Calls-to-Action führen die Besucher auf Ihrer Website da hin, wo Sie diese haben wollen. Dies ist oft eine Landing Page, wo die Besucher ein Kontaktformular ausfüllen sollen. Gut funktionierende Calls-to-Actions (CTAs) sind deshalb mächtige Instrumente der Conversion-Optimierung, um aus anonymen Besuchern neue Kontakte zu gewinnen. 

Download: 50 kostenlose CTA-Vorlagen

Aber CTAs sind anspruchsvoll - schon kleine Fehler können Ihre Conversion Rates zusammenbrechen lassen. Das Problem dabei ist, dass Sie kaum merken, ob Ihre CTAs gut oder schlecht funktionieren, da Tests oft sehr aufwendig sind. Deshalb ist es wichtig zu wissen, was gute und schlechte CTAs ausmacht.

In diesem Artikel möchten wir die wichtigsten Fragen klären:

  1. Wie sehen gute CTAs aus?
  2. Welcher Text 
steht in guten CTAs?
  3. Wo gehören CTAs hin?
  4. Wie erstellt man gute CTAs?

Zuerst aber noch eine kurze Erklärung, was CTAs überhaupt sind.

Definition von Calls-to-Action (CTAs)

Ein CTA ist ein Button oder Link, den Sie auf Ihrer Website platzieren, um damit Interessenten auf eine Landing Page zu führen, auf der diese via Kontaktformular zu Leads konvertieren können. Der CTA ist der Link zwischen dem Webinhalt, mit dem Sie potenzielle Kunden anziehen und der Landing Page, auf der Sie den Interessenten ein konkretes Angebot unterbreiten. Um dieses Angebot zu beanspruchen, müssen diese ein Kontaktformular ausfüllen.

CTAs enthalten je nach Anwendung unterschiedliche Texte, zum Beispiel:

  • Gratis E-Book downloaden
  • Testversion
starten
  • Termin vereinbaren
  • Kostenlose Beratung anfordern

Wie sehen gute CTAs aus?

  • CTAs funktionieren am besten als Buttons. Pointiert drück sich hier 
Jeremy Smith
 aus: „I hate to insult your intelligence in this way, but it needs to be said. CTA buttons are buttons.“ CTAs sind also keine Links, Bildchen oder oder Animationen, sonder ganz einfache, klassische Buttons.
  • Farblich sollten sich CTAs von den anderen Design-Elementen der Seite abheben. 
Diese Fallstudie 
zeigt auf, wie die Conversion Rate in einem Webshops durch diese Massnahme alleine um 35% steig
en kann
.
  • CTAs sollen gross genug sein, dass man sie gut sieht, der Text darin gut lesbar ist und man gut darauf klicken kann. Wenn Sie allerdings so gross sind, dass Sie vom eigentlichen Inhalt der Seite ablenken, sinkt die Conversion Rate. Ein gesundes Mittelmass ist hier gefragt.

 bestecalltoactions

Welcher Text steht in guten CTAs?

  • Eine aktiv formulierte Handlungsaufforderung
  • Nicht mehr als fünf Wörter, so dass der Betrachter die Aufforderung versteht, ohne dass er sich bewusst entscheidet, den Text zu lesen.
  • Eine verständliche Information über den Nutzen für den User bei einem Klick auf den CTA

Wie der Text die Klickrate beeinflusst, zeigt diese HubSpot-Auswertung.

ctastatistik

Eine interessante Entdeckung zeigt Michael Aagaard auf. Er konnte die Conversion Rate um 90 % erhöhen, indem er ein einziges Wort im CTA ausgetauscht hat. Er änderte den Text von „Start your free 30 days trial“ zu „Start my free 30 days trial“. CTAs sollten als wenn immer möglich aus der Ich-Perspektive geschrieben sein.

contentvervectastudie

Wo gehören CTAs hin?

  • In der Seitenleiste möglichst weit oben (above the fold), wenn es sich um ein unkompliziertes Produkt oder Angebot handelt, das keine weiteren Erklärungen bedarf.
  • Unterhalb des Textes wenn es sich um ein komplexes, erklärungsbedürftiges Produkt handelt, das in einem engen Zusammenhang mit den Seitentext steht.
  • An eine Stelle auf der Seite, wo sie nicht mit anderen Klickmöglichkeiten für die User konkurrenzieren.

Wie erstellt man gute CTAs?

  • CTA Buttons lassen sich gut mit dem Design-Tool Canva kreieren und in einem Bildformat abspeichern.
  • Wer den Button nicht als Bild, sondern als CSS Code möchte, kann dies mit dem Buttonoptimizer.
  • Wer CTAs nicht nur schnell und einfach gestalten will, sondern deren Performance auch messen möchte, kann dies mit dem CTA Tool von HubSpot tun. Diese Tool bietet auch die Möglichkeit, mit sogenannten „Smart CTAs“ User mit ganz bestimmten Informationsbedürfnissen gezielt anzusprechen. 

Falls Sie die Besucher auf Ihrer Website noch nicht mit CTAs zu den Zielhandlungen führen, vergeben Sie wertvolles Business-Potenzial. Es lohnt sich, deren Aussehen, Inhalte und Positionierung zu optimieren und so gut wie möglich auszutesten. Schlussendlich entscheiden die CTA’s, ob Ihre Content Marketing Strategie zu besseren Verkaufszahlen Ihres Unternehmens führen oder nicht.

New call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 24. März 2015, aktualisiert am November 25 2019

Themen:

Conversion