Wir Menschen unterscheiden uns in vielerlei Hinsicht voneinander. Jede und jeder von uns hat individuelle Lebenserfahrungen, Gef├╝hle, St├Ąrken und Schw├Ąchen. Diese Verschiedenartigkeit kommt gerade in der zwischenmenschlichen Kommunikation zum Tragen.

Im Gespr├Ąch mit anderen zeigt sich eine besondere Art und Weise, wie jede und jeder von uns kommuniziert. Der deutsche Kommunikationspsychologe Friedemann Schulz von Thun spricht in diesem Zusammenhang von acht Kommunikationsstilen. Wer sie kennt und erkennt, ist klar im Vorteil. Eine erste ├ťbersicht ├╝ber alle Kommunikationsstile nach Schulz von Thun bietet Ihnen dieser Artikel.

Download: Mit diesem Guide wird Ihre Telefonakquise noch erfolgreicher

Kommunikationsstile im ├ťberblick: Welche Kommunikationsstile gibt es?

Kommunikationsstile lassen sich in beruflichen wie privaten Gespr├Ąchen beobachten und entscheiden ├╝ber Erfolg oder Misserfolg. So treten manche Menschen bei Besprechungen zur├╝ckhaltend auf, w├Ąhrend andere selbstbewusst die Gespr├Ąchsf├╝hrung ├╝bernehmen. Verkaufsgespr├Ąche sowie Gehaltsverhandlungen lassen sich offensiv oder mit Vorsicht f├╝hren.

Fest steht jedenfalls: Den einen richtigen Kommunikationsstil gibt es nicht. Je nach Situation k├Ânnen unterschiedliche Verhaltensweisen in der Kommunikation mit Vorgesetzten, Kunden, Teammitgliedern oder anderen Personen hilfreich sein. Welche Stile wir nutzen, h├Ąngt vom jeweiligen Charakter und Kontext ab.

Auf Grundlage seiner praktischen Erfahrungen als Therapeut beschreibt Schulz von Thun 8 Kommunikationsstile:

  • den bed├╝rftig-abh├Ąngigen Kommunikationsstil,
  • den helfenden Kommunikationsstil,
  • den selbstlosen Kommunikationsstil,
  • den aggressiv-entwertenden Kommunikationsstil,
  • den sich beweisenden Kommunikationsstil,
  • den bestimmenden-kontrollierenden Kommunikationsstil,
  • den sich distanzierenden Kommunikationsstil
  • und den mitteilungsfreudig-dramatisierenden Kommunikationsstil.

Grafik Kommunikationsstile nach Schulz von Thun

Dabei handelt es sich um Beschreibungen von prototypischen Arten, wie wir mit anderen Menschen kommunizieren. In der Realit├Ąt ist es unwahrscheinlich, Schulz von Thuns Kommunikationsstile in Reinform anzutreffen. Niemand verwendet immer nur einen einzigen Kommunikationsstil.

F├╝r gew├Âhnlich treten Mischtypen bzw. Kombinationen verschiedener kommunikativer Stile auf. Dennoch ist es sinnvoll, sich ├╝ber alle 8 Kommunikationsstile eine ├ťbersicht zu verschaffen.

Bed├╝rftig-abh├Ąngiger Stil

Bed├╝rftig-abh├Ąngig kommunizierende Personen inszenieren sich als schwach, ├╝berfordert und hilflos. Sie erscheinen passiv und verf├╝gen ├╝ber ein geringes Selbstvertrauen. Dadurch wirken sie unentschlossen und unselbst├Ąndig. Von Kolleginnen und Kollegen sowie Teammitgliedern fordern sie Hilfe ein, indem sie sich selbst abwerten.

Typisch f├╝r den bed├╝rftig-abh├Ąngigen Stil sind Aussagen wie ÔÇ×Du kannst das viel besser als ich." Daf├╝r f├Ąllt es den auf diese Weise kommunizierenden Menschen leicht, sich von Teammitgliedern helfen zu lassen. H├Ąufig tritt dieser Stil in Verbindung mit dem sich distanzierenden Kommunikationsstil auf.

Helfender Stil

Beim helfenden Kommunikationsstil scheint es sich um den Gegenpart zum bed├╝rftig-abh├Ąngigen Stil zu handeln. Menschen, die so kommunizieren, wirken belastbar, selbstbewusst, stark und souver├Ąn.

Sie zeichnen sich durch eine gro├če Hilfsbereitschaft aus, k├Ânnen fremde Hilfe aber wiederum schwer annehmen. Es f├Ąllt ihnen leicht, Entscheidungen zu treffen und die Verantwortung f├╝r andere Teammitglieder zu ├╝bernehmen. Indessen ignorieren sie ihre eigenen Bed├╝rfnisse und neigen dazu, sich zu ├╝bernehmen.

Selbstloser Stil

Selbstlos kommunizierende Personen sind ebenfalls hilfsbereit und setzen sich f├╝r andere ein. Im Gespr├Ąch mit Mitmenschen erscheinen sie eher unterw├╝rfig und konfliktscheu. Sie richten ihre Kommunikation danach aus, es ihrem Gegen├╝ber recht zu machen.

Die Zufriedenheit von anderen Personen steht im Mittelpunkt, w├Ąhrend eigene Bed├╝rfnisse vernachl├Ąssigt werden. Der selbstlose Stil tr├Ągt zur St├Ąrkung des Selbstbewusstseins des Gegen├╝bers bei, was in Kombination mit dem aggressiv-entwertenden Stil zu Schwierigkeiten f├╝hren kann.

Aggressiv-entwertender Stil

Wer aggressiv-entwertend kommuniziert, macht sich die Schw├Ąchen der Gespr├Ąchspartnerin bzw. des Gespr├Ąchspartners zunutze. Besonders problematisch erscheint dies in Verbindung mit dem selbstlosen sowie dem bed├╝rftig-abh├Ąngigen Stil.

Aggressiv-entwertend kommunizierende Menschen erniedrigen ihr Gegen├╝ber, um sich selbst besser zu f├╝hlen. Sie treten selbstbewusst auf und k├Ânnen Kritik offen vorbringen, wobei diese oft mit Beleidigungen einhergeht.

Sich beweisender Stil

Sich beweisend kommunizierende Menschen sind zuverl├Ąssig und treten offensiv auf. Kennzeichnend f├╝r diesen Kommunikationsstil sind ein unb├Ąndiger Ehrgeiz und ein gro├čes Engagement. Dies wird bei jeder Gelegenheit unter Beweis gestellt.

Zu Problemen kommt es vor allem dann, wenn mehrere sich beweisend kommunizierende Personen aufeinandertreffen. Hierbei kann ein Konkurrenzkampf unter Teammitgliedern entstehen.

Bestimmender-kontrollierender Stil

Menschen, die sich des bestimmenden-kontrollierenden Stils bedienen, ergreifen die F├╝hrung und achten penibel auf die Einhaltung von Vorgaben. Wie der aggressiv-entwertende Stil geht dieser Kommunikationsstil im Regelfall mit einer Abwertung des Gegen├╝bers einher.

Die Aussage ÔÇ×Du machst das alles falsch!" ist typisch f├╝r diesen kommunikativen Stil. Mit bed├╝rftig-abh├Ąngig und selbstlos kommunizierenden Personen finden bestimmend-kontrollierend Kommunizierende gemeinhin ein gutes Auskommen.

Sich distanzierender Stil

Sich Distanzierende erscheinen unnahbar und gleichzeitig zielgerichtet sowie sachorientiert. Beim Gegen├╝ber erweckt ihre rationale Kommunikationsweise allerdings den Eindruck v├Âlliger Empathielosigkeit.

Sie erzeugen r├Ąumliche und verbale Barrieren zum Gespr├Ąchspartner bzw. zur Gespr├Ąchspartnerin. Durch diese Distanz f├Ąllt es ihnen leicht, einen k├╝hlen Kopf zu bewahren und Sachverhalte analytisch vorzubringen.

Mitteilungsfreudig-dramatisierender Stil

Das Pendant zum sich distanzierenden Stil bildet der mitteilungsfreudig-dramatisierende Stil. Personen, die sich dieses Kommunikationsstils bedienen, gelten als Selbstdarsteller und Selbstdarstellerinnen und neigen zu ├ťbertreibungen.

Sie verstehen es, ihr Gegen├╝ber mit spannenden Schilderungen in ihren Bann zu ziehen. Meistens sind sie jedoch ausschlie├člich an Selbstbest├Ątigung und weniger an ihrer Gespr├Ąchspartnerin oder ihrem Gespr├Ąchspartner interessiert. Aus diesem Grund ebbt das Interesse des Gegen├╝bers rasch ab.

Kommunikationsstile Beispiele: So hilft Ihnen die Einordnung

In der Theorie sind die Kommunikationsstile einfach zu verstehen. Doch wie helfen Ihnen die acht Formen beim Austausch mit der Kollegenschaft oder im Alltag weiter?

Offene Fragen bei bed├╝rftig-abh├Ąngigem Stil stellen

Sie arbeiten mit Ihrem Kollegen Ahmet an einem Projekt. Dabei stellen Sie fest, dass er sich meistens Ihrer Meinung anschlie├čt und Ihnen immer wieder versichert, dass Sie besser wissen, was zu tun sei. Sie erhoffen sich jedoch mehr Input von ihm und sind der Meinung, dass der Kollege auch eigene kreative Ideen hat, die er unter den Scheffel stellt.

Dadurch, dass Sie bei Ahmet den bed├╝rftig-abh├Ąngigen Stil identifizieren, k├Ânnen Sie bewusst darauf eingehen: Fordern Sie Ahmet mit offenen Fragen dazu auf, seine Perspektive preiszugeben und machen Sie ihm deutlich, dass Sie viel Wert auf seine eigenen Gedanken und Ideen legen. So st├Ąrken Sie das Selbstbewusstsein Ihres Kollegen und erhalten eine neue Perspektive, die Ihr Projekt vorantreiben wird.

Zusammenarbeit f├Ârdern bei sich beweisendem Stil

In Ihrem Team gibt es wiederholt Konfliktsituationen zwischen Anna und Max, die Sie regelm├Ą├čig deeskalieren m├╝ssen. Beide sind sehr ehrgeizige Personen und stellen bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihr Engagement unter Beweis. Dabei kommt es oft zu Probleme, da Anna und Max vor den Vorgesetzten zeigen wollen, dass sie die jeweils talentiertere Person sind.

Sie als Teamleiter bzw. Teamleiterin stellen fest, dass sowohl Anna als auch Max starke Z├╝ge des sich beweisenden Stils auszeichnen. Verschiedene Wege k├Ânnen helfen, die Streitigkeiten und das Konkurrenzdenken zu beseitigen:

  • Teambuilding-Ma├čnahmen, bei denen Sie die beiden gezielt gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten lassen und betonen, dass sie als Team bewertet werden und es nicht auf Einzelleistung ankommt.
  • Zusammenarbeit an einem Projekt initiieren und betonen, dass Sie beide f├╝r sehr kompetent halten und die enge Zusammenarbeit zu guten Ergebnissen f├╝hren kann. So lernen sich Anna und Max besser kennen und ziehen an einem Strang.
  • Wenn eine Zusammenarbeit wiederholt nicht fruchtet: Strikte Trennung der Aufgabenbereiche und T├Ątigkeiten, sodass beide Mitarbeitenden keinen direkten Vergleich zueinander aufstellen k├Ânnen.

Fazit: Erfolgreich auf den Kommunikationsstil des Gegen├╝bers eingehen

Die Kenntnis der acht Kommunikationsstile nach Schulz von Thun kann die Interaktion mit Kolleginnen und Kollegen sowie anderen Personen erheblich erleichtern. Insbesondere jene Menschen, die mit vielen Teammitgliedern zusammenarbeiten, k├Ânnen davon profitieren.

Die Art und Intentionen des Gegen├╝bers zu verstehen hilft Ihnen, angemessen auf andere Personen zu reagieren und diese gegebenenfalls auch zu entwaffnen. Trotzdem gilt es zu ber├╝cksichtigen, dass die jeweilige Kommunikationsform bzw. der Kommunikationsstil stets vom Gegen├╝ber und dem konkreten Kontext abh├Ąngt.

telefonakquise guide

 Download: 5 PowerPoint-Vorlagen in tollen Designs

Titelbild: Jasmin Merdan / iStock / Getty Images Plus

Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht am 9. September 2022, aktualisiert am September 09 2022

Themen:

Verkaufsgespr├Ąch