Mit YouTube Live können Sie Ihre Inhalte in Echtzeit mit Ihren Followerinnen und Followern teilen. Egal ob Momentaufnahmen mit dem Smartphone oder ausgereifte Sendungen aus dem Studio: im Livestream von YouTube können Sie Interessierte direkt ansprechen, sie informieren und ihnen die Möglichkeit geben, mit Ihnen zu interagieren.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie einen Livestream vorbereiten und streamen.

Download: YouTube-Marketing-Guide

Was braucht man für einen YouTube Livestream?

Alles, was Sie brauchen, um auf YouTube live zu gehen, ist ein verifizierter Account und eine Video-Quelle. Dies kann die Webcam Ihres Laptops sein, die Smartphone-Kamera oder professionelles Equipment, das per Encoder mit YouTube verbunden wird.

Beim Streaming per Encoder gibt es drei Möglichkeiten:

  • Bildschirmfreigabe (etwa um Spiele oder Software-Tutorials zu übertragen)
  • externe Audio- und Videohardware verwenden
  • komplexe Produktionstechniken verwalten (z. B. Einsatz mehrerer Kameras und Mikrofone im Studio)

Für diese Art der Livestream-Nutzung empfiehlt YouTube verschiedene Hard- und Software-Encoder, auch für die mobile Nutzung.

Wer mobil streamen möchte, muss zudem mindestens 50 Abonnenten und Abonnentinnen haben (jüngere Creator bis 17 Jahre müssen bereits über 1.000 Abonnenten und Abonnentinnen verfügen).

So planen Sie Ihren YouTube Livestream

Ihren ersten Livestream auf YouTube sollten Sie rechtzeitig vorbereiten, da vor der erstmaligen Nutzung der Funktion bis zu 24 Stunden vergehen können, ehe YouTube diese aktiviert und freigibt. Für die Freigabe und Kanalverifizierung ist auch die Angabe einer gültigen Telefonnummer nötig – so möchte YouTube sicherstellen, dass nur echte Creator und keine Bots Livestreams starten.

Ebenso ist darauf zu achten, dass Sie über eine stabile Internetverbindung verfügen. Zudem sollten Sie sich mit der Funktionsweise einer eventuell verwendeten Streaming-Software vertraut machen.

Neben den technischen Inhalten gilt es zudem, eine Art Storyboard oder Ablaufplan für die Inhalte zu erstellen. Welche Botschaften möchten Sie kommunizieren? Sollen Medien eingespielt werden? Wie möchten Sie die Zusehenden mit einbeziehen? Wie ist das Set (Hintergrund, Beleuchtung, etc.) aufgebaut? Erstellen Sie sich eine Skizze und Notizen, anhand derer Sie sich später im Livestream orientieren können.

Das sind die wichtigsten Einstellungen für Ihren YouTube Livestream

Bevor der Stream an sich startet, müssen Sie ein paar wenige grundlegende Einstellungen vornehmen. Sie vergeben einen Titel, beschreiben den Inhalt, wählen eine Kategorie für den Livestream und legen fest, ob dieser öffentlich oder privat sein soll. Außerdem müssen Sie angeben, ob der Inhalt Altersbeschränkungen unterliegt oder speziell für Kinder gedacht ist. Weiterhin können Sie festlegen, wer Nachrichten senden darf (nur Abonnenten oder alle Zusehenden).

Youtube Livestream Einstellungen Ansicht

Bild: Screenshot Youtube Live

YouTube Livestream ankündigen und starten

Um möglichst viele Zuschauer zu erreichen, sollten Sie Ihr anstehendes Live-Event frühzeitig ankündigen und Ihre Followerinnen neugierig auf Ihrem Stream machen. Wenn es dann so weit ist, starten Sie den Stream auf der YouTube-Startseite über einen Klick auf das Kamera-Symbol mit dem Plus-Zeichen rechts oben und anschließendem Klick auf „Livestream starten“ (Desktop-PC) bzw. über das Plus-Symbol unten in der App.

Youtube Livestream Video Ansicht

Bild: Screenshot Youtube

Bei erstmaliger Nutzung werden Sie eine Meldung Ihres Browsers oder Smartphones erhalten mit der Frage, ob Sie YouTube die Nutzung von Kamera und Mikrofon erlauben möchten. Für die Nutzung von YouTube Live müssen Sie dies bestätigen.

Alternativ können Sie auch ein Live-Event anlegen: hier können Sie die Startzeit für den Stream definieren und auch einen Backup-Stream hinterlegen. Dieser wird angezeigt, wenn der eigentlich geplante Livestream aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht funktionieren sollte. Bei einem geplanten Livestream können Sie auch ein Vorschaubild hinterlegen.

Youtube Livestream starten Ansicht

Bild: Screenshot Youtube Live

YouTube Livestream: Zahl der Zuschauer sehen und maximale Länge

Sobald der Stream startet, finden Sie auf der rechten Seite den Livechat, in dem Sie auch direkt auf Kommentare der Zuschauerinnen und Zuschauer reagieren können. Im Gegensatz zu manch anderen Streaming-Portalen gibt es bei YouTube keine Beschränkung für die Länge des Livestreams.

Beim Planen eines Programms bzw. dessen Länge gilt es jedoch, auf die Anforderungen des Publikums einzugehen. Nach einer gewissen Zeitdauer sinken Aufmerksamkeit und Zuschauerzahlen gleichermaßen, abhängig vom Thema und dem dramaturgischen Spannungsbogen Ihrer Sendung.

Links oben können Sie stets die aktuelle Zuschauerzahl einsehen. In Sachen Länge gibt es nur eine technische Einschränkung: Livestreams mit mehr als zwölf Stunden Dauer können nicht mehr archiviert oder gespeichert werden.

Youtube Livestream Live-Ansicht

Bild: Screenshot Youtube Live

Nach dem Livestream: bearbeiten, speichern und hochladen

Mit Klick auf „Stream Beenden“ schließen Sie den Livestream. Sie erhalten dann eine kleine Statistik angezeigt und können entscheiden, ob Sie die Sendung im Studio bearbeiten möchten (schneiden, Musik hinterlegen, Abspann einfügen etc.) oder direkt, ohne Änderungen, im eigenen Kanal speichern und veröffentlichen wollen.

Youtube Livestream Test-Stream Ansicht

Bild: Screenshot Youtube Live

YouTube Livestream auf einer Website einbetten

Geplante Livestreams können auf jeder Web- oder Blogseite eingebettet werden. So können Sie auch Personen erreichen, die nicht auf der Videoplattform selbst unterwegs sind.

Zunächst muss dazu in den Einstellungen des Streams unter „Lizenz“ ein Häkchen bei „Einbetten zulassen“ gesetzt werden. Ist dies aktiviert, können Sie den Stream wie bei einem Video einbetten – dies gilt dann nicht nur für den Creator selbst, sondern für alle Nutzerinnen und Nutzer. Dies kann dazu beitragen, die Reichweite zu steigern.

Die technische Einbettung erfolgt etwa mittels eines iFrames – ein Stück HTML-Code, der das Video in eine bestehende Webseite integriert. In vielen CMS-Systemen kann direkt ein YouTube-Link hineinkopiert werden. Den Link zum Livestream selbst können Sie im Livestream-Fenster über die Teilen-Funktion abrufen.

Youtube Livestream Teilen-Ansicht

Bild: Screenshot Youtube Live

Ist YouTube Livestream kostenlos?

Ja. YouTube berechnet für die Nutzung der Streaming-Funktion keine Gebühren. Es fallen lediglich „Nebenkosten“ an: Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Streams planen, erfordert dies eine gewisse Vor- und Nachbereitungszeit, für die Sie Kapazitäten planen müssen. Auch sollten Sie darüber nachdenken, in professionelles Equipment für Livestreams oder spezialisierte Dienstleister zu investieren.

YouTube Premiere als Alternative zu YouTube Live

Wenn Sie einen Stream lieber vorher aufnehmen möchten, anstatt direkt live zu gehen, können Sie das Feature „YouTube Premiere“ nutzen. Ein „fertiges“ Video kann dazu als Live-Veranstaltung auf dem eigenen Kanal veröffentlicht werden. Dann können Sie mit Ihrer Community zusammen den Stream in Echtzeit zusammen ansehen und sich miteinander austauschen.

Fazit: YouTube Livestreams bieten auf einfachem Weg vielfältige Möglichkeiten

Ob für Webinare, Gaming oder Konzerte: Mit YouTube Live können Sie Ihre Followerinnen und Follower direkt erreichen und unkompliziert mit Ihnen in Interaktion treten. Die Technik ist einfach zu erlernen, die Nutzung an sich recht einfach. Nicht ohne Grund liegen YouTube Livestreams daher aktuell im Trend.

youtube marketing guide

 New call-to-action

Titelbild: Phynart Studio / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 22. Juli 2022, aktualisiert am Juli 22 2022

Themen:

YouTube-Marketing