Ganz gleich, welches Thema Ihr Blog behandelt – einen abwechslungsreichen und relevanten Redaktionsplan zu erstellen, gestaltet sich manchmal gar nicht so leicht. Während die ersten Themen noch leicht von der Hand gehen, fährt sich die Themenfindung nach einer Weile mitunter mal fest. Um Ihren Blog weiterhin mit relevanten Beiträgen bestücken zu können, zeigen wir Ihnen eine Reihe von Tools, die helfen können, das Inspirationstief zu überwinden.

Einer der einfachsten Tricks, um geeignete Blog-Ideen zu finden, ist mithilfe von SEO-Tools. Grundsätzlich zur Bestimmung des Suchvolumens und Rankings benutzt, eignen sich diese Blogging-Tools auch hervorragend, die Themen-Muse zu rufen und beliebte Blog-Themen zu finden. Und dass nicht nur durch die Keyword-Recherche an sich, sondern vor allem durch Vorschläge verwandter Themen.

Planen und organisieren Sie Ihre Blog-Beiträge mit den Vorlagen von HubSpot –  im Excel-Format, in Google Sheets oder als Google Kalender.

Die besten Blogging-Tools im Überblick

Im Folgenden stellen wir sieben hilfreiche Tools vor, mit denen Sie Ihren Redaktionsplan stets prall gefüllt halten können.

Answer the public

Answer the public ist ein sehr übersichtliches, gut strukturiertes und eher ungewöhnliches Online-Tool. Es schlägt auf Basis von Google- und Bing-Daten Fragen, Präpositionen, Vergleiche und verwandte Begriffe zu einem Schlagwort vor – in visualisierter Form.

content-marketing-answer-the-public

Bild: Suche nach „Content Marketing“ auf Answer the public

Die Grafiken können Sie bequem herunterladen oder sich die Suchergebnis-Daten auch in Tabellenform anzeigen lassen. Nicht angezeigt wird das Suchvolumen, was allerdings nicht allzu wichtig ist, um ein passendes Blog-Thema zu finden. Die ansprechende optische Aufbereitung dagegen bietet enormen Mehrwert – die Schlagwort-Recherche war noch nie so schön.

Zusätzlicher Pluspunkt: Das Tool lässt sich in vielen Sprachen benutzen und ist bis zu einem gewissen Grad kostenlos. Täglich haben Sie ein gratis Kontingent an anschaulichen Keyword-Grafiken. Ist dieses überschritten, müssen Sie entweder einen Pro-Account anlegen oder bis zum nächsten Tag warten.

FAQ Fox

FAQ Fox hat sich darauf spezialisiert, Q&A-Foren wie Reddit und Quora zu scannen, um Fragen zum gesuchten Schlagwort zu finden. Das kann in der Themenfindung Gold wert sein – schließlich diskutieren auf Plattformen wie diesen Hunderttausende Personen über ihre Probleme zu den unterschiedlichsten Themen. Sie geben einfach Ihr gewünschtes Schlagwort ein – in diesem Fall haben wir nach „Content Marketing“ gesucht – und wählen die Websites aus, die durchsucht werden sollen.

Alternativ schlägt das nutzerfreundliche Design von FAQ Fox Kategorien wie „Business“, „Marketing“, „Medical“ und „Cooking“ vor, die automatisch eine Reihe von Websites durchsuchen.

Screenshot – Faq FoxBild: Screenshot der FAQ Fox-Suche

Die Suchergebnisse sind keine einzelnen Begriffe, sondern bestehen aus Links zu den entsprechenden Threads. Dass die auf Reddit und Co. gestellten Fragen komplexer sind als das, was normalerweise bei Google eingegeben wird, versteht sich von selbst. FAQ Fox eignet sich also besonders dann, wenn es um sehr spezifische Themen gehen soll.

Das Blogging-Tool ist komplett kostenlos und kann gerade in Nischen-Themengebieten zu einem erfolgreichen Blog verhelfen.

Keyword Tool

Keywordtool.io ist in ein klassisches Tool zur Schlagwortsuche: Schlagwort eingeben, Sprache und Land auswählen und Sie erhalten Keywords, die sich außerdem leicht exportieren lassen. Hier gibt es allerdings noch die Möglichkeit, neben Google und Amazon, unter anderem auch Social-Media-Plattformen wie Instagram zu durchforsten.

Screenshot – Keywordtool.ioBild: Screenshot der Keywordtool.io-Suche

Das Layout von Keywordtool.io ist übersichtlich und die Bedienung sehr einfach – und die Basisversion kann man kostenlos nutzen. Damit ist es ideal für Neulinge, die einen erfolgreichen Blog aufbauen möchten. und die. Wer zu den Keywords auch Suchvolumen, CPC und den Wettbewerb sehen möchte, muss sich einen Pro-Account zulegen. Der kostet je nach Version zwischen 89 und 199 US-Dollar im Monat. Wenn Sie sich für ein Jahresabonnement entscheiden, wird es deutlich günstiger. Dort liegen die Preise zwischen 69 und 159 US-Dollar.

KWFinder

KWFinder zeigt enorm viele wichtige Daten auf einen Blick: Die besten Ergebnisse der Google-Suche zu dem gewählten Schlagwort, Begriffskombinationen, Autocomplete-Vorschläge und Fragen zum gesuchten Keyword sowie das monatliche Suchvolumen. Extrem hilfreich ist auch die Anzeige zum SEO-Schwierigkeitsgrad: Sie sagt aus, wie oft der Begriff gesucht wird. Je niedriger dieser Wert, desto besser – ab einem Wert von 90 sagt KWFinder jedoch: „Don’t do it“. Wer also noch nicht viel Erfahrung hat und einen Corporate-Blog erstellen möchte, erhält hier wertvolle Hinweise.

blog-ideen-im-kwfinder

Bild: Screenshot der KWFinder-Suche

Das Blogging-Tool eignet sich deshalb besonders, um die Wettbewerbsfähigkeit eines geplanten Blog-Post-Themas abschätzen zu können. Wie bei Keywordtool.io können Sie Land und Sprache nach Belieben einstellen und die Suchergebnisse einfach exportieren.
Allerdings ist die kostenlose Version begrenzt: Gerade mal drei Suchanfragen binnen 24 Stunden gibt es umsonst. Die skalierbaren kostenpflichtigen Versionen kosten zwischen 45und 115 Euro pro Monat, auch hier gibt es deutliche Vergünstigungen, wenn jährlich abgerechnet wird.

Medium

Medium ist eine Plattform, auf der lesenswerte, englischsprachige Blog-, Zeitungs- und Magazinartikel aus verschiedenen Bereichen gesammelt werden. Hier finden Sie Texte von Freizeitbloggern neben denen von gestandenen Journalisten. Das Spektrum an Themen und verhandelten Problemen ist also riesig, was ein enorm hohes Inspirationspotential für Blog-Themen bietet.

Screenshot – MediumBild: Screenshot von medium.com

Außerdem werden Ihnen hier regelmäßig Artikel vorgeschlagen, die zu Ihren Interessen passen. Neue Blog-Ideen für Ihre Posts fliegen Ihnen also praktisch von selbst zu. Medium gibt es grundsätzlich kostenlos, allerdings sind einige Texte als „Members only“getaggt. Ein Abo kostet 5 Dollar pro Monat, drei „Members only“-Artikel proMonat kann man aber auch ohne Abo lesen. Übrigens: Sie können auf Medium selbst geschriebene Texte veröffentlichen. Medium gibt es auch als App für Android und iOS.

Neil Patel's Ubersuggest

Ubersuggest ermittelt zum gesuchten Begriff alle durch Google ermittelten Keyword-Vorschläge. Es kombiniert den Suchbegriff mit Zahlen und Buchstaben und stellt Ihnen so ein breites Keyword-Spektrum zur Verfügung. Schön: Ubersuggest bietet nicht nur Daten wie Suchvolumen oder CPC, sondern liefert handfeste Content-Ideen.

blog-themen-finden-mit-ubersuggest

Bild: Screenshot von Ubersuggest 

Ubersuggest eignet sich hervorragend dazu, sich einen Überblick über ein mögliches Blog-Thema zu verschaffen. Dass es das Tool kostenlos gibt, ist ein weiterer Pluspunkt.

Buzzsumo

Mit Buzzsumo durchsuchen Sie soziale Netzwerke wie Facebook, LinkedIn, Twitter und Pinterest nach Artikeln zu einem bestimmten Begriff. Angezeigt werden nun die Shares in dem von Ihnen gewählten Zeitraum, und es stehen Ihnen viele weitere Filter wie „Nur Videos“ oder „Nur News“ zur Verfügung. Besonders praktisch ist auch der Filter, der ausschließlich für B2B-Unternehmen relevante Beiträge anzeigt. Außerdem können Sie nach Influencern suchen, die sich auf das Thema Ihrer Wahl
spezialisiert haben.

blog-themen-mit-buzzsumo-finden

Bild: Screenshot von Buzzsumo

Buzzsumo bietet unterschiedliche Pro-Versionen an, die zwischen 99 und 499 US-Dollar im Monat kosten. Ein Jahresvertrag ist um 20 Prozent günstiger. Die Pro-Versionen erlauben es, sämtliche Suchergebnisse einzusehen, außerdem stehen mehr Filter zur Verfügung, die Daten können exportiert und Alerts aktiviert werden. Buzzsumo kann nützlich sein, um die Konkurrenz im Auge zu behalten oder um sich einen konkreten Überblick über die Popularität eines Themas zu verschaffen.

Wissen, was Blog-Leser bewegt

Klassische Keyword-Suchmaschinen wie Ubersuggest können für die Blog Ideen Inspiration genutzt werden, aber Tools wie FAQ Fox oder Buzzsumo bilden noch genauer ab, was potenzielle Leser bewegt. Bei der Wahl der richtigen Tools, sollten Sie im Vorfeld definieren, was Sie mit Ihrem Corporate-Blog erreichen möchten. Es empfiehlt sich, mehrere Tools zu kombinieren, um Schritt für Schritt einen detaillierten Rundumblick über mögliche Themen zu gewinnen. Außerdem verhilft Ihnen die geschickte Verknüpfung mehrerer Tools eher dazu, Ihre im Vorfeld gesetzten Ziele zu erreichen. So steht neuen, spannenden und gleichzeitig erfolgreichen Blog-Themen nichts mehr im Wege.

Redaktionskalender herunterladen

Ursprünglich veröffentlicht am 8. August 2019, aktualisiert am August 08 2019

Themen:

Bloggen