ihren Erfolg messen. Jetzt herunterladen!

Lidl – #LidlStudio

Dass Influencer-Marketing breit gefächert ist, bewies Lidl mit der Kampagne #LidlStudio. In langfristig angelegter Zusammenarbeit mit 20 Influencern entstanden Sonderaktionen oder Produkt-Specials. Die Themengebiete waren mit Mode, Sport über Familie besonders vielseitig gewählt, was unterschiedliche Zielgruppen ansprach.

Besonderer Clou zur Steigerung der Bekanntheit des Online-Shops: Zu zwei verschiedenen Zeitpunkten wurden von je 5 Influencern eigens Produktboxen individuell zusammengestellt, die limitiert und ausschließlich über den Lidl-Online-Shop zu bestellen waren. Das brachte dem Online-Shop nicht nur ordentlich Traffic ein und erzeugte ein Gefühl von Dringlichkeit, es ließ die Influencer auch noch verbundener mit Produkt und Kampagne wirken.

Dyson – #dysonhair

Für die Markteinführung seiner neuen Produktinnovation hat Dyson mit mehreren YouTubern zusammengearbeitet. Mrs. Bella durfte als einzige deutsche YouTuberin den Hairstyler „Air Wrap“ für das Unternehmen vorstellen, der die Haare mittels Luft selbstständig aufwickelt und so besonders schnell und unkompliziert für Locken sorgen soll.

Das Video zu dem Produkt auf dem Kanal von Mrs. Bella zählt fast 900.000 Views, kann also als voller Werbeerfolg für Dyson verbucht werden. Hier wird deutlich, dass sich die Zusammenarbeit mit YouTubern vor allem bei neuen Produkten lohnt, deren Funktionsweise und Nutzen nicht selbsterklärend sind. Denn das ausführliche Videoformat auf YouTube ist bestens geeignet, um potenziellen Kunden Produkte in allen Einzelheiten zu präsentieren.

Urlaubsguru – #urlaubsguruXcoachella

Die Reisebuchungsplattform Urlaubsguru nutzte das angesagte Coachella Festival, um per Social Media auf sich aufmerksam zu machen. Fünf Influencer aus den Bereichen Fashion, Lifestyle und Fitness hat das Unternehmen entsprechend nach Palm Springs geschickt, um sie dort während des Festivals in einer imposanten Villa inklusive Pool unterzubringen.

Von dort aus wurden natürlich rege Impressionen per Instagram Stories und regulären Beiträgen mit den Followern geteilt. Besonderes Schmankerl: Diese konnten an einem Gewinnspiel teilnehmen, bei denen es zwei Flüge nach L.A. zu ergattern gab. Beworben wurde die Verlosung auf den eigenen Kanälen der Influencer. Um teilzunehmen, mussten Interessenten dann aber die Website von Urlaubsguru besuchen.

Die Idee ging auf: Alleine der abgebildete Beitrag von Ischtar Isik schaffte es auf knapp 39.000 Likes, der Gewinnspiel-Beitrag von Urlaubsguru selbst erreichte ca. 5.600 Likes – ein Vielfaches der Interaktionen, die die durchschnittlichen Beiträge der Seite erzielen. Hier zeigt sich eindrücklich, dass Gewinnspiele und Verlosungen, bei denen die Follower selbst profitieren können, Influencer-Kampagnen zusätzlich stützen.

Fanta – #AbdrehenMitFanta

Für die Promotion der neuen Flaschen in Spiralform band Fanta nicht nur die Influencer Julien Bam und Reezo ein, sondern mit ihnen auch die jungen Zuschauer. Denn die wurden von den Influencern aufgefordert, Inspirationen per Social Media zu teilen. Die besten Ergebnisse unter dem Motto „Wie abgedreht ist das denn?“ wurden gemeinsam im gleichnamigen Video präsentiert.

Durch diesen Ansatz schlug Fanta zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen schuf das Unternehmen durch das Mitgestaltungsangebot viel Identifikationspotenzial in der Teenie-Zielgruppe, zum anderen profitierte es von einem günstigen Werbevideo mit viel „user generated Content“.

Volksbanken Raiffeisenbanken – Kontoverlosung

Die Volksbanken Raiffeisenbanken haben mit 30 unterschiedlichen Influencern zusammengearbeitet, denen jeweils unterschiedliche Giro-Konten zugeordnet wurden, die sie an ihre Follower verlosen konnten.

Der höchste Gewinn war das „WG-Konto“ von Anna-Maria und Katharina Damm, bei dem die Volksbank ein Jahr lang die Miete übernahm. Aber damit nicht genug: Ein Putz- und Getränkeservice wurde zusätzlich bezahlt. Dem gleichen Prinzip folgten das „Festival-Konto“ oder „Gamer-Konto“, die es ebenfalls zu gewinnen gab.

Über acht Millionen Kontakte im Kampagnen-Zeitraum beweisen zweifellos, dass sich die Zusammenarbeit mit Influencern auch für traditionellere Branchen lohnt, solange sie explizit eine entsprechend junge Zielgruppe ansprechen.

Fendi – #BaguetteFriendsForever

#BaguetteFriendsForever lautet der Titel der dreiteiligen Videoserie, für die das italienische Modehaus Fendi neben anderen Influencern und Models auch Caro Daur, eine der erfolgreichsten deutschen Influencerinnen, gewinnen konnte. Im Mittelpunkt des dritten, im Februar veröffentlichten, Videos steht dabei der Handtaschenklassiker Baguette Bag, in den sich Daur spontan verliebt, der ihr aber von niemand geringerem als Sarah Jessica Parker in ihrer Kultrolle als Carrie Bradshaw aus Sex and The City weggeschnappt wird.

Der Werbespot wird ausschließlich auf den Social-Media-Kanälen von Fendi gezeigt und soll speziell die jüngere Zielgruppe erreichen, die bislang noch keinen Kontakt zu den It-Bags hatte. Ergänzt wird die Digitalkampagne durch Events auf der ganzen Welt – von Shanghai über Hong Kong bis hin zu New York.

Dr. Oetker – #EisIdeen

Mit Influencern aus dem Do-it-yourself Bereich bewarb Lebensmittelriese Dr. Oetker im Sommer 2018 sein neues Angebot zum Selbstherstellen von Eis. Dazu stellte jeder der Influencer seine persönliche Eiskreation auf dem eigenen Kanal vor und ließ das Dr. Oetker-Produkt dabei natürlich nicht unerwähnt. Hier erfüllen die Influencer also die Rolle des klassischen Testimonials, das einen Einblick in die Funktionsvielfalt eines Produkts gibt.

Das Konzept ging auf. Unter dem Kampagnen-Hashtag fanden sich schon nach kurzer Zeit knapp 200 Beiträge, wobei nur die wenigsten von Influencern stammten. Insgesamt kamen die Beiträge auf mehr als 45.000 Likes und wurden ca. 1.000-mal kommentiert: Aktivierung gelungen!

Ubisoft – Assassin’s Creed „Zeitreise”

Zur Veröffentlichung des neuen Spiels „Assassin’s Creed: Odyssey“ hat Ubisoft in Zusammenarbeit mit Studio 71 und verschiedenen Influencern sogar gleich einen kompletten Kurzfilm gedreht. Darin geraten Vlogger Jonas, Kelly Missesvlog, Sonny Loops und Marcel Scorpion auf dem Weg zur Toilette in einem griechischen Restaurant plötzlich ins antike Griechenland, direkt hinein in die Szenerie von Assassin’s Creed. Für einen hochwertigen Look wurden dabei keine Kosten und Mühen gescheut.

Die Strategie mit einem Schwerpunkt auf qualitativ hochwertigen Bildern und geschicktem Storytelling scheint sich auszuzahlen: Das erste Video zur Kampagne, veröffentlicht auf Jonas' Kanal, wurde bis heute knapp 1,2 Millionen Mal aufgerufen, das zweite via Sonny Loops mehr als 800.000-mal.

Douglas – #doitforyou

Anlässlich des Weltfrauentages veröffentlichte Douglas in Kooperation mit den drei Beauty-Influencerinnen Pamela Reif, Farina Opoku und Julia Maria je eine eigene „Kiss Kit“-Kollektion, bestehend aus Lippenstift und Lipliner. Die Aktion war Teil der #doitforyou-Kampagne, die unter anderem mit Werbeclips begleitet wurde. Douglas verfolgt hier also einen ähnlichen Ansatz wie Lidl, bei dem Influencer gezielt in die Kreation einbezogen werden, um die Produkte noch mehr mit ihnen zu verknüpfen.

Das Ergebnis: Nahezu jede zweite Bestellung im Online-Shop am Tag der Veröffentlichung enthielt eines der Influencer-Kits, das von Pamela Reif war bereits nach 24 Stunden restlos ausverkauft. Selbst offline war der Effekt spürbar – die Besucherfrequenz in den Filialen stieg laut Douglas um rund zehn Prozent.

DAZN – #DAZNHighlights

Der Sport-Streaming-Anbieter DAZN nutzte die Fußball-WM, um Reiseblogger in sein Marketing einzubinden. Die Botschaft dabei: DAZN ist aus dem EU-Ausland zu empfangen, sodass Sportfans auch im Sommerurlaub am Strand nicht auf die Highlights bedeutender Sportereignisse verzichten müssen.

Bei dieser Kampagne gelang es DAZN insbesondere mit männlichen wie weiblichen Micro- und Macroinfluencern, eine sehr vielfältige Mischung von Gesichtern für die Marke einzubeziehen. Die ästhetisch ansprechenden, zum Sommergefühl passenden Urlaubsfotos mit Werbung für den Streaming-Dienst taten dann ihr Übriges, um es zusammen auf knapp 33.000 Likes und mehr als 900 Kommentare zu bringen.

Langnese – #MAGNUMxALEXANDERWANG

Magnum hat sich im letzten Sommer mit dem international bekannten Designer Alexander Wang zusammengetan, der exklusiv für die Eismarke von Langnese eine Kühltasche entworfen hat. Die stellten deutsche Top-Influencer wie Lena Gercke, Janina Uhse oder Farina Opoku auf ihren Instagram-Profilen vor und machten auf die Verlosung aufmerksam, in Zuge derer ihre Follower die Designer-Kühltasche gewinnen konnten.

Bei der bemerkenswert prominenten Auswahl der Influencer überrascht es nicht, dass die Kampagne ihr Ziel nicht verfehlt hat. Schon einen Monat nach ihrer Veröffentlichung kamen die gerade einmal fünf Beiträge zusammen schon auf 121.000 Likes. Angenehmer Nebeneffekt für Magnum: Die Eismarke untermauerte ihr exklusiveres Image, das sie von den zahlreichen No-Name-Kopien im Supermarktkühlregal abheben soll. Influencer-Marketing kann also nicht nur Markenbekanntheit und Traffic steigern, sondern auch das individuelle Marken-Image gezielt in die gewünschte Richtung lenken.

Inbound Marketing in 2019

Ursprünglich veröffentlicht am 5. April 2019, aktualisiert am März 27 2019

Themen:

Influencer-Marketing