Snapchat meldet sich mit einer neuen und einzigartigen Funktion namens Spotlight, die die Plattform stark von anderen Social-Media-Kanälen abgrenzt. In Snapchat Spotlight präsentieren Creators ihre kreativsten Schnappschüsse und können dafür sogar ein hohes Preisgeld gewinnen.

Klingt vielversprechend? Ist es auch! In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte zu Snapchat Spotlight und seinen Einsatzzwecken.

Download: Excel-Vorlage Social-Media-Kalender

Wie funktioniert Snapchat Spotlight?

In Spotlight werden Video-Snaps mit einer Dauer bis zu 60 Sekunden veröffentlicht. Das Erstellen funktioniert wie bei normalen Snaps, nur dass diese im Anschluss an den Spotlight Feed gesendet werden. Spotlight Snaps müssen jedoch bestimmte Kriterien aufweisen, damit sie angezeigt werden.

Ähnlich wie bei TikTok oder Instagram Reels laufen diese Kurzvideos nacheinander in Spotlight ab, einem eigens dafür integrierten Feed. Die Funktion ist derzeit in elf Ländern verfügbar, darunter auch Deutschland. Marketerinnen und Marketer versprechen sich von Snapchat Spotlight vor allem zwei Dinge: Reichweite aufbauen und ein neues Publikum erreichen.

Warum ist Snapchat Spotlight so besonders?

Mit seinen Spotlight Snaps knüpft Snapchat an die Video-Erfolge von TikTok an, allerdings in einem völlig anderen Rahmen. Denn im Gegensatz zu den gängigen Social-Media-Plattformen setzt Snapchat auf ein intimeres Publikum: Snapchat-Profile sind weitestgehend privat und zudem sind keine öffentlichen Kommentare erlaubt. Zusätzliche Kontrollen sollen die Qualität der geteilten Inhalte erhöhen und Spam vermeiden.

Das Besondere an Spotlight ist jedoch, dass Sie als Creator bzw. Creatorin damit Geld verdienen können. Täglich verteilt Snapchat eine finanzielle Belohnung von mehr als 1 Million US-Dollar für die besten Snaps. Wer welchen Anteil bekommt, wird nach der Häufigkeit der Views und den Likes des Snaps im Vergleich zu den anderen berechnet.

Wichtig für die Spotlight Snaps ist, dass der erstellte Content den Inhaltsrichtlinien und den Geschäftsbedingungen von Snapchat entspricht. Im Detail bedeutet das:

  • Die Produzentinnen und Produzenten müssen mindestens 16 Jahre alt sein.
  • Der Inhalt muss für Nutzer und Nutzerinnen ab 13 Jahren geeignet sein.
  • In Spotlight darf keine Werbung geschaltet werden. Inhalte, die Dienstleistungen oder Produkte bewirbt beziehungsweise Sponsorings enthalten, werden sofort entfernt.
  • Aufgrund von Urheberrechten können in Spotlight nur eigene, selbst erstellte Videos geteilt werden.
  • Glücksspiel, Drogenkonsum oder die Täuschung von Personen sind in den Videos streng untersagt. Snapchat will mit diesen Vorkehrungen Minderjährige davor schützen, zu viel Privates zu zeigen oder Content zu teilen, den sie später bereuen.

So lässt sich mit Snapchat Spotlight Geld verdienen

Um mit Spotlight Geld zu verdienen, müssen Sie kein Social-Media-Star mit vielen Followerinnen und Followern sein. Alles, was Sie im Grunde tun müssen, ist Spotlight Snaps über die App zu erstellen und hochzuladen. Dadurch nehmen Sie automatisch am Spotlight-Gewinnspiel der Plattform teil und haben die Möglichkeit, ein Quantum der 1 Million US-Dollar zu ergattern. Die bereits angesprochenen Spotlight-Richtlinien müssen natürlich eingehalten werden.

Die Verteilung des Geldes erfolgt über einen eigenen Algorithmus. Wie dieser im Detail funktioniert, ist nicht bekannt. Sicher ist aber, dass er Interaktionsraten analysiert und miteinander vergleicht. Auch die Kreativität der Snaps soll eine große Rolle spielen: Je mehr Engagement und Interaktionen ein Video erhält, desto höher ist die Chance auf einen Gewinn. Dieses ganze System wirkt ein wenig wie Lottospielen – wer gewinnt, weiß niemand, aber man braucht auf alle Fälle eine große Portion Glück.

How-to: Ein praktischer Guide für Snapchat Spotlight

Die folgenden Abschnitte erklären Ihnen im Detail, wie Sie Spotlight nutzen und worauf Sie beim Erstellen von Spotlight Snaps achten sollten.

Snapchat Spotlight aktivieren

Die Spotlight-Funktion ist automatisch aktiviert, wenn Sie sich in Ihrem Snapchat-Konto anmelden. Falls Sie noch nicht auf Snapchat registriert sind, müssen Sie sich zunächst ein Userprofil anlegen. Für Snapchat Spotlight wird kein öffentliches Profil benötigt.

In der Snapchat-App ist der Spotlight Feed im Menü rechts unten zu finden.

Snapchat Spotlight aktivieren

Quelle: Screenshot Snapchat

Snapchat Spotlight erstellen

Spotlight Snaps sind normale Snaps, die nicht an Bekannte oder in den Storybereich gesendet werden, sondern ins Spotlight. Sie können Snaps über die gedrückte Kamerataste in der Mitte des Navigationsmenüs erstellen und mit Musik, Emojis, GIFs oder Stickern nach Belieben aufpeppen. Tippen Sie im Anschluss auf das Senden-Symbol. Am Bildschirm erscheint ein Dialogfenster mit „Senden an“, dabei muss „Spotlight“ ausgewählt werden.

Snapchat Spotlight erstellen

Quelle: Screenshot Snapchat

Achtung: Laut den Snapchat-Richtlinien sind nur Spotlight Snaps mit vertikaler Ausrichtung, Ton und hoher Qualität erlaubt. Snaps, die diesen Kriterien nicht entsprechen, etwa Nur-Text-Snaps oder verschwommene Videos, werden nicht im Spotlight-Bereich angezeigt.

Snapchat Spotlight hochladen

Erstellte Snaps können nicht nur in der App, sondern auch über einen Webbrowser per my.snapchat.com hochgeladen werden. Dazu klicken Sie entweder auf den Button „Video auswählen“ oder Sie ziehen das Video per Drag-and-Drop in den Upload-Bereich. Mit Klick auf „In Spotlight posten“ wird das Video veröffentlicht.

Snapchat Spotlight löschen

In Spotlight gepostete Snaps können jederzeit über das Einstellungen-Symbol gelöscht werden, jedoch gelten diese weiterhin als öffentliche Inhalte. Berücksichtigen Sie also Folgendes: Falls ein Snap außerhalb von Snapchat geteilt wurde, ist dieser auch nach der Löschung noch verfügbar.

Fazit: Ist Spotlight eine große Veränderung für Snapchat?

Snapchat positioniert sich mit der neuen Spotlight-Funktion anders als die Social-Media-Konkurrenz. Obwohl der Video-Feed ähnlich aufgebaut ist wie TikTok oder Reels bei Instagram, bleiben die Nutzer und Nutzerinnen weitgehend privat. Öffentliches Kommentieren oder die Bewerbung von Produkten ist nicht erlaubt, ferner durchläuft der erstellte Content strenge Qualitätskontrollen. Spotlight ist also für Snapchat-Werbung bislang ungeeignet.

Während Instagram, Facebook und Co. vor allem zu Marketingzwecken eingesetzt werden, konzentriert sich Snapchat primär auf kreativen Content und private Kommunikation per Snaps und Snapchat Story – und möchte dies auch belohnen. Snapchat hat erkannt, dass es für Content Creators einen Anreiz geben muss, um die Plattform mit Videos zu füllen. Ob und wann andere Social-Media-Giganten auf diesen Gewinnspiel-Trend aufspringen, bleibt auf alle Fälle spannend.

New call-to-action

Titelbild: Klaus Vedfelt / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 8. Juni 2022, aktualisiert am Juni 08 2022

Themen:

Social-Media-Marketing