Es ist die Zeit im Jahr, wo die Kalender-Seiten noch nicht beschrieben sind. Und so, wie man sich für andere Bereiche Jahresziele setzt, ist es gerade auch für die Content Strategie wichtig, Ziele zu setzen. Strategie geht mit Planung Hand in Hand. Wer noch keinen detaillierten Plan für dieses Jahr hat, für den wird es jetzt höchste Zeit, noch einen zu erstellen. Aber auch ein vorhandener Plan will laufend überprüft und aktualisiert werden. Haben Sie für Ihre Content Strategie an alles gedacht?

Grundsätzlich ist Content Strategie Teil der Marketing-Strategie. Doch hat sich dieser Bereich in den vergangenen Jahren so rasant weiterentwickelt und ist so komplex geworden, dass er besonderer Aufmerksamkeit bedarf – besonders in den Details.

Download: Arbeitsmappe Content-Marketing

Der Kern ist, die Ziele für Ihr Inbound Marketing, die durch Content erreicht werden sollen, fürs ganze Jahr im Fokus zu behalten – über alle Kanäle hinweg. Also eine Gesamtstrategie konsequent zu verfolgen, auf die alle Aktivtitäten abgestimmt werden. Gleichzeitig sollte man sich in diesem Bereich immer wieder auf Änderungen durch interne und externe Faktoren einstellen. Feinziele und Feinplanungen sollten daher nur quartalsweise durchgeführt werden.

Folgende Schritte sind sinnvoll:

  • Legen Sie fürs ganze Jahr fest, was das Kommunikationsziel sein soll.
  • Entscheiden Sie danach, welche Zielgruppe und welche Personas angesprochen werden sollen. Vergessen Sie dabei nicht, dass Sie verschiedene Personas für verschiedene Zeitpunkte im Kaufprozess haben werden und den Content daher segmentieren sollten. Ein Interessent, der Ihre Produkte noch nicht kennt, benötigt andere Inhalte als langjährige treue Kunden.
  • Entscheiden Sie danach, durch welche Kanäle Sie diese Personas erreichen – multi-channel und multi-device.
  • Entscheiden Sie dann - und erst dann! -, welcher Content geeignet ist, legen Sie Themenfelder fest. Vergessen Sie niemals, dass Content für die spezifische Zielgruppe und passend zum spezifischen Produkt hilfreich und nützlich sein sollte. Welche Nachrichten sollen rüber kommen?
  • Entscheiden Sie, wer diesen Content liefert und wer ihn wie präsentieren wird – wer ist Experte für welches Thema in Ihrer Organisation? Wen könnte man sonst noch mit ins Boot holen? Ganz konkret: Wer schreibt, filmt, etc.? Planen Sie genug Zeit für die Erstellung ein – wählen Sie gute Autoren und Redakteure, darüber hinaus Designer, Social Media-Experten, Filmexperten … je nachdem, was Sie veröffentlichen wollen, die Bandbreite ist groß. Entscheiden Sie entsprechend der Zielgruppe, wie der Content dargestellt wird – einschließlich Tonalität, Ansprache und Design.
  • Entscheiden Sie, wer wann welchen Content wo veröffentlicht. Hierfür empfiehlt sich, wie gesagt, für die Feinabstimmung maximal einen Quartalsplan aufzustellen – besser monatlich (einen Monat im Voraus). Die Jahresplanung sollte den groben Ablauf und die groben Themen enthalten und natürlich saisonale Besonderheiten und spezielle Kampagnen oder Meilensteine in Ihrem Unternehmen berücksichtigen. Erstellen Sie einen Kalender, der Multi-channel und multi-device berücksichtigt.

Alles zusammen ergibt eine eine Architektur eines vernetztes Planes, bei dem man niemals das übergeordnete Ziel, die gewünschte Nachricht, vergessen darf. Der Plan wird so komplex, wie Ihr Vorhaben. Erst wenn festgelegt ist, was wann für wen wie und wo veröffentlicht wird, können die genauen Fein-Themen für den Content darauf abgestimmt werden.

Je nachdem, wie die Organisation in Ihrem Unternehmen aussieht und wer für welche Themen verantwortlich ist – stellen Sie sicher, Ihren Plan zu kommunizieren, damit alle an einem Strang ziehen. Stellen Sie sicher, dass die letzte Entscheidung über eine Veröffentlichung und die Prüfung der Inhalte auf Relevanz über einen Tisch gehen (bzw. eine Abteilung).

Es gibt kein Rezept für alle. Strategischer Content kann sehr komplex sein, besonders in großen Unternehmen mit spezifischen Abläufen, Rollen und Vorschriften. Es muss also zur Unternehmensorganisation passen. Zusammengefasst berücksichtigt die Content Strategie:

  • Unterschiedlichen Content für verschiedene Stationen im Kaufprozess
  • Welcher Content veröffentlich wird sowie warum, wann, für wen und wo
  • Optimierung auf Basis der laufenden Daten-Analyse, stets mit dem Gesamtbild im Blick

Eine Content-Strategie konsequent zu verfolgen, sodass alles zusammenpasst, ist wie ein Orchester zu dirigieren. Sie geben die Richtung an, die Geschwindigkeit, die Tonlage und die verschiedenen Instrumente. Erfolg durch Content Strategie ist eine langfristige Sache und bedarf daher langfristiger und zusammenhängender Planung. Kontinuierlichkeit, Qualität und die Orientierung an einem einheitlichen Ziel sind das Wichtigste.

Arbeitsmappe herunterladen

Ursprünglich veröffentlicht am 27. Januar 2014, aktualisiert am November 25 2019

Themen:

Content-Marketing