Rund 24 Prozent der deutschen Social Media User sind auf XING unterwegs, weitere 17 Prozent haben ein Profil bei dem internationalen Pendant LinkedIn. Die Karriere-Netzwerke setzen sich gegen Unterhaltungs-Plattformen wie Facebook oder Instagram immer weiter durch. Das Image als reines Recruiting-Tool konnten die beiden Akteure längst ablegen und beweisen, dass sie vor allem im B2B-Geschäft als Werbeplattform an Attraktivität gewinnen.

Legen Sie jetzt damit los, Ihre Inhalte auf LinkedIn zu verbreiten und Leads  zu generieren – mit unserer Einführung in das Thema. Klicken Sie hier, um zum  Download zu gelangen.

Werbung auf XING vs. LinkedIn: Welches Business-Netzwerk eignet sich mehr?

Die Konkurrenten XING und LinkedIn haben eine neue Kategorie von sozialen Netzwerken begründet, die den Fokus vom privaten auf den geschäftlichen Bereich verschiebt. Daher gewinnen die Social Media Plattformen nicht nur in Sachen Personalrekrutierung an Bedeutung, sondern stellen im B2B auch eine attraktive Alternative zu Facebook oder Google Ads dar.

XING zählt im DACH-Raum 16 Millionen User. Die strategische Ausrichtung auf den deutschsprachigen Raum unterscheidet XING am deutlichsten von Mitstreiter LinkedIn. Das internationale Netzwerk hat weltweit zwar über 600 Millionen Mitglieder, liegt im DACH-Raum mit 13 Millionen Usern jedoch knapp hinter XING.

Welches Netzwerk geeigneter ist, lässt sich pauschal nicht beantworten, sondern hängt stark von Ihren individuellen Werbezielen ab. Insbesondere die geografische Ausrichtung spielt hier eine wichtige Rolle: Wollen Sie Reichweite im deutschsprachigen Raum generieren, könnte XING die bessere Wahl sein. Möchten Sie stattdessen ein internationales Publikum ansprechen, müssen Sie auf LinkedIn zurückgreifen. Zusätzlich bestimmen die jeweiligen Werbeformen und -einschränkungen, ob ein Netzwerk zu Ihrer Marketingstrategie passt. Deshalb finden Sie im Folgenden eine entsprechende Übersicht.

LinkedIn Ads

LinkedIn hat sich von den Display-Anzeigen verabschiedet und bietet nun nur noch selbst buchbare Kampagnen an. Über den Kampagnenmanager können ganz einfach verschiedene Anzeigenformate erstellt werden. Die Targeting-Optionen auf LinkedIn sind vielfältig und erlauben das exakte Definieren der Zielgruppe. Neben soziodemografischen Kategorien können Tätigkeitsbereich, Ausbildungsstätte, Unternehmen sowie Gruppennamen kategorisiert werden. Auch die Platzierungsmöglichkeiten reichen von der Startseite über das Postfach bis hin zur Anzeigenschaltung in spezifischen Gruppen.

Sponsored Content

Sponsored Content sind native Anzeigen im LinkedIn-Feed. Diese können als einfaches Bild, Carousel oder Video Ad angelegt werden. Video und Carousel Ads eignen sich vor allem für Storytelling und emotionale Inhalte.

HubSpot-linkedin-ads

Bild: LinkedIn Marketing Solutions

Sponsored InMail

Beim Buchen der Sponsored InMail werden Nachrichten direkt ins Postfach der LinkedIn-Nutzer gesendet. Eine Besonderheit ist hier, dass die Nachrichten nur verschickt werden, wenn ein User aktiv auf LinkedIn ist. So kann eine besonders hohe Öffnungsrate erreicht werden. Sponsored InMail-Anzeigen eignen sich ideal für das Bewerben eigener Content-Assets oder eines Webinars.

Text Ads

Mit den Text Ads, die rechts neben dem Newsfeed erscheinen, haben Sie volle Kontrolle über Ihr Werbebudget. Dank der Abrechnungsmodelle CPC (Cost-per-Click) oder CPM (Cost-per-Mille) zahlen Sie nur für Anzeigen, die auch tatsächlich gesehen werden. LinkedIn legt für seine Anzeigen kein Mindestbudget fest und lässt Ihnen somit die volle Kontrolle über die Kampagnenverwaltung.

Dynamic Ads

Mithilfe von Dynamic Ads können Nutzer auf LinkedIn individuell angesprochen werden. Anhand der LinkedIn-Profildaten werden die Anzeigen entsprechend modifiziert und individualisiert. Für die Dynamic Ads sind drei verschiedene Anzeigenformate buchbar:

  • Follower Ads zum Aufbau einer größeren Community
  • Spotlight Ads zum Teilen von Expertenwissen, Einblicken und nützlichen Informationen mit der eigenen Zielgruppe
  • Content Ads schlagen Nutzern Inhalte zum Download vor und generieren so Leads

HubSpot-linkedin-dynamic-ads

Bild: LinkedIn Marketing Solutions 

XING Ads

Auch wenn XING auf den deutschsprachigen Markt begrenzt ist, steigt der Umsatz aus Werbekunden nach wie vor an. Mit rund 14 Millionen Nutzern allein in Deutschland besitzt das Business-Netzwerk national eine enorme Reichweite. Genau wie bei LinkedIn besteht im Ad Manager von XING die Möglichkeit, nach soziodemografischen Kriterien sowie Branche, Tätigkeitsfeld oder Karrierestufe zu kategorisieren. Als Abrechnungsmodelle stehen bei XING ebenfalls CPC und CPM zur Verfügung.

Sponsored Posts bei XING

Die Sponsored Posts werden im XING Ad Manager einfach selbst angelegt und können von hier aus optimiert werden. Bewerben lassen sich externe Seiten, das eigene Profil, Unternehmensprofile, Gruppen, Events oder Stellenanzeigen. Die Anzeige besteht dabei aus einem Bild plus Anzeigentext und erscheint direkt auf der Startseite. Laufzeit und Budget können selbstständig bestimmt werden.

Sonderform des Sponsored Posts: XING Lead Ads

Mit den Lead Ads bietet XING eine weitere spannende Variante der Sponsored Posts an. Durch die Integration eines Kontaktformulars steigert die Anzeige nicht nur die Reichweite, sondern wird zu einem Lead Generator. Genau wie die anderen Anzeigenformate kann auch die Lead Ad im XING Ad Manager angelegt werden. Neben der freien Gestaltung überzeugt das Format durch die Möglichkeit einen Call-to-Action zu integrieren. Die gesammelten Kontakte werden als CSV-Datei zur Verfügung gestellt und können so ganz einfach ins eigene CRM-System eingespeist werden.

Sponsored Video Post

Möchten Sie Ihre Unternehmensgeschichte oder andere emotionale Video-Inhalte auf XING teilen, ist der Sponsored Video Post das geeignete Anzeigenformat. Mit einem Budget ab 5.000 Euro stehen Ihnen der Video Post sowie die Beratung, Planung und Steuerung durch XING-Berater zur Verfügung. Die Videos werden automatisch neben statischen Inhalten ausgespielt. Als maximale Länge der Videos empfiehlt XING eine Minute.

Sponsored Articles bei XING

Dieses Anzeigenformat bietet eine Platzierung in der XING-News-Übersicht, den Branchen-News und in den Branchen-Newslettern. Die Aussteuerung wird nach Zusenden von Text- und Bildmaterial von XING übernommen. Mit fünf Millionen Empfängern ist der Branchen-Newsletter eine attraktiver Kommunikationskanal. Aus über 30 Branchen kann hier das geeignete Publikum aus Experten gewählt werden. Das minimale Buchungsvolumen der Sponsored Articles auf XING liegt bei 10.000 Euro.

HubSpot-XING-Branchennewsletter

Bild: XING Werbung

Sponsored Mailings

Gemeinsam mit XING wird die Zielgruppe für das Sponsored Mailing unter Rückgriff auf die unterschiedlichsten Targeting-Parameter definiert. Die exklusive Kooperation ist ab einem Mindestbudget von 30.000 € verfügbar. Für diese Form des Stand-Alone-Mailings erstellt XING außerdem umfangreiche Reportings inklusive Öffnungsrate, CTR, Unique Klicker und Öffner sowie Empfängerzahl.

HubSpot-XING-Sponsored-mailings

Bild: XING Marketing Solutions

Display-Anzeige

Neben der Option zur Selbstbuchung können auf XING auch Display-Anzeigen geschaltet werden. Ausgespielt werden die Display Ads jedoch nur an Basis-Mitglieder. Die Vergabe findet nicht durch XING selbst, sondern die Partner BurdaForward und Goldbach Audience statt. Ab einem Budget von 4.000 Euro stehen die folgenden Display-Anzeigenformate zur Verfügung:

  • Skyscraper
  • Super Banner
  • Wallpaper
  • Maxi Ad
  • Medium Rectangle
  • HalfPage
  • Billboard
  • Mobile Content Ads

HubSpot-XING-Ads-Formate

Bild: XING Werbung

XING Ads Manager vs. LinkedIn Kampagnenmanager: Werbeanzeigen ganz einfach selbst erstellen

XING bietet mit dem Ad Manager das ideale Tool, um Anzeigen unkompliziert selbst anzulegen. Im Gegensatz zum Kampagnenmanager von LinkedIn, der 15 Anzeigen pro Kampagne erlaubt, kann hier jedoch nur eine Anzeige pro Kampagne erstellt werden. A/B-Tests zur Performance unterschiedlicher Anzeigenvarianten sind also nur bei LinkedIn möglich. Neben den vielfältigen Targeting-Optionen können Sie in beiden Tools Budget und Anzeigenformat auswählen. Auf XING haben Sie nach dem Einfügen von Bild und Anzeigentext zusätzlich die Möglichkeit, Ihre Anzeige in einer Vorschau zu prüfen.

Erfolgreiche Werbekampagnen mit LinkedIn Ads

Headerbild: luckyraccoon / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 8. Oktober 2019, aktualisiert am Oktober 08 2019

Themen:

LinkedIn