YouTube-Statistiken: Spannende Fakten und Zahlen im Überblick

Leitfaden YouTube-Marketing
Justin Pohl
Justin Pohl

Veröffentlicht:

YouTube zählt zu den bekanntesten und größten Plattformen der Welt. Noch bevor es Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon Prime gab, wurden Mini-Serien für YouTube gedreht und abertausende Creator produzieren bis heute Content für die Videoplattform. In diesem Artikel erfahren Sie spannende Fakten und interessante Zahlen über YouTube.

Zwei Marketer schauen YouTube-Statistiken auf dem Smartphone an

Download: YouTube-Marketing-Guide

Entwicklung und Umsatz von YouTube

YouTube wurde im Februar 2005 von drei ehemaligen PayPal-Mitarbeitern Jawed Karim, Steve Chen und Chad Hurley gegründet und entwickelte sich daraufhin schnell zu einer beliebten Plattform für Videoinhalte.

Das rief nach kurzer Zeit Google auf den Plan. Der Konzern erkannte das enorme Potenzial und kaufte YouTube rund eineinhalb Jahre später im November 2006 für 1,65 Milliarden US-Dollar. Seitdem wächst YouTube bis heute stetig und entwickelt sich weiter.

War es auf der Plattform früher nur möglich, Videos hochzuladen und anzusehen, wurden die Funktionen bis heute mit beispielsweise Live-Streaming, monetarisierten Kanälen und einem eigenen Abonnementdienst, YouTube Premium, YouTube Shorts und vielem mehr erweitert. Auch für Unternehmen ist YouTube ein interessanter Kanal.

Im YouTube-Marketing lassen sich diverse Werbeanzeigen in verschiedenen Formaten schalten, zudem betreiben viele Betriebe im Rahmen ihres Marketings einen oder mehrere eigene YouTube-Kanäle.

Der Umsatz von YouTube wird im Rahmen der Quartalsergebnisse des Mutterkonzerns Alphabet vierteljährlich veröffentlicht. Im dritten Quartal 2023 lag der Umsatz durch Werbeerlöse beispielsweise bei 7,95 Milliarden US-Dollar. Über die vergangenen Jahre entwickelte sich der Umsatz in US-Dollar wie folgt:

  • 2019: 15,1 Milliarden
  • 2020: 19,7 Milliarden
  • 2021: 28,8 Milliarden
  • 2022: 29,2 Milliarden

Für das Gesamtjahr 2023 werden Analystenschätzungen zufolge insgesamt 30,4 Milliarden US-Dollar Umsatz erwartet, nach drei Quartalen liegt der Wert bei 22,31 Milliarden US-Dollar.

YouTube-Statistiken und Fakten zur Nutzung weltweit

Ein Blick auf die größten Social Networks und Messenger nach Nutzerzahlen verrät, was beim Bekanntheitsgrad von YouTube naheliegt: Die Plattform ist eine der beliebtesten weltweit. Noch vor WhatsApp, Instagram, WeChat und TikTok liegt YouTube hinter Facebook auf dem zweiten Platz mit 2,514 Milliarden Nutzern und Nutzerinnen weltweit laut Statista.

Wie haben sich die Nutzerzahlen von YouTube entwickelt?

Zu den Anfangszeiten der Plattform waren die Userzahlen noch überschaubar. Weltweit versammelten sich 2006 rund 20 Millionen Menschen auf YouTube, um Videos zu schauen, zu publizieren und zu teilen. Mit dem Einstieg Googles stieg die Zahl bis heute rasant an. Zwei Jahre später hatte sich die Nutzerzahl bereits auf verachtfacht auf 160 Millionen.

Im Jahr 2012 nutzten dann 800 Millionen Menschen weltweit den Videodienst, die Milliardenmarke wurde 2013 geknackt. Weitere sieben Jahre später, 2020, fiel mit zwei Milliarden Nutzern und Nutzerinnen der nächste Meilenstein.

Wie viele monatlich aktive YouTube-Nutzende gibt es weltweit?

Wie viele der rund 2,5 Milliarden Nutzenden weltweit YouTube monatlich aktiv nutzen, ist nicht für alle Länder bekannt. Die monatlichen Visits bei YouTube lagen etwa im Oktober 2023 bei 32,7 Milliarden. Diese Zahl steigt seit Jahren kontinuierlich an.

In den USA beispielsweise nutzen rund 62 Prozent aller Nutzer und Nutzerinnen YouTube täglich. Das allein entspricht bereits 122 Millionen Menschen.

Welche Länder haben die meisten YouTube-User?

Wenig verwunderlich liegen die Länder im Ranking der User und Userinnen vorne, die viele Einwohner und Einwohnerinnen haben. Mit klarem Abstand auf Platz eins liegt Indien, das 462 Millionen Nutzende aufweisen kann. Auf den weiteren Plätzen folgen die USA (239), Brasilien (144) und Indonesien (139). Deutschland liegt mit 67,8 Millionen auf dem achten Rang.

Welche Länder schauen die meisten YouTube-Videos?

Das Ranking der Views ähnelt dem der User und Userinnen, auch wenn es einige Überraschungen gibt – vor allem auf dem dritten Platz. Unangefochten an der Spitze liegen aber nicht Indien oder China, sondern die USA mit 916 Milliarden Views.

Die Top 5 im Überblick:

  1. USA: 916 Milliarden
  2. Indien: 503 Milliarden
  3. Großbritannien: 391 Milliarden
  4. Brasilien: 274 Milliarden
  5. Thailand und Russland: jeweils 207 Milliarden

Falls Sie sich fragen, warum China nicht auf der Liste trotz einer Bevölkerung von über einer Milliarde auftaucht: In diesem Land ist YouTube nicht verfügbar. Das gilt auch für eine Handvoll anderer, teils autoritär regierter Länder wie Nordkorea oder den Iran.

Wie sind die demografischen Merkmale der YouTube-Nutzenden?

Ein Blick auf das Alter und Geschlecht der Nutzerinnen und Nutzer von YouTube verrät, welche Generationen dominieren. Im Vergleich zu anderen Social-Media-Plattformen wie TikTok oder Snapchat ist die Altersverteilung verhältnismäßig ausgeglichen:

  • 18- bis 24-Jährige: 15 Prozent
  • 25- bis 34-Jährige: 20,7 Prozent
  • 35- bis 44-Jährige: 16,7 Prozent
  • 45- bis 52-Jährige: 11,9 Prozent
  • 55- bis 64-Jährige: 8,8 Prozent
  • 65+: 10 Prozent

Die Geschlechterverteilung schlägt etwas in die Richtung der Männer aus. Diese machen 54,4 Prozent der User und Userinnen aus, der Frauenanteil liegt entsprechend bei 45,6 Prozent.

Wie viele YouTube Premium-Abonnenten gibt es?

YouTube Premium ist eine bezahlte Abo-Version der Plattform, bei der Sie als Nutzer oder Nutzerin beispielsweise keine Werbung mehr sehen. Das Produkt wurde im Jahr 2015 gelauncht und entwickelte sich in den ersten Jahren nur schleppend. In den vergangenen Jahren stieg die Nutzerzahl schneller an, im November 2022 waren es rund 80 Millionen Menschen, die YouTube Premium abonniert haben.

Allein in den USA wird die Zahl Schätzungen zufolge bis 2024 auf knapp 28 Millionen Menschen ansteigen.

Wie viele Menschen schauen YouTube Shorts?

Ähnlich wie YouTube Premium ist YouTube Shorts ebenfalls eine Neuerung der Videoplattform, die allerdings deutlich weniger alt ist. Shorts gibt es erst seit 2022 – sie sind eine Antwort auf TikTok-Reels und Instagram-Reels.

Im Jahr 2022 lagen die Aufrufe der Kurzvideos, die in der Regel im Hochkantformat hochgeladen und angesehen werden, bei 30 Milliarden. Ein Jahr später stieg die Zahl bereits um zwei Drittel auf 50 Milliarden.

YouTube-Statistiken und Fakten zur Nutzung in Deutschland

YouTube ist auch in Deutschland fast allen Menschen ein Begriff. Im Ranking der Markenbekanntheit der wichtigsten Video-on-Demand-Anbieter liegt YouTube mit 87 Prozent Bekanntheit hinter Netflix und Amazon Prime Video auf dem dritten Rang.

Vor allem auf mobilen Endgeräten schauen Nutzende Videos auf YouTube. Das wird mit einer Studie von Aquisa noch deutlicher: Von 16- bis 29-Jahren schauen nur etwa vier Prozent der Anwenderinnen und Anwender Videos auf ihren Laptop oder PC. In der Zielgruppe der 50 bis 69-Jährigen sind es immerhin noch 17 Prozent.

Wie viele YouTube-Nutzende gibt es in Deutschland?

Die Zahl der YouTube-Nutzer und -Nutzerinnen in Deutschland liegt bei 67,8 Millionen. Im weltweiten Vergleich bedeutet das Rang acht – noch vor teils deutlich bevölkerungsstärkeren Nationen wie beispielsweise Vietnam. Gemessen an der deutschen Gesamtbevölkerung von knapp 84,5 Millionen Menschen liegt der prozentuale Anteil der YouTube-Nutzenden bei rund 80 Prozent.

Wie lange schauen deutsche YouTube-User durchschnittlich am Tag Videos?

Auf YouTube gibt es mittlerweile sämtliche Videolängen. Von den nur wenige Sekunden dauernden Shorts bis hin zu stundenlangen Filmen, die auf der Plattform veröffentlicht werden. Die durchschnittliche Nutzungsdauer eines deutschen Users oder einer deutschen Userin liegt täglich bei etwa 23 Minuten.

Welche Altersgruppen nutzen YouTube in Deutschland wie stark?

Ein Blick auf die Altersgruppen in Deutschland verrät, dass die Plattform vor allem in der jungen Zielgruppe erfolgreich und bekannt ist. Etwa 77 Prozent der Menschen zwischen 14 und 19 nutzen YouTube, bei der darauffolgenden Altersgruppe (20 bis 29) sind es noch 73 Prozent. Aber selbst bei etwas älteren Jahrgängen ist das Portal beliebt: Unter den 50- bis 59-Jährigen sind es ebenfalls noch mehr als 50 Prozent, die YouTube nutzen.

Bei der Geschlechterverteilung ist es hingegen ausgeglichen: Etwa 50,6 Prozent der User sind weiblich und 49,4 Prozent sind männlich. Damit weicht der deutsche Markt etwas von der weltweiten Betrachtung ab, in der der männliche Anteil meist überwiegt.

YouTube-Daten zu den meistabonnierten Kanälen und meistgesehenen Videos

Bestimmt haben Sie sich schon einmal gefragt, welches die erfolgreichsten Videos und Kanäle auf der Plattform sind. Von PewDiePie bis MrBeast auf der Kanalseite, von „Charlie bit my finger“ bis „Gangnam Style“ auf der Videoseite – es gibt einige Persönlichkeiten und Videos, die vielen ein Begriff sind.

Welches sind die meistabonnierten YouTube-Kanäle weltweit?

Der mit Abstand meistabonnierte Kanal auf YouTube (Stand Januar 2024) ist nicht etwa der eines klassischen Content Creators. Der Kanal „T-Series“, der zu einem indischen Musiklabel gehört, ist der mit den meisten Abonnenten und Abonnentinnen auf YouTube.

Die Top 10 im Überblick:

  1. T-Series (Indien, Musiklabel): 257 Millionen
  2. MrBeast (USA, Creator): 229 Millionen
  3. Cocomelon (USA, TV-/Bildungssender): 170 Millionen
  4. Sony Entertainment Television (SET) India (Indien, TV-Sender): 167 Millionen
  5. Kids Diana Show (Creator, Kanada / Deutschland): 118 Millionen
  6. Like Nastya (Creator, Russland / USA): 112 Millionen
  7. PewDiePie (Creator, Schweden / Japan): 111 Millionen
  8. Vlad and Niki (Creator, Russland / USA): 108 Millionen
  9. Zee Musik Company (Indien, Musiklabel): 103 Millionen
  10. WWE (USA, Sport): 98,9 Millionen

Von den 50 meistabonnierten Kanälen weltweit produzieren 20 Content auf Englisch und 17 auf Hindi. Diese beiden Märkte dominieren also bei einer weltweiten Betrachtung der Videoplattform.

Welches sind die meistgesehenen YouTube-Videos weltweit?

Die meistgesehenen YouTube-Videos (Stand Januar 2024) verändern sich – wie auch die Kanäle – naturgemäß immer wieder. Es gibt jedoch viele Videos, die sich hartnäckig in den Top 10 halten. Das aktuell meistgesehene Video ist „Baby Shark Dance“, das seit dem 17. Juni 2016 online ist und fast 14 Milliarden Aufrufe hat.

Die aktuelle Top 10 im Überblick:

  1. Baby Shark Dance (Musik- / Kindervideo): 13,6 Milliarden
  2. Despacito (Musikvideo): 8,31 Milliarden
  3. Johny Johny Yes Papa (Musik- / Kindervideo): 6,84 Milliarden
  4. Bath Song (Musik- / Kindervideo): 6,49 Milliarden
  5. Shape of You (Musikvideo): 6,13 Milliarden
  6. See You Again (Musikvideo): 6,08 Millirarden
  7. Wheels on the Bus (Musik- / Kindervideo): 5,68 Milliarden
  8. Phonics Song with Two Words (Musik- / Kindervideo): 5,55 Milliarden
  9. Uptwon Funk (Musikvideo): 5,08 Milliarden
  10. Learning Colors – Colorful Eggs on a Farm (Kindervideo): 5,01 Milliarden

Welcher YouTube-Kanal hat die meisten Abonnenten in Deutschland?

In Deutschland ist die Liste der meistabonnierten deutschsprachigen YouTube-Kanäle (Zahlen Stand Januar 2024) von klassischen Creators dominiert, die bereit seit Jahren Content für ihre Community produzieren. Auf Platz eines liegt „freekickerz“, ein Kanal, der sich mit Videos rund um das Thema Fußball beschäftigt.

Die Top 5 im Überblick:

  1. freekickerz (Fußball-Creator): 8,61 Millionen
  2. The Voice Kids (TV-Show): 7,72 Millionen
  3. Julien Bam (Creator): 6,15 Millionen
  4. BibisBeautyPalace (Creator): 5,83 Millionen
  5. Paluten (Creator): 5,22 Millionen

Wer verdient am meisten Geld mit YouTube?

Wer einen YouTube-Kanal betreibt, kann über die Werbeeinblendungen auf seinen YouTube-Videos Geld verdienen. Naturgemäß sind die Kanäle beziehungsweise Kanalbetreiber und -betreiberinnen finanziell am erfolgreichsten, die die meisten Abonnierenden in ihrer Community vereinen. Zudem sind die Kanäle erfolgreich, die viele Views produzieren. Je mehr Views, desto mehr Werbung, desto mehr Geld.

Seit einigen Jahren auf dem ersten Platz oder zumindest auf den vorderen Plätzen liegt Jimmy Donaldson alias „MrBeast“, wie sein YouTube-Kanal heißt. Sein Verdienst wird für das Jahr 2022 auf etwa 54 Millionen US-Dollar geschätzt. Auf Platz zwei liegen mit etwas Abstand die YouTuber Vladislav und Nikita Vashketov vom Kanal „Vlad and Niki“ mit Einnahmen von etwa 43 Millionen US-Dollar.

Fazit: YouTube ist allgegenwärtig

Die vorgestellten Statistiken zeigen eindeutig: YouTube ist mehr als nur eine von vielen Videoplattformen. Weltweit – mit Ausnahme weniger Länder – ist das Portal zu etwas geworden, das viele Menschen tagtäglich nutzen. Obwohl immer mehr Angebote und YouTube Alternativen entstehen, kann es seine Marktstellung (zumindest bisher) weiter behaupten.

youtube marketing guide

Titelbild: HubSpot

Verwandte Artikel

Pop-up für LEITFADEN YOUTUBE-MARKETING LEITFADEN YOUTUBE-MARKETING

Erstellen, optimieren und vermarkten Sie Ihre Videoinhalte auf YouTube mit dieser Anleitung.

KOSTENLOS HERUNTERLADEN

Marketing software that helps you drive revenue, save time and resources, and measure and optimize your investments — all on one easy-to-use platform

START FREE OR GET A DEMO