Schreibmaschine, Aktenordner, Stempel, Stifte, Telefon, Kalender: Das waren vor 50 Jahren noch die meistgenutzten Utensilien von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Unternehmen. Die Zeiten haben sich gewandelt – zum Glück. Heutzutage reicht ein Smartphone aus, um als Selbstständiger beziehungsweise Selbstständige oder Start-up-Gründer beziehungsweise -Gründerin durchzustarten. Zumindest theoretisch.

In der Praxis ist es empfehlenswert, mindestens ein Notebook und eine Unternehmenssoftware für Ihre Tätigkeiten im Einsatz zu haben.

HubSpot CRM bietet Ihnen sämtliche Funktionen, um Ihre Kontaktdaten zu  verwalten, und die Beziehungen zu Ihren Kunden und Leads zu pflegen. Vollkommen  kostenlos, so lange Sie wollen.

Unternehmenssoftware: Was bedeutet das?

Eine Unternehmenssoftware stellt eine Anwendung für Computer, Tablets und/oder Smartphone dar, die hauptsächlich im Business-Umfeld zum Einsatz kommt. Dabei ist es gleichgültig, ob die Software einfach oder komplex ausfällt, ob sie lokal auf einem Gerät installiert werden kann oder als Cloud-Anwendung über den Browser läuft.

Unternehmenssoftware: Der Vergleich gestaltet sich als sehr schwierig

Es gibt nicht DIE Unternehmenssoftware. Jede Branche und jede Industrie hat andere Anforderungen. Auch innerhalb einer Branche kommen in den einzelnen Unternehmen zahlreiche unterschiedliche digitale Lösungen zum Einsatz. Für jede Anforderung Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen finden Sie heutzutage zahlreiche Anbieter.

Überhaupt ist der Markt mit Unternehmenssoftware fast unüberschaubar groß. Gefühlt jeden Tag erscheinen neue Softwarelösungen. Und die bestehenden Anwendungen werden ständig verbessert und mit neuen Funktionen angereichert. All das macht einen Vergleich von Unternehmenssoftware zu einer gewaltigen Herausforderung.

Welche Arten von Business-Software gibt es?

Von Produktentwicklung, Projektmanagement und Prozessplanung über Warenwirtschaft, Buchhaltung, Personalmanagement und Controlling bis hin zu Marketing, Vertrieb und Kundenbetreuung: Für jedes Geschäftsfeld, jeden Bereich und jede spezielle Anwendung gibt es mindestens eine passende Unternehmenssoftware. 

Deshalb konzentrieren wir uns bei unserer folgenden Übersicht auf die wichtigsten Bereiche von kleinen und mittelständischen Unternehmen. 

Bekannte Unternehmenssoftware-Anbieter: Übersicht

Alle hier genannten Systeme sind bekannte Lösungen, die Ihnen dabei helfen, die Prozesse in Ihrem Unternehmen digitaler und effizienter zu gestalten (alphabetisch sortiert, Stand: Juni 2021).

Atlassian: Koordination der agilen Projektentwicklung

Agile Entwicklungsweisen nach Scrum, Kanban und Co. sind seit ein paar Jahren angesagt. Damit Sie derartige Arbeitsweisen planen und koordinieren können, hat Atlassian unter anderem mit Trello und Jira zwei weltweit etablierte Online-Tools im Angebot.

Ein Vorteil: Die Cloud-Anwendungen können Selbstständige und kleine Unternehmen mit recht wenigen Einschränkungen kostenlos nutzen.

HubSpot: CRM und digitaler Vertrieb

Um Ihre Kunden und Kundinnen von A bis Z betreuen zu können, benötigen Sie ein System für das Customer Relationship Management. HubSpot bietet eine umfassende CRM-Plattform, bei der Ihr Marketing-, Vertrieb- und Support-Team aufgrund der gleichen Datenbasis eng zusammenarbeiten kann. 

Alle Hubspot-Lösungen lassen sich über die Demo-Versionen kostenlos antesten, bevor Sie sich für einen Premium-Tarif entscheiden.

Lexware: Alles für den „Papierkram“

Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Faktura und Warenwirtschaft, Steuererklärungen und mehr: Die unterschiedliche Business-Software von Haufe-Lexware ist bekannt und besonders bei Start-ups und KMU häufig im Einsatz. 

Ein Grund: Die kaufmännischen Software-Komplettlösungen beginnen mit fairen Einstiegspreisen von rund 10 Euro im Monat.

Matomo: Analysieren Sie das Verhalten Ihrer Kundschaft

Wie viel Traffic hat Ihre Firmenwebseite? Wie verhalten sich Ihre Nutzer und Nutzerinnen in Ihrem Onlineshop? Diese und ähnliche Fragen können Sie mit Google Analytics klären. Oder mit Matomo (ehemals Piwik), wo Sie ganz DSGVO-konform die volle Kontrolle über alle erhobenen Daten behalten.

Die Basis-Version von Matomo ist kostenlos, für erweiterte Analysen müssen Sie das Cloud-Paket lizenzieren.

monday.com: Sorgen Sie für termingerechtes Arbeiten

In der IT, in der HR-Abteilung, im Designbereich und im Upper Management: Überall gilt es, Ziele zu erreichen und Deadlines zu halten. Die Software Monday.com hilft Ihnen mit ihrer einfachen Benutzeroberfläche dabei, Aufgaben und Workflows zu planen und sich mit anderen Kollegen und Kolleginnen abzustimmen. 

Monday.com bietet mehrere monatlich buchbare Tarife an, die an verschiedene Unternehmensgrößen angepasst sind. Auch hier finden Sie ein Gratis-Einsteigerpaket.

Shopify: Vereinfachter E-Commerce

Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig ein Onlineshop für kleine und mittelständische Unternehmen sein kann. Mit Shopify gelingt Ihnen ein flotter Start in den E-Commerce. Mit der Shop-Plattform legen Sie schnell Ihren eigenen Onlineshop an. Und sie können damit Marketing-Kampagnen wie Newsletter, Facebook Ads und Google Smart Shopping realisieren. Die Ergebnisse Ihrer Aktionen sehen Sie über die integrierten Analysefunktionen.

Für die Nutzung von Shopify gibt es drei Basistarife, zu denen noch weitere Kosten für Payments und Zusatzleistungen anfallen.

xentral: Die integrierte Unternehmenssoftware

Xentral gehört in den Bereich der ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning), was im Deutschen als integrierte Unternehmenssoftware bekannt ist. Die Cloud-Software unterstützt Sie dabei, Ihre Geschäftsbereiche besser zu managen. Zudem verfügt die xentral ERP Business Software über zahlreiche Schnittstellen, um beispielsweise externe Datenbanken anzubinden.

Die kleinste Fassung des xentral ERP-Systems, welche sich an Start-ups richtet, bietet eine Demoversion und einen vertretbaren Einstiegspreis.

Finden Sie die Unternehmenssoftware für Ihre Herausforderungen

CRM, ERP, Warenwirtschaft, Buchhaltung oder Projektmanagement: Schaffen Sie Ihre Papier- und Aktenstapel ab und organisieren Sie sich mit digitalen Systemen. Nur so können Sie zeitgemäß, flexibel, schnell und kostengünstig arbeiten. 

Der Markt mit Unternehmenssoftware ist groß. Legen Sie sich deshalb eine Liste mit Must-have- und Nice-to-have-Funktionen an, die Sie benötigen – für die aktuellen Prozesse in Ihrem Betrieb wie auch für das zukünftige Unternehmenswachstum. Erst wenn Sie sich im Klaren sind, was Sie wirklich benötigen, sollten Sie einen intensiven Vergleich der Unternehmenssoftware-Anbieter anstellen.

Jetzt anmelden und mit dem kostenlosen CRM von HubSpot durchstarten

Titelbild: nd3000 / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 8. Juni 2021, aktualisiert am Juni 08 2021

Themen:

Entrepreneurship