Bots. Chatbots. Roboter. Wahrscheinlich sind Ihnen diese und ähnliche Begriffe schon das ein oder andere Mal online begegnet. Dahinter verbergen sich technische Neuentwicklungen und es ist wichtig, sie voneinander unterscheiden zu können und ihre Auswirkungen auf Ihr Geschäftsleben zu kennen.

Download: Der ultimative Chatbot-Guide von HubSpot & e-bot7Zunächst eine grundlegende Feststellung: Bots sind keine Roboter und läuten auch nicht das Ende des klassischen Marketing und Vertriebs ein. Die unten stehenden Definitionen verdeutlichen, warum das nicht so ist.

Was ist ein Bot?

Wikipedia definiert einen Bot als „Computerprogramm, das weitgehend automatisch sich wiederholende Aufgaben abarbeitet.“ Bots sin in einer erweiterten Definition das primäre Werkzeug für automatisierte Interaktionen mit Website-Content im großen Maßstab.

android-2025857_960_720.pngBots sind im Internet nichts Neues. Bei Suchmaschinen wie Google kommen Bots im großen Stil zum Einsatz. Diese Bots sind als Webcrawler bekannt, die Inhalte analysieren und das Web indexieren. Durch Bots können Websites schneller und skalierbarer katalogisiert werden, als Menschen dies könnten.

Bots können – wie jede andere Technologie – auch zu negativen Zwecken eingesetzt werden. Beispiele für solche Nutzung sind Cyber-Attacken, Social-Media-Konten, die Spam verbreiten, und der Wiederverkauf von Produkten aus dem Online-Shopping. Diese sogenannten Botnets gaben Bots einen negativen, schädlichen Beigeschmack.

Allerdings kommt es bei der Betrachtung von Bots auf die Perspektive an. Bots sind Software, die zunehmend leichter einzuführen ist. Sie können für eine Vielzahl an Zwecken eingesetzt werden und die Ergebnisse, die sie erzielen können, liegen in den Händen der Menschen, die sie steuern.

Was ist ein Chatbot?

Ein Chatbot ist ein Bot, der gestaltet wurde, um in Unterhaltungsform mit Menschen zu interagieren. Die Art der Unterhaltung wird vorab programmiert. Diese Bots automatisieren den Interaktionsprozess Ihrer Website mit Ihren Besuchern und Followern in sozialen Netzwerken mit dem Ziel, ein optimales Benutzererlebnis zu schaffen. Im Idealfall bieten Bots Ihren Besuchern eine Hilfe, auch wenn Ihr Team gerade nicht verfügbar ist.

Genau diese menschenähnliche Kommunikation von Bots macht sie so verblüffend. Chatbots werden mittlerweile oft mit gruseligen Zukunftsvisionen verknüpft. Es ist daher umso wichtiger, zwischen Bots, Chatbots und Robotern zu unterscheiden.

Was ist ein Roboter?

Für Roboter gibt es verschiedene Definitionen. Im Duden finden sich diese Einträge:

robot00.jpg
  • (mit Greifarmen ausgerüsteter) Automat, der ferngesteuert oder nach Sensorsignalen bzw. einprogrammierten Befehlsfolgen anstelle eines Menschen bestimmte mechanische Tätigkeiten verrichtet, beispielsweise Roboter in der Automobilherstellung.
  • (der menschlichen Gestalt nachgebildete) Apparatur, die bestimmte Funktionen eines Menschen ausführen kann; Maschinenmensch

Diese beiden Definitionen zeigen, dass Roboter eine physische Form haben. Darauf aufbauend können wir uns also einprägen, dass Roboter Maschinen sind, die auf Basis ihrer Programmierung körperliche Arbeit verrichten. Wenn Sie nicht gerade in der produzierenden Industrie tätig sind, gibt es zwischen der Roboter-Technologie und Ihrem Online-Marketing und Vertrieb kaum Schnittstellen.

Was bringt es Ihnen denn eigentlich, den Unterschied zwischen Bot, Chatbot und Roboter zu kennen?

Sie können daran erkennen, wie welche Software in das große Ganze passt. Roboter und Bots kommen an sehr unterschiedlichen Orten zum Einsatz. Maschinelles Lernen und KI unterstützen sich zwar, haben aber unterschiedliche Einsatzgebiete und Nutzen.

Fortschritte bei Chatbots bedeuten jedoch nicht, dass die Roboter die Weltherrschaft an sich reißen. Der Sinn eines Chatbots liegt nicht darin, Menschen im Allgemeinen oder Ihr Marketing- und Vertriebsteam im Speziellen zu ersetzen. Chatbots sollten tatsächlich nur in Ihren Marketing- und Vertriebsaktivitäten zum Einsatz kommen, in denen das für Ihre Buyer-Persona und Ihren Content sinnvoll ist.

Kunden orientieren sich hin zu neuen Technologien und Interaktionsarten und in der Technologie gibt es stets neue Möglichkeiten für Automatisierung für praktisch alle Lebensbereiche. Daher ist es wichtig, hier auf dem neuesten Stand zu bleiben und alle Optionen in Betracht zu ziehen. Manche Methoden oder Konversionspfade passen möglicherweise nicht zu Ihren Zielen. Aber es kann durchaus sein, dass Sie neue Wege finden, mit Ihren Website-Besuchern zu interagieren und deren Online-Erlebnis zu verbessern.

chatbots nutzen

  New call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 10. August 2018, aktualisiert am Mai 12 2021

Themen:

Chatbot