Businesses ohne LinkedIn? Heute eigentlich undenkbar. Wenn Sie mit der Überlegung spielen, sich ein LinkedIn-Profil zuzulegen, ist dieser Guide genau richtig für Sie. Wir fassen für Sie zusammen, wie Sie ein LinkedIn-Profil erstellen und worauf Sie achten müssen, damit Ihr Profil möglichst authentisch und überzeugend wirkt.

Kostenloser Download: LinkedIn als Marketingplattform

Warum braucht man ein LinkedIn-Profil?

Ein LinkedIn-Profil hilft Ihnen bei der Auftragsakquirierung, bei der Jobsuche, im Marketing und zum Netzwerken mit Kontakten und (potenziellen) Geschäftspartnern. Nicht umsonst ist LinkedIn das größte Berufs- und Karrierenetzwerk in DACH und weltweit.

So starten Sie: LinkedIn-Profil erstellen

Navigieren Sie zur LinkedIn-Website und klicken Sie oben auf „Mitglied werden“, um ein Profil zu erstellen. Geben Sie im nächsten Schritt die erforderlichen Zugangsdaten, also E-Mail-Adresse und Passwort ein und folgen Sie den weiteren Anweisungen. Zwei wichtige Punkte, die Sie vor oder während des Erstellens beachten sollten:

Sprachen

Sie können ein LinkedIn-Profil auf Deutsch, Englisch, Arabisch oder Russisch erstellen. Wenn Sie für globale Kundschaft, Auftraggeber und Firmen sichtbar sein möchten, empfehlen wir Ihnen, sich ein englischsprachiges (Haupt-)Profil anzulegen und dort alle Informationen auch in Englisch auszufüllen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich ein Secondary Language Profile einzurichten, das dann zum Beispiel in deutscher Sprache gehalten ist.

Profilbild

Wie bei allen Social-Media-Kanälen ist die Auswahl des Profilbilds ein entscheidendes Kriterium. Achten Sie darauf, dass es seriös wirkt und Sie optimal repräsentiert. Es taucht später permanent in den LinkedIn-Timelines auf und sollte daher a) professionell aufgenommen, b) attraktiv und c) richtig formatiert sein. Sie benötigen drei Bildmaße: 30 x 30 px, 60 x 60 px und 200 x 200 px.

LinkedIn-Profil bearbeiten

Nach dem Erstellen des Profils kommt die Bearbeitung der einzelnen Bereiche und Informationen. Sie können Ihre Angaben jederzeit ändern, indem Sie auf das blaue Stiftsymbol klicken. Im Folgenden erklären wir die verschiedenen Profil-Elemente und wie Sie diese am besten nutzen:

Profil-Slogan

Direkt unter Ihrem Namen können Sie einen Slogan angeben. Dieser ist auf LinkedIn besonders wichtig und wird immer gelesen. Der Profil-Slogan darf nicht mehr als 220 Zeichen enthalten und sollte Ihre Person und berufliche Mission treffend beschreiben.

Kontaktinformationen

Neben Ihrer Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Website können Sie bei den Kontaktdaten alle Social-Media-Kanäle eintragen, die Sie regelmäßig nutzen.

Profilbeschreibung, Kenntnisse, Ausbildung und Berufserfahrung

In dieser Sparte geht es um Ihren Lebenslauf mit allen beruflichen Stationen. Besonders spannend und hilfreich für andere sind die Informationen, die Sie in den farbigen Sektionen angeben. Hierunter fallen zum Beispiel Preise, Auszeichnungen oder Organisationen, die Sie unterstützen. Auch Projekte, Zertifikate und Publikationen können Sie per Upload hinzufügen oder verlinken.

Medien und Videos

Reichern Sie Ihr LinkedIn-Profil mit weiteren Medieninhalten an: Videos, Bilder, Grafiken oder Links sind ideal, um die wichtigsten Etappen in Ihrem Lebenslauf noch besser und interessanter darzustellen.

LinkedIn-Profil verbessern und optimieren

Sind die Grundlagen erst gelegt, beginnt die eigentliche Arbeit: Sie sollten Ihr LinkedIn-Profil optimieren, sei es durch die Aktualisierung der Inhalte oder die Interaktion mit anderen Mitgliedern. Folgende Tipps können Ihnen helfen, Ihr LinkedIn-Profil und damit Ihre Präsenz im Netzwerk zu verbessern:

Verwenden Sie eine Vanity-URL als LinkedIn-Profillink

LinkedIn vergibt für jedes Profil eine Standardadresse mit zufälligen Zeichen. Zum Netzwerken ist diese URL denkbar ungünstig, weshalb wir Ihnen die Verwendung einer Vanity-URL nahelegen möchten.

Diese ist eine persönlich angepasste LinkedIn-Adresse nach folgendem Schema: Linkedin.com/maxmustermann. Sie ist nicht nur einfacher zu merken, sondern sieht auch professioneller aus – zum Beispiel auf Ihren Visitenkarten.

Nutzen Sie das Endorsement-System

Im Gegensatz zu Xing spielen Endorsements bei LinkedIn eine bedeutende Rolle. Soll heißen: Lassen Sie sich Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten von früheren Arbeitsstellen, Kollegen oder Kundinnen bestätigen. Das hat nicht nur SEO-Relevanz für Ihr Ranking, sondern verhilft Ihren Skills auch zu mehr Wert. Umgekehrt werden Sie eine Menge Sympathiepunkte sammeln, wenn Sie Endorsements für andere Personen aussprechen.

Platzieren Sie treffende Keywords

Eine weitere SEO-Komponente ist die Nutzung sinnvoller Keywords in Ihren Jobbeschreibungen. Je gezielter Sie diese einsetzen, desto einfacher und schneller werden andere Ihr LinkedIn-Profil finden. Arbeiten Sie mit präzisen und synonymen Begriffen, zum Beispiel: Digital Marketing, Online Marketing, Online PR, Social Media, WordPress, Facebook, Twitter, Corporate Management, Blogging.

Übrigens: Nutzen Sie auf LinkedIn Hashtags, um sich und Ihre Kompetenzen optimal zu platzieren.

Überprüfen Sie regelmäßig Ihren LinkedIn Social Selling Index

Der LinkedIn Social Selling Index zeigt Ihnen Ihren Social Selling Index (SSI) in Ihrer Branche und innerhalb des Netzwerks an. Der SSI ist ein Index dafür, wie gut Sie sich selbst als Marke verkaufen und Beziehungen aufbauen können. Je höher er ist, desto besser ist Ihre Sichtbarkeit und Reichweite in Ihrer Branche.

Erweitern Sie Ihr Netzwerk

Zum Thema Sichtbarkeit und Reichweite: Ein LinkedIn-Profil dient nicht nur als digitale Visitenkarte, sondern auch zur Netzwerkarbeit. Nutzen Sie Ihr Profil daher so aktiv wie nur möglich. Teilen Sie informative Artikel in einem LinkedIn-Post, Umfragen oder Links und suchen Sie den Austausch mit anderen Mitgliedern. Fügen Sie auch Kolleginnen und Kollegen oder Freunde und Bekannte hinzu, um Ihr Netzwerk zu vergrößern und stetig sichtbarer zu werden.

Fast alle Fortune-500-Unternehmen in den USA nutzen das Businessportal und auch die allgemeinen Nutzerzahlen sprechen für sich: So verzeichnen die USA rund 188 Millionen und die DACH-Region rund 16 Millionen registrierte LinkedIn-Mitglieder. Nutzen Sie das für sich.

LinkedIn-Profil teilen

Sofern Ihr LinkedIn-Profil öffentlich ist, können Sie dieses mit anderen teilen. Kopieren Sie dazu die URL Ihres Profils und leiten Sie diese an Ihre Kontakte weiter. Sollten Sie ein privates Profil haben, können Sie es zumindest als Nachricht teilen – diese Option finden Sie bei den Kontaktinformationen unter „Mehr“.

LinkedIn-Profil löschen

Zum Löschen Ihres Profils klicken Sie auf Ihr Profilbild und wählen Sie „Einstellungen & Datenschutz“. Im Bereich „Konto“ finden Sie den Abschnitt „Kontoverwaltung“. Dort können Sie Ihr LinkedIn-Profil löschen.

Fazit: Ein gutes LinkedIn-Profil öffnet Ihnen Tür und Tor – also worauf warten?

Ein LinkedIn-Profil kann Ihrer Karriere einen ordentlichen Boost verleihen, Sie mit interessanten Geschäftspartnern verbinden oder Ihre Jobsuche unterstützen. Die Voraussetzung: ein authentisches, aussagekräftiges und spannendes LinkedIn-Profil, das für Besuchende und Suchmaschinen gleichermaßen optimiert ist. Mit unseren Tipps und Anleitungen haben Sie alles Wichtige parat, um sich erfolgreich auf der Plattform zu etablieren und Ihr Karrierenetzwerk aufzubauen.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: Tempura / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 26. Juli 2022, aktualisiert am Juli 26 2022

Themen:

LinkedIn