Buchhaltungssoftware: 11 beliebte Anbieter

Guide für Moderne Buchhaltung
Marc Ollmann
Marc Ollmann

Veröffentlicht:

Erzielt Ihr Unternehmen einen Umsatz von mehr als 600.000 Euro oder einen Gewinn, der den Betrag von 60.000 Euro übersteigt, sind Sie nach dem deutschen Handelsrecht zur Aufstellung einer Buchhaltung verpflichtet. Heutzutage entscheiden sich viele Unternehmen wegen der Einfachheit für eine Online-Buchhaltung.

Person arbeitet mit Buchhaltungssoftware am Mac

→ Leitfaden für moderne Buchhaltung [Kostenloser Download]

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie eine Buchhaltungssoftware Sie bei der Erfüllung Ihrer Buchhaltungspflicht unterstützen kann. Und auch wenn Sie nicht buchführungspflichtig sein sollten, können Sie von dem Einsatz einer solchen Software garantiert profitieren.

Definition: Was ist eine Buchhaltungssoftware?

Eine Buchhaltungssoftware ist ein Programm, das Sie bei der Erstellung Ihrer monatlichen Finanzbuchhaltung unterstützt. Es hilft Ihnen dabei, alle Zahlungseingänge und Ausgaben in Ihrem Unternehmen sorgfältig und einfach zu registrieren. Welchen Umfang diese Arbeiten einnehmen, entscheidet sich nach der Wahl der Rechtsform (z. B. Einzelunternehmen oder GmbH) und nach der Anzahl der Geschäftsvorfälle, die Sie Monat für Monat verbuchen.

Als Kleingewerbetreibender bzw. Kleingewerbetreibende oder als Freiberufler oder Freiberuflerin stellt das Gesetz Sie von der Aufstellung einer monatlichen Buchhaltung frei. Jedoch lohnt es sich, diese trotzdem mithilfe einer Buchhaltungssoftware durchzuführen. So haben Sie online jederzeit einen detaillierten Überblick über Ihre wirtschaftliche Lage. Zudem können Sie schneller und rechtzeitig erkennen, auf welche Ausgaben Sie achten sollten, wenn es mit dem Geld knapp wird.

Was sollte eine gute Buchhaltungssoftware können?

Eine gute Buchhaltungssoftware sorgt dafür, dass alle Geschäftsvorfälle – wichtige Daten wie z. B. der Kauf von Büromaterial oder die Vereinnahmung von Umsätzen – in chronologischer Reihenfolge verbucht werden. Zudem können die Grundsätze, die das Handelsrecht für die Aufstellung einer rechtskonformen Buchhaltung fordert, mithilfe der Software beachtet werden. Konkret hilft Ihnen ein Buchführungsprogramm mit den folgenden Funktionen:

  • Einnahmen-Überschussrechnung (EÜR)

  • Gewinn- und Verlustrechnungen (GuV)
  • Unterstützung im Mahnwesen

  • Datenübergabe an Steuerberater

  • Jahresabschluss / Bilanz

  • Automatische Zahlungserinnerungen

  • Online-Banking

Rechnungen und Lieferscheine müssen bei einer elektronischen Speicherung unveränderlich sein – somit dürfen sie nicht in Word oder Excel gespeichert sein. Grund dafür: Hier könnte man sie noch nachträglich verändern. Laut den „Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff” (GoBD) ist dies rechtlich vorgeschrieben. Eine gute und vor allem seriöse Buchhaltungssoftware ermöglicht das Speichern von Dokumenten nach den GoBD.

Beispiel: Die besten Tools für die Kassenbuchführung

Die Führung eines Kassenbuchs ist sowohl ein Bestandteil der einfachen Buchführung als auch der doppelten Buchhaltung. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über verschiedene Anbieter von Buchhaltungsprogrammen, mit denen Sie ganz einfach Ihr Kassenbuch bei einer Online-Buchhaltung erstellen können. Jedes Tool hat seinen eigenen Funktionsumfang, so dass Sie selbst entscheiden können, welche Buchhaltungssoftware für Ihre Aktivitäten am besten geeignet ist:

  • Buchhaltungsbutler

  • EasyBill

  • Fast Bill

  • Lexware

  • Sage 50

  • SevDesk

  • WisoBuchhaltung 365

  • Papierkram.de

  • Kontolino!

  • Billomat

  • Datev

1. Buchhaltungsbutler

Buchhaltungsbutler ist eine Software, die Sie für die Erstellung einer Einnahmen-Überschussrechnung verwenden können. Sie können die Ausgangsrechnung ganz bequem aus anderen Rechnungsprogrammen importieren. Eine der wichtigsten Funktionen ist die Anfertigung einer Gewinn-und-Verlustrechnung. Auch Einsteiger und Einsteigerinnen kommen mit dieser Software gut zurecht.

2. EasyBill

EasyBill ist eine Buchhaltungssoftware, die Ihnen bei Ihren Rechnungen hilft. Mit nur wenigen Klicks dauert das Erstellen der Faktur nur noch Minuten. Bei der Anwendung erhalten Sie alle Angaben, die das Umsatzsteuerrecht fordert. Mit EasyBill wird die Buchhaltung mit E-Commerce-Händlern ganz einfach – erstellen Sie automatisch Ihre Rechnungen von Anbietern wie Amazon oder anderen Marktplätzen.

3. FastBill

Für den Einsatz von FastBill müssen Sie kein Profi in Sachen Buchhaltungssoftware sein. Selbst für Einsteiger und Einsteigerinnen ist die Rechnungserstellung leicht zu bedienen. In kurzer Zeit können Sie eine eigene, professionelle Rechnung erstellen. Um mit dem Programm jedoch eine EÜR oder eine Bilanz anzufertigen, benötigen Sie die Unterstützung eines Steuerbüros.

4. Lexware

Lexware bietet Ihnen alle Funktionen, um Ihre Gewinnermittlung (EÜR oder Bilanz) zu erstellen. Mit diesem Buchhaltungsprogramm erledigen Sie auch die Gehalts- und Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeitenden schnell und einfach. Zudem werden Ihnen überfällige Rechnungen angezeigt – mit nur einem Klick können Sie diese in Mahnungen umwandeln.

5. Sage 50

Sage 50 ist eine Komplettlösung für Ihre Buchhaltung. Sie können diese Software mit ihrem großen Funktionsumfang sowohl als Inhaber bzw. Inhaberin einer Kfz-Werkstatt als auch bei der Erledigung der buchhalterischen Aufgaben als Freiberufler bzw. Feiberuflerin einsetzen. Mit dieser Buchhaltungssoftware ist es möglich, mit nur wenigen Klicks eine rechtskonforme E-Rechnung zu erstellen und an den Rechnungsadressaten oder die Rechnungsadressatin zu versenden. Sollten Sie sich für diese Software entscheiden, können Sie auch noch in Zukunft weitere wichtige Funktionen wie Lohnabrechnungen oder Versandmodule ergänzen.

6. SevDesk

SevDesk erlaubt es Ihnen, Ihre EÜR in Eigenregie anzufertigen. Hier können Sie Funktionen wie Rechnungsstellung oder Online-Banking durchführen. Bei komplexeren Sachverhalten sollten Sie jedoch auf die professionelle Unterstützung Ihres Steuerbüros zurückgreifen.

7. WisoBuchhaltung 365

WisoBuchhaltung 365 eignet sich auch für Einsteiger und Einsteigerinnen. Zu den wichtigsten Funktionen dieser Buchhaltungssoftware zählt die doppelte Buchführung mit EÜR und GuV. Für die Erstellung Ihrer Gewinnermittlung oder der Ausgangsrechnungen und das Aufsetzen der Steuererklärungen können Sie die Ergebnisse komfortabel an Ihr Steuerbüro übermitteln.

8. Papierkram.de

Papierkram.de wurde entwickelt, damit Sie die vorbereitenden Buchungen für die Erstellung Ihrer Gewinnermittlung ganz einfach selbst übernehmen können. Erstellen Sie Angebote und Rechnungen mit wenigen Klicks. Die Buchhaltungssoftware verfügt über die notwendigen Schnittstellen, um die Ergebnisse an Ihre Steuerkanzlei zu übermitteln.

9. Kontolino!

Kontolino! eignet sich perfekt für den Einsatz in Ihrer Buchhaltung. Es erfüllt alle wichtigen Funktionen, wie etwa die doppelte Buchführung, Einnahmen-Überschuss-Rechnungen (EÜR) und Umsatzsteuervoranmeldungen (UStVA). Zudem übermittelt dieses Buchführungsprogramm Ihre Daten für Sie an die Elster-Schnittstelle. So können Sie die Steuermeldungen in nur wenigen Klicks abschicken.

10. Billomat

Die Buchhaltungssoftware Billomat ermöglicht es Ihnen, die vorbereitenden Arbeiten für die Erstellung Ihrer Gewinnermittlung selbst zu erledigen. Sie können ganz einfach Ihre Belege mit dem Smartphone einscannen und das Programm speichert sie in verschiedenen Kategorien, die Sie vorher anlegen konnten. Die für die Erstellung einer EÜR oder Bilanz notwendigen Abschlussbuchungen werden von Ihrem Steuerbüro übernommen.

11. Datev

Datev ist eine Buchhaltungssoftware, die speziell für den Einsatz in einem Steuerbüro konzipiert wurde. Als Mandant bzw. Mandantin profitieren Sie davon, dass Sie Ihre Buchhaltung selbst erledigen können und die Ergebnisse Ihrem Steuerberater bzw. Ihrer Steuerberaterin zur Verfügung stellen. Diese nutzen das Material für die Anfertigung der Gewinnermittlung. Ihr Vorteil liegt darin, dass Sie einen geringeren Rechnungsbetrag an Ihr Steuerbüro bezahlen.

Welche Vorteile bietet eine Buchhaltungssoftware Ihrem Unternehmen?

Setzen Sie in Ihrem Unternehmen eine Buchhaltungssoftware ein, profitieren Sie von den folgenden Vorteilen:

  • Sie senken Ihre Materialkosten, weil Sie Ihre Rechnungen digital erstellen und versenden.

  • Sie kalkulieren weniger Kosten für die Aufbewahrung der Belege ein.

  • Sie gestalten Ihre gesamte Buchhaltung zeiteffizienter, weil die Tools Sie z. B. mit der Vorkontierung bestimmter Geschäftsvorfälle unterstützen.

  • Ihre Ergebnisse können Sie komfortabel an Ihr Steuerbüro / Finanzamt übermitteln.

  • Sie können Ihre Online-Zahlungen prüfen und / oder veranlassen.

  • Sie haben Ihre gesamten Geschäftszahlen auf einen Blick verfügbar und können sie mit nur einem Klick auswerten.

  • Sie können ganz einfach Ihren Umsatz- und die Vorsteuer berechnen.

Was kostet eine professionelle Buchhaltungssoftware?

Die Preise, die die Anbieter für Online-Buchhaltungssoftware festlegen, sind so unterschiedlich wie Ihre Funktionen. Entscheiden Sie sich z. B. für ein Jahresabonnement von Papierkram.de, kalkulieren Sie monatliche Kosten von 8 Euro ein. Entscheiden Sie sich für dieses Abo, benötigen Sie jedoch die Unterstützung eines Steuerbüros, um Ihre Gewinnermittlung anfertigen zu lassen. Fällt Ihre Wahl auf ein Buchhaltungsprogramm von SevDesk oder Lexware, liegen die monatlichen Preise bei 18 Euro bzw. 25 Euro. Hier ist es Ihnen als Zusatzfunktion möglich, Ihre Einnahmen-Überschussrechnung (EÜR) selbst zu erstellen. Bei komplexeren Sachverhalten wenden Sie sich aber auch hier an Ihr Steuerbüro. Dennoch fallen die Steuerberatungskosten geringer aus.

Fazit: Warum sich ein Vergleich der Buchhaltungssoftware lohnt

Die unterschiedlichen Anbieter von Buchhaltungssoftware legen in ihren Tools unterschiedliche Schwerpunkte. Um das Buchhaltungsprogramm zu finden, das Ihre Wünsche sehr gut unterstützt, lohnt es sich, unterschiedliche Anbieter miteinander zu vergleichen.

Buchhaltungsprogramme, mit denen Sie Ihre EÜR selbst anfertigen, sind in der Regel etwas teurer. Bei einer Software, die nicht über die erforderlichen Funktionen verfügt, können Sie zusätzlich die Unterstützung einer Steuerkanzlei einholen. Alles in allem lohnt sich der Einsatz einer Buchhaltungssoftware aber und spart Ihnen nicht nur viel Zeit, sondern sorgt auch für einen besseren Überblick über Ihre Finanzen.

New call-to-action

Titelbild: Ilya Pavlov / Unsplash

Themen: Buchhaltung

Verwandte Artikel

Lernen Sie die Grundlagen einer modernen digitalen Buchhaltung kennen.

KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Powerful and easy-to-use sales software that drives productivity, enables customer connection, and supports growing sales orgs

START FREE OR GET A DEMO