Das Smartphone ist heute ein wahrer Alleskönner und bietet Apps für praktisch alle Lebensbereiche. Zu den hilfreichsten Tools zählen sicherlich die Kalender-Apps. Ihre Benutzung ist weit einfacher organisiert, als die analoge Version und erspart viel Zeit durch Synchronisation.

Wir haben einen Überblick über die derzeit 9 besten Kalender-Apps (iOS und Android) zum besseren Zeitmanagement sowie ihre Features zusammengestellt.

Kostenloses Tool: Termine buchen ohne E-Mail-Pingpong!

9 Kalender-Apps im Vergleich

Bei dem Kauf eines Smartphones sind Standard-Kalender-Apps auf dem System bereits vorinstalliert. Jedoch gibt es im App Store für Apple- bzw. bei Google Play für Android-Geräte eine Reihe von funktionsstarken Alternativen.

1. Google Kalender (Android/iOS)

Kalender-App Google Kalender

Quelle: Screenshot Google Kalender

Eine der bekanntesten Kalender-Apps ist die offizielle Software von Google (verfügbar für Android und iOS). Die Google Kalender-App bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen und ist kostenlos zu haben.

So können Nutzende zum Beispiel verschiedene Kalender für unterschiedliche Zwecke – etwa einen privaten und einen beruflichen Kalender – erstellen oder direkt ein Meeting mit einem Google-Hangouts-Link verbinden.

2. Apple Kalender (iOS)

Kalender-App Apple Kalender

Quelle: Screenshot Apple Kalender

Auch Apple stellt eine eigene Kalender-App zur Verfügung. Der Apple Kalender ist stark in das Betriebssystem macOS integriert und auf diesem in der Regel bereits vorinstalliert.

Mit der App lässt sich ein Kalender von verschiedenen Personen nutzen, was sich bei der Planung gemeinsamer Aktivitäten vor allem im Businessbereich als nützlich erweist.

Auch lassen sich für Events gespeicherte Adressdaten in der App auf einer Karte anzeigen, sodass dafür keine andere Anwendung geöffnet werden muss. Genau wie die Software von Google ist die Nutzung von Apple Kalender kostenlos.

3. Microsoft Outlook (Android/iOS)

Kalender-App Outlook

Quelle: Screenshot Microsoft Outlook

Wie Google und Apple mischt ebenso Microsoft auf dem Markt für Kalender-Apps (für Android und iOS) mit. Bei Microsoft ist diese allerdings mit in Outlook integriert. Auch hier lässt sich ein Kalender für andere Benutzer und Benutzerinnen und die gemeinsame Terminplanung freigeben.

Durch die Integration mit der E-Mail-Software kann Outlook Rechnungen aus E-Mails erkennen und trägt das Zahlungsziel in den Kalender ein.

Genau wie Reisebuchungen und Paket-Zustellinformationen zeigt Outlook Zahlungserinnerungen in einer Übersicht am Anfang Ihrer E-Mails an. Für die Nutzung ist allerdings der Erwerb von Outlook erforderlich.

4. Business Kalender 2 (Android)

Kalender-App Business Kalender 2

Quelle: Screenshot Google Play Store

Wie der Name vermuten lässt, ist der Business Kalender 2 eine überarbeitete Version des beliebten Business Kalenders und für Android zu haben.

Unter anderem bietet die App eine Wettervorhersage für eine vorausschauende Planung und eine einfache Verschiebung von Terminen per Drag-&-Drop. Die Basisversion ist kostenfrei. Mit einer einmaligen Zahlung von 5,95 EUR schaltet man alle Features der Pro-Version frei.

5. Jorte (Android/iOS)

Kalender-App Jorte

Quelle: Screenshot Jorte

Mit über 30 Millionen Downloads ist Jorte (für Android und iOS) eine der beliebtesten Kalender-Apps. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Gestaltung eines nutzerfreundlichen Interface.

Allerdings bietet Jorte natürlich ebenso wichtige Funktionen wie etwa die Cloud-Synchronisation an. Die Nutzung der Premium-Version kostet 2,99 USD pro Monat oder 29,99 USD im Jahr.

6. Kalender.digital (Android/iOS)

Kalender-App Kalender.digital

Quelle: Screenshot Kalender.digital

Kalender.digital ist eine App von deutschen Entwickelnden, die einfach zu handhaben und für viele Anwendungsbereiche nutzbar ist. Sie hat viele Funktionen, die sie für Teams und das Projektmanagement besonders praktisch machen: einfacher Zugriff via Link und ohne Login, Rechteverwaltung und Unterkalender, die sich farblich hervorheben lassen. Auch die Ferien und Feiertage sind in der Kalender-App automatisch mit drin. Das Design ist schlicht, klar und macht einen modernen Eindruck.

Kalender.digital gibt es sowohl für iOS als auch für Android. Die Basisversion ist kostenlos und beinhaltet bereits viele Funktionen. Für eine Anwendung im Business-Kontext eignet sich die kostenpflichtige Version für 6,90 EUR im Monat.

7. Any.do (Android/iOS)

Kalender-App Any.do

Quelle: Screenshot Any.do

Eigentlich eine kostenlose App für Aufgaben und Termine, kann Any.do mehr als nur das: Die Kalenderfunktion holt alles zusammen. Gerade für Menschen, die sich einen Ort wünschen, an dem die To-do-Liste nicht vom Kalender getrennt ist, profitieren von dieser App. Das saubere Design macht die Bedienung leichter und ein Widget für den Homescreen stellt alle wichtigen Informationen zur Verfügung.

Eine Premium-Version gibt es bereits für 5,99 USD pro Monat.

8. WeekCal (iOS)

Kalender-App WeekCal

Quelle: Screenshot WeekCal

Die App WeekCal ist auf iOS und Mac spezialisiert und in ihrer Basis-Version kostenlos verfügbar. Mit WeekCal lassen sich die Standardfunktionen erweitern: Kalender-Abos, Farbcodierungen, Emojis und Vorlagen automatisieren die App-Nutzung. Mit mehreren Kalendern lassen sich Arbeit, Projekte, Freizeit und andere Lebensbereiche einfach organisieren.

Die Kalender-App ist in vielen Sprachen verfügbar und wird von mehr als 4 Millionen Menschen genutzt. Für Android gibt es derzeit leider keine Version.

9. Calendar.AI (Android/iOS)

Kalender-App Calendar.AI

Quelle: Screenshot Calendar.AI

Auch Calendar.AI ist kostenlos sowohl für Android als auch iOS zu haben. Die Anwendung ist darauf spezialisiert als Schnittstelle zwischen anderen Apps zu arbeiten: Das heißt sie lässt sich einfach mit dem Apple oder Google Kalender verbinden. Zusätzlich kann die App Termine mit Video-Meetings erstellen und bietet die Möglichkeit, Insights zu den Teilnehmenden einzusehen. Fotos, Unternehmen oder sogar der Lebenslauf lassen sich so abrufen.

Weitere Funktionen umfassen Terminvorschläge für Eingeladene und andere smarte Tools. Die Premium-Version der App kostet 5,49 EUR pro Monat, doch auch andere Preismodelle stehen zur Verfügung.

Anforderungen an eine Kalender-App

Die Kernfunktion einer Kalender-App bildet das Eintragen von Terminen in einen virtuellen Terminkalender. Die App erinnert die Nutzenden dann – falls aktiviert – vor dem eingeplanten Zeitpunkt mit einem Alarm oder einer Benachrichtigung an den Termin. Im Einzelfall verfügen die verschiedenen Apps über individuelle Zusatzfunktionen, die sich in manchen Fällen aber nur über den Erwerb einer kostenpflichtigen Premium-Version freischalten lassen.

Diese Zusatzfunktionen helfen beispielsweise dabei, den Kalender mittels Farben oder anderen Design-Elementen besser zu organisieren. Andere Kalender-Apps bieten gleich den Zugang zu To-do-Listen oder erlauben das gemeinsame Erstellen von Aufgaben.

In jedem Fall sollte eine Kalender-App zwei Mindestanforderungen erfüllen:

  • Zum einen ist eine leicht verständliche Benutzeroberfläche ein wichtiges Merkmal einer guten App. Wer hat schon Lust, sich erst einmal durch verschachtelte Untermenüs zu navigieren? Die wichtigsten Funktionen sollten daher möglichst schnell aufrufbar sein.
  • Außerdem sollte die App die Kalendereinträge zwischen verschiedenen Geräten der Nutzenden synchronisieren können. So lassen sich Daten vom Rechner auf das Smartphone oder Tablet übertragen und umgekehrt. Das spart Zeit und verhindert, dass der Nutzer oder die Nutzerin Termine beim Gebrauch eines anderen Gerätes vergisst.

Alle weiteren Funktionalitäten in der Kalender-App kommen auf die individuellen Bedürfnisse der Nutzenden an. Da viele Apps kostenlose Modelle anbieten, kann es sich lohnen, einige auszuprobieren, um ein Gefühl für Design und Nutzung der App zu bekommen.

Fazit: Kalender-Apps sind analogen Kalendern überlegen

Kalender-Apps sind nützliche Helfer sowohl im beruflichen Kontext als auch im persönlichen Alltag. Sie sind klassischen Papierkalendern in vielerlei Hinsicht überlegen und nicht zwangsweise mit zusätzlichen Kosten verbunden. Diese Apps sind ein Muss für alle, die ihr Smartphone im Beruf nutzen, ihre Produktivität steigern und ihr Zeitmanagement verbessern wollen.

Wer nicht mit den vorinstallierten Apps auf dem Smartphone zufrieden ist, kann von einer breiten Palette an alternativen Apps wählen. Welche es wird, das kommt darauf an, was Sie suchen und wie Sie arbeiten wollen.

Kostenloses Tool: Termine buchen ohne E-Mail-Pingpong

Titelbild: STIL / Unsplash

Ursprünglich veröffentlicht am 29. Juli 2022, aktualisiert am Juli 29 2022

Themen:

Produktivität