In den vergangenen Jahren hat Google sich immer wieder bemüht, die Darstellung seiner Suchergebnisse zu verbessern. Inzwischen zeigt es in Suchergebnissen immer häufiger hervorgehobene Snippets in einem gesonderten Feld an – das ist die sogenannte „Featured Snippet“-Box.

Doch was sind Featured Snippets eigentlich? Und was müssen Sie tun, damit ein Auszug aus Ihrer Unternehmenswebsite als Featured Snippet angezeigt wird? Hier bekommen Sie die Antworten.

Download: SEO-Leitfaden: So nutzen Sie Pillar-Seiten und interne Verlinkungen

Featured Snippet: Ein Beispiel

Hier ein Beispiel für eine Suchanfrage: „Wie rechnet man Prozent aus“:

prozentrechnung-featured-snippet

Das hervorgehobene Snippet ist das Feld ganz oben auf der Seite, in dem eine direkte Anleitung zum Berechnen von Prozenten angezeigt wird, die von der Webseite gut-erklaert.de stammt. Vielleicht ist Ihnen dieses Feld auch bereits als „Antwortbox“ bekannt.

Rich Snippets, Text Snippets, Video Snippets: Snippets sind vielfältig

Der Klassiker unter den Featured Snippets sind die sogenannten Text Snippets. Wie im Beispiel oben wird den Nutzern eine Frage in Textform beantwortet. Darüber hinaus gibt es jedoch noch andere Formen von Snippets.

Rich Snippets sind Snippets, die um bestimmte Elemente erweitert werden. Dazu zählen zum Beispiel Bewertungssterne, Preisangaben, Abbildungen, Rezepte oder Verlinkungen.

Video Snippets zeigen Nutzern passende Videos zu ihrer Suchanfrage an. Diese Snippets sind besonders dann gängig, wenn es um Anleitungen oder Tutorials geht.

Tabellen-Snippets geben Informationen besonders übersichtlich aus – zum Beispiel, wenn jemand nach Ferienterminen in einer bestimmten Region sucht.

Auch Bilder können als Featured Snippet ausgegeben werden, wenn Nutzer nach Fotos, Grafiken oder Illustrationen suchen.

Nicht zu verwechseln sind Snippets mit dem Google Knowledge Graph. Auch dieser wird als Box in den Suchergebnissen ausgegeben, behandelt ein Thema aber ausführlicher. Statt nur eine konkrete Frage zu beantworten, liefert der Knowledge Graph weiterführende Informationen. Google zieht hier oft Wikipedia als Quelle heran, kann aber auch Angaben verschiedener Webseiten miteinander kombinieren.

Warum sollte ich mich für hervorgehobene Snippets interessieren?

Zunächst waren SEO-Experten etwas besorgt, dass hervorgehobene Snippets sich negativ auf die Klickrate – also die Anzahl an Benutzern, die tatsächlich auf den Link zu einer Webseite klicken – auswirken würden. Diese Theorie hat sich aber nicht bewahrheitet: Die Klickrate (CTR) von Webseiten, die innerhalb des hervorgehobenen Snippets angezeigt werden, ist sogar drastisch angestiegen.

Anhand einer Stichprobe mit fast 5.000 Suchanfragen hat sich gezeigt, dass die CTR der HubSpot-Webseite für beliebte Keywords um mehr als 114 Prozent angestiegen ist. 

featured-snippet-inbound-marketing-beispiel

Hier ein Beispiel: Nehmen wir einmal an, Sie stellen das erste Suchergebnis (direkt unter dem Snippet) auf der ersten Suchergebnisseite von Google für ein Keyword, nach dem 10.000 Mal gesucht wurde. Den gesammelten Daten zufolge können Sie in diesem Fall von etwa 1.700 Websitebesuchen ausgehen – verglichen mit 3.700 Besuchen, wenn ein Auszug aus Ihrer Webseite im hervorgehobenen Snippet angezeigt wird. Und diese Zahlen beziehen sich nur auf ein einziges Keyword.

Mit Featured Snippets auch in der Voice Search erfolgreich

Immer mehr Menschen tippen Suchanfragen nicht mehr bei Google ein, sondern nutzen die Sprachsuche (Voice Search) über ihr Smartphone. Die normalen Suchergebnisse werden in Schriftform ausgegeben – doch Featured Snippets lässt Google vorlesen. So wird dem Nutzer besonders schnell und unkompliziert geholfen. 

Stammt das Ergebnis im hervorgehobenen Snippet von Ihnen, beschert Ihnen die Voice Search einen hohen Grad an Aufmerksamkeit. Sind Sie hingegen nur mit einem herkömmlichen Eintrag in den SERPs vertreten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Nutzer der Sprachsuche Sie überhaupt nicht wahrnehmen.

Wie landen Sie im Featured Snippet?

Featured Snippets waren für viele Marketer ein Rätsel. Lange Zeit war unklar, welche Faktoren zum Ranking als hervorgehobenes Suchergebnis beitragen.

Es gab jede Menge widersprüchliche Theorien, zum Beispiel, dass Daten von Schema.org für die hervorgehobenen Snippets verantwortlich seien. Allerdings verwendeten 80 Prozent der Webseiten, die bei meiner Suche von bestimmten Keywords im Featured Snippet auftauchten, keinerlei strukturierte Daten oder Markups von Schema.org. 

Und nicht nur das: Gary Illyes, Webmaster-Trend-Analyst bei Google, bestätigte ebenfalls, dass strukturierte Daten nichts mit dem Ranking im hervorgehobenen Snippet zu tun haben.

Statt weiter wild herumzuraten, entschieden wir uns dazu, selbst etwas Recherche zu betreiben. Folgende Fragen sollten beantwortet werden:

  • Wie häufig erscheint ein Featured Snippet in den SERPs?

  • Wie oft schafft es HubSpot, in den Featured Snippets zu ranken?

  • Welchen Einfluss hat das hervorgehobene Snippet auf die Klickrate?

  • Welche Faktoren verhelfen zum Ranking im Featured Snippet?

Die Ergebnisse der Analyse sollen Ihnen helfen, zu verstehen, wie Sie beim Suchmaschinenranking künftig öfter in den Featured Snippets landen.

Organisation der Analyse:

Hier ist ein kleiner Überblick über die Daten, die von uns herangezogen wurden:

  1. Insgesamt fanden sich 4.713 verschiedene Suchanfragen, bei denen hubspot.com auf Platz 1 bis 5 des Google.com-Rankings landete.

  2. Die Suchanfragen enthielten alle entweder „How to“ (Wie), „What is“ (Was ist), „How do“ (Wie mache ich) oder „How does“ (Wie macht man/Wie funktioniert). Ich stellte die Suchanfragen absichtlich in Form von Fragen, da Stone Temple herausfand, dass bei 19 Prozent von 850.000 fragebasierten Suchanfragen ein Featured Snippet in den Suchergebnissen angezeigt wird.

  3. Anhand einer Analyse der SERPs für jede der 4.713 Suchanfragen sollte ermittelt werden, ob ein Featured Snippet angezeigt wurde oder nicht.

  4. Bei 1.361 (29 Prozent) der 4.713 Suchanfragen erschien ein hervorgehobenes Snippet in den Ergebnissen. Bei den restlichen 71 Prozent der Suchergebnisse gab es entweder kein Featured Snippet oder eines, das in Form einer „Definitionsbox“ ohne Link angezeigt wurde (d. h. es wurde lediglich die Definition eines Wortes ohne Link zu einer Webseite angezeigt – wie in diesem Beispiel).

  5. Nachdem die 1.361 Suchergebnisse mit Featured Snippet herausgefiltert wurden, schauten wir uns noch einmal jede Ergebnisseite genau an, um herauszufinden, welche Webseiten im Ranking auftauchten und welche Inhalte bzw. URLs im hervorgehobenen Snippet angezeigt wurden.

  6. In den 1.361 Suchergebnissen (bei denen HubSpot auf der ersten Seite auf Platz 1 bis 5 lag) tauchten wir 444 Mal (33 Prozent) im Featured Snippet auf. Es blieben also 917 Suchanfragen, bei denen wir es nicht ins Featured Snippet schafften.

Die Ergebnisse der Analyse:

Bei der Analyse ergaben sich einige interessante Informationen, wie beispielsweise diese Grafik aufzeigt.

Grafik: Platzierung im hervorgehobenen Snippet vs. URL-Ranking

  • Die Zahlen (1–5) in der y-Achse beziehen sich auf die Position einer HubSpot-URL auf der Suchergebnisseite für die verschiedenen Suchanfragen.

  • Für jede dieser Positionen gibt es einen Balken, der anzeigt, wie oft HubSpot im Featured Snippet auftaucht (blau) und wie oft dies nicht der Fall ist (orange).

Bei nur 18 Prozent der Keywords, für die wir im Google-Ranking auf Platz 1 landen, tauchen wir im Featured Snippet auf. Im Gegensatz dazu wird HubSpot bei 28 Prozent der Suchanfragen, bei denen wir nur auf dem 5. Platz landen, im hervorgehobenen Snippet angezeigt. Schon etwas merkwürdig, oder?

Was lernen wir daraus? Sobald wir für ein Keyword auf den ersten fünf Plätzen der Google-SERPs landen, sind zusätzliche Backlinks oder Autoritätssignale nicht mehr wichtig. Wir entdeckten sogar ziemlich viele Beispiele, bei denen relativ unbekannte Webseiten mit viel weniger SEO-Autorität als HubSpot im Snippet-Ranking vor uns lagen.

Eine viel größere Rolle scheinen hier die semantische Relevanz eines Keywords im Bezug auf die Frage sowie eine klare Seitenstruktur zu spielen.

Hier ist eine weitere Grafik mit interessanten Daten, die verdeutlichen, inwiefern die Platzierung im hervorgehobenen Snippet von Google von Vorteil ist:

Grafik: SERP-Klickrate für hervorgehobenes Snippet vs. kein hervorgehobenes Snippet

  • Die x-Achse bezieht sich auf das monatliche Suchvolumen für die analysierten Suchanfragen.

  • Die y-Achse zeigt die Klickrate (CTR) für HubSpot-URLs im Google-Ranking an (d. h. die Anzahl an Leuten, die bei einer Suchanfrage auf unsere URL geklickt haben, im Vergleich zu den anderen Suchergebnissen in der SERP).

  • Die blaue Linie veranschaulicht die CTR für die SERPs, in denen HubSpot nicht im hervorgehobenen Snippet auftaucht, im Verhältnis zum Suchvolumen (x-Achse).

  • Die orangene Linie veranschaulicht die CTR für die SERPs, in denen HubSpot im Featured Snippet auftaucht, im Verhältnis zum Suchvolumen (x-Achse).

Insgesamt steigt die Klickrate für unsere Inhalte sehr beachtlich an, wenn wir im Featured Snippet angezeigt werden. Je höher das Suchvolumen für eine Suchanfrage ist, desto stärker steigt die Klickrate an.

Für Keywords mit einem hohen Suchvolumen steigerte sich die Klickrate beim Ranking im hervorgehobenen Snippet durchschnittlich um 114 Prozent – sogar, wenn wir auf der ersten Seite der Suchergebnisse auf Platz 1 lagen.

Grafik: Häufigkeit von Rankings im hervorgehobenen Snippet nach Wortzahl

Diese Grafik ist etwas leichter zu verstehen. Wie bereits zuvor erwähnt, haben wir uns die Inhalte der Featured Snippets aus unserer Analyse genau angesehen, um eventuelle Trends zu erkennen und zu analysieren. So wollten wir herausfinden, worauf Google am meisten Wert legt.

Wie Sie sehen können, werden Inhalte, die aus 54 bis 58 Wörtern bestehen, weitaus öfter in hervorgehobenen Snippets angezeigt als längere oder kürzere Inhalte.

7 wichtige Kriterien für das Ranking im Featured Snippet

Aus der Analyse kann ich folgende Schlussfolgerungen ziehen:

  1. Backlinks sind weitaus weniger relevant für das Ranking im hervorgehobenen Snippet, wenn Sie in den Suchergebnissen bereits auf der ersten Seite landen.
  2. Es sollte einen Bereich auf der Seite geben, in dem die Suchanfrage als Überschrift auftaucht (H2, H3, H4 usw.).
  3. Inhalte, von denen Sie möchten, dass sie im Featured Snippet angezeigt werden (die Antwort auf die Suchanfrage), sollten direkt unter der oben erwähnten Überschrift in einem p-Tag platziert werden. Diese Antwort sollte zwischen 54 und 58 Wörtern umfassen.
  4. Google verwendet nicht immer einen ganzen Textabsatz aus Ihren Inhalten für das hervorgehobene Snippet. Wenn Sie „Schritt 1“, „Schritt 2“, „Schritt 3“ usw. vor jeder Zwischenüberschrift auf einer Seite hinzufügen (H2), führt Google manchmal nur diese Zwischenüberschriften der Reihe nach auf. Das sehen Sie anhand des obenstehenden Beispiels für diese URL. Dies gilt besonders für fragebasierte Suchanfragen.
  5. Google.com, Google.co.uk, Google.com.au und Google.ie zeigen für die gleiche Suchanfrage oft andere Inhalte in den Featured Snippets an. Ein Beispiel hierfür ist die Suchanfrage „How to search on Google“ (Wie nutze ich die Google-Suche?). Probieren Sie es selbst aus!
  6. Bei kürzeren Keywords, die nicht auf Fragen basieren (z. B. „Inbound-Vertrieb“), zeigt Google meist einen Textabsatz und nicht etwa eine Schritt-für-Schritt-Anleitung an. Hier spielt die Seitenstruktur eine besonders wichtige Rolle.
  7. Google bevorzugt „Antworten“, die logisch beginnen und gut strukturiert sind. Hier ein paar Beispiele:

featured-snippet-hubspot-marketingstrategiefeatured-snippets-beispiel-ssl-verschluesselung-SERPfeatured-snippet-beispiel-liste-kennzahlen-im-controllingfeatured-snippet-beispiel-termin-vereinbarenfeatured-snippet-beispiel-NPS

Wenn Sie Ihre Sichtbarkeit in den Featured Snippets erhöhen wollen, schauen Sie sich zunächst noch einmal alle Keywords an, die Sie für Ihre aktuelle SEO-Kampagne verwenden. Überprüfen Sie, wie viele dieser Keywords auf Fragen basieren. Anhand dieser Liste können Sie bestimmen, wie Ihr Ranking für einzelne Keywords derzeit aussieht und ob Ihre Inhalte gut strukturiert sind. Im nächsten Schritt können Sie dann einen Plan zur Re-Optimierung Ihrer Keywords erstellen, bei dem Sie die obigen Ratschläge beherzigen.

uncrawl pillar seiten und interne verlinkungen

Titelbild: marchmeena29 / Getty Images

Ursprünglich veröffentlicht am 10. Dezember 2020, aktualisiert am Dezember 10 2020

Themen:

SEO