Digitale Inhalte sind Grundbausteine des Alltags in unserer digitalen Welt, die viele Unternehmen am Laufen halten. Schon nach kurzer Zeit liegen aber oft so viele Inhalte – auch Digital Assets genannt – vor, dass es für eine einzelne Person fast unmöglich wird, den Überblick zu behalten. Damit Sie die volle Kontrolle über Ihre Digital Assets behalten, sind Digital-Asset-Management-Systeme (DAM-Systeme) hilfreich.

Download: Einstieg ins digitale Marketing

Was sind Digital Assets?

Digital Assets sind digital gespeicherte Informationen und Inhalte in jeder Form. Hierbei ist es unerheblich, ob die Dateien auf einer Festplatte oder einem Server gespeichert werden. Typische Digital Assets sind beispielsweise Bilder, Videos, Textdokumente, Präsentationen, Audio-Dateien, Tabellen und PDFs. Diese werden üblicherweise in Formaten wie .docx, .txt, .pdf, .jpg, .gif, .webp, .mp3, .mp4, .avi, .wmv, .ai, .odt und vielen weiteren abgespeichert.

Unternehmen nutzen die digitalen Daten, um ihre Zielgruppen mit interessanten Inhalten zu begeistern und an sich zu binden. So werden digitale Assets besonders in IT-Abteilungen, als Verkaufsmaterialien im Vertrieb sowie im Rahmen von Kampagnen und Events in PR und Marketing-Abteilungen genutzt.

Diese Digital-Asset-Management-Lösungen gibt es

Sie haben die Wahl zwischen einer Vielzahl unterschiedlicher Digital-Asset-Management-Softwares von diversen Digital-Asset-Management-Anbietern. Je nachdem, wie Sie die Lösungen genau nutzen wollen, bieten sich jeweils unterschiedliche DAM-Systeme an. Einen Überblick über die fünf gängigsten Systeme bekommen Sie im Folgenden:

Paperflite

Paperflite fokussiert sich auf eine Vielzahl von Kanälen und gehört somit zu den Multi-Channel-Content-Management-Systemen. Es handelt sich hierbei um eine cloudbasierte Lösung mit einem breiten Funktionsumfang.

Mit Paperflite können Sie beispielsweise Inhalte aus mehreren Quellen an einem Ort zusammenführen, Microsites erstellen und individuell gestalten, auf Nutzende abgestimmte Streams zur besseren Auffindbarkeit einsetzen, Echtzeitanalysen erstellen und Miniaturansichten von Digital Assets anfertigen und mit Ihren Kunden und Kundinnen teilen.

Canto

Canto gehört zu den marktführenden Unternehmen im Bereich DAM. Das ist nicht zuletzt auf das große Funktionsspektrum des Digital-Asset-Management-Tools zurückzuführen. Dieses umfasst unter anderem eine Asset-Kategorisierung mit Metadaten, Analyse-Funktionen, eine Bildbibliothek, Kommentare und Notizen, rollenbasierte Genehmigungen, Tools für Teams und vieles mehr. Insgesamt können Sie auf über 30 Funktionen zurückgreifen und diese individuell für Ihren Betrieb und Ihr PIM nutzen.

4Allportal

Der Anspruch der Digital-Asset-Management-Lösung 4Allportal besteht darin, den Umgang mit Digital Assets so einfach wie möglich zu gestalten. Das betrifft den kompletten Content Lifecycle, von der Erstellung über das Management bis hin zur Distribution und zur digitalen Archivierung. Die Lösung steht sowohl als On-Premise-Variante als auch als cloudbasierte Lösung zur Verfügung.

Sie können 4Allportal über ein flexibles Lizenzmodell nutzen und es somit perfekt an Ihre Unternehmensbedürfnisse anpassen. 4Allportal ist TÜV-geprüft und erfüllt hohe Ansprüche an Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Bynder

Bei Bynder handelt es sich um eine cloudbasierte Digital-Asset-Management-Lösung, die eine effiziente Verwaltung großer Mengen an Digital Assets ermöglicht. Das Tool unterstützt die Echtzeit-Bearbeitung und -Freigabe von Inhalten, was die Arbeit im Team an gleichen Dateien erleichtert.

Die einzelnen Inhalte können Sie leicht formatieren und mithilfe von Metadaten strukturieren, um sie für unterschiedliche Kanäle zu nutzen. Bynder steht in Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch zur Verfügung und punktet unter anderem durch effiziente Messaging-Funktionen.

Monday Marketer

Monday Marketer ist eine Digital-Asset-Management-Software für Teams, die sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit auszeichnet. Das Tool ermöglicht die Content-Planung mittels Kalender, unterstützt die Zusammenarbeit einzelner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und erfüllt hohe Datenschutz-Ansprüche. Sowohl für große Strategieplanungen als auch für die Konzeption einzelner Marketingkonzepte ist Monday Marketer hervorragend geeignet.

Was sind die Vorteile eines Digital-Asset-Management-Systems? Welche Nachteile gibt es?

Digital-Asset-Management-Systeme bringen eine Vielzahl von Vor- und Nachteilen mit sich:

Vorteile von DAM-Systemen

  • vereinfachter Zugriff auf Assets, effizientes Dateimanagement
  • sichere Aufbewahrung und Freigabe der Dateien
  • geringere Betriebskosten durch effizientere Arbeit
  • meist leicht zu implementieren und intuitiv nutzbar
  • ermöglicht ein zentral gesteuertes globales Markenimage und einen einheitlichen Markenauftritt

Nachteile von DAM-Systemen

  • erfordert Einarbeitungszeit
  • verursacht häufig Kosten
  • nicht immer mit bestehenden Systemen kompatibel

Auswahlkriterien bei einem Digital-Asset-Management-System

Es gibt eine beachtliche Zahl unterschiedlicher DAM-Systeme von zahlreichen Digital-Asset-Management-Anbietern. Durch die unterschiedlichen Nutzungsschwerpunkte, welche die Unternehmen bei ihren Produkten setzen, sind diese für jeweils andere Zielgruppen und Anwendende geeignet.

Bei der Auswahl sollten Sie sich unter anderem bewusst machen, welche Personen das Digital-Asset-Management-System hauptsächlich nutzen werden und welche Funktionen für Ihre Zwecke besonders wichtig sind. Außerdem sollten Sie entscheiden, ob Sie eine cloudbasierte Lösung oder ein On-Premise-System bevorzugen.

Bei einigen Digital-Asset-Management-Tools handelt es sich um Open Source Software, auch diesen Aspekt sollten Sie in Ihrer Entscheidung berücksichtigen. Weitere wichtige Anhaltspunkte für Ihren Vergleich sind Datenschutz- und Sicherheitsfragen sowie der Aufwand der Implementierung des Systems.

Bevor Sie ein Digital-Asset-Management-System für Ihr Produktinformationsmanagement (PIM) und für die die Verwaltung Ihres Contents wählen, sollten Sie ein kostenloses Trial durchführen. So sehen Sie, wie die Digital-Asset-Management-Tools in der Praxis funktionieren und können einschätzen, welches am besten für Ihre Zwecke geeignet ist.

Denken Sie bei Ihren Auswahlprozessen auch an die Nutzungsfreundlichkeit und wählen Sie das Digital-Asset-Management-System aus, das Ihrem Betrieb und Ihrer Zielgruppe den größten Mehrwert bietet.

DAM-Systeme unterstützen strukturierte und professionelle Arbeit

Die Digitalisierung ist aus unseren Leben nicht mehr wegzudenken: Die Industrie 4.0 ist in der Wirtschaft angekommen, Daten sind das neue Gold und Informationen werden nicht mehr nur in Ordnern ins Regal gestellt, sondern digital aufbewahrt. Höchste Zeit also, eine passende IT-Strategie auszuarbeiten und die Digital Assets Ihres Unternehmens professionell zu verwalten.

Das DAM bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Handhabung Ihrer gesammelten Bilder, Texte, Dokumente und weiteren Daten – und mit der Vielzahl an Digital-Asset-Management-Tools auf dem Markt finden Sie bestimmt eine optimale Lösung für Ihr Unternehmen, um sie so gewinnbringend wie möglich für den Unternehmenserfolg einzusetzen.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Titelbild: Urupong / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 14. Juni 2022, aktualisiert am Juni 14 2022

Themen:

Digitalisierung