Dank Stories können Instagram-Nutzer öfter posten. Und zwar nicht nur perfekt in Szene gesetzte und kommentierte Fotos, sondern auch Schnappschüsse, die so ganz nebenbei entstehen. Auch für Marketer werden Stories immer interessanter – doch wie kann man Instagram Stories in die eigene Marketing-Strategie einbinden? 

Gewinnen Sie neue Instagram-Follower, definieren Sie Ihre Zielgruppe und  optimieren Sie Ihr Unternehmensprofil – unser kostenloser Leitfaden zeigt  Ihnen, wie es geht!

Laut Instagram soll diese Funktion dazu dienen, dass für Nutzer, die sehr häufig Beiträge posten, keine Probleme entstehen. Die „Stories“ werden in einem separaten Bereich angezeigt und Benutzer können hier so viele Fotos posten, wie sie wollen, ohne die Feeds ihrer Freunde oder die eigene Profilseite zu überschwemmen.

Instagram Stories – erste Schritte

Los geht’s! Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihre erste Instagram Story erstellen, und zeigen Ihnen außerdem ein paar coole Features.

1) Tippen Sie auf das Plus-Zeichen oben links auf Ihrem Instagram-Bildschirm.

Eine-neue-Instagram-Story-anfangen

Bildquelle: Instagram

2) Machen Sie ein Foto, indem Sie den runden Knopf antippen oder nehmen Sie ein Video auf, indem Sie ihn bis zu 10 Sekunden lang gedrückt halten.

Mit dem Blitz-Symbol aktivieren Sie das Blitzlicht, und das Symbol mit den zwei Pfeilen ermöglicht es Ihnen, zwischen den beiden Kameras Ihres Smartphones zu wechseln.

Eine-Instagram-Story-aufnehmen

Bildquelle: Instagram

Haben Sie schon vorher eine Aufnahme gemacht, die Sie verwenden möchten? Dann streichen Sie einfach nach unten und wählen Sie das Foto oder Video Ihrer Wahl. Das kann auch ein Boomerang- oder Hyperlapse-Video sein.

3) Wählen Sie eines der drei Zeichen Werkzeuge, um auf Ihren Fotos zu malen. Fügen Sie über Ihr Keyboard Emojis hinzu oder streichen Sie nach rechts, um einen einfachen Farbfilter anzuwenden.

Instagram-Story-bearbeiten

Bildquelle: Instagram

Tipp: Die Farben, die unten auf dem Bildschirm angezeigt werden, sind nur eine kleine Auswahl von denen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Sie können auf weitere Farben zugreifen, indem Sie einen der Farbkreise gedrückt halten. Sie sehen dann diesen Bildschirm:

Instagram-Stories-Farbauswahl

4) Wenn Sie mit Ihrer Story zufrieden sind, tippen Sie auf das Häkchen-Symbol, um sie mit anderen zu teilen.

Ihre Story erscheint dann so wie hier gezeigt in den Feeds Ihrer Freunde. Tippen Sie auf Ihr Profilbild, um Ihre Story auch dort zu sehen.

Instagram-Stories-im-Feed

Bildquelle: Instagram

Sobald Ihre Story live ist, können Sie sie speichern, indem Sie einfach die Aufnahme öffnen, die drei Punkte unten rechts antippen und „Foto speichern“ (Save Photo) auswählen.

5) Finden Sie heraus, wer sich Ihre Story angeschaut hat, indem Sie auf Ihrer Aufnahme nach oben streichen.

Sieht da jemand Ihre Story, der das eigentlich nicht sollte? Dann klicken Sie einfach auf das „X“ neben dem Namen dieser Person. Sie kann sich Ihre Story dann nicht mehr ansehen.

Instagram-Stories-Aufrufe

Bildquelle: Instagram

Sie können übrigens selbst bestimmen, wer Ihre Beiträge sehen kann. Rufen Sie dazu über Ihr Profil die Einstellungen (oben rechts) auf. Dort können Sie festlegen, wer Ihre Story sehen und wer auf Ihre Beiträge antworten kann.

Moment mal! Das klingt doch nach Snapchat?

Tatsächlich erkennt man schon am Namen, dass Snapchat es hier mit einem neuen Konkurrenten zu tun hat. Weitere Ähnlichkeiten sind die Foto/Video-Funktionalität, die automatische Löschung der Inhalte nach 24 Stunden, Filter und die Zeichentools.

Bei Instagram Stories gibt es inzwischen auch eine „Memories“-Funktion, wie sie bei Snapchat verfügbar ist, sowie Filter, GIFs und Sticker. Auch in Sachen Gesichtserkennung hat Instagram schnell den Vorreiter Snapchat nachgeahmt – eines der wohl beliebtesten Snapchat-Features überhaupt! 

Instagram Stories hat allerdings einen großen Vorteil gegenüber Snapchat: Als Teil des Facebook/Instagram-Konglomerats ist es schwer, Nutzern diese Funktion schmackhaft zu machen. Die 150 Millionen täglich aktiven Nutzer von Snapchat verblassen im Vergleich zu den 300 Millionen Instagrammern. In diesem Sinne muss sich Snapchat erst noch beweisen – Instagram kann sich auf seinen bestehenden Benutzerstamm verlassen.

Instagram Stories für Marketer

Abgesehen von Ihrem bestehenden Publikum haben Sie auf Instagram auch bessere Chancen, gefunden zu werden. Snapchat-Inhalte müssen Sie regelmäßig auf anderen Kanälen promoten – sonst werden sie nicht gesehen. Auf Instagram hingegen gibt es Hashtags, Geotags und den „Entdecken“-Bereich (Discover), über die Sie ganz leicht gefunden werden können. Bei Snapchat-Inhalten kann es leicht passieren, dass sie sich nicht mehr finden lassen – außer man weiß genau, wonach man suchen muss.

Aber kommen Instagram Stories bei Nutzern an?

Jedes soziale Netzwerk hat seinen eigenen Charakter, und Instagram war bislang die Anlaufstelle für gut aufbereitete Inhalte. Stories bietet genau das Gegenteil: kurzlebige Schnappschüsse, bei denen dem typischen Instagrammer der Mangel an Arbeitsaufwand eventuell aufstoßen könnte.

Wir sind hier Zeuge eines neuen Trends, bei dem die Betonung auf kurzlebigen Inhalten liegt. Snapchat hat das vorgemacht und Instagram ist erfolgreich nachgezogen. Anstatt dass Benutzer stundenlang an dem perfekten Foto arbeiten müssen, haben sie nun die Möglichkeit, Inhalte zu erstellen, die nur für kurze Zeit bestehen.

Egal, welches Netzwerk im Endeffekt die Nase vorn hat, kurzlebige Inhalte werden uns noch eine Weile erhalten bleiben. Oder eben gerade nicht – wie man’s sieht.

So nutzen Sie Instagram for Business

Dieser Artikel ist ursprünglich im August 2016 auf dem HubSpot.com-Blog erschienen und wurde aus dem Englischen übersetzt und aktualisiert.

 New Call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 2. Oktober 2018, aktualisiert am 02. Oktober 2018

Themen:

Instagram-Marketing