Welche Eigenschaften treffen auf Quizze zu?

  1. Sie sorgen für Spaß und Unterhaltung.
  2. Sie animieren zum Mitmachen.
  3. Sie vermitteln Wissen.
  4. Sie sind beliebt bei Groß und Klein.

Download: So erstellen, versenden und analysieren Sie Kundenbefragungen

Wahrscheinlich ahnen Sie es bereits: Alle vier Antwortmöglichkeiten treffen zu. Menschen haben eine Vorliebe für Frage-und-Antwort-Spiele. Der beste Beweis sind die unzähligen Quiz-Sendungen im Fernsehen: Immer wieder locken neue Formate zahlreiche Zuschauer vor die Bildschirme und verleiten zum Mitfiebern und Mitraten. Doch nicht nur im TV, auch online sind Quizze gleichermaßen populär wie erfolgreich.

Online Quizze zum interaktiven Lernen erstellen

Einer der Gründe dafür ist der Trend zum interaktiven Lernen. Kreativität, Effizienz und Motivation in der Wissensvermittlung liegen hoch im Kurs. Sowohl Schulen und Universitäten als auch Unternehmen setzen zunehmend auf multimediale E-Learning-Module in Moodle und Co., um für mehr Eigenverantwortung und Selbstkompetenz in der Aus- und Weiterbildung zu sorgen. Darunter eben auch häufig Online-Quizze, denn diese eignen sich hervorragend, um Wissen und Lehrinhalte der Quizteilnehmer zu überprüfen.

Die Quizfrage: Ein Online-Quiz als Marketing-Instrument einsetzen?

Aber auch im Marketing kommen Quizze gerne zum Einsatz: Sie sorgen für willkommene Abwechslung in der digitalen Kommunikation mit Ihrer Zielgruppe, die sich dadurch auch noch mit Ihrer Marke auseinandersetzt.

Auf Ihrer Website oder einem Social-Media-Kanal eingebunden, wirkt sich ein Online-Quiz sehr wahrscheinlich positiv auf die Interaktionsrate aus und ist daher eine vielversprechende Methode zur Lead-Generierung und Kundenbindung.

Außerdem können Sie auf diesem Weg auch qualitatives Feedback einholen: Als Umfrage gestaltet, erhalten Sie Antworten auf entscheidende Fragen rund um Ihr Unternehmen.

Eigenes Quiz erstellen: Mit diesen Tools klappt’s

Ob zum Entertainment Ihrer Zielgruppe, zur Schulung Ihrer Mitarbeiter oder zum Sammeln von Informationen – mit der geeigneten Software können Sie rasch und unkompliziert verschiedenste Arten von Quizzen erstellen. „Quizmaker“ gibt es inzwischen wie Sand am Meer. In der folgenden Übersicht stellen wir Ihnen sieben weitere gängige Quiz-Tools und deren Funktionen vor.

1. HubSpot Formulardesigner

Möchten Sie schnell, effizient und kostenlos ein eigenes Quiz erstellen, können Sie dazu einfach HubSpots Formulardesigner verwenden. Dieses praktische Tool ermöglicht es Ihnen, in Windeseile per Drag-&-Drop Ihr eigenes Formular zu erstellen aus anonymen Besuchern Ihrer Seite Leads zu machen.

Da Sie hier verschiedene vordefinierte Feldtypen haben (beispielsweise Texteingabefelder für Lückentext, Dropdown-Menüs, Optionsfelder, Kontrollkästchen und Co.), können Sie nicht nur Formulare, sondern auch abwechslungsreiche Quizze erstellen. Und das Beste daran: Der Formulardesigner ist mit Ihrer Kontaktdatenbank verbunden, was es Ihnen erlaubt, alle eingeholten Daten mit Ihrem CRM zu synchronisieren.

Online Quiz erstellen_HubSpot Formular DesignerScreenshot: HubSpot Formulardesigner

2. Brandquiz

Ein praktisches Tool, um in wenigen Minuten ein unterhaltsames Quiz mit Markenbezug zu erstellen, ist Brandquiz. Verschiedene Formulartypen, zahlreiche Vorlagen und die hochgradige Individualisierbarkeit sorgen für kreative Gestaltungsmöglichkeiten.

Außerdem beinhaltet die Software flächendeckende Integrationsmöglichkeiten zu CMS-, E-Mail-Marketing-, CRM- oder Marketing-Systemen sowie eine umfassende Analyse- und Berichtsfunktion. Besonders für kleinere Unternehmen interessant: Bis zu 100 Teilnehmer sind in der kostenlosen Basis-Variante pro Monat enthalten, darüber hinaus stehen mehrere Upgrade-Modelle ab 19 Dollar monatlich parat.

3. Easy LMS

Benutzerfreundliche Lösungen zur Schulung und Einbindung von Mitarbeitern und Kunden bietet die E-Learning-Management-Software Easy LMS von Quizworks. Mit einer breiten Werkzeug-Palette können Sie interaktive Quizze und Umfragen ebenso erstellen wie Online-Kurse samt Prüfung und Zertifizierung. Zahlreiche verfügbare Quizfragen- und Aufgabentypen, wie z. B. Multiple-Choice-, Lückentexte oder Bilderfragen, sorgen für abwechslungsreiche Aufbereitung und auch Audio- und Videodateien sind integrierbar.

Die Inhalte lassen sich individuell an das Erscheinungsbild Ihres Unternehmens anpassen und sowohl in Webseiten oder Social-Media-Kanäle einbetten. Nutzerdaten und Quizergebnisse können Sie entweder über die integrierte Statistik-Funktion analysieren und auswerten oder aber auch über Programm-Schnittstellen mit Ihren unternehmensinternen Systemen (z. B. CRM-Tools) verknüpfen.

Um Easy LMS auszuprobieren, steht Ihnen die Gratis-Testversion zur Verfügung. Das Abo ist dann – gestaffelt nach Teilnehmern und gewünschten Zusatzfunktionen – ab 18 Euro für Einzelpersonen bzw. 45 Euro für Unternehmen pro Monat erhältlich.

4. GoConqr Campus

Interaktives und unterhaltsames Lernen steht beim sozialen Lernportal GoConqr im Vordergrund. Speziell für den Wissenstransfer in Unternehmen wurde GoConqr Campus entwickelt. Über das Tool lassen sich spezifische Lernumgebungen einrichten, in denen sich Ihre Mitarbeiter austauschen und vernetzen können. Die Software beinhaltet zahlreiche Features (z. B. Mindmaps, Quizze, Karteikarten, Diagramme, Notizen etc.), um Informationen und Schulungsunterlagen zu erstellen.

Über individuell generierbare Links können Sie die Inhalte sowohl intern als auch extern strukturiert verteilen. Und die Reporting-Funktion liefert Ihnen Auswertungen und Statistiken über Zugriffe, Interaktionen, beantwortete Fragen und richtige Antworten. Als Demoversion ist GoConqr kostenlos, Preise für individuelle Lösungen sind auf Anfrage erhältlich.

5. Google Forms

Wenn Sie bereits mit G Suite arbeiten, ist Google Forms möglicherweise eine interessante Option. Über das kostenlose und benutzerfreundliche Formular-Tool von Google können Sie Ihre erstellten Formulare ganz einfach in ein Quiz umwandeln. Verschiedene Typen von Fragen und Antwortoptionen wie z. B. Kurzantwort, Multiple-Choice-Fragen, Drop-down-Auswahl etc. stehen ebenso zur Verfügung wie automatische Zusammenfassungen und Auswertungen der Punktzahl einzelner Antworten. Die Analyse der Daten können Sie direkt in Google Sheets vornehmen und die Ergebnisse per E-Mail versenden.

6. Kahoot

Als eine der bekanntesten E-Learning-Plattformen vor allem unter Lehrkräften weit verbreitet, bietet Kahoot auch für Unternehmen interessante Funktionen. Das Tool ist einfach in der Handhabung – interaktive Präsentationen, Schulungsunterlagen, Quiz oder Umfragen zu beliebigen Themen lassen sich in wenigen Schritten gestalten. Jedem erstellten Quiz wird ein PIN-Code zugewiesen, mit dem über die Website kahoot.it oder die mobile App teilgenommen werden kann.

Für jede Frage gibt eine Punktzahl, die am Ende ausgewertet wird. Gespielt werden kann einzeln oder in Teams, als Live-Quiz oder Challenge mit vorgegebener Ablauffrist. In der Grundversion ist Kahoot kostenlos, für erweiterte Funktionen (z. B. mehr Fragetypen, Vorlagen oder Branding-Optionen) gibt es verschiedene kostenpflichtige Pakete ab 10 Euro monatlich.

7. Riddle

Riddle ist ein interessantes Tool zur Lead-Generierung, da sein Schwerpunkt auf dem Einsammeln von E-Mail-Adressen liegt. 15 verschiedene interaktive Funktionen (Quiz, Persönlichkeitstest, Umfragen, Polls etc.) mit unzähligen attraktiven Features (z. B. Zeitlimits und Wettbewerbs-Funktion, Links zu verschiedenen Landing-Pages je nach Quiz-Resultat, optionale Call-to-Action und viele mehr) stehen dafür zur Auswahl und können mittels intuitiven Drag-and-Drop-Generator individuell angepasst werden.

Die gesammelten Daten können Sie dann ganz einfach in Ihre E-Mail-Marketing-Software exportieren und sie – selbstverständlich DSGVO-konform – für weitere Marketing-Aktivitäten verwenden. Zwei Wochen können Sie Riddle in der kostenlosen Probeversion testen, danach haben Sie die Wahl zwischen drei verschiedenen kostenpflichtigen Abos ab 29 Euro pro Monat.

8. Survey Monkey

Aussagekräftige Antworten verspricht Survey Monkey. Mit dem Tool können Sie Umfragen und Fragebögen in wenigen Minuten erstellen. Als zusätzliche Hilfestellung stehen Ihnen dafür unzählige Vorlagen und von Experten entwickelte Fragen-Vorschläge zur Verfügung. Layout und Design lassen sich weitestgehend adaptieren, außerdem enthält die Software zahlreiche Integrationen und APIs.

Für Übersicht und Kontrolle der gesammelten Ergebnisse sorgt ein benutzerfreundliches Dashboard und natürlich ist die DSGVO-konforme Sicherheit bei der Speicherung und Verarbeitung vertraulicher Daten gewährleistet. In der Basic-Variante kann SurveyMonkey kostenlos genutzt werden, für höhere Ansprüche gibt es darüber hinaus verschiedene Preismodelle ab 30 Euro pro Benutzer und Monat.

Fazit: Online-Quiz Anbieter nach Anforderung auswählen

Welche Software am besten für Sie geeignet ist, hängt von Ihren Zielen und Ihren persönlichen Ansprüchen ab. Um aus dem Quiz das Optimum für Ihr Unternehmen herausholen zu können, sollten Sie bei der Entscheidung auf jeden Fall zwei wesentliche Funktionen beachten:

Das Quiz-Tool sollte sich einfach in Ihre Online-Kanäle (wie Website oder soziale Medien) integrieren lassen und Sie sollten die Möglichkeit haben, die gesammelten Quiz-Ergebnisse mit möglichst wenig Aufwand auszuwerten.

so erstellen sie gute Kundenbefragungen

Titelbild: Makhbubakhon Ismatova / getty images

Ursprünglich veröffentlicht am 22. März 2021, aktualisiert am März 22 2021

Themen:

Lead-Generierung