Ein kostenloses Marketing-Tool, das die Kundenbindung stärkt und nur ein Smartphone erfordert? Instagram Live macht’s möglich. Der interaktive Austausch über die Funktion der Instagram-App bietet ein spannendes Format, um mit Kundinnen und Kunden in Kontakt zu treten.

Wie Sie Instagram Live als als Unternehmen nutzen können, was es bei der Vorbereitung zu beachten gilt und wie Sie verhindern, dass die Kommentarspalten aus dem Ruder laufen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Download: Report und Leitfaden „Interaktionstrends auf Instagram“

So können Unternehmen den Instagram Live-Stream nutzen

Instagram Live ist ein eigenständiges Format der Instagram-App. Die Echtzeit-Aufzeichnung wird innerhalb der Instagram Story aufgenommen und abgespielt. Die Videos können eine maximale Länge von 60 Minuten haben. Per Push-Nachricht werden User darüber informiert, wenn ein abonnierter Kanal einen Livestream startet – vorausgesetzt, die Benachrichtigungsfunktion ist aktiviert. 

Wie üblich wurde die Funktion zunächst in einer Beta-Version mit verschiedenen Profilen getestet. Nun ist Instagram Live jedoch zum festen Bestandteil der Plattform geworden und erfreut sich nicht nur unter der privaten Nutzerschaft großer Beliebtheit.

Auch Marketingabteilungen und öffentliche Institutionen greifen immer häufiger auf das Feature zurück, um in Echtzeit mit der Community zu interagieren. Die Platzierung innerhalb des Story-Formats ist dabei sicherlich mit Bedacht gewählt – immerhin nutzen etwa 500 Millionen Menschen Instagram Stories täglich. 

Events, Webinare, Diskussionen, Q&As oder Produktneuheiten: All das lässt sich per Instagram Live in digitaler Form realisieren und mit der Zielgruppe teilen. Für Unternehmen bietet das Format die Möglichkeit, direkt auf Feedback und Fragen des Publikums einzugehen und in den Austausch zu treten. Das intensiviert zum einen die Kundenbindung und liefert zum anderen wertvolles Feedback direkt aus der Zielgruppe. 

Damit der Echtzeit-Auftritt jedoch nicht zum Schlamassel wird, gibt es einiges zu beachten – denn herausgeschnitten werden kann hier nichts.  

1. Die notwendige Vorbereitung

Instagram Live ist ein Format, dass mit einer gewissen Spontanität verbunden ist. Sie sollten sich daher nicht zu sehr auf einen Sachverhalt versteifen. Erarbeiten Sie ein grobes Konzept über den Ablauf des Livestreams, seien Sie jedoch offen genug, um darauf reagieren zu können, wenn sich die Diskussion in eine andere Richtung entwickelt. 

Technisch müssen Sie auf eine stabile Leitung und das neueste Update der Instagram-App achten. Außerdem sollten Sie sich bereits vor dem ersten Livestream mit den verschiedenen Funktionen von Instagram Live vertraut machen, beispielsweise im Rahmen eines Testlaufs über einen privaten Account.

2. Wie geht man live auf Instagram?

Gestartet wird der Livestream über die Story-Funktion. Dort können Sie den Punkt „Live“ auswählen. 

Livestream über die Story-Funktion starten und Punkt „Live“ auswählen

Instagram Live starten

Quelle aller Screenshots: Instagram App

Nun können Sie weitere Einstellungen zum Livestream vornehmen, indem Sie auf die vier Striche an der linken Seite oder das Zahnrad-Symbol klicken. Legen Sie fest, wer am Livestream teilnehmen darf und fügen Sie einen Titel für das Video hinzu.

Festlegen, wer am Livestream teilnehmen darf und einen Titel für das Live-Video hinzufügen

Instagram Live Titel hinzufügen

Über die Kamera-Funktion können Sie außerdem Effekte und Filter auswählen. Denken Sie bei der Auswahl immer an Ihr Corporate Design sowie das Image Ihrer Marke. 

Über die Kamera-Funktion Effekte und Filter für das Instagram Live auswählen

Instagram Live Effekte auswählen

Instagram bietet außerdem die Möglichkeit, während eines Livestreams Spenden zu sammeln. Wählen Sie dazu das Symbol „Spendenaktion“ aus – hier finden Sie eine Auflistung der verfügbaren gemeinnützigen Organisationen. 

Instagram_Live Symbol „Spendenaktion“ auswählen

Spenden sammeln auf Instagram Live

Haben Sie alle Voreinstellungen abgeschlossen, klicken Sie auf den Aufnahme-Button – und schon sind Sie live. 

Instagram Live läuft

Um den Stream wieder zu beenden, klicken Sie einfach auf das X in der Ecke oben rechts.

Instagram Livestream beenden

3. Zuschauerinnen und Zuschauer per Countdown informieren

Damit Sie eine möglichst große Zuschauerzahl während des Live-Events verzeichnen, sollten Sie Ihre Community zuvor über den Livestream informieren. Machen Sie in Ihrer Instagram Story mithilfe des Countdown-Stickers auf Ihr Vorhaben aufmerksam.

Tragen Sie dazu Datum und Uhrzeit in den Countdown ein. Zuschauende können sich so eine Erinnerung setzen und werden benachrichtigt, sobald der Livestream beginnt. Außerdem können andere Profile Ihre Story auch teilen, was die Reichweite und Aufmerksamkeit für den Livestream vergrößert. 

4. Instagram-Live-Video speichern

Obwohl Sie zuvor auf den Livestream aufmerksam gemacht haben, kann es natürlich trotzdem sein, dass einige Ihrer Follower nicht dabei sein können. Instagram bietet deshalb die Möglichkeit, Live-Videos zu speichern. 

Sobald Sie Instagram Live beendet haben, können Sie das Video auf IGTV teilen, es herunterladen oder löschen. Indem Sie das Video abspeichern und auf IGTV veröffentlichen, wird es zum Evergreen-Content auf Ihrem Social-Media-Kanal.  

Instagram Live Video Video auf IGTV teilen

5. Instagram-Live-Video-Kommentare ausblenden und fixieren

Sobald der Livestream startet, können die Zuschauerinnen und Zuschauer Likes und Kommentare abgeben. Die Einstellungen sind dabei dieselben wie für Posts und Stories. Haben Sie bestimmte Worte eingestellt, die nicht kommentiert werden dürfen, gilt das auch für den Livestream.

So können Sie als Unternehmen Obszönitäten sowie diskriminierende Äußerungen in den Kommentarspalten vermeiden. 

Instagram Live Kommentarfunktion ausschalten

Die eintreffenden Kommentare der Community werden während des Livestreams im unteren Drittel des Bildschirms eingeblendet. Als Host haben Sie jedoch auch die Möglichkeit, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das kann beispielsweise hilfreich sein, wenn der Bereich zu viel vom Bildausschnitt verdeckt.

Um ein Thema ausführlicher zu besprechen, können Sie Kommentare außerdem fixieren. Heften Sie einen Kommentar an, bleibt er im sichtbaren Bereich zu sehen. 

Einen besseren Überblick über die Fragen der Zuschauer und Zuschauerinnen erhalten Sie auch über das Chat-Icon mit dem Fragezeichen. Die Kommentare im Livestream werden nämlich in Echtzeit geupdatet und verschwinden deshalb mitunter schnell aus dem Bildschirmfeld. 

6. Instagram Live zu zweit moderieren

Möchten Sie während der Instagram-Live-Session ein bestimmtes Thema ansprechen, was aktuell brisant oder in hochgradig fachspezifisch ist, kann es hilfreich sein, einen Experten bzw. eine Expertin hinzuzuziehen. Dafür bietet Instagram die Möglichkeit, den Stream zu zweit zu moderieren.

Instagram Livestream mit jemand gemeinsam starten

Haben Sie den Livestream gestartet, können Sie auf das Icon für „Einladung“ klicken und den entsprechenden Account einladen. Die eingeladene Person erhält nun eine Anfrage und kann dem Stream beitreten.

Experteninterviews oder der Austausch mit einem Meinungsführenden bieten spannenden Content für Ihre Zielgruppe – und in puncto Interaktivität legen Sie so nochmal eine Schippe oben drauf.

Fazit: Instagram Live zur Kommunikation in Echtzeit

Instagram Live kann für Unternehmen ein tolles Medium sein, um mit der Zielgruppe in Echtzeit und gefühlt hautnah zu kommunizieren. Durch die Interaktion wird die Kundenbindung intensiviert und wertvolles Feedback Ihrer Kundinnen und Kunden kann aufgefangen werden.

Für einen professionellen Auftritt sollten Sie sich stets mit den technischen Funktionen von Instagram Live befassen und geschult mit dem spontanen Videoformat umgehen können. Zudem schadet es nicht, sich bereits im Vorfeld Gedanken über den Inhalt des Auftritts zu machen – beispielsweise in Form einer groben Skizze.

New call-to-action

Titelbild: Viktoriia Hnatiuk / iStock / Getty Images Plus 

Ursprünglich veröffentlicht am 17. März 2021, aktualisiert am März 17 2021

Themen:

Instagram-Marketing