Instagram Explore ist mehr als eine reine Suchfunktion – denn die Instagram-Suche ist überdies ein wirkungsvolles Mittel, um neue Follower, Likes und mehr Reichweite zu generieren.

Finden Sie den passenden Influencer und spüren Sie Fake-Profile auf! Jetzt  E-Book herunterladen.

Die Crux: Ihre Inhalte müssen dafür auf den Explore-Seiten anderer Nutzer landen. Wie Sie die Instagram-Suche richtig bewerkstelligen, verraten wir Ihnen hier.

Wie ist die Explore-Seite auf Instagram aufgebaut?

instagram-suche-exploreBild: Instagram – Suchen und Entdecken

Die Explore-Seite lässt sich derzeit in drei Bestandteile unterteilen:

Am oberen Ende der Page finden Sie eine Suchleiste, über die sich Accounts oder Beiträge via Hashtag oder Standort finden lassen.

Unterhalb der Leiste finden Sie eine Navigationsleiste, über die Sie zu IGTV, dem Einkaufsbereich „Shop“ oder vorgeschlagenen Themenbereichen wie Reisen, Fitness und Technik gelangen.

Das dritte Element der Explore-Seite bildet der Explore-Feed: Hier werden Ihnen Videos, Bilder und IGTV-Content vorgeschlagen, die thematisch an Ihr Nutzerverhalten angelehnt sind. Denn die vorgeschlagenen Inhalte basieren auf einem Algorithmus, der Ihre Aktivitäten und Ihre Interaktionen mit anderen Nutzern einbezieht.

Folgen Sie beispielsweise zahlreichen Fitness-Influencern, dann greift der Algorithmus diese Informationen auf und empfiehlt Ihnen dazu passende Inhalte im Explore-Feed: Sie dürfen hier also weiteren Content aus dem Fitnessstudio erwarten.

Warum ist Instagram Explore wichtig und wie können Sie die Seite bestmöglich einsetzen?

Nutzen Sie Instagram als Teil Ihres Marketings, dann lässt sich der Entdecker-Feed als nützliche Inspirationsquelle einsetzen. So finden Sie dort beispielsweise reichlich Inhalte oder Accounts, die zeigen, was die weltweite Werbekonkurrenz so treibt und wie die Nutzer auf deren Kampagnen reagieren.

Über das Lupen-Symbol führt jedoch auch der Weg zu höherer Reichweite und mehr Followern. Schaffen Sie es, mit Ihren Inhalten selbst im Entdecker-Feed anderer Nutzer zu landen, ist der erste Schritt getan. Denn auf der Explore-Seite häufig präsent zu sein, bietet Ihnen eine große Chance: Sie können auf diesem Weg Nutzer erreichen, die Ihrem Account noch nicht folgen, aber verwandte Interessen haben.

Um dieses größere Ziel-Publikum zu erreichen und auf sich aufmerksam zu machen, müssen Sie Ihren Content jedoch entsprechend mit Informationen ausstatten. Denn nur dann wird er den richtigen Nutzern ausgespielt.

Im nachfolgenden Abschnitt erfahren Sie, welche Tricks Sie zu diesem Zweck in der Instagram-Suche anwenden können. Obwohl es keine Garantie dafür gibt, dass Ihr Content letztendlich angezeigt wird, erhöhen Sie Ihre Erfolgswahrscheinlichkeit damit enorm. So platzieren Sie Ihren Content im Explore-Bereich:

1) Auf Zielgruppe fokussieren

Damit Sie im Entdecker-Feed Ihrer potenziellen Kunden auftauchen, sollten Sie sich mit Ihren Maßnahmen stets an Ihrer Zielgruppe orientieren.

Überlegen Sie sich dazu, wer Ihre Zielkunden sind, wie diese Instagram nutzen könnten und welche Art von Content ihnen gefallen könnte. Stehen Sie ratlos vor diesen Fragen, können an dieser Stelle Ihre Buyer Personas wichtige Denkanstöße liefern.

2) Die Zielgruppe über Recherche und Hashtags ausfindig machen

Finden Sie zudem heraus, welchen Hashtags und Accounts Ihre (potenziellen) Kunden vermehrt folgen. Nutzen Sie dazu auch die Instagram-Suche, um relevanten Content zu finden. Kennen Sie die wichtigsten Hashtags für Ihren Bereich, dann können Sie durch eine einfache Eingabe in die Instagram-Suchleiste herausfinden, wer diese Hashtags ebenfalls nutzt.

Ein Naturkosmetik-Startup beispielsweise könnte über Hashtags wie #naturkosmetik #nachhaltigkeit #hautpflege #naturkosmetikblogger #veganekosmetik #öko und #unverpackt auf Beiträge und Accounts stoßen, wo die eigene Zielgruppe anzutreffen ist. 

Durch dieses Vorgehen finden Sie nicht nur potenzielle Kunden, sondern auch relevante Influencer. Folgen Sie diesen Accounts, dann bekommen Sie einen besseren Einblick darin, für welche thematische Ausrichtung und Art von Content sich Ihre Zielgruppe besonders begeistert. 

Mithilfe von Social Listening Tools können Sie anschließend ein Gefühl dafür bekommen, wie die Nutzer sich zu Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten, der Konkurrenz und branchenrelevanten Begriffen und Themen äußern. Auf Basis dieser Erkenntnisse lassen sich anschließend Beiträge erstellen, die die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe beantworten und Ihnen entsprechend mehr Follower, Likes und Engagement einbringen.

3) Hashtags für den eigenen Content richtig einsetzen

Wenn Sie möchten, dass sich Ihr Content über die Instagram-Suche finden lässt oder vom Algorithmus in den Entdecker-Feeds der Zielgruppe ausgespielt wird, dann sollten Sie unbedingt relevante Hashtags einsetzen.

Wählen Sie dazu vornehmlich Hashtags aus, die inhaltlich zu Ihrem jeweiligen Beitrag, Ihrer Branche und Ihren Produkten passen. Handelt es sich bei Ihrem Unternehmen beispielsweise um eine aufstrebende Marketing-Agentur, so bietet sich eine Kombination aus branchenspezifischen sowie allgemeineren Hashtags an, um potenzielle Kunden in unterschiedlichen Phasen der Buyer’s Journey zu erreichen.

#business #motivation #success #smallbusiness #marketing #startup #inspiration #hustle #agency #agencylife #digitalmarketing #onlinemarketing #team #berlinmarketing #berlinagency

4) Bildunterschriften nutzen

Mit der richtigen Bildunterschrift informieren und unterhalten Sie Ihre Leser, können Spannung aufbauen und haben Gelegenheit, einen passenden Call-to-Action zu platzieren.

Auf der einen Seite erhöhen Sie damit die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Follower mit Ihrem Beitrag interagieren und Sie somit mehr Engagement erhalten. Und mit einem höheren Engagement steigt wiederum die Chance auf eine Platzierung im Explore-Bereich.

Auf der anderen Seite eignet sich die Bildunterschrift, um Nutzer, die Ihrem Account noch nicht folgen, über Ihr Unternehmen, Ihre Angebote und Ihre Produkte zu informieren. So können Sie beispielsweise in einem Beitrag auf ein neues Produkt aufmerksam machen und eine aktivierende und informierende Caption dazu verfassen, um auch Nutzer, die über den Explore-Feed auf Sie gestoßen sind, direkt für sich zu interessieren.

instagram-explore-suche-new-productBild: Screenshot von Instagram (Hashtag-Suche nach #newproduct)

5) Optimales Timing zum Posten wählen

Auch das Timing entscheidet darüber, ob Ihr Content auf Instagram Explore auftaucht oder nicht. Der Zeitpunkt, zu dem Sie Ihre Beiträge posten, spielt daher eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Verfügen Sie über einen Instagram Business Account, lässt sich mithilfe von Instagram Insights schnell herausfinden, wann Ihre Follower am aktivsten sind. Auf Basis dieser Daten können Sie Ihre Posts oder Stories zum richtigen Zeitpunkt veröffentlichen und mit einem erhöhten Engagement Ihrer Follower rechnen. Mit Tools wie Socialbakers oder einem leistungsstarken CRM lässt sich das Posten entspannt planen und voreinstellen.

6) Tags nicht vergessen

Egal, ob Sie auf einen relevanten Account oder eine Location verweisen wollen – vergessen Sie nicht, Ihre Beiträge mit Tags zu ergänzen. Die Tags lassen sich direkt auf dem Foto oder auch als Teil einer Instagram Story einsetzen.

Verlinken Sie beispielsweise ein bekanntes Magazin aus Ihrer Branche, dann besteht die Möglichkeit, dass der Account mit Ihrem Beitrag interagiert.

Ihre Chancen, auf der Explore-Seite von Followern des Accounts zu landen, steigen demnach an. Vermarkten Sie physische Produkte über Ihren Instagram Business Account, dann können Sie relevante Bilder oder Stories auch mit einem Shopping-Tag versehen, um die Nutzer (über einen Zwischenschritt) in Ihren Onlineshop zu leiten.

Funktioniert die Instagram-Suche auch ohne Anmeldung?

Wer die Instagram-Suche ohne Anmeldung nutzen möchte, muss mit einer Reihe an Einschränkungen rechnen. Grundsätzlich lassen sich öffentliche Beiträge über den Nutzernamen oder Hashtags in der Web-Version von Instagram einsehen.

Seit Oktober 2019 ist diese Funktion allerdings stark eingeschränkt. Denn ein neues Update blockiert die Inhalte, sobald unangemeldete Nutzer einige Male nach unten scrollen.

Über die App lässt sich dagegen überhaupt keine Instagram-Suche durchführen, wenn Sie über kein Nutzerkonto verfügen oder ohne Anmeldung fortfahren möchten. Wer die umfangreichen Funktionen von Instagram nutzen möchte, sollte sich daher unbedingt anmelden – am besten mit einem Business-Profil.

Instagram Explore kann schnell zu einem Katalysator für mehr Reichweite, Follower und Likes werden. Ob Ihr Content letztendlich auf der Explore-Seite Ihrer potenziellen Kunden landet, hängt allerdings stark vom Instagram-Algorithmus ab – beziehungsweise davon, welche Informationen Sie ihm zur Verfügung stellen.

Mit der richtigen Herangehensweise und systematischen Nutzung von Instagram können Sie diesem Ziel jedoch einen entscheidenden Schritt näher kommen.

Influencer Marketing Fake Follower

Headerbild: geo uc / Unsplash

Ursprünglich veröffentlicht am 17. März 2020, aktualisiert am März 17 2020

Themen:

Instagram-Marketing