Im letzten Jahr haben Marketer bewiesen, dass Lutscher Leben retten und die Kabine des BVB die Europawahlen pushen kann. Was skurril klingt, gehört zu zwei der kreativsten PR-Kampagnen aus 2019. Welche Organisationen gesellschaftlich relevante Themen mit besonders viel Witz und Einfallsreichtum aufgegriffen haben, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

Download: Umfassender Webinar-Leitfaden

Dazu werden die klassischen PR-Instrumente eingesetzt, darunter Pressemitteilungen, öffentliche Events oder Corporate Publishing via Newsletter, Broschüren oder Social Media.

Das Geheimnis erfolgreicher PR-Kampagnen

Exzellente PR-Kampagnen leisten viel mehr, als einfach nur ein Produkt oder ein Unternehmen zu bewerben. Sie verknüpfen unternehmerische Tätigkeit mit gesellschaftlichen Debatten und thematisieren auf diese Weise Missstände, die den gesellschaftlichen Diskurs prägen. In der Konsequenz ändern die besten PR-Kampagnen nicht nur die Einstellung und das Verhalten Einzelner, sondern gestalten teilweise sogar Politik mit.

Wenn Marketer es schaffen, das eigene Produkt oder das eigene Schaffen in eine berührende Geschichte und so in einen größeren gesellschaftlichen Kontext einzubetten, wird der Verbraucher mitgerissen. In der Konsequenz haben PR-Kampagnen nicht nur einen Einfluss auf die Gesellschaft, sondern stellen auch einen Zusammenhang zwischen Marken und den vermittelten Werten und Überzeugungen her. Das schafft wiederum eine emotionale Verbindung zwischen Verbraucher und Unternehmen – und damit letztlich loyale Kunden.

Gelungene PR-Kampagnen: Die schönsten Beispiele aus 2019

Die folgenden Beispiele zeigen inspirierende PR-Kampagnen des letzten Jahres, die mehr waren als Produktwerbung:

1) #LOVEMOB – O2

Schluss mit Cybermobbing: Für die #LOVEMOB-Kampagne hat sich die Telefónica-Tochter O2 mit Promis und Influencern wie Mats Hummels, DagiBee, Mike Singer und Palina Rojinski zusammengetan, um ein Zeichen gegen Hass im Netz zu setzen. Die Social-Media-Ikonen rufen in einem begleitenden Werbe-Clip zu einem „Lovemob“ als Antwort auf endlose Kommentarspalten voller Hassnachrichten auf.

Quelle: YouTube

O2 selbst gründete eine Facebook-Gruppe zum Besprechen der Problematik und auch der eigene Instagram-Account wurde der Kampagne entsprechend angepasst.

„Wie keine andere Marke steht O2 für Freiheit. Mit der Kampagne #LOVEMOB setzen wir uns jetzt verstärkt für Freiheit im Netz ein. Unser Ziel ist es, dass sich Menschen uneingeschränkt im Netz bewegen können.“

So Sabine Kloos, Director Brand & Marketing Communications von Telefónica Deutschland.

2) Das „Frauenticket“ – BVG

Rund 21 Prozent verdienen Frauen in Deutschland weniger als Männer: Genau auf diesen sogenannten „Gender Pay Gap“ wollte der Berliner Verkehrsdienst aufmerksam machen. Für den 18. Mai 2019, dem „Equal Pay Day“, bot die BVG deshalb ein Frauenticket an, das im Vergleich zum normalen Fahrschein 21 Prozent günstiger war.

pr-kampagen-2019-bvg-frauenticket (1)

Bild: BVG 

Ganz nach dem Motto „Gleich und Gleis gesellt sich gern“ bezog der Verkehrsdienstleister damit zur öffentlichen Geschlechter- und Gleichberechtigungsdebatte Stellung.

Neben dem Ticket bewarb der Verkehrsdienst mit der Kampagne gleichzeitig die eigene Organisation und deren Frauenförderplan. Denn egal ob Mann oder Frau, bei der BVG verdienen innerhalb einer Position alle das Gleiche. 

3) Wähle, wo du willst – #SayYesToEurope

2019 war auch das Jahr der Europawahl – bei der die Wahlbeteiligung zwar in den letzten Jahren wieder leicht gestiegen war, aber nach wie vor deutlich unter 50 Prozent lag.

Um gerade in Zeiten von zunehmendem Nationalismus und Populismus die Menschen zum Wählen zu bewegen, hat sich die Initiative #SayYesToEurope, die von zahlreichen Unternehmen und Prominenten unterstützt wird, etwas Besonderes ausgedacht.

Video: Vimeo

Um den Gang zur Wahlurne attraktiver zu machen, stellte sie unter dem Motto „Wähle, wo du willst“ kurzerhand Wahlkabinen an sechs ganz besonderen Orten auf – darunter die Bühne der Hamburger Elbphilharmonie, die Umkleide des BVB und das „Wer wird Millionär“-Studio.

Zu diesem Zweck wurden die Locations von den entsprechenden Unternehmen zur Verfügung gestellt, die allesamt zu den Unterstützern der Initiative gehören – zum Beispiel die Lufthansa und Borussia Dortmund.

Wer teilnehmen wollte, musste nur seine Briefwahl-Unterlagen beantragen, sich für einen der sechs Orte registrieren und am Aktionstag dort erscheinen. In den Locations konnte dann das Kreuz gesetzt werden, die Wahlunterlagen wurden in den nächsten Briefkasten geworfen.

Der Zugang zu diesen Orten, die dem breiten Publikum sonst verschlossen sind, sollte einen zusätzlichen Anreiz für potenzielle Wähler darstellen, von ihrer Stimme Gebrauch zu machen und sich damit für ein vereintes Europa einzusetzen.

4) Spar dir den Flug – Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn machte sich 2019 zusammen mit der Agentur Ogilvy Programmatic Advertising zunutze und veröffentlichte individuelle Reise-Anzeigen in Echtzeit.

Der Clou: Die Anzeigen stellten Bilder von deutschen Reisezielen internationalen Orten gegenüber, die bei der Zielgruppe besonders beliebt sind.

Geodaten halfen gleichzeitig dabei, den Standort des Nutzers zu bestimmen, sodass dessen tatsächliche Reisekosten für beide Destinationen ermittelt werden konnten.

pr-kampagnen-2019-deutsche-bahn (1)

Bild: Ogilvy –„Spar dir den Flug“

Mit der Botschaft „Spar dir den Flug (und reise lieber für 19 Euro innerhalb Deutschlands)“ demonstrierte die DB eindrücklich, dass es keine langen Flugreisen braucht, um einen tollen Urlaub zu genießen – eine Botschaft, die in Zeiten des Klimawandels und der öffentlichen Debatten um den individuellen ökologischen Fußabdruck ankommt.

Die Kampagne wurde für so viel Einfallsreichtum nicht nur unter Bahn-Fans gefeiert, sondern auch zweifach beim Deutschen Digital Award ausgezeichnet.

5) Life Lolli – Knochenmarkspender-Zentrale der Uniklinik Düsseldorf

Ein Lolli, der Leben retten kann? Was erst einmal seltsam klingt, beschreibt den Kern der Kampagne der Knochenmarkspende-Zentrale der Universitätsklinik Düsseldorf zusammen mit BBDO, die für das Thema Knochenmarkspende sensibilisieren sollte.

Denn der „Life Lolli“ ist kein einfacher Lutscher: In seinem Stiel verbirgt sich ein Wattestäbchen, sodass beim Lutschen automatisch eine DNA-Probe generiert wird. Diese muss dann nur noch eingeschickt werden, um sich in der Spender-Datei registrieren zu lassen.

Zahlreiche Influencer teilten die Kampagne unter dem Hashtag #lifelolli und vergrößerten somit die Reichweite der PR-Aktion. Noch immer können Spenden-Interessierte den Lutscher in Herzform auf der Webseite Lifelolli.com oder bei ausgewählten PR-Partnern erwerben.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Anzeige I Ihr Lieben, heute ist der Weltkinderkrebstag und ich möchte euch anlässlich dazu auf eine Kampagne der Uniklinik Düsseldorf aufmerksam machen, die mir sehr am Herzen liegt. Unter dem Motto „Lolli lecken, Leben retten“ könnt ihr euch jetzt unter www.lifelolli.com den Life Lolli bestellen und damit einem Kind mit Blutkrebs vielleicht das Leben retten. Es handelt sich dabei um den ersten Lolli, der in seinem Stiel ein Wattestäbchen integriert hat. Das Stäbchen könnt ihr anschließend als DNA Probe ganz einfach einschicken und schon kann getestet werden, ob ihr euch als möglichen Spender eignet❤ #lifelolli #weltkinderkrebstag #uniklinikduesseldorf #kmsz

Ein Beitrag geteilt von SASKIA (@saskiasfamilyblog) am

Bild: Instagram 

6) Dream Crazier – Nike

Bereits 2018 gab Nike mit der „Dream Crazier-Kampagne“ den Startschuss: Herausragende Sportler, die es auf ihrem Weg nach oben nicht immer leicht hatten, motivierten andere, groß zu träumen.

Schon hier setzte Nike ein starkes Statement, indem der Sportartikel-Hersteller Football-Profi Colin Kaepernick in den Mittelpunkt rückte, der sich zum Zeichen gegen rassistische Diskriminierung während der Nationalhymne hingekniet und so eine große Kontroverse in den USA ausgelöst hatte.

Anfang 2019 veröffentlichte Nike dann den zweiten Teil der Kampagne – diesmal mit dem Titel „Dream Crazier“:

Weibliche Sportlerinnen zeigen in dem Clip, welchen Vorurteilen sie in der Branche begegnen – wie sie als verrückt, hysterisch oder zu emotional bezeichnet werden. Aus dem Off wird das Ganze von der US-amerikanischen Tennisspielerin Serena Williams begleitet. Zusätzlich veröffentlichte Nike kurze Videoportraits von bedeutenden Sportlerinnen, die sich gegen Widerstände aller Art durchgesetzt haben.

Quelle: YouTube

It’s only crazy until you do it. Just do it“ ist der begleitende Slogan der Kampagne, mit dem Nike Sportlerinnen zu noch mehr Mut, Selbstbewusstsein und Einzigartigkeit inspirieren möchte.

7) Olympia – einhorn

Eine Veranstaltung im Berliner Olympiastadium, bei der sich bis zu 90.000 Menschen treffen, um Petitionen zu unterzeichnen: Was zunächst wie ein Scherz klingt, ist der Versuch des Startups einhorn, sich für mehr politisches Engagement einzusetzen. Zusammen mit den Organisationen „Fridays For Future“, „Scientists For Future“ und „Entrepreneurs for Future“ haben die Gründer ein riesiges Crowdfunding-Projekt gestartet, um das Demokratie-Festival stattfinden zu lassen.

Quelle: YouTube

Mitgründer Philip Siefer will auf diese Weise so viele Petitionen wie möglich über die 50.000-Stimmen-Hürde bringen, damit Themen rund um Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit im Petitionsausschuss des Bundestages besprochen werden müssen und in der Politik Gehör finden. Am 12. Juni 2020 soll das Ganze stattfinden und sogar live im Fernsehen übertragen werden.

Auch Stars wie Lena Meyer-Landrut und Joko Winterscheidt fördern die Aktion durch persönliches Engagement und werden so zu wichtigen Multiplikatoren der Kampagne.

PR-Kampagnen haben immer häufiger einen politischen Hintergrund. Es reicht in der Unternehmenskommunikation nicht aus, einfach ein Produkt zu bewerben. Vielmehr muss eine Geschichte erzählt werden, die gemeinsame Ziele und gesellschaftlich-relevante Diskussionen in den Fokus nimmt.

Identifizieren sich die Kunden mit den Standpunkten und Wertvorstellungen von Unternehmen, profitieren diese nicht nur von einem positiven Image, sondern auch von treueren, emotional gebundenen Kunden.

New call-to-action

Headerbild: Kristopher Roller / Unsplash

Ursprünglich veröffentlicht am 22. April 2020, aktualisiert am April 22 2020

Themen:

Public Relations