Instagram gehört zu den größten Netzwerken zum Teilen von Bilder- und Videoinhalten. Mittlerweile ist die Plattform nicht mehr nur ein soziales Netzwerk, sondern Inspirationsquelle, Marketing-Tool, Werbefläche und Arbeitsplatz für zahlreiche Influencer. Doch die App ist mit ihren Funktionen nicht allein am Markt.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen 16 Instagram-Alternativen vor.

Download: Social Media Trends 2021

1. Pinterest

Pinterest lebt genau wie Instagram von Bild- und teilweise auch Videoinhalten. Im Gegensatz zum sozialen Netzwerk Instagram ist Pinterest jedoch mehr eine Inspirationsquelle und ein digitales Moodboard. Die sogenannten Pins (Posts) können nämlich auf eigenen Boards abgespeichert werden.

Die Boards fungieren dabei wie Ordner: Sie können zu verschiedenen Themen angelegt und sowohl mit eigenen als auch mit fremden Pins bestückt werden. Vor allem für Blogs und Magazine ist Pinterest daher eine tolle Plattform, um Inhalte in Form von Bildformaten kreativ und gebündelt zu transportieren.

2. EyeEm

Die deutsche Plattform EyeEm (ausgesprochen wie Englisch „I am“) ist ein Bildermarktplatz, der es den Nutzern ermöglicht, ihre Fotografien zu verkaufen. Die Plattform bringt Fotografen und Marken zusammen, indem die Creator ihre Bilder auf der Plattform präsentieren und so Unternehmen auf sich aufmerksam machen.

Über 25 Millionen Creator befinden sich derzeit auf EyeEm und treiben die visuelle Kultur voran. Innerhalb der Community können Inhalte auch geliket und kommentiert werden.

3. Tumblr

Die Mikroblogging-Plattform Tumblr ist seit ihrer Veröffentlichung Trendsetter für viele Interneterscheinungen – wie beispielsweise für das legendäre „Meme“-Format. Nutzer können in dem Netzwerk einen eigenen kleinen Blog erstellen und diesen mit Fotos, Gifs, Audio- oder Videodateien und spannenden Texten füllen. Über 509 Millionen Blogs zu den unterschiedlichsten Themen existieren bereits auf Tumblr.

Die Blogbeiträge können „reblogged“, kommentiert und geliket werden. Neben Memes und klassischen Fotografie-Postings werden auch eine Vielzahl von anderen inspirierenden und unterhaltsamen Formaten veröffentlicht. Um die Posts zu kategorisieren, werden – wie auf Instagram – Hashtags verwendet.

4. TikTok

TikTok hat das Herz der User in kürzester Zeit erobert. Seit ihrem Start 2017 verzeichnet die App allein in Europa bereits 100 Millionen Nutzer. Auf der Plattform dreht sich alles um kurze Videoinhalte und Challenges. Die Clips können mit der App selbst aufgenommen, bearbeitet und mit vielfältigen Effekten ergänzt werden. Die Anwendung erfreut sich so großer Beliebtheit, dass Instagram auf den Zug aufgesprungen ist und mit der neuen „Reel“-Funktion TikToks Format imitiert.

5. Snapchat

Auch dem sozialen Netzwerk Snapchat hat Instagram so einiges abgeschaut. Die animierten Filter (mit Hundeohren) gab es nämlich zunächst auf Snapchat – ebenso wie das beliebte Story-Format. Instagram erkannte die Beliebtheit schnell und hat die Funktionen selbst eingeführt.

Anders als Instagram besitzt Snapchat keinen wirklichen Feed, Inhalte werden hier in der Story oder per Direktnachricht geteilt. Die Storys bestehen aus Fotos oder kurzen Videos und sind für 24 Stunden sichtbar. Über die „Entdecken“-Seite können auch kommerzielle Videoclips gefunden werden.

6. Reddit

Reddit vereint die unterschiedlichsten Communitys miteinander und verzeichnet mehr als 430 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Vor allem in den USA ist die Plattform sehr beliebt. Neben Bildinhalten werden auch Videos und spannende Geschichten auf der Plattform geteilt.

Jeder Nutzer kann verschiedene Interessen einstellen und erhält auf Basis dieser einen Newsfeed angezeigt. Die veröffentlichten Posts können kommentiert und bewertet werden. Dabei kann sowohl nach oben als auch nach unten „gevotet“ werden.

7. 9Gag

9Gag ist eine Unterhaltungsplattform, die aus lustigen Bildern, Memes, Gifs und Videos besteht. Wie auf Reddit können Inhalte hier auch „upvoted und „downvoted“ werden. Die Inhalte werden auf Basis der Bewertung in die Kategorien „Hot“, „Fresh“ und „Trending“ sortiert.

Außerdem gibt es in der Navigation verschiedene Unterkategorien, die von 9Gag kuratiert werden. Wie auf Instagram können Sie auch auf 9Gag einen verifizierten Account erhalten. Dies geschieht vor allem, wenn Sie relevante Inhalte für die Community veröffentlichen.

8. Flickr

Flickr ist eine Bilder- und Videoplattform, in der die eigenen Kreationen bearbeitet und veröffentlicht werden können. Vor allem in der Fotografen-Community ist das Netzwerk sehr beliebt, da es auch die Möglichkeit bietet, Fotos in Alben zu sortieren. Die Uploads können entweder mit der gesamten Community geteilt werden oder aber mit privaten Personen.

Die hochgeladenen Fotos können von den Nutzern kommentiert, geliket und empfohlen werden.

9. Vero

Vero bedeutend „Wahrheit“ – denn die Plattform möchte Authentizität in die sozialen Netzwerke zurückbringen. Im Unterschied zu den anderen Plattformen ist die Anwendung nicht kostenlos. Vero verzichtet vollkommen auf Werbeanzeigen und basiert daher auf einem Abo-Modell.

Es können Bilder, Videos, Musik, Orte und Linkinhalte geteilt werden. Wie in den Anfangszeiten von Instagram werden auf Vero alle Inhalte von Nutzern angezeigt, denen Sie folgen. Ganz bewusst verzichtet das Netzwerk auf einen Algorithmus, der die Inhalte bewertet und sortiert.

10. Depop

Depop ist eine moderne Flohmarkt-App, die den Look-and-Feel von Instagram übernommen hat. Viele Influencer verwenden die App als eine Art Erweiterung zu Instagram, um Kleidung oder andere Produkte zu verkaufen. Die angebotenen Teile werden im Grid-Format im Account präsentiert. Die Posts können ebenfalls geliket, kommentiert oder gespeichert werden.

Die Startseite der App ist in die Kategorien „Für dich gemacht“, „Entdecke Verkäufer“ und „Dinge, die wir lieben“ kategorisiert. Depop eignet sich also nicht nur dafür, Kleidung zu verkaufen und zu kaufen, sondern auch, um sich über aktuelle und vergangene Modetrends zu erkundigen.

11. Deviantart

Bereits seit 2000 besteht die Plattform Deviantart und gilt mit über 48 Millionen registrierten Nutzern als einer der Pioniere der Bilder-Netzwerk-Bewegung. Vor allem Künstler und Fotografen sind auf der Plattform vertreten. Die Posts werden über Tags verschiedenen Kategorien zugeordnet und können von der Community favorisiert und kommentiert werden.

12. Dribbble

Eine Inspirationsquelle und die wohl wichtigste Plattform für Künstler und Grafikdesigner ist Dribbble. Die Nutzer können ihre Projekte hier in Form von Fotos und Videos hochladen. In den Suchergebnissen werden diese dann durch die sogenannten „Shots“ abgebildet. Die veröffentlichten Posts können von der Community geliket und abgespeichert werden.

Dribbble wird jedoch nicht nur von Designern, sondern auch von Unternehmen verwendet. Denn die Plattform eignet sich ideal, um Freelancer für eigene Projekte zu finden: Durch die Veröffentlichungen erhalten Sie direkt einen visuellen Einblick in die Arbeit des jeweiligen Creators und können sich selbst ein Bild von seinen Leistungen machen.

13. Facebook

Natürlich muss in einer Aufzählung der Instagram-Alternativen auch Facebook aufgelistet werden. Auch wenn Instagram inzwischen selbst zu Facebook gehört, haben sich die beiden Netzwerke in vielen Punkten gegenseitig beeinflusst.

Waren es zu Beginn auf Facebook reine Text-Posts, haben sich auch Bilder und Videoformate mehr und mehr im größten Social-Media-Netzwerk etabliert. Zuletzt wurde auch das Story-Format in Facebook übernommen, in dem spontane Aufnahmen aus dem Alltag hochgeladen werden.

14. LinkedIn

Auch im Business-Netzwerk LinkedIn werden Bild- und Videoinhalte zunehmend wichtiger. Obwohl die Zielgruppe hier eine andere als auf Instagram ist, werden die Posts immer häufiger in visuelle Storytelling-Formate verpackt.

15. IGTV

IGTV wurde zunächst als eigenständige App konzipiert, ist inzwischen jedoch auch in Instagram integriert worden. Die Anwendung hat sich auf Videoinhalte spezialisiert, die bis zu eine Stunde lang sein können. Es bietet sich daher vor allem für erklärungsbedürftigen Content an.

Marken können das Format ideal nutzen, um Produkte vorzustellen oder einen tieferen Einblick in das Unternehmen zu geben. Die Videos können sowohl über die IGTV-App hochgeladen werden als auch über die Instagram-App selbst.

16. LIKEtoKNOW.it

Ähnlich wie Depop ist auch LIKEtoKNOW.it eine Shopping-App. Vor allem Influencer verwenden die Anwendung, um Produkte, die innerhalb eines Bildes zu sehen sind, zu verlinken. Die App entstand, als Instagram selbst noch über keine Shopping-Funktion verfügte.

Doch obwohl Instagram die Funktion mittlerweile für Unternehmen und einige Influencer anbietet, ist LIKEtoKNOW.it für viele Creator noch immer die bessere Variante, um Affiliate-Marketing mit ihren Posts zu betreiben.

Instagram hat sich unzweifelhaft zum bekanntesten Bilder- und Video-Netzwerk entwickelt. Doch es gibt eine Reihe von Alternativen, die der beliebten App das Wasser reichen können oder sogar Vorreiter für einige Funktionen von Instagram selbst waren. Viel Spaß beim Stöbern!

New call-to-action

Titelbild: Mykyta Dolmatov / Getty Images

Ursprünglich veröffentlicht am 30. November 2020, aktualisiert am November 30 2020

Themen:

Instagram-Marketing