Marketing auf der Überholspur

Please select one of the blog options to subscribe.

10 April 2017

10 praktische Tools für die SEO-Analyse Ihrer Website

Verfasst von | @

10 praktische Tools für die SEO-Analyse Ihrer Website

Es gibt wohl kaum etwas, das Marketer und Website-Betreiber gleichzeitig so sehr verwirrt und beunruhigt wie ein Algorithmus-Update von Google. Dann geht es in Marketing-Agenturen und -Abteilungen drunter und drüber. Manch einer hat das Gefühl, als würde Google nur darauf warten, bis man seine Website entsprechend angepasst hat, um dann ein Update zu veröffentlichen, das wieder alles über den Haufen wirft.

Natürlich ist Googles Absicht eine ganz andere. Es geht darum, das Benutzererlebnis zu verbessern. Schließlich bringt uns jede Algorithmus-Optimierung einen Schritt näher in Richtung relevantere Suchergebnisse.So ganz ist das Geheimnis dahinter, wie genau Google eine Website bewertet und gewichtet, noch immer nicht gelüftet. Welche Faktoren beeinflussen das Suchmaschinenranking? Und wie entscheidet die Suchmaschine, in welcher Reihenfolge die Treffer angezeigt werden?

Es gibt eine Reihe von kostenlosen und kostenpflichtigen Tools auf dem Markt, mit denen Sie Ihre eigene Website so untersuchen können, wie Google dies tut.

Laden Sie hier unsere kostenlose On-Page-SEO-Vorlage herunter und optimieren  Sie Ihre Website.

Die richtigen Tools helfen Ihnen, eine funktionierende Strategie für die organische Suche zu entwickeln. Denn mit dem entsprechenden Hintergrundwissen können Sie sich konkret auf die Bereiche Ihrer Website konzentrieren, die Google als wichtig erachtet. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen 10 solcher Tools, mit denen Sie Ihre Website wie ein Marketer … und ein Google-Bot analysieren können!

10 Tools für den SEO-Check Ihrer Website

1) Google Webmaster Tools

Kosten: Gratis

Um zu verstehen, wie Google Ihre Website evaluiert und gewichtet, fragen Sie doch am besten Google selbst. Googles Webmaster Tools sind hervorragend für Anfänger geeignet und erklären Ihnen, wie die Google-Suche grundsätzlich funktioniert.

Googles Tool Abruf wie durch Google bietet Ihnen zum Beispiel die Möglichkeit, eine bestimmte URL so zu betrachten, wie Google sie sieht – so können Sie Probleme bei der SEO-Performance gezielt beheben. Anhand der ermittelten Informationen können Sie die betreffende Seite ändern, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Außerdem lässt sich problematischer Code isolieren, wenn Sie glauben, dass Ihre Website gehackt wurde.

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – Abruf wie durch Google
Jede Woche kann man 500 Abrufe durchführen. Wenn Sie das Limit langsam erreichen, wird im Bericht eine entsprechende Meldung angezeigt.

Eine weitere nützliche Funktion der Google Webmaster Tools ist PageSpeed Insights. Dieses Tool misst die Performance Ihrer Desktop- und Mobil-Website in Hinblick auf die Geschwindigkeit. Da mobile Suchanfragen die Desktop-Suchanfragen mittlerweile zahlenmäßig übersteigen, wird die Seitengeschwindigkeit immer wichtiger für Unternehmen, die ihre Besucher halten möchten. 

Die PageSpeed-Bewertung kann 0 bis 100 Punkte betragen. Eine höhere Punktzahl ist besser als eine niedrige. Eine Punktzahl von 85 oder mehr weist auf eine leistungsstarke Seite hin. PageSpeed Insights wird fortwährend weiterentwickelt. Deshalb kann sich die Bewertung ändern, wenn wir neue Regeln hinzufügen oder die Analysemethoden verbessern“, heißt es auf der Website der Google-Entwickler.

2) Check My Links

Kosten: Gratis

Um herauszufinden, ob Ihre externen und internen Links auf einer Website wirklich funktionieren, empfehlen wir Check My Links.

Dieses Tool zur Prüfung defekter Links vereinfacht es Herausgebern und Website-Betreibern, Änderungen vorzunehmen, bevor eine Seite live gestellt wird. Denken Sie beispielsweise an eine Website wie Wikipedia. Der Wikipedia-Eintrag für den Begriff „Marketing“ enthält unglaubliche 426 Links. Check My Links hat das nicht nur in wenigen Sekunden herausgefunden, sondern auch einen defekten Link entdeckt (und hervorgehoben). 

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – Check My Links

Alle funktionierenden Links werden grün hinterlegt und alle defekten Links sind rot markiert. So lässt sich ganz einfach erkennen, welche Links funktionieren und welche nicht mehr aktiv sind. 

3) Moz Pro Tools

Kosten: Kostenlose 30-tägige Testversion, danach kostenpflichtig mit verschiedenen Paketen zwischen 99 $/Monat und 599 $/Monat

Das Moz Pro-Abonnement ist eine Komplettlösung zur Optimierung Ihres Suchmaschinenrankings. Die Tools von Moz bieten Abonnenten alle erforderlichen Ressourcen, um Schwachstellen in der SEO zu ermitteln, das Wachstum zu tracken, Berichte zu erstellen und das Gesamtergebnis zu optimieren. 

Das Crawl Test-Tool implementiert beispielsweise den eigenen Web-Crawler von Moz – RogerBot – um bis zu 3.000 Links unter einer bestimmten URL zu analysieren. Nach Abschluss dieser Analyse erhalten Benutzer einen E-Mail-Bericht, in dem die genauen Daten für jede einzelne Seite aufgeführt werden, auf die die Website verlinkt. 

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – MOZ Crawl Test Tool
Bildquelle: Moz

Das ist besonders hilfreich, wenn Sie herausfinden möchten, ob es Faktoren gibt, die die Crawlability (d. h. die Durchsuchbarkeit) und damit auch Ihre SEO-Performance beeinflussen, wie z. B. duplizierte Inhalte und Weiterleitungen. 

4) SEO Report Card

Kosten: Gratis

Mit SEO Report Card von UpCity können Sie Ihre Website analysieren und herausfinden, wie sie gegenüber der Konkurrenz abschneidet.

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – SEO Report Card

Im Austausch gegen ein paar Kontaktdaten erhalten Sie von SEO Report Card einen Bericht mit den folgenden Informationen:

  • Ranking-Analyse. Eine Übersicht des Rankings Ihrer Website bei Google, Yahoo und Bing! Ihr Ranking basiert auf dem Haupt-Keyword, das Sie vor Erstellung des Berichts auswählen. 
  • Link-Building. Eine detaillierte Angabe zur Anzahl an Websites, die auf Ihre Website verlinken. 
  • On-Site-Analyse. Hier wird untersucht, wie erfolgreich Sie Ihr Haupt-Keyword auf Ihrer Website implementiert haben. 
  • Website-Zugänglichkeit. Dieser Abschnitt untersucht die Ladezeit Ihrer Website und wie leicht Crawler diese durchsuchen können.
  • Vertrauenswürdigkeit. Ein Überblick über die Vertrauenswürdigkeit bzw. Autorität Ihrer Website. 
  • Aktuelle Indexierung. Eine Auflistung aller aktuell indexierten Unterseiten Ihrer Website.

5) HubSpot Website Grader

Kosten: Gratis

Im Jahr 2007 veröffentlichte HubSpot ein Werkzeug namens Website Grader. Es sollte Unternehmen dabei helfen, Optimierungsmöglichkeiten für das Ranking ihrer Websites in Suchmaschinen zu finden. Da sich seitdem eine Menge geändert hat, wurde vor Kurzem eine neue und optimierte Version dieses Tools herausgebracht. 

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – Website Grader

Beim Website Grader handelt es sich um ein Online-Werkzeug, das anhand der folgenden Kennzahlen persönlich zugeschnittene Berichte erstellt:

  • Performance. Das Tool untersucht die Größe der einzelnen Unterseiten einer Website, die gestellten Anfragen, die Geschwindigkeit usw. 
  • Mobilfähigkeit. Das Tool prüft, ob Ihre Website für Mobilgeräte optimiert ist und analysiert die Viewport-Einstellungen.
  • SEO. Das Tool untersucht, ob Ihre Website leicht zu finden ist – von Menschen und von Bots. Hier werden Faktoren wie Seitentitel und Meta-Beschreibungen berücksichtigt.
  • Sicherheit. Hier wird analysiert, ob Sicherheitsfunktionen, wie SSL-Zertifikate, implementiert sind. Besucher wissen damit, dass Ihre Website echt und authentisch ist und dass sie persönliche Kontaktdaten sicher an Ihre Website übermitteln können.

Sie brauchen nichts weiter als eine Website-URL und eine E-Mail-Adresse. Geben Sie einfach Ihre Daten ein und lassen Sie sich innerhalb von wenigen Sekunden Ihren Score ausrechnen (zwischen 1 und 100 ist alles möglich). Ein detaillierter Bericht bietet zusätzlichen Einblick. 

Neben dem Website Grader hat HubSpot auch eine Handvoll kostenpflichtiger SEO-Tools im Angebot, die Ihnen dabei helfen, Ihre Strategien in puncto Suchmaschinenranking zu optimieren.

In der HubSpot Blogging-App erhalten Benutzer zum Beispiel bereits beim Verfassen von Beiträgen Vorschläge im Hinblick auf deren SEO. Diese hilfreichen Tipps eignen sich für alle Content-Ersteller – ganz gleich, ob Anfänger oder Profi. HubSpot-Kunden haben außerdem Zugriff auf die Seiten-Performance-App, Quellendaten-Berichte und die Keyword-App. Die Marketing-Plattform von HubSpot bietet Ihnen all die Werkzeuge, die Sie für die Keyword-Recherche, das Performance-Monitoring, das Tracking der organischen SEO und die Diagnose von Seiten mit Verbesserungspotenzial brauchen. 

6) Woorank

Kosten: Kostenlose 14-tägige Testversion, danach 49 $/Monat für das Pro-Paket oder 149 $/Monat für das Premium-Paket

Die ausführliche Website-Analyse von Woorank hilft Marketern dabei, Möglichkeiten zur Optimierung und Verbesserung ihres Angebots zu finden. Die folgenden Merkmale fließen unter anderem in die Analyse mit ein: die Performance vorhandener SEO-Initiativen, die sozialen Medien, die Benutzerfreundlichkeit usw. 

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – Woorank

Jeder Bericht ist in acht Abschnitte unterteilt:

  • Marketing-Checkliste 
  • SEO 
  • Mobil
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Technologien 
  • Social Media 
  • Lokalität 
  • Besucher

Mit mehr als 70 bewerteten Kennzahlen werden wirklich für jede Website Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Ein weiterer Bonus von Woorank: Die Checks können als PDF-Dateien im Marken-Look Ihres Unternehmens heruntergeladen werden. Sie können den Bericht dann problemlos in Ihrem Unternehmen verbreiten oder für Präsentationszwecke nutzen.

7) Screaming Frog SEO Spider

Kosten: Die Screaming Frog SEO Spider LITE-Version ist kostenlos (mit Einschränkungen*); das kostenpflichtige Paket kostet 160 $/Jahr

Das Tool Screaming Frog SEO Spider ist der beste Freund eines jeden Suchmaschinen-Marketers.

Es wurde speziell für SEO-Zwecke entwickelt und durchsucht die von Ihnen angegebenen Websites, um häufige SEO-Probleme aufzudecken. Das Programm vereinfacht und beschleunigt einen andernfalls zeitraubenden Prozess – vor allem für größere Websites. Es würde nämlich Stunden oder sogar Tage dauern, diese URLs manuell zu prüfen.

Und so funktioniert es genau:

Das Java-Programm ist intuitiv mit benutzerfreundlichen, einfach zu navigierenden Tabs. Außerdem lassen sich ausgewählte oder alle Daten für weitere Analysen in Excel exportieren. Angenommen, Sie nutzen Optify, Moz oder Raven SEO zum Monitoring Ihrer Links oder Rankings für spezifische Keywords. In diesem Fall können Sie einfach eine .csv-Datei aus Ihrer Tabelle erstellen, ein paar Formatierungen anpassen und die Datei in die genannten Tools hochladen.

*Bei der kostenlosen Version gibt es ein paar Einschränkungen: Sie können maximal 500 URLs pro Website scannen und haben nur eingeschränkten Zugriff auf die Konfigurationsoptionen und Quellcode-Funktionen. Um diese Einschränkungen zu umgehen, können Benutzer eine 12-Monats-Lizenz für etwa 160 $/Jahr kaufen.

8) SEO Audit Tool von Found

Kosten: Gratis

Möchten Sie in den Suchergebnisseiten vor der Konkurrenz angezeigt werden?

(Was für eine Frage, wer will das nicht?)

Das SEO Audit Tool von Found ist ein anwenderfreundliches Tool für Marketer, die häufige SEO-Fehler auf Websites aufdecken (und beheben) möchten.

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – SEO Audit Tool von Found

Sie müssen einfach nur Ihre URL eingeben und erhalten sofort eine automatisierte SEO-Prüfung Ihrer Website. Das SEO Audit Tool von Found untersucht drei Bereiche:

  • Technische Probleme. Hier werden Faktoren wie kanonische Domains und XML-Sitemaps berücksichtigt.
  • Inhaltliche Probleme. Hier werden Elemente wie Keywords und Metadaten unter die Lupe genommen.
  • Analyse externer Links. Hier werden Quantität und Qualität von externen Links untersucht.

Ähnlich wie bei Woorank lässt sich der erstellte Bericht praktisch als PDF-Datei herunterladen und dann innerhalb des Unternehmens teilen. 

9) Remove'em

Kosten: 249 $ pro Domain oder als Abo ab 99 $/Monat

Haben Sie jemals Links gekauft? Oder die Kommentarbereiche anderer Blogs mit der gleichen Nachricht und einem Link vollgespammt? Falls ja, verzeihen wir Ihnen diesen Anfängerfehler. Google ist da allerdings nicht so nachsichtig. 

Künstliche oder unnatürliche Links können Ihr Suchmaschinenranking ernsthaft negativ beeinflussen. Um solche Links zu entfernen, gibt es Remove‘em:

Dieses nützliche Tool scannt Ihre Backlink-Profile und erstellt eine Liste mit Kontaktdaten für die Links und die Domains, an die Sie sich wenden müssen, damit die Links entfernt werden. Alternativ können Sie auch die Liste exportieren, wenn Sie wollen, dass die Links mithilfe von Googles Tool entfernt werden. (Im Grunde informiert das Tool Google eigentlich nur darüber, diese Links beim Crawlen der Website nicht zu berücksichtigen.)

10) SEO Overview Tool von Varvy

Kosten: Gratis

Dieses Tool für den SEO-Check liefert Benutzern viele verschiedene Daten, z. B. in Hinblick auf Domain-Stärke, Links, Bild-SEO, Social-Media-Kennzahlen und -Erwähnungen, Seiten-/technische SEO, Geschwindigkeit der Seite und mehr.

Der umfassende Bericht steht Ihnen in weniger als einer Minute zur Verfügung und beleuchtet viele verschiedene Aspekte Ihrer Website-Performance. Sie werden sehen, dass das Tool grüne Häkchen, rote X-Symbole und gelbe Ausrufezeichen verwendet. Daran erkennen Sie gleich, wie schwerwiegend ein Problem ist.

Eine unserer Lieblingsfunktionen ist die detaillierte Bild-Analyse:

HubSpot Inbound-Marketing – Kostenlose SEO-Tools – Bildanalyse mit Tools von Varvy

In diesem Abschnitt konzentriert sich der Bericht auf die SEO von Bildern, indem der ALT-Text analysiert wird. Wenn Sie zu viele Wörter verwenden, ALT-Text fehlt oder der ALT-Text nicht aussagekräftig genug ist, informiert Sie das Tool darüber, dass entsprechende Änderungen notwendig sind. 

Legen Sie gleich los

Obwohl niemand wirklich hinter die Kulissen von Google schauen kann und es quasi keinen Menschen gibt, der den Google-Algorithmus voll und ganz durchschaut (nicht einmal die Google-Mitarbeiter sind 100 % im Bilde), ist es sinnvoll, die eigene Website kontinuierlich zu analysieren. Das gilt natürlich umso mehr, wenn es darum geht herauszufinden, ob ein Algorithmus-Update Sie auf dem falschen Fuß erwischt hat. Wenn Sie die Best Practices der SEO anwenden und Analyse-Tools (wie die hier aufgelisteten) optimal nutzen, erhöhen Sie Ihre Chance, dass Ihre Website bei den richtigen Suchanfragen an vorderster Stelle angezeigt wird.

Welche SEO-Tools verwenden Sie? Hinterlassen Sie uns doch unten einen Kommentar.

New Call-to-action

Dieser Artikel ist ursprünglich auf dem HubSpot.com-Blog erschienen und wurde aus dem Englischen übersetzt.

Themen: SEO

Abonnieren

Kommentare

Leider ist es nicht mehr möglich, Kommentare für diesen Beitrag zu hinterlassen, da die Kommentar-Funktion für ältere Beiträge deaktiviert wird. Natürlich ist uns Ihre Meinung dennoch wichtig! Schicken Sie uns einfach einen Tweet @HubSpot, um uns zu kontaktieren!

Kommentare
X

Ihre Konkurrenz beliest sich auch.

Bleiben Sie am Ball mit unseren Tipps unserer Marketing-Experten und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung. Abonnieren Sie jetzt den HubSpot Marketing-Blog.