Unternehmen sind unglaublich vielfältig, jede Branche hat ihre eigenen Herausforderungen und ganz speziellen Eigenheiten. Allen Unternehmen gemein ist jedoch, dass sie finanzielle Ziele haben oder zumindest finanzielle Rechenschaft ablegen müssen.

Daher hat auch jedes Unternehmen, egal aus welchem Wirtschaftszweig, eine Buchhaltung, die sich um die gesetzeskonforme Abrechnung aller Finanzströme kümmert. Bei dieser Aufgabe kann eine Buchhaltungssoftware außerordentlich hilfreich sein, daher stellen wir Ihnen in diesem Artikel ein paar Tools vor, die Sie für Ihre jeweiligen Zwecke vergleichen können. 

Download: Vorlage für Ihren Budgetantrag oder Budgetplanung

Warum sind Unternehmen auf die Buchführung angewiesen?

Die Buchhaltung übernimmt beispielsweise die Erstellung der Jahresbilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV). Beide sind jährlich beim Finanzamt vorzulegen, sonst drohen dem Unternehmen Strafen. Aus diesem Grund ist eine adäquate Buchhaltung unumgänglich. Buchhalter und Buchhalterinnen haben aber auch viele andere Aufgaben, wie das Managen von Belegen. 

Warum Buchhaltungssoftware?

Viele kleine Unternehmen stehen vor dem Problem, aus Kostengründen keine eigene Buchhaltungs-Abteilung aufzustellen. Daher muss die Person, die die Funktion der Buchführung übernimmt, auch noch andere Aufgaben übernehmen. Aber auch Vollzeit-Buchhalter oder Buchhalterinnen können in größeren Unternehmen zunehmend von der Bürokratie überlastet sein.

Zur Unterstützung von Personen, die buchhalterisch aktiv sind, haben verschiedene Anbieter eine spezielle Buchhaltungssoftware entwickelt, die die Arbeit ungemein beschleunigen kann. Es gibt sogar eine ganze Reihe verschiedener Softwarepakete, die sich auf unterschiedliche Aspekte der Buchhaltung spezialisiert haben. 

Die besten Tools für Kassenbuch-Software

Zur besseren Übersicht haben wir in der folgenden Liste nützliche Buchhaltungssoftwares zusammengetragen (alphabetisch sortiert). So können Sie diese miteinander vergleichen und das für Sie passende Tool auswählen. Alle hier vorgestellten Buchhaltungsprogramme sind übrigens auch auf Deutsch erhältlich

1. BuchhaltungsButler

BuchhaltungsButler ist laut eigener Aussage eine Lösung für „Ordnungs- und Zahlenaffine“ und wirbt mit der Zeitersparnis, die das Benutzen der Buchhaltungssoftware mit sich bringt. Es setzt vor allem auf viele Automatismen, wie zum Beispiel das Einlesen von Belegen in die Software durch lernfähige OCR (Optical Character Recognition) als Schnittstelle zur Papierwelt. Außerdem sind alle Daten Ihrer Buchhaltung online abrufbar und werden auf einem sicheren Server gespeichert. 

Kosten: BuchhaltungsButler können Sie zwei Wochen lang kostenlos testen. Danach können Sie zwischen drei verschiedenen kostenpflichtigen Modellen wählen.

2. DATEV

DATEV bietet Buchhaltungsprogramme an, die speziell für Steuerberatungen, Wirtschaftsprüfungen, aber auch für mittelständische Unternehmen entwickelt wurden. Buchhaltung mit DATEV vereint alle wesentlichen kaufmännischen Aufgabenbereiche: Buchführung, Auftragswesen, die Abwicklung des Zahlungsverkehrs und die digitale Dokumentenablage. Diese Funktionen sollen dabei helfen, die Prozesse in einem Unternehmen noch effizienter zu machen und die Zusammenarbeit mit der Buchhaltung zu erleichtern. 

Kosten: DATEV können Sie kostenlos testen. Danach sind verschiedene kostenpflichtige Ausführungen erhältlich.

3. easybill

easybill ist (wie der Name vermuten lässt) eine Buchhaltungssoftware, die sich auf das Erstellen von Rechnungen spezialisiert hat. Anders als andere Programme in unserem Buchhaltungssoftware-Vergleich bietet sich hier nicht die Möglichkeit, eine Vielzahl anderer buchhalterischer Tätigkeiten auszuführen. Dafür ist easybill sehr stark bei vielen Funktionen im Bereich der Rechnungs- und Angebotserstellung sowie bei der Anbindung vieler unterschiedlicher Shop-Systeme. So lassen sich etwa Daten von eBay direkt in easybill importieren. easybill können Sie übrigens auch in HubSpot integrieren.

Kosten: easybill können Sie kostenlos testen. Danach können Sie zwischen verschiedenen kostenpflichtigen Modellen wählen.

4. FastBill

FastBill ist ebenfalls eine Lösung, die hauptsächlich auf das Erstellen von Rechnungen ausgelegt ist. Anders als bei easybill gibt es hier jedoch eine ausreichende Menge buchhalterischer Funktionen. Zudem wurde es speziell auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen und freiberuflich sowie selbstständig arbeitender Personen ausgelegt. So übernimmt das Buchhaltungsprogramm FastBill auch Ihre Finanzbuchhaltung und agiert so als digitale Steuerberatung (nur bei Paket Premium).

Kosten: FastBill können Sie 14 Tage kostenlos testen. Danach können Sie zwischen drei verschiedenen kostenpflichtigen Modellen wählen.

5. Lexware

Auch Lexware bietet Buchhaltungssoftware an, die Sie in allen Bereichen der Buchhaltung unterstützt. Bereits in der relativ kostengünstigen Basisversion erhalten Sie Zugriff auf den Großteil der wichtigsten buchhalterischen Funktionen. Dazu zählen das Erstellen einer Einnahmen-Überschussrechnung (EÜR), eine ordnungsgemäße doppelte Buchführung inklusive Jahresbilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung und viele weitere Funktionen. So eignet sich Lexware perfekt für diejenigen Unternehmen, die gern die gesamte Buchhaltung selbst übernehmen und alles in einem Programm erledigen wollen. Die Premium-Versionen dieser Software enthalten einige Zusatz-Features, eine Version sogar ein Support-Paket. 

Kosten: Sie können zwischen verschiedenen kostenpflichtigen Modellen wählen. Bei bestellter Software (nicht Cloud-Lösung) bietet Ihnen Lexware ein 30-tägiges Rückgaberecht an.

6. Sage 50

Sage 50 ist eine Software-Lösung von Sage für kleinere Unternehmen. Es eignet sich ebenfalls als Allround-Paket in der Online-Buchhaltung.  Sage 50 enthält jedoch mehr als nur Buchhaltungsfunktionen. So kann diese Buchhaltungssoftware zum Beispiel auch in der Aufgabenverwaltung zum Einsatz kommen und ebenso Aufgaben erfüllen, die sonst eher ERP-Software zuzuordnen sind. Das Buchhaltungsprogramm nutzt einen Cloud-Datenspeicher und sorgt damit für größtmögliche Flexibilität. Alternativ ist es jedoch auch als reine Desktop-Version erhältlich. 

Kosten: Sage 50 können Sie 14 Tage kostenlos testen. Danach können Sie zwischen drei verschiedenen kostenpflichtigen Modellen wählen.

Ein Vergleich lohnt sich: Jeder Anbieter von Buchhaltungssoftware setzt andere Schwerpunkte

Die hier vorgestellten Software-Lösungen haben zwar alle eine gemeinsame Wurzel in der Buchhaltung, spezialisieren sich aber auf verschiedene Aspekte. Manche Buchhaltungsprogramme sind Alleskönner und bieten einen sehr breiten Umfang, der sogar über die klassischen Funktionen der Buchhaltung hinausgeht. Vergleichen Sie einfach die Tools aus unserer Auswahl und finden Sie die Buchhaltungssoftware für Ihr Unternehmen.

Neben easybill bietet HubSpot übrigens noch weitere App-Integrationen mit Fokus auf die Buchführung an.

New call-to-action

Titelbild: fizkes / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 15. März 2021, aktualisiert am März 15 2021

Themen:

Buchhaltung