Online-Abstimmungen gehören heutzutage zum Daily Business. Ganz gleich, ob Sie ein privates Event oder ein geschäftliches Meeting planen möchten – eine Abstimmung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer über Zeit und Ort ist effektiv und spart eine Menge Aufwand. Für die Erstellung einer Abstimmung stehen im Internet zahlreiche kostenlose oder auch kostenpflichtige Tools zur Verfügung.

Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, welches Tool für Sie das Richtige ist, haben wir die Wichtigsten für Sie zusammengefasst.

Download: So erstellen, versenden und analysieren Sie Kundenbefragungen

Vier Tools für die Erstellung von Abstimmungen im Überblick

Im folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen vier beliebte Tools vor, mit denen Sie Abstimmungen online erstellen können.

SurveyMonkey 

SurveyMonkey bietet eines der beliebtesten Abstimmungswerkzeuge. Userinnen und User beschreiben das Erstellen von Umfragen und Abstimmungen als einfach und unkompliziert, obwohl das Tool recht komplex ist. Bei SurveyMonkey stehen Ihnen zahlreiche unterschiedliche Vorlagen zur Verfügung. So können Teilnehmende bequem über Terminvorschläge und Veranstaltungsorte abstimmen. 

Darüber hinaus können Sie in Ihre Abstimmungen eine Erinnerungsfunktion integrieren. Das Ablesen und Kommunizieren des Ergebnisses ist denkbar einfach. Ein großer Vorteil von SurveyMonkey besteht zudem in seiner Integrationsfähigkeit mit HubSpot.

Survio 

Survio ist ein – in der Basisversion kostenloses – System, das eigentlich für die Erstellung von Umfragen und Fragebögen, Marktforschung sowie die Erstellung von Web-Formularen vorgesehen ist. 

Als User oder Userin stehen Ihnen aber auch für Abstimmungen zahlreiche Fragevorlagen zur Verfügung. Einige Nutzerinnen und Nutzer bemängeln die fehlenden Analysemöglichkeiten der erhobenen Daten in der Basisversion sowie vor allem die vom System vorgegebene, zeitlich begrenzte Verfügbarkeit der Daten.

LamaPoll

Für Ihre Abstimmung gibt es bei LamaPoll zwei Optionen: Entweder Sie wählen eine Live-Abstimmung mit Live-Ergebnissen oder die klassische Online-Abstimmung mit hinterlegten Ergebnissen.

Zum Voting können Sie eingebunden in Ihre Webseite oder unabhängig davon einladen, wobei Ihr Formular Ihr Unternehmensdesign spiegeln kann. Eine ausführliche Hilfestellung zur Erstellung der Einladung stellt LamaPoll zur Verfügung. 

Bei der Auswertung der Ergebnisse haben Sie die Wahl zwischen einer Gesamtauswertung und einer Datenanalyse, beispielsweise den Teilnehmer-IDs. Geeignet ist das Voting-Tool vor allem für Start-ups, KMUs, Agenturen und Unternehmen.

Strawpoll

Der Begriff sagt Ihnen vielleicht nicht viel, aber vermutlich haben Sie schon einmal an einer Strawpoll-Abstimmung teilgenommen. Dabei handelt es sich um ein Voting, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Wahl zwischen bestimmten Antwortmöglichkeiten haben. Offene Fragen gehören also nicht zu einer traditionellen Abstimmung bei Strawpoll. 

Während sich die Umfragen meist auf ein bestimmtes Event beziehen, beispielsweise einen Termin für ein Meeting, betreffen die Fragen grundsätzlich konkrete Ereignisse oder Aktionen, zu denen sich die Befragten im Anschluss äußern können. Wenn Sie einen Strawpoll erstellen, haben Sie die Wahl zwischen einfachen Ja/Nein-Fragen bis hin zu Multiple-Choice-Fragen.

Strawpoll-Abstimmungen sind in vielen gesellschaftlichen Bereichen zu finden, von der Abstimmung über den Termin zur privaten Geburtstagsfeier, über das Mittagsangebot in der Mensa, bis hin zur Abfrage der Kundenzufriedenheit. Strawpolls sind kein Programm oder Software, sondern eher eine Bezeichnung für die „Gattung“ der Umfrage: nämlich einfache Abstimmungen mit vorgegebenen Antworten.

Abstimmung online erstellen: Digitalisierung erleichtert Prozess

Früher wurden Abstimmungen hauptsächlich per Brief, Telefon oder E-Mail durchgeführt. Die Terminkoordination einer Gruppe mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern war dadurch zum Teil langwierig, aufwändig und auch fehleranfällig, denn durch eine Anhäufung von Antwortschreiben kann es schwierig sein, nichts und niemanden zu übersehen.

Heute erstellen Sie Ihre Abstimmung mithilfe von Tools mehr oder weniger unkompliziert online. Als Teilnehmer oder Teilnehmerin klicken Sie nach der Erstellung einfach auf den Befragungslink, der Ihnen per E-Mail oder über Social Media zugespielt wird.

Darauf sollten Sie bei der Erstellung von Abstimmungen achten

Wenn Sie eine Abstimmungssoftware einsetzen möchten, sollten Sie besonderen Wert auf die Anwendungsfreundlichkeit und die zur Verfügung stehenden Funktionen legen. Vorgefertigte Templates beispielsweise, sind eine gute Möglichkeit, zeitsparend eine Abstimmung zu veranlassen. Damit Ihre Abstimmung zielführend ist, sollten Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken über Ihre konkrete Zielsetzung machen. Was genau möchten Sie herausfinden? Formulieren Sie die Fragen in Ihrer Abstimmung entsprechend eindeutig.

Abstimmungstools: Das sind die Vorteile

Die per Abstimmungs-Anwendung erhobenen Daten erreichen den Fragenden in Echtzeit von überall auf der Welt. Sie werden automatisch an Ort und Stelle gesammelt. Die Qualität und vor allem die Eindeutigkeit der Daten ist hoch. Das Ablesen der Antworten, das Hinterlegen einer Erinnerungsfunktion sowie die einfache Kommunikation des Ergebnisses an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind weitere Vorteile eines guten Tools. 

Durch ausgereifte Abstimmungs-Applikationen können Sie also Zeit, Geld und Aufwand sparen. Ein weiterer, grundsätzlicher Vorteil ist psychologischer Natur. Dadurch, dass Sie die Befragten in die Entscheidung einbeziehen, übernehmen diese in der Regel mehr Verantwortung für das Zustandekommen und das Gelingen des Events.

Ein großer Vorteil von Abstimmungstools besteht zudem in der Integrationsfähigkeit mit HubSpot. Auf diese Weise können Sie Abstimmungen direkt von HubSpot aus abschicken und Abstimmungsdaten im dazugehörigen CRM-System (Customer Relations Management) nutzen, um Ihre Leads zu segmentieren und zu qualifizieren. 

Fazit: Mit Abstimmungstools Befragungen schnell und einfach online koordinieren

Votings und Abstimmungen sind im täglichen Leben allgegenwärtig, sei es im Privat- oder Geschäftsleben. Besonders im Business ermöglichen sie wichtige Erkenntnisse und vereinfachen die Einbeziehung aller Beteiligten. Die Erstellung der dafür nötigen Formulare können Sie über die beschriebenen Tools meist einfach bewerkstelligen. Besonders nutzbringend sind die erhobenen Daten dann, wenn Sie sie im Nachgang unkompliziert zu Analysezwecken verwenden können.

so erstellen sie gute Kundenbefragungen

Titelbild: AndSim / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 31. August 2021, aktualisiert am August 31 2021

Themen:

Kundenfeedback