Üblicherweise verstehen wir unter Links Verweise zwischen von einer Website zu einer anderen. So können Sie Hyperlinks etwa nutzen, um zwei Ihrer Blog-Artikel, einen Blog-Artikel mit einer Landing-Page, einen Blog-Artikel mit einer Produktseite oder einen Tweet mit Ihrer Website miteinander zu verknüpfen.

Aber Hyperlinks können noch viel mehr.Sie können Sie auch nutzen, um Inhalte auf der gleichen Seite miteinander zu verknüpfen – und das mit relativ wenig Aufwand. Nehmen wir an, Sie haben ein Glossar mit branchenspezifischen Begriffen zusammengestellt, die Ihre Leserschaft kennen sollte. Wenn Sie nun innerhalb dieses Artikels von einen Glossareintrag auf einen anderen verweisen möchten, können Sie einfach darauf verlinken. Leser können so mit nur einem Klick vom einen zum anderen Eintrag wechseln und besser nachvollziehen, wie die Einträge Ihres Glossars miteinander in Beziehung stehen.

Wie Sie prüfen, inwiefern Ihre Website und deren Elemente die Anforderungen  moderner SEO erfüllen, erfahren Sie in unserem ausführlichen Leitfaden zur  Durchführung von SEO-Audits.

Falls Sie das Ganze einmal in Aktion sehen möchten, klicken Sie einfach hier.

Und das Beste daran: Die Einrichtung ist denkbar einfach, selbst wenn sie keine umfassenden HTML-Kenntnisse haben. Falls Ihnen der HTML-Jargon nicht allzu viel sagt, können Sie einfach den Beispielen unten folgen.

Anmerkung: Wenn Sie HubSpot nutzen, folgen Sie bitte dieser Anleitung.

1. Geben Sie dem Element, auf das Sie verlinken wollen, einen Namen

Üblicherweise hat das Element, auf das eine Verlinkung verweist, eine eigene URL. In diesem Szenario befindet sich das Element, auf das Sie verlinken wollen, aber auf derselben Seite, hätte also folglich auch dieselbe URL. Deswegen müssen Sie dem Link-Ziel zunächst einen individuellen Namen geben, über den es identifiziert werden kann.

Wir empfehlen Ihnen hierfür ein Wort oder eine Wortfolge, das/die das Ziel des Links beschreibt. Wenn Sie eine Wortfolge verwenden, dürfen darin jedoch keine Leerzeichen enthalten sein. Verwenden Sie stattdessen Unterstriche oder ein ähnliches Trennelement. 

Beispiel

Angenommen, wir möchten auf ein Beispiel in einem anderen Blog-Artikel verweisen, das zeigt, wie ein Unternehmen eine Facebook-Werbeanzeige nutzt. In diesem Fall könnten wir das Element, auf das verwiesen werden soll, wie folgt benennen:

facebook_werbeanzeige_beispiel

2. Geben Sie den gewählten Namen in einen öffnenden HTML-Anchor-Link-Tag ein

Was heißt das? Ersetzen Sie den roten Abschnitt des nachstehenden Tags durch den Namen, den Sie im letzten Schritt gewählt haben:

<a name="HIER_IHREN_OBJEKTNAMEN_EINGEBEN">

Beispiel

<a name="facebook_werbeanzeige_beispiel">

3. Platzieren Sie den vollständigen öffnenden <a>-Tag vor dem Element, zu dem Sie verlinken möchten, und fügen Sie dahinter einen schließenden </a>-Tag ein.

Auf diese Art und Weise wählen Sie die Position des Link-Ziels aus. So sollte Ihr Code nun aussehen:

<a name="HIER_IHREN_OBJEKTNAMEN_EINGEBEN">Das Element, zu dem Sie verlinken möchten.</a>

Beispiel

<a name="facebook_werbeanzeige_beispiel">Hier steht das Beispiel für die Facebook-Werbeanzeige, auf die ich verlinken möchte.</a>

4. Erstellen Sie den Hyperlink, der auf das verlinkte Element verweist 

Gehen Sie zu dem Abschnitt in Ihrem Artikel, in dem Sie den Hyperlink eingeben möchten. Dafür müssen Sie ein typisches HTML-Hyperlink-Markup verwenden. Dort, wo Sie normalerweise eine URL eingeben würden, auf die verlinkt werden soll, ergänzen Sie jedoch stattdessen eine Raute (#) gefolgt von dem Namen des Elements, auf das Sie verweisen. Das sieht dann in etwa so aus:

<a href="#HIER_IHREN_OBJEKTNAMEN_EINGEBEN">Klicken Sie hier, um den Content unten anzusehen.</a>

Beispiel

<a href="#facebook_werbeanzeige_beispiel">Klicken Sie hier, um ein Beispiel anzusehen, wie Unternehmen Facebook-Werbeanzeigen einsetzen können.</a>

Und das war‘s auch schon! Mit diesen einfachen Schritten haben Sie einen funktionierenden Hyperlink zwischen zwei Content-Elementen auf derselben Seite erstellt. 

(Hallo, liebe neugierige Leser aus der Einführung! Klicken Sie hier, um wieder zum Anfang zurückzukehren.)

SEO-Audit-Kit

Ursprünglich veröffentlicht am 27. September 2018, aktualisiert am September 27 2018

Themen:

Link Building