Nischenseiten waren viele Jahre eine verlässliche Technik, mit der sich online Geld verdienen ließ. Zu jedem Keyword, das nur ansatzweise Umsatz versprach, konnten Sie in den vorderen Rängen der Suchergebnisse Nischenseiten finden. Mit dem Panda-Update von Google hat sich dies geändert und Nischenseiten mussten ihren Content anpassen, um in den Suchmaschinen oben zu bleiben.

In diesem Artikel erfahren Sie, inwiefern Nischenseiten für Suchmaschinen noch eine Rolle spielen und worauf es bei der Erstellung einer Nischenseite ankommt.

Download: Affiliate Marketing Guide

2021 mit Nischenseiten Ideen in Umsatz verwandeln

Eine Nischenseite ist eine Webseite, die sich auf eine bestimmte Nische fokussiert und sich aufgrund der vergleichsweise geringen Konkurrenz weit oben in den Suchergebnisseiten positionieren kann. Die ausgewählte Nische gehört dabei zu einem übergeordneten Thema, welches sich wiederum einer bestimmten Branche zuordnen lässt. Diese Hierarchie lässt sich grundsätzlich in vier Stufen einteilen:

  1. Branche
  2. Thema
  3. Nische
  4. Mikro-Nische

Der Übergang zwischen den einzelnen Stufen kann dabei fließend sein und sich mit der Zeit auch verändern. In der Sport-Branche ließen sich beispielsweise Kletterschuhe vor einigen Jahren noch als Mikro-Nische betrachten. Heute sind sie eine eigene Nische, in der sich mit Boulderschuhen, Hallenkletterschuhen und anderen Formen neue Mikro-Nischen abgrenzen lassen. Für die beiden Nischen „Laufband“ und „Ergometer“ könnte die Abstufung beispielsweise so aussehen:

  • Branche: Sportgeräte
  • Thema: Hometrainer
  • Mögliche Nischen: Laufbänder, Ergometer

Für beide Suchbegriffe finden Sie auf Seite 1 der SERP neben allgemeineren Seiten auch spezialisierte Seiten, die sich nur mit Laufbändern oder Ergometern befassen.

Nischenseiten haben oft eine überschaubare Größe mit weniger als 20 Unterseiten. Selbst als Onepager lassen sich Nischenseiten erstellen. Für Nutzerinnen und Nutzer sind Nischenseiten attraktiv, weil sie ausschließlich Informationen zu einem spezifischen Thema enthalten, für das sie sich aktuell interessieren. Webseiten-Besucherinnen und -Besucher müssen somit keine Ablenkung durch irrelevante Inhalte befürchten. Damit steigt die Bereitschaft, in den Suchergebnissen auf eine Nischenseite zu klicken.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Vertrauen darin, dass eine spezialisierte Webseite ein Thema tiefgehender und kompetenter abdeckt als eine allgemeiner aufgestellte Internetpräsenz. Marketing-Experte Neil Patel beschreibt am Beispiel von about.com, wie Nutzerinnen und Nutzer Informationen bevorzugt bei spezialisierten Anbietern suchen.

Eine kurze Geschichte der Nischenseiten

Die ersten Nischenseiten entstanden zum größten Teil aus den persönlichen Interessen der Betreiberinnen und Betreiber. Personen, die ein echtes Faible und persönliche Erfahrung mit einem Thema hatten, machten die Information online zugänglich und generierten so Mehrwert für ihre Besucherinnen und Besucher.

Als Mitte der 2000er Jahre das Potenzial immer offenkundiger wurde, begann die Anzahl an Nischenseiten rasant zu wachsen. Typisch waren thematische Domains nach dem Muster „www.produkt-test.com“. Charakteristisch für viele rein kommerziell ausgerichtete Nischenseiten war eine geringe Content-Qualität, Techniken wie Keywordstuffing und die Nutzung von Linkfarmen.

Die Google Updates Penguin und Panda zielten infolgedessen darauf ab, hochqualitative Inhalte gegenüber schlechterem SEO-Content aufzuwerten. Damit endete die auffällige Dominanz von Nischenseiten in den Suchergebnissen. Hochwertige, gut gepflegte Nischenseiten, die einen echten Mehrwert bieten, können jedoch nach wie vor erfolgreich sein.

Nischenseiten und Affiliate Marketing

Nischenseiten und Affiliate Marketing sind kaum voneinander zu trennen. Nischenseiten aufzubauen ist für viele Personen äußerst attraktiv, weil es relativ einfach ist, durch Affiliate Marketing aus dem generierten Traffic Umsatz zu generieren. Dafür müssen sich Webseiten-Betreiberinnen und -Betreiber lediglich für ein Affiliate-Programm bewerben und auf den eigenen Webseiten die dazugehörigen Links setzen. Mit jedem Kauf über den entsprechenden Affiliate-Link erhalten sie eine Provision.

Ein weiterer Vorteil von Nischenseiten, die mithilfe von Affiliate Marketing Umsatz erzeugen, betrifft die zusätzlichen Kosten. Wer einen Online-Shop betreibt, muss Kundinnen und Kunden, Bestellungen, Einkauf, Lagerhaltung und Versand managen. Auch Dropshipping und ähnliche Konzepte sind mit einem gewissen Aufwand verbunden. All das fällt beim Affiliate Marketing mit Nischenseiten weg.

Zudem ist das Geschäft äußerst lukrativ: Mit einem voraussichtlichen Umsatzvolumen von 8,2 Milliarden US-Dollar für 2022 ist Affiliate Marketing einer der populärsten Wege, passives Einkommen zu generieren. Betreiberinnen und Betreiber von Nischenseiten können dies nutzen und auf diese Weise ein attraktives Nebeneinkommen erzeugen. Dies erklärt, warum es Nischenseiten mit Ideen, Tipps, Informationen und Angeboten zu fast jedem Thema gibt.

SEO-optimierte Nischenseiten finden ihr Publikum

Nischenseiten machen es möglich, mit wenig Aufwand zu einem speziellen Thema Traffic zu erzeugen, der anschließend monetarisiert werden kann. So lassen sich in sehr kurzer Zeit Projekte für ein eng eingegrenztes Ziel aufsetzen.

Mit gekauften Links und Spam-Texten auf Platz 1 der SERP zu landen, funktioniert schon lange nicht mehr. Dennoch können Sie sich mit Nischenseiten weit vorne in den Suchergebnissen positionieren. Durch die besondere Stärke einer Nischenseite, ein wenig umkämpftes Thema abzudecken, ist es recht einfach mit SEO-Maßnahmen auf einer Nischenseite in den Suchergebnisseiten oben zu stehen.

Zwar kann es einige Zeit dauern, bis Google ausreichend Vertrauen in Ihre neue Nischenseite entwickelt hat, doch mit etwas Geduld können Sie zuverlässig und nachhaltig Traffic generieren.

Eine Nischenseite erstellen

Die technische Erstellung einer Nischenseite ist heute sogar noch einfacher als vor zehn Jahren. Hier finden Sie eine kurze Checkliste an Komponenten, die Sie für die Erstellung einer Nischenseite benötigen:

  1. Domain
  2. Hosting
  3. Theme
  4. Content
  5. SEO-Optimierung
  6. Bilder

Moderne Hoster und Website-Builder machen es auch Laien leicht, eine Nischenseite zu erstellen. Texte, Bilder und Video-Content können Sie selbst produzieren, wenn Sie die entsprechende Expertise besitzen. Ansonsten können Sie Inhalte über Freelancer, Textportale und Stockfoto-Dienste beziehen.

Wie können Sie heute eine gut konvertierende Nischenseite aufbauen?

Die Goldgräberzeit der Nischenseiten mag vorbei sein. Aber 2021 eine gut konvertierende Nischenseite aufzubauen ist durchaus möglich. Für die Generierung von passivem Einkommen durch eine oder mehrere Nischenseiten brauchen Sie vor allem wertvollen Content und einen langen Atem.

Das richtige Thema

Alles beginnt mit dem Thema. Sie können für Ihre Nischenseite Ideen brainstormen und damit bei persönlichen Interessen und Leidenschaften beginnen. Zu Themen, die in die engere Auswahl kommen, recherchieren Sie und überprüfen außerdem ihr Potenzial.

Interessante Nischenthemen haben ausreichend Suchvolumen und wenig oder gar keine Konkurrenz. Viele Themen sind bereits hart umkämpft. Neben neuen, unerkannten Trends lohnen sich vor allem Longtail-Keywords.

Autorität entwickeln

Kundinnen und Kunden suchen Lösungen, Informationen und Mehrwert. Seiten, auf denen sie das finden, werden von Google belohnt. Dafür verbinden Sie zwei Konzepte, die oft als Gegensätze verstanden werden: Sie müssen eine Nischenseite so entwickeln, dass sie zu einer Authority Website wird.

Erzeugen Sie in Ihrer Nische durch hilfreiche und einzigartige Inhalte Autorität. Das ist nicht mit einem Arbeitsgang getan. Aktualisieren Sie über mehrere Wochen und Monate hinweg ältere Inhalte und fügen Sie neue hinzu. So können Sie mit kontinuierlicher, aber immer noch überschaubarer Arbeit erfolgreich eine Nischenseite aufbauen.

Eine sinnvolle Struktur schaffen

Eine klare Struktur unterstützt Besucherinnen und Besuchern bei der Orientierung und bietet viel Potenzial für interne Verlinkungen. In erster Linie jedoch ermöglicht sie es Ihnen, das Thema mit allen Facetten vollständig abzubilden.

Seiten mit weniger als 20 Beiträgen funktionieren nur bei sehr simplen Nischen. Interessante Mikro-Nischen können Sie mit Pillar Pages abdecken und für alle Nebenkeywords speziellere Themenbeiträge erstellen. Das hilft Ihrem Publikum und bleibt bei Suchmaschinen nicht unbemerkt.

Design

Auch kleine, schnell erstellte Nischenseiten müssen gut aussehen. Das gelingt am besten mit anspruchsvollen Themes, die das Thema optisch präsentieren. Wer nach vorn denkt, achtet auch auf eine gute Ausstattung mit Funktionen und Plugins. Wenn sich die Nischenseite zur Authority Page entwickelt hat, können mit der Zeit auch weitere Funktionen und Elemente interessant werden, die nicht auf der typischen Nischenseite zu finden sind.

Die Nischenseite zur Brand machen

Das Ziel einer Nischenseite sollte sein, die Webseite zu einem Ort zu entwickeln, den Besucherinnen und Besucher wiedererkennen und an dem sie sich gern aufhalten. Statt einer generischen Produkt-URL können Sie das Thema mit einem individuellen Namen kombinieren.

Das schafft Vertrauen und Persönlichkeit. Achten Sie auf ein aussagekräftiges Design, eine gute Copy mit hoher Informationsdichte und einen eigenständigen Ton. So entwickelt Ihre Nischenseite eine eigene Persönlichkeit und begegnet den Besucherinnen und Besuchern als Marke.

Fazit: Der Aufbau einer Nischenseite kann auch 2021 noch sinnvoll sein

Eine Nischenseite zu erstellen, kann sich auch heute noch lohnen. Dafür müssen die Seiten allerdings mehr Voraussetzungen erfüllen als in den 2000er Jahren. Durch hochwertigen Content mit echtem Mehrwert können Sie Autorität in Ihrem Nischenthema erzeugen. Wenn zudem die oben genannten Faktoren erfüllt werden, ist eine Nischenseite auch 2021 eine interessante Möglichkeit für passives Einkommen und die Generierung von Traffic.

Affiliate Marketing Guide

 New call-to-action

Titelbild: patpitchaya / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 7. Oktober 2021, aktualisiert am Oktober 07 2021

Themen:

Affiliate Marketing