Möchten Sie Ihr Online-Marketing durch automatisierte E-Mail-Kampagnen auffrischen, lohnt es sich, zunächst die verfügbaren Softwareangebote zu vergleichen. Denn auch bei den etablierten Anbietern von Newsletter-Software gibt es große Unterschiede, was den Leistungsumfang angeht.

E-Mail-Marketing ist jetzt Teil des kostenlosen HubSpot CRM: Jetzt  ausprobieren.

Damit Sie einen Überblick über die wichtigste Newsletter-Software erhalten und ein passendes Tool für sich auswählen können, finden Sie nachfolgend eine Liste der besten Newsletter-Tools im Vergleich.

HubSpot

Im kostenlosen Marketing Hub stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für personalisiertes Marketing zur Verfügung: Tools wie Live-Chat, Formulare, ein Werbeanzeigenmanager für Social Media, leistungsstarke Analytics und ein effizientes E-Mail-Marketing Tool helfen Ihnen, mehr Leads und Conversions zu generieren.

Das Newsletter-Tool hilft Ihnen automatisierte E-Mails und Newsletter zu erstellen und so heruaszufinden, welche Ihrer E-Mails am häufigsten geöffnet werden, welcher Teil des Newsletters am häufigsten geklickt wird und wie oft Leads Ihre Landing Pages besuchen, bevor sie etwas kaufen. Auch DSGVO-Richtlinien und Double-Opt-in lassen sich hier einfach umsetzen.

Das Erstellen ansprechender E-Mails wird durch den intuitiven Drag-and-Drop-Editor besonders leicht, der zudem unzählige E-Mail-Vorlagen bietet, unter denen sich garantiert die perfekte für Ihre Ziele finden lässt. Anhand der Informationen, die Sie über Anmeldeformulare erfasst haben, können Sie allen Empfängern speziell auf sie zugeschnittene Mailings bieten.

Zudem können Sie E-Mail-Kampagnen mit Verzweigungslogik einrichten und automatisieren. Damit erhalten Empfänger kontextabhängige Newsletter, die sich auf ihre individuellen Interaktionen mit Ihrer Marke beziehen. Jetzt kostenlos anmelden. 

DACH%20IMG%201

Bild: HubSpot E-Mails

Newsletter2Go

Das E-Mail-Marketing-Unternehmen Newsletter2Go aus Deutschland ist seit 2011 am Markt und kann mit über 185.000 Kunden aufwarten. Nicht zuletzt weil es durch die vollautomatisierte Listenpflege der Kontakte ein segmentiertes und zielgruppengerechtes Marketing erlaubt. Per Drag-and-Drop-Editor sind Newsletter auch hier in Windeseile erstellt.

Die 1-Klick-Produktübernahme ermöglicht es, Produkte aus dem Onlineshop direkt in einen Newsletter einzubetten. Doch auch Versandserver, die auf den Whitelists der Mehrheit der E-Mail-Service-Provider stehen, Vorlagen mit responsive Design und ein Credit-Payback-System sprechen für das Tool. Für mehr Optimierungspotenzial bietet die Software alle wichtigen KPIs auf einen Blick. Bei Automatisierung und der Autoresponder-Funktion hat Newsletter2Go jedoch noch Verbesserungspotenzial.

CleverReach

CleverReach hilft nicht nur bei der Erstellung einzigartiger Newsletter, sondern auch beim Bereinigen der Kundendaten. Rückläufige E-Mails (sogenannte Bounces) werden vom Anbieter automatisch gelöscht. Neben einer hohen Zustellbarkeit verspricht CleverReach auch Sicherheit beim E-Mail-Versand. Das Baukastenprinzip THEA ermöglicht es, vollautomatisierte E-Mail-Sequenzen zu erstellen. Neben Echtzeit-Reporting, kostenlosen CRM- und E-Commerce-Schnittstellen, ist vor allem für Freiberufler ein weiterer Vorteil, dass Nutzer bei CleverReach keine vertragliche Bindung eingehen müssen.

Allerdings müssen kostenlose Nutzer deutliche Abstriche im Funktionsumfang hinnehmen, so sind z. B. Funktionen wie Autoresponder oder Spam-Tests nur in teureren Tarifen verfügbar.

Inxmail

Die Newsletter-Software Inxmail unterstützt bei personalisierten Newslettern, automatisierten Kampagnen sowie transaktionellen E-Mails. Die Software ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich: Während Inxmail Professional eine Lösung rund ums E-Mail-Marketing beinhaltet, gibt es auch die Möglichkeit, lediglich Transaktions- und System-E-Mails über Inxmail Commerce zu bearbeiten.

Im Vergleich zur Konkurrenz ist Inxmail jedoch weitaus umständlicher in der Einrichtung und schneidet auch in der Benutzerfreundlichkeit nicht gut ab. Als E-Mail-Marketing-Tool eignet sich Inxmail deshalb nicht unbedingt für Einsteiger.

Sendinblue

Sendinblue bietet neben Newsletter-Software auch weitere Services wie beispielsweise SMS-Marketing oder Chat-Funktionen an. Marketing Automation, Segmentierung sowie Datenauswertung stehen an der Tagesordnung. Der intuitive Drag-and-Drop-Editor erlaubt das Gestalten innovativer und personalisierter Newsletter-Kampagnen.

Durch die Funktion für A/B-Tests können auch die Versandzeiten optimiert werden, um die Empfänger im richtigen Moment zu erreichen. Ein Nachteil des Anbieters: Zugangsverwaltung ist erst in den teureren Bezahltarifen verfügbar.

Rapidmail

Die Newsletter-Software Rapidmail bietet seinen Kunden viele einzigartige Design-Vorlagen und 880.000 kostenlose Bilder zur Newsletter-Gestaltung. Der Drag-and-Drop-Editor ermöglicht eine ansprechende Visualisierung ohne großen technischen Aufwand. Zudem bietet die Software die Automatisierung von Marketing- und Transaktions-E-Mails. Die Anbindung vieler Shopsysteme ist vor allem für E-Commerce-Unternehmen von Vorteil. Bei Anmeldeformularen stehen allerdings nur Freitextfelder zur Verfügung, was die Segmentierung der E-Mail-Liste im Nachgang erschwert. 

Active Campaign

Sie wollen wissen, wie die Chancen stehen, dass ein Lead zum Kunden wird? Die KI-gestützte Newsletter-Software von Active Campaign macht solche Auswertungen möglich. Die Newsletter-Software bietet Ihnen alle wichtigen Funktionen rund um Automatisierung, Segmentierung und Webtracking. Die persönliche Betreuung sorgt für eine nahtlose Integration in Ihre Marketingabteilung. Und mit der CRM-App für iOS wird Newsletter-Marketing auch von unterwegs möglich. Leider bietet Active Campaign bis dato keine kostenlose Basisversion und begrenzt den Testzeitraum auf 14 Tage.

Campaign Monitor

Die Newsletter-Software Campaign Monitor bietet eine Reihe umfangreicher Funktionen an. Der Drag-&-Drop-Editor ermöglicht die Erstellung ausgefallener, mobil-optimierter Newsletter-Designs. Sowohl Schrift als auch Farbe können individuell angepasst werden. Auch die Integration von Video-Content ist per Vimeo- oder YouTube-Einbettung möglich. Per HTML-Coding können Sie bei Campaign Monitor auch eigene Vorlagen erstellen.

Marketing Automation und Segmentierung der Kundenkontakte werden mit einer visualisierten Customer Journey ein Leichtes. Das Analysedashboard unterstützt zusätzlich dabei, Ihr E-Mail-Marketing zu optimieren.

GetResponse

GetResponse bietet seinen Kunden über 500 vorgefertigte Newsletter-Vorlagen und dynamische Inhalte für eine gezielte Kundenansprache. Automatisierung ist mit dem Autoresponder ebenfalls kein Problem. Auch das Timing der Nachrichtenzustellung kann mit GetResponse geplant und optimiert werden.

Das Aktivitätstracking in Echtzeit erlaubt es, genau nachzuvollziehen, was mit den versendeten Newslettern nach dem Senden geschieht. A/B-Tests sorgen dafür, dass die Segmentierung und das Targeting der Zielkundengruppe noch mehr verbessert werden können. In Sachen Zustellbarkeit und Kundensupport weist GetResponse gegenüber anderen Newsletter-Tools jedoch Schwächen auf.

Sendeffect

Die Newsletter-Software SendEffect erhielt 2018 den E-Mail-Award für seinen exzellenten Leistungsumfang. Durch eine dedizierte IP-Adresse für den Newsletter-Versand verspricht Sendeffect seinen Kunden einen verbesserten Auftritt bei den Empfängern.

Drag-and-Drop-Editor, Automatisierung und Analyse-Dashboard sowie A/B-Tests sind bei Sendeffect eine Selbstverständlichkeit. Durch Schulungen und Seminare unterstützt Sendeffect seine Kunden nicht nur auf der technischen Ebene, sondern auch durch Know-how.

Emarsys

Emarsys ist keine reine Newsletter-Software. Der Anbieter stellt vielmehr eine komplette Marketingplattform mit integriertem E-Mail-Marketing zur Verfügung. Im intuitiven Visual-Content-Editor können per Drag-and-Drop HTML-Code, Bilder oder weiterer Content zu den E-Mails hinzugefügt werden. Die Posteingangsvorschau sorgt für eine verbesserte Zustellung.

Mailchimp

Das Newsletter-Tool Mailchimp ist nicht zuletzt wegen seines innovativen Branding bekannt. Die Marketingplattform mit integrierter Newsletter-Software besticht durch ein automatisiertes Tool, Onlineshop-Integrationen und eine Posteingang-Akzeptanzrate von 96–99 %. Auch die Analytics-Features beweisen ein hohes Maß an Funktionalität, die dank der Mailchimp Mobile App sogar unterwegs genutzt werden kann.

Für deutschsprachige Einsteiger ist die fehlende Lokalisierung jedoch eine Hürde. Leider fehlt auch die Mitgliedschaft in der Certified Senders Alliance (CSA).

Episerver

Mit der Newsletter-Software Episerver lassen sich im Handumdrehen kanalübergreifende Kampagnen planen. Das Kampagnenmanagement und die Marketing Automation sind effektiv und ressourcenschonend. Sie können mit der integrierten Newsletter-Funktion der Marketingplattform umfangreiche Kampagnen gestalten, automatisierte Transaktions- oder Trigger-E-Mails verschicken oder personalisiertes E-Mail-Marketing betreiben.

Mit dem Baukastensystem können Sie ganz einfach inspirierende Mailings gestalten und sich dabei aus einer Reihe vorgefertigter Vorlagen bedienen. In Fragen der Sicherheit ist Episerver ganz vorne mit dabei: Die Marketingplattform ist vom TÜV nach ISO27001 zertifiziert.

TinyLetter

Im minimalistischen Stil präsentiert sich TinyLetter als abgespeckte Version von Mailchimp. TinyLetter wurde von den Mailchimp-Betreibern entwickelt und verzichtet bewusst auf ellenlanges Reporting und Funktionen, die für Großunternehmen von Interesse sind. Als komplett kostenloser Service geht es schlichtweg darum, E-Mail-Marketing im kleinen Rahmen zu betreiben. Das Motto lautet: Keep it simple.

MailerLite

Als quasi-kostenlose Newsletter-Software bietet MailerLite trotzdem alles, was das Marketer-Herz begehrt. Drag-and-Drop-Editor, Newsletter-Vorlagen und Automatisierungsfunktionen werden hier geboten. Bleibt man unter 12.000 E-Mails pro Monat, ist der Service sogar vollkommen kostenlos nutzbar, wobei jedoch nicht der gesamte Funktionsumfang verfügbar ist. Für gerade mal 10 Euro sind die E-Mails bei bis zu 1.000 Empfängern nicht mehr limitiert.

Clever Elements

Auch Clever Elements ist bei einem Versand von 4.000 E-Mails pro Monat kostenlos verfügbar. Darüberhinaus fallen Gebühren an, abhängig von der gesendeten Anzahl an E-Mails. Responsive Design für gängige E-Mail-Clients, automatisiertes Bounce-Management und Echtzeit-Datenexporte sind bei Clever Elements gegeben und sorgen für strukturierte, effiziente E-Mail-Marketing-Kampagnen

Newstroll

Newstroll lockt mit einer kostenlosen Version, bei der Sie bis zu 50.000 E-Mails frei versenden können. Selbst die Platin-Version der Newsletter-Software liegt mit 25 € pro Monat weit unter dem preislichen Durchschnitt. Newstroll bietet seinen Kunden vier verschiedene Pakete an, in denen unterschiedliche Funktionalitäten enthalten sind.

Obwohl die kostenlose Variante keine weiteren Features enthält, verspricht bereits die Silber-Version für 10 € pro Monat Autoresponder, Follow-ups, Personalisierung und Reporting-Funktionen für Empfängerdaten.

Mailjet

Die französische Anbieter Mailjet bietet eine kostenlose Version seiner Newsletter-Software mit einem Versand von bis zu 6.000 E-Mails pro Monat an. Ebenfalls mitinbegriffen sind ein Drag-&-Drop-Editor, detaillierte Statistiken sowie E-Mail-Vorlagen. Der Anbieter stellt neben der kostenfreien Variante auch individuelle Angebote mit ausgereifteren Funktionen zur Verfügung.

Klick-Tipp

Das deutsche Newsletter-Tool Klick-Tipp wirbt vor allem mit einer umfangreichen Tagging-Funktion, die es ermöglicht, Empfängerlisten nach bestimmten Attributen zu segmentieren. Auch Split-Testing ist in jeder Phase der Newsletter-Kampagne möglich. Durch die API-Schnittstelle in der Klick-Tipp ContactCloud lassen sich E-Mail-Adressen und Kontaktinformationen aus unterschiedlichsten Quellen in den E-Mail-Verteiler einbinden. Im Gegenteil zur starken Konkurrenz bietet Klick-Tipp jedoch kein umfangreiches Portfolio an E-Mail-Vorlagen.

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Newsletter-Software stets darauf, dass die Funktionalität des Tools Ihre Bedürfnisse ans Newsletter-Marketing erfüllt – doch nicht nur das: Natürlich muss die Software alle gewünschten Funktionen bieten, sie muss aber auch flexibel sein, damit Sie sie erweitern können, wenn Ihr Unternehmen größer wird.

E-Mail-Marketing gehört jetzt zum HubSpot CRM. Jetzt anmelden!

Ursprünglich veröffentlicht am 27. August 2020, aktualisiert am August 27 2020

Themen:

E-Mail-Marketing