Mehr Freiheit, mehr Selbstbestimmung, bessere Work-Life-Balance oder die Aussicht auf mehr Verdienst: Es gibt zahlreiche Gründe, warum Menschen besonders Festangestellte von einer Selbstständigkeit träumen. Doch bevor Sie diesen Sprung ins eiskalte Wasser wagen, sollten Sie zuerst eine durchdachte Geschäftsidee haben.

Doch wie findet man die richtigen Geschäftsideen? Wir zeigen in diesem Artikel, wie Sie sich Ihren Traum von der Selbstständigkeit erfüllen können.

Download: Vorlage für Ihren Businessplan

Geschäftsidee, Geschäftskonzept, Geschäftsmodell, Businessplan: Was ist was?

Die Begriffe klingen zwar ähnlich, können jedoch nicht synonym verwendet werden. Dahinter stecken nämlich wichtige Unterschiede. Hier eine kurze Übersicht zur besseren Unterscheidung:

  • Geschäftsidee: Das ist, wie es der Name besagt, nur eine Idee. Eine vage Vorstellung, womit Sie selbstständig durchstarten könnten.

  • Geschäftsmodell beschreibt, womit Sie als Selbstständiger am Markt auftreten möchten. Was bieten Sie an, was haben Ihre Kunden davon, was benötigen Sie dazu? Hierfür bietet das Business Model Canvas eine Vorlage für zum Beispiel die Entwicklung bereits bestehender Geschäftsmodelle.

  • Geschäftskonzept und Businessplan sind das gleiche.  In diesem wichtigen Dokument, das Sie unter anderem für Bankkredite und Investoren benötigen, halten Sie alle Business-relevanten Fakten, Ziele und Maßnahmen fest. Dazu gehören unter anderem eine Wettbewerbsanalyse und ein Finanzierungsplan.

Download: Praktische Vorlage für einen einfachen Businessplan

Wie finden Sie gute Geschäftsideen?

Selbstständig sein und eigene Entscheidungen treffen: Die berufliche Freiheit ist oft reizvoll. Doch wie finden sich gute Geschäftsideen, mit denen auch noch der Lebensunterhalt bestritten werden kann?

Die richtigen Fragen stellen

Wenn Ihnen bisher noch keine passende Geschäftsidee in den Sinn gekommen ist, Sie aber unbedingt selbst ein Unternehmen gründen wollen, sollten Sie am besten zuallererst folgende Fragen beantworten:

  1. Was ist der Grund für Ihre Selbstständigkeit?

  2. Welche besonderen Talente, Fähigkeiten, Wissen usw. haben Sie?

  3. Woran habe Sie Freude bzw. was macht Ihnen Spaß?

  4. Welche Werte sind Ihnen im Leben wichtig?

  5. Wohin möchten Sie in Ihrem Leben? Möchten Sie beispielsweise als Mensch frei und selbstbestimmt arbeiten?

  6. Welche Probleme möchten Sie lösen - in Ihrer Kommune, in Ihrem Land, in einer Branche oder in der ganzen Welt?

Die Antworten auf diese Fragen liefern die Grundlage für die nächste Phase. Ihnen ist klar, warum Sie gründen wollen und welche speziellen Fähigkeiten Sie besitzen, mit denen Sie gründen und auch über einen langen Zeitraum Freude daran haben könnten.

Alles beginnt mit einem Konzept

Als nächster Schritt ist die Konzeption gefragt. Vor jeder Gründung steht im Normalfall ein Konzept für die Geschäftsidee, das ganz klar und fest umrissen beschreibt, wie Sie Ihre Fähigkeiten oder Kenntnisse zu einem Unternehmen formen wollen:

  • Welche Art von Firma oder Unternehmen soll aufgebaut werden?

  • Wer ist Ihre Zielgruppe?

  • Welches Produkt soll verkauft werden?

  • Welche Dienstleistung soll sich im Portfolio befinden?

  • Welche Art des Vertriebs benötigen Sie?

Die Besonderheit Ihrer Idee

Kommen wir nun zur letzten Phase der Ideenfindung:

  • Wäre Ihre Idee für Sie und Ihre Persönlichkeit dauerhaft interessant? Können Sie sich vorstellen, in dieser Branche beispielsweise einige Jahre tätig zu sein?

  • Besitzt Ihre Idee ein Unterscheidungsmerkmal oder gar ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal (fachsprachlich USP, Unique Selling Point)?

  • Ist Ihre Idee schnell und leicht erklärbar? Können Sie sie beispielsweise in ein oder zwei Sätzen beschreiben?

  • Wie leicht kann Ihre Idee kopiert oder nachgeahmt werden? Wäre das ein Problem für Ihr Geschäftsmodell oder würde dadurch sogar eine Marktbelebung eintreten?

  • Ist Ihre Idee passend für den angestrebten Markt und ist dieser ausreichend groß, um mit den zu erwartenden Einnahmen Ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können? Gibt es eine Nische oder Marktlücke mit wenig Konkurrenz bzw. wenigen Mitbewerbern?

  • Wie lukrativ ist die Geschäftsidee für Sie? Wie hoch fällt die Marge bzw. der Gewinn aus? Können Sie davon Ihre Kosten decken? Oder ist es am Ende ein Zuschussgeschäft, dass Sie schnell in die Verlustzone befördert?

  • Wie erreichen Sie Ihre Kunden? Setzen Sie auf einen direkten Kundenkontakt, zum Beispiel mit einem Ladengeschäft? Oder streben Sie einen digitalen Vertrieb wie einen Onlineshop an?

So setzen Sie Ihre Geschäftsidee erfolgreich um

Im Grunde genommen gibt es fünf Möglichkeiten, um mit Ihrer Geschäftsidee in die eigene berufliche Zukunft zu starten:

1. Unternehmensnachfolge antreten

Wenn Gründer einen Nachfolger suchen, ist das immer eine Chance auf die eigene Firma. Verkaufs- oder Übernahmeangebote von bestehenden Unternehmen existieren in der Regel in vielen Branchen und sind über diverse Online-Portale zu finden. Der größte Vorteil und zugleich Nachteil einer Unternehmensnachfolge ist: Sie übernehmen ein bestehendes Unternehmen. Das besitzt etablierte Strukturen, Prozesse und Produkte. Hier etwas verändern zu wollen, kann allerdings sehr zeit- und energieraubend sein.

2. Franchisenehmer werden

Die Gründung (auch ohne eigene Geschäftsidee) ist durch den Kauf einer Franchise-Lizenz möglich. Vorteil: Der Einstieg ist einfacher, da die Marke bereits etabliert ist und besteht. Nachteil: Sie sind abhängig vom Franchisegeber, der unter anderem die Gesamtstrategie wie auch Marketingmaßnahmen genau vorgibt.

3. Verbesserung einer bereits bestehenden Geschäftsidee

Im Ausland bei einer Reise eine Idee aufgreifen, diese verbessern und in Deutschland anbieten? Das ist möglich, wenn es der Markt hergibt. Stecken Sie hierfür viel Zeit in Marktanalysen und Beobachtungen. Finden Sie beispielsweise das Marktvolumen und Marktpotenzial im angestrebten Land heraus, und führen Sie eine Wettbewerbsanalyse durch.

4. Mitgründer werden

Gründer suchen manchmal nach Unterstützung. Wer also als Mitgründer einsteigen möchte, sollte die Augen offenhalten. Insbesondere über verschiedene Online-Plattformen kann man aktiv auf die Suche nach geeigneten Mitgründern für die eigene Geschäftsidee gehen oder Gründer finden, die tatkräftige Unterstützung bei ihrer Start-up-Idee benötigen. Vorteil: Sie beginnen nicht bei Null. Nachteil: Die anderen Gründer und ihre Visionen müssen mit Ihnen kompatibel sein.

5. Die eigene Geschäftsidee in die Tat umsetzen

Das ist sicherlich der schwerste Weg – schließlich gilt es unter anderem, die Machbarkeit einer Unternehmung zu prüfen, einen geeigneten Standort zu finden und Kapital zu generieren. Und Sie müssen sich um Hunderte Dinge kümmern, die nichts mit der eigentlichen Geschäftsidee zu tun haben. Dazu gehören unter anderem Vorgaben vom Gesetzgeber, Personalführung, Steuerangelegenheiten und viel Papierkram. Kurz: Sich selbstständig zu machen ist kein Zuckerschlecken, sondern harte Arbeit!

6. Als Nebengewerbe starten

Möchten Sie nicht gleich mit 100 % Risiko durchstarten? Kein Problem. Es ist auch möglich, eine Geschäftsidee erst einmal nebenberuflich zu verfolgen. Durch die Doppelbelastung besteht allerdings die Gefahr, weder im einen noch im anderen Job komplett leistungsfähig zu sein. Und auch hier müssen Sie auf zahlreiche gesetzliche Vorgaben achten, zum Beispiel die Kleinunternehmerregelung.

Wichtig: Möchten Sie sich nebenberuflich selbstständig machen, erwartet Sie besonders anfangs fast der gleiche Aufwand wie bei einer richtigen Selbstständigkeit. Das heißt, Sie benötigen neben Ihrer Geschäftsidee ebenfalls ein Konzept, eventuell sogar einen Businessplan. Zudem sollten Sie die richtige Finanzierung des Nebengewerbes nicht vernachlässigen.

Bewerten Sie daher am besten für sich persönlich, ob dies eine Option für Sie ist oder Sie sich lieber nur auf eine Sache konzentrieren möchten.

Die Liste der Geschäftsideen ist lang

Geschäftsideen für Gründer, die zukunftsfähig und gleichzeitig kreativ genug sind, um damit Geld verdienen zu können, gibt es viele. Es bieten sich für innovative Gründer die verschiedensten Branchen und Varianten an. Beispielsweise sind Gründungen hier möglich:

Digitaler Bereich

Vorausgesetzt, Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung und/oder das nötige Know-how, ist eine Karriere als App-Programmierer oder Webdesigner denkbar.

Text

Sie haben eine Affinität für das geschriebene Wort? Dann denken Sie doch darüber nach, einen Blog oder ein Onlinemagazin aufzusetzen, um davon perspektivisch leben zu können zumindest als Nebenerwerb.

Geschäft, Café oder Restaurant eröffnen

Wenn Sie eine Produktidee haben, käme vielleicht die Eröffnung eines Ladengeschäfts infrage. Stehen Sie eher für und auf kulinarische Highlights, könnte ein Café oder Restaurant die passende Geschäftsidee für Sie sein.

Gesundheitsbereich

Fitnesstrainer, insbesondere Personal-Trainer, werden regelmäßig gesucht.

Onlineshop, Apps und Co.: Welche Geschäftsideen haben Zukunft?

Das ist nicht eindeutig zu sagen, da es immer wieder Trends und rasche Veränderungen gibt. Jedoch sollten Sie sich klar sein, dass die Digitalisierung und Globalisierung mit großen Schritten voranschreiten. Dementsprechend sollten Sie bei Ihrer Geschäftsidee darauf achten, dass Sie digital abbildbar ist oder digitale Elemente beinhaltet.

Zum Beispiel können Sie als Yogalehrer neben den Trainingsstunden in einem Fitnessstudio auch Onlinekurse anbieten. Oder eine Yoga-App entwickeln lassen, die Sie weltweit anbieten.

Und als Hersteller von handgefertigten Bio-Kinderspielsachen sollten Sie Ihre Produkte nicht nur in einem Ladengeschäft, sondern zusätzlich online verkaufen beispielsweise über Plattformen wie eBay oder einen eigenen Onlineshop.

Achten Sie auf Trends und reagieren Sie darauf

In der heutigen Zeit wird es beispielsweise immer wichtiger, dass Geschäftsideen nachhaltig sind, die Menschen – also Ihre Kunden – damit etwas anfangen können und es im Idealfall einen regionalen Bezug gibt.

Wie wäre es beispielsweise mit der Gründung einer eigenen Bio-Gin-Destillerie? Das Getränk ist angesagt und alte Kessel für die Herstellung sind vielerorts zu bekommen.

Wenn es stattdessen alkoholfreie (Trend-)Getränke sein sollen: Der Verkauf von eigenen, ausgefallenen Smoothie- oder Limonadenkreationen könnte ebenfalls eine Geschäftsidee sein. Und um weiterhin im kulinarischen Bereich zu bleiben: Ein verpackungsfreier Lebensmittelmarkt entspricht ebenso dem Zeitgeist, genauso wie ein Foodtruck mit leckeren Gerichten, die aus regionalen Produkten bestehen.

Oder sind Sie Tierliebhaber? Hier bietet sich eine Tätigkeit als Hundesitter oder Dogwalker an. Und wer gerne bei Hochzeiten eine besondere Rede für und über das Brautpaar hält, könnte über eine Karriere als Trau- und Hochzeitsredner nachdenken.

Neue Geschäftsideen brauchen ein schlüssiges Konzept

Kreative Geschäftsideen gibt es unzählige und die Möglichkeiten sind immens. Wenn Sie ein Unternehmen gründen möchten und auf der Suche nach einer passenden Idee sind, lassen Sie sich von den Menschen in Ihrem Umfeld inspirieren, gehen Sie auf Messen oder analysieren Sie Trends im Internet.

Wichtig ist neben der Geschäftsidee nur: Machen Sie sich vor der Gründung Gedanken über einen entsprechenden Markt für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung, checken Sie den Wettbewerb in dem angestrebten Segment, holen Sie unter Umständen einen Experten als Mitgründer ins Boot, verfassen Sie einen erfolgreichen Businessplan, und sorgen Sie für die entsprechende Finanzierung. Damit gehen Sie wichtige Schritte für Ihren Traum von der Selbstständigkeit. Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie damit Erfolg haben werden!

New call-to-action

Titelbild: scyther5 / Getty Images 

Ursprünglich veröffentlicht am 6. Oktober 2020, aktualisiert am Oktober 08 2020

Themen:

Unternehmen gründen