Wie behalten Sie den Überblick über all Ihren Content und bestimmen den besten Zeitpunkt für die Veröffentlichung? Wie stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig aber speziell auch zu wichtigen Terminen Content bereit haben und das Veröffentlichen nicht vergessen? Wie sorgen Sie dafür, dass es abwechslungsreich und immer spannend für Ihre Zielgruppe bleibt? Ein Plan muss her.

Optimieren Sie Ihre Blog-Aktivität: Laden Sie sich kostenlos unseren  Redaktionskalender für das Planen von Blog-Einträgen herunter.

Die Veröffentlichung von Content im Rahmen des Inbound-Marketing – sei es durch ein Blog, Social Media oder andere Kanäle – ist in den letzten Jahren komplex geworden. Häufig bloggt ein ganzes Team, bzw. kümmert sich um die Social Media-Aktivitäten. Aber egal, ob Sie als Einzelkämpfer oder als Team ein oder verschiedene Medien betreuen und regelmäßig mit Posts bestücken: sinnvoll und häufig unverzichtbar ist der Redaktionsplan oder Blog Calendar.

Der Content-Plan richtet sich natürlich an Ihren Kommunikationszielen aus sowie an den Themen-Clustern, die Sie für Ihre Personas definiert haben. Darüber hinaus sollten die ersten Einträge in Ihrem Redaktions-Kalender wichtige Termine und Events Ihres Unternehmens und Ihrer Branche sein. Wann sind welche Probleme und Informationsbedarf besonders groß? Wann werden viele Leser offline sein, z. B. in der Urlaubszeit?

Das gibt Ihnen einen ersten Überblick über Ihren Content und den Zeitrahmen. Planen Sie im Groben und für wichtige Zeitpunkte möglichst lange im Voraus. So behalten Sie den Überblick, haben zu besonderen Events rechtzeitig Ihre Inhalte vorbereitet und verteilen außerdem die Themen gleichmäßig übers Jahr. Auch stellen Sie so sicher, dass Sie grundsätzlich stets ausreichend Posts vorbereitet haben und nicht in letzter Sekunden und während Sie eigentlich anderes zu tun haben, sich uninspiriert etwas aus dem Ärmel schütteln müssen. Die Feinplanung für einen bis drei Monate können Sie danach festlegen.

Strategische Planung

Vergessen Sie nicht – Content sollte nicht nur relevant und abwechslungsreich sein, sondern auch kontinuierlich. Verteilen Sie Ihre Themen-Kategorien gleichmäßig über Ihren Planungs-Zeitraum. Dies stellen Sie durch den Content-Plan sicher. Das gilt für Social-Media-Posts genauso wie für Ihr Blog und andere Veröffentlichungen. Bestimmen Sie die Sequenz der Veröffentlichungen für jede Kategorie. Welche Informationen in welcher Art über welche Kanäle verbreitet werden, richtet sich nach der jeweiligen Persona! Vermerken Sie in Ihrem Redaktionskalender Typ und Zielgruppe. Der regelmäßige Plan sollte aber flexibel genug sein, um eben auch Termine von außen mit einzubeziehen oder auf Unvorhergesehenes reagieren zu können.

Darüber hinaus geht Ihr Content-Plan für Ihr Inbound-Marketing Hand in Hand mit der Kommunikationsstrategie Ihres Unternehmens – der „klassischen“ Marketing-Kommunikation. Beispielsweise wird manchmal auch ein Newsletter für verschiedene Zielgruppen mit in den Content-Plan einbezogen. 

Was in den Content-Plan reingehört:

  • Ein lückenloser Kalender ist die Basis des Content-Plans – keine Liste mit Datumsvermerk
  • Von Groben ins Feine: legen Sie die Eckdaten fest und vermerken Sie wichtige Events und Termine. Planen Sie im Detail maximal für drei Monate, da sich schnell mal etwas ändert. Ihr Plan sollte genug Flexibilität aufweisen, um kurzfristigen Content einschieben zu können.
  • Frequenz der Posts nach
    • Content-Typen (News, Tipps, Stories, Produktinformationen, Studien,..)
    • Themengruppen
    • Zielgruppensegment(Persona)
    • Kaufzyklus-Moment
  • Auf welchen Kanälen wird der Content veröffentlicht und/oder verbreitet
  • Wer kümmert sich um den Content, welches Material (Grafiken, Fotos,...) ist hierfür vorgesehen

Scheduling

erlaubt via Content Management System oder Social Media Tools das automatische Veröffentlichen zu einem vorher in Ihrem Redaktionskalender festgelegten Zeitpunkt. Dies erleichtert Ihnen das punktgenaue Veröffentlichen und Sie können den Content in Ruhe vorbereiten. Selbst wenn Sie mal ausfallen oder in anderen Projekten stecken, ist so für alles gesorgt.

Beispiel

Content-Planung Tipps

Passen Sie Ihren Redaktionskalender an Ihre Bedürfnisse und Strategie an. Wenn Sie mit Excel arbeiten, können Sie für einen Überblick über Themenfelder und Content-Typen, Themen und Ideen, Autoren, Archiv, etc. ganz einfach weitere Excel-Arbeitsblätter (Tabelle 1, Tabelle 2, ...) nutzen.

Wenn Sie nur für ein Medium, beispielsweise für Ihren Blog, den Content planen, bevorzugen Sie vielleicht eine einfachere Kalenderübersicht als Redaktionskalender. Anbei finden Sie eine Vorlage.

New Call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 4. Februar 2014, aktualisiert am Juli 11 2018

Themen:

Content-Planung