Ganz gleich, ob einzelne Angestellte, Freelancer und Freelancerinnen oder Unternehmer, wir tun alle gut daran, unsere Arbeitszeit genau zu erfassen. Sei es zum selbstständigen Einteilen der Arbeitszeit und Pausenzeiten oder als kalkulatorische Grundlage für die Projektabrechnung.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps und Programme zur Zeiterfassung auf dem Markt. Hier den Überblick zu behalten, fällt schwer. Deswegen haben wir die aus unserer Sicht 13 besten Timetracking-Tools in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Download: Vorlage für Ihre Arbeitszeiterfassung

Digitale Stempeluhr: Einfache Zeiterfassung per App

Während der Zeitaufwand in der Vergangenheit häufig noch händisch dokumentiert werden musste, sind die Zeiten der Zettelwirtschaft dank Internet, PC und Smartphone inzwischen passé. Es gibt zahlreiche Apps, die die Erfassung der Arbeits- und Pausenzeiten sowie Abwesenheiten von Mitarbeitern wesentlich erleichtern.

Dabei stehen den Nutzern und Nutzerinnen viele Funktionen zur Verfügung: Von der mobilen Arbeitszeiterfassung über die detaillierte Auswertung des Zeitaufwandes und der Zeiteinträge bis hin zu umfangreichen Funktionen zur Projektzeiterfassung samt integriertem Rechnungssystem ist alles möglich.

Der Nutzen für Unternehmen liegt auf der Hand: Ein geringerer Aufwand für die Zeitaufzeichnung, die automatische Kontrolle der Arbeitszeit und übersichtlichere Informationen zu Projektzeiten mit mehreren Beteiligten sind nur einige der Vorteile, die sich hier bieten.

Auch Kunden profitieren davon: Eine lückenlose Dokumentation der Projektzeit schafft Transparenz bei der Kalkulation und Abrechnung.

13 Apps zur Zeiterfassung im Überblick

Bei dem vielfältigen Angebot an Zeiterfassungsapps fällt es schwer herauszufinden, welche für die eigenen Anforderungen am besten geeignet ist. Die technischen Voraussetzungen sind dabei fast zweitrangig, denn es gibt sowohl Desktop-Anwendungen für Windows und Mac als auch webbasierte Cloudlösungen und Apps für Android sowie iOS.

Funktionalität, einfache Bedienung, spezielle Features und Schnittstellen zu anderen Anwendungen – darin unterscheiden sich die Anwendungen zur Zeiterfassung. Manche fallen ganz simpel aus, andere bieten unzählige Möglichkeiten.

*Alle Preise Stand März 2022.

Welche Apps können für Zeiterfassung genutzt werden?

  1. Toggl
  2. Fiverr Workspace
  3. clocko:do
  4. Elorus
  5. Hubstaff
  6. Stechuhr X
  7. Ronin
  8. Tick
  9. Timeular
  10. todo.vu
  11. Stempeluhr 2.1
  12. Trigger
  13. ZMI

1. Toggl

Toggl macht eine einfache und flexible Arbeitszeitaufzeichnung auf mehreren Geräten möglich. Die Zeiterfassungsapp ist sowohl als Web- als auch Desktop-Version für Windows, Mac und Linux sowie als App für iOS und Android verfügbar.

Es ist möglich, die erfasste Zeit in verschiedene Programme zu exportieren. Zum Beispiel werden Berichte, Diagramme und Protokolle in Asana, FreshBooks und Google Docs als Excel-Dateien gespeichert, per E-Mail verschickt oder via Link geteilt.

Preis: kostenfreie Version mit bis zu 5 Nutzenden; ab 20$ pro Monat pro Nutzer in der Premium-Version

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

2. Fiverr Workspace

Der Funktionsumfang der App Fiverr Workspace geht weit über die reine Zeiterfassung hinaus. Neben einer detaillierten Stundenaufzeichnung gibt es zahlreiche Optionen zum Aufgaben- und Projektmanagement, zur Kontakt- sowie zur Kostenverwaltung und Rechnungserstellung. Die Nutzer haben zudem die Möglichkeit, detaillierte Berichte sowie Angebote und Verträge anzufertigen.

Preis: ab 0 $ (1 User | mit Fiverr Workspace-Branding) bis 18$ im Monat in der Pro-Version

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

3. clocko:do

Viele cloudbasierte Anwendungen haben einen großen Nachteil: Sie speichern Ihre Daten auf Servern im Ausland, was aus Sicht des Datenschutzes bedenklich sein kann. Dieses Problem gibt es bei clocko:do nicht.

Das Tool wurde in Deutschland entwickelt, wo sich auch die Server befinden. Zudem erfüllt die deutsche App die gesetzlichen Anforderungen des EuGH im Hinblick auf das Arbeits- und Mindestlohngesetz.

Preis: Kostenfreie Einstiegsversion für Freelancer/-innen; 14-tägiger Testzeitraum, dann ab 4 € pro Monat pro Nutzer/-in

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

4. Elorus

Wer Wert auf eine besonders schnelle und einfache Abwicklung legt, ist mit Elorus gut bedient. Die ausgewogene Mischung aus benutzerfreundlicher Bedienung und Funktionalität unterstützt Unternehmen jeder Größenordnung bei der Zeiterfassung, Projektverwaltung und Rechnungsstellung. Das Tool bietet dazu Integrationen mit Asana, Trello und Jira an.

Preis: ab 0 $ (1 User | bis zu 5 Kunden bzw. Kundinnen) bis 30$ im Monat in der Premium-Version

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

5. Hubstaff

Die Zeiterfassung erfolgt bei Hubstaff mittels Stechuhr-System. Vor allem die Vorlagen für Stundenzettel, die Echtzeitüberwachung durch Screenshots oder GPS-Ortung sowie die detaillierte Berichterstattung und einfache Bedienung zeichnen diese App aus. Das Tool eignet sich besonders dann, wenn Vorgesetzte oder Auftraggeber eine umfassende, transparente Dokumentation der Arbeitszeit wünschen.

Preis: ab 0 $ (1 User) bis 10$ pro Monat pro Nutzer oder Nutzerin in der Pro-Version

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

6. Stechuhr X (für iOS)

Die Stechuhr X ist eine kostenlose Zeiterfassung App, die exklusiv für das iOS Betriebssystem entwickelt wurde. Wie der Name schon verrät, funktioniert sie nach dem Stechuhr-Prinzip.

Die App fokussiert sich ausschließlich auf die Zeiterfassung und ist dank des übersichtlichen Funktionsumfangs einfach von Ihrem iPhone oder iPad zu bedienen. Nutzende können die Parameter für Pausen, Urlaub, Arbeitszeit und Wochenstunden personalisieren. Nach Wunsch können die Daten per E-Mail exportiert werden.

Preis: Kostenfrei

Verfügbar für: iOS

7. Ronin

Ronin bietet neben der Zeiterfassung auch eine integrierte Buchhaltungsfunktion. Die Nutzenden verwalten damit unter anderem ihre Angebote und Ausgaben. Die Integration mit Stripe macht die Überweisungen für Kunden und Kundinnen besonders einfach. Auch wiederkehrende Rechnungen und unterschiedliche Währungen sind für die App kein Problem.

Preis: 14 Tage kostenlose Testphase, dann ab 39$ pro Monat pro 3 Nutzende

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

8. Tick

Wenn es um eine projektbezogene Zeiterfassung für Teams geht, ist Tick eine hervorragende Lösung. Die App versorgt die Nutzenden nicht nur automatisch mit Informationen über das aktuelle Zeitbudget eines Projekts, sondern bietet darüber hinaus Schnittstellen für andere (Projektmanagement-)Tools an: Asana und Trello sind lediglich zwei der über 750 integrierbaren Apps.

Außerdem verfügt die Zeiterfassungssoftware über Integrationen mit diversen Buchhaltungsprogrammen.

Preis: 30 Tage kostenlose Testphase, dann ab 19$ pro Monat für eine unbegrenzte Nutzeranzahl

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop | Apple Watch

9. Timeular

Timeular ist ein aufgeräumtes, cloudbasiertes Zeiterfassungssystem. Mit ihr können die Mitarbeitenden leicht die Arbeitszeiten für verschiedene Projekte erfassen und auswerten. Das Besondere stellt das mitgelieferte Oktaeder namens ZEI dar. Mit dem Gadget lässt sich die Arbeitszeit ganz spielerisch erfassen:

Timeular Wuerfel zu der Zeiterfassung AppPreis: 14 Tage kostenlose Testphase, dann ab 5$ für das Basic Abonnement. Für 69$ kann das Oktaeder dazugebucht werden.

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

10. todo.vu

Mit der Mischung aus Zeiterfassung, Aufgaben- und Projektmanagement sowie CRM unterstützt die App todo.vu vor allem Nutzende, die ihre Produktivität und Effizienz steigern möchten. Die Nutzenden der kostenlosen Fassung haben Zugriff auf 1 GB Speicherkapazität sowie Funktionen für Kunden- und Task-Management. Durch ein Upgrade sind auch Abrechnung und Funktionen zur Berichterstattung verfügbar.

Preis: kostenfrei in der Solo-Version, 9$ pro Monat pro Nutzer oder Nutzerin in der Business-Version

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

11. Stempeluhr 2.1 (für Android)

Wer es schlicht mag und Android nutzt, kann Stempeluhr 2.1 verwenden. Diese Zeiterfassungsapp ist gratis.

Unter Einstellungen lassen sich Arbeitsstunden, Urlaubstage und Pausen definieren, sodass die App die Arbeitszeit automatisch ausrechnen kann. Sie können zudem zwischen dem Haupt- und Nebenjob wechseln und bei Bedarf Notizen hinzufügen.

Anschließend können Sie Ihre Wochen- und Monatsberichte als Excel-Tabellen exportieren oder an die gewünschte E-Mail verschicken.

Preis: Kostenfrei

Verfügbar für: Android

12. Trigger

Mit seinen Funktionen in der Aufgabenverwaltung und Zeiterfassung ist Trigger eine alternative Lösung im Projektmanagement. Neben der Zeiterfassung und einem Kalender gibt es in der App zusätzlich einen integrierten E-Mail-Support. Programme wie Slack, Dropbox oder die Google Suite können leicht integriert werden.

Preis: kostenfreie Version mit bis zu 3 Nutzenden, 15$ pro Monat pro Nutzende/-r in der Premium-Version mit einer Testphase von 30 Tagen

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop Web-App

13. ZMI

Mit ZMI lassen sich Arbeitszeiten digital erfassen und auswerten. Die Buchung kann über stationäre oder mobile Terminals, Webportal oder per App erfolgen. Darüber hinaus können auch HR-Prozesse wie Urlaubs- und Gleitzeitanträge abgebildet werden.

Erfasste Zeiten werden automatisch bewertet und können direkt in die Lohnabrechnung (bspw. zu DATEV) übergeben werden. Zusätzlich kann das Tool um Personaleinsatzplanung, Projektzeiterfassung und Zutrittskontrolle ergänzt werden.

Preis: 14-tägiger Testzeitraum, dann ab 48,00 € pro Monat für bis zu 10 Nutzende

Verfügbar für: iPhone | Android | Desktop

Zeiterfassungsapps: Einfacher geht es kaum

Apps zur Zeiterfassung sparen Ressourcen und können Ihr Selbstmanagement verbessern. Dazu bieten sie durch ihre vielfältigen Zusatzfunktionen auch einen Mehrwert für Projektmanagement und Buchhaltung.

Bevor Sie sich daher für eine Lösung entscheiden, sollten Sie sich zuerst überlegen, welche Funktionen unbedingt benötigt werden – und welche eher optional sind. Es ist zum Beispiel nicht sehr sinnvoll, eine große Timetracking-Anwendung mit Angebots- und Rechnungserstellung anzuschaffen, wenn bereits Tools für diese Aufgaben vorhanden sind.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: FabrikaCr / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 18. März 2022, aktualisiert am September 14 2022

Themen:

Produktivität