Bei Instagram geht es eigentlich um visuelle Inhalte. Die Qualität Ihrer Fotos spielt die entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Instagram-Follower zu gewinnen, Ihrem Publikum Ihre Marke näherzubringen und schmackhaft zu machen, und die menschliche Seite Ihres Unternehmens zur Schau zu stellen.

Doch auch wenn Sie ein Foto bis zur Perfektion bearbeitet haben, ist die Arbeit noch längst nicht getan. Erst mit der Bildunterschrift können Sie Ihren Bildern eine Stimme verleihen und sie das sagen lassen, was Ihnen am Herzen liegt.

Download: Instagram for Business Leitfaden

Hier erklären Sie, worum es in dem Bild geht. Hier versuchen Sie, Ihre Follower zu einer Handlung zu animieren. Und hier können Sie einen Schenkelklopfer raushauen, der garantiert zum Teilen anregt.

Wenn Sie die Bildunterschrift nur als nebensächlich betrachten, entgeht Ihnen die Gelegenheit, Ihr Publikum auf eine Weise anzusprechen, die mit Bildern allein nicht möglich ist. Mithilfe der folgenden Tipps gelingt Ihnen der perfekte Mix aus Bild und Text.

8 Tipps für gelungene Instagram-Bildunterschriften

1) Bereiten Sie mehrere Versionen vor

Kennen Sie das? Ihnen ist gerade ein umwerfender, extrem schlagfertiger Kommentar für eines Ihrer Bilder eingefallen – schade nur, dass Sie das Bild schon vor zwei Minuten mit einem anderen Kommentar veröffentlicht haben. So ist es uns allen schon mal ergangen; die perfekte Bildunterschrift offenbart sich uns erst kurz nachdem wir den Beitrag gerade veröffentlicht haben.

Und was lernen wir daraus? Man sollte Beiträge nicht voreilig veröffentlichen. Stattdessen ist es eine gute Idee, zunächst ein paar Test-Versionen anzufertigen, die man dann erst mal beiseitelegt oder ein paar Kollegen zeigt, um ihr Feedback zu bekommen. Wichtig ist, sich generell einfach Zeit zu lassen.

Vielleicht fragen Sie sich jetzt: „Ist es auf Instagram denn nicht wichtig, dass ich meine Beiträge zeitnah und chronologisch veröffentliche?“ Schon, aber das hängt auch vom Thema Ihres Beitrags ab. Da gibt es zum Beispiel den professionellen Instagrammer Patrick Janelle, der Instagram als eine Art chronologisches Verzeichnis seiner Aktivitäten und seines Lifestyles nutzt. Er postet nahezu in Echtzeit, um zu dokumentieren, was er zu einem gegebenen Zeitpunkt macht.

Dank der bevorstehenden Änderung des Algorithmus für Instagram-Feeds (Link auf Englisch) ist Chronologie allerdings bald nicht mehr so wichtig. Dann wird der Schwerpunkt auf der Interaktion Ihres Publikums mit Ihrem Post liegen. Im Feed werden dann als Erstes diejenigen Beiträge angezeigt, die Instagram für den jeweiligen Benutzer am interessantesten hält. Die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge in den Feeds Ihrer Follower hängt dann von der Anzahl an Likes und Kommentaren dieser Beiträge, Ihrer Beziehung zum anderen Nutzer und einigen anderen Faktoren ab.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen, ansprechende Bildunterschriften zu erstellen. So können Sie Ihre Follower an sich binden und sie dazu bewegen, sich mit Ihren Inhalte zu beschäftigen und sie zu teilen.

Kostenloser Leitfaden

Instagram Handbuch

Erzählen Sie uns etwas von sich, um in wenigen Klicks auf den Leitfaden zuzugreifen:

2) Erwähnen Sie das Wesentliche gleich am Anfang

Die Zeichenbegrenzung für Instagram-Bildunterschriften (2.200 Zeichen) ist eigentlich reine Formsache. Doch man sollte sich bewusst sein, dass Bildunterschriften in Benutzer-Feeds nach drei oder vier Zeilen abgeschnitten werden.

Instagram-Bildunterschrift-abgeschnitten

 

Das heißt nicht, dass Sie Ihre Unterschriften so kurz fassen müssen, dass Benutzer den gesamten Text auf ihren Feeds sehen können, ohne auf „Mehr“ klicken zu müssen. Es reicht, wenn Sie die wichtigsten Informationen oder Calls-to-Action an den Anfang Ihres Textes stellen und Hashtags, @Mentions oder weniger wichtige Informationen am Ende einfügen.

Hier ist ein Beispiel einer auf diese Weise gestalteten Bildunterschrift aus der Feder von Frank Body, einem Unternehmen für Hautpflegeprodukte auf Kaffeebasis.

Beispiel Frank Body: Aufgepasst! Mögt ihr Kaffee? Dann könnt ihr euch auf etwas freuen. Heute Abend geben wir unser bestgehütetes Geheimnis preis. …

front-load-instagram-caption-frank-bod.png

3) Fügen Sie einen Call-to-Action hinzu

Die einfachste Methode, um zu garantieren, dass Ihre Instagram-Beiträge geteilt werden und Ihre Follower sich damit auseinandersetzen, ist, einen Call-to-Action in der Bildunterschrift Ihrer Fotos zu platzieren. Nutzen Sie handlungsorientierte Verben, um Ihr Publikum dazu anzuregen, etwas Bestimmtes zu tun, anstatt bloß passiv durch Ihre Seite zu scrollen. Die Tendenz solcher Verben, eher zum Teilen von Inhalten anregen als Substantive und Adjektive, hat sich auch auf Twitter bewährt.

Schreiben Sie zum Beispiel: „Wenn ihr das lustig findet, hier doppelklicken“ oder „teilt eure Stories in den Kommentaren“.

Hier sind für den Anfang noch ein paar andere Ideen für Ihre Calls-to-Action:

Stellen Sie Ihren Followern eine Frage.

Ermutigen Sie sie dazu, von ihren eigenen Erlebnissen zu erzählen. Vielleicht helfen diese Infos Ihnen sogar dabei, Ihre Strategie für Instagram weiter zu entwickeln oder Sie zu neuen Inhalten zu inspirieren. Wenn Sie die Interaktion verbessern und bei Ihren Followern einen bleibenden Eindruck hinterlassen möchten, unterhalten Sie sich mit ihnen, indem Sie auf ihre Kommentare antworten.

Beispiel Rossmann:

Instagram-Bildunterschrift-Rossmann

Beispiel Lorna Jane: „Sei du selbst, alle anderen gibt es schon. Heute finden wir Inspiration bei der bemerkenswerten @ljclarkson – wie findet heute euren #GLAUBEN an die Welt?“

lorna-jane-ask-a-question.jpg

Verweisen Sie auf einen Link in Ihrer Biografie.

Anklickbare URLs sind bei Instagram nur im „Website“-Feld Ihrer Biografie erlaubt. Aus diesem Grund aktualisieren erfolgreiche Instagram-Profile diese URL regelmäßig, um so zum Beispiel auf neue Blog-Beiträge, YouTube-Videos, Produkte oder Angebote aufmerksam zu machen. In Bildunterschriften verweisen sie dann auf diese Links.

Nehmen wir zum Beispiel an, dass Sie gerade einen Wettbewerb veranstalten oder generell mehr Abonnenten für Ihren Blog möchten. Ändern Sie einfach den Link, und posten Sie dann ein Foto, das den neuen Link in der Bildunterschrift erwähnt.

Profi-Tipp: Verwenden Sie verkürzte Links mit UTM-Tracking-Codes. So können Sie sehen, wie viel Traffic Ihre Instagram-Seite generiert. (Lernen Sie hier, wie man UTM-Codes zum Tracken von URLs erstellt.)

Beispiel HubSpot: 

Instagram-Bildunterschrift-Link-in-Bio-723070-edited

Um den Link in Ihrer Biografie zu ändern, gehen Sie zu Ihrer Profilseite und klicken Sie auf „Profil bearbeiten“ (Edit Profile).

Instagram-Profil-bearbeiten

 

Geben Sie dann einfach die URL Ihrer Wahl in das URL-Feld ein.

Instagram-Link-Bio-839996-edited

Bedenken Sie, dass in Deutschland für Social Media eine Impressumspflicht gilt. Wenn Sie dieses noch nicht an anderer Stelle verlinkt haben, sollten Sie es im "Website"-Feld machen.

Ermutigen Sie Ihr Publikum dazu, ihre Freunde zu taggen.

Bringen Sie Ihre Follower dazu, Ihre Beiträge mit Freunden zu teilen, indem Sie ihnen vorschlagen, diese zu taggen. Hier ein paar Beispiele von Firmen, die ihre Follower auf clevere, unterhaltsame Art und Weise dazu ermutigt haben, ihre Freunde zu taggen:

Beispiel Frooti: „Es ist Scrabble-Tag! Tagge Freunde, mit denen du spielen möchtest.“

frooti-tag-friends.png

Beispiel H&M: „Du planst einen kurzen Urlaub mit deiner besten Freundin? Tagge deinen Reisepartner in spe!“

hm-tag-a-friend-example.jpg

Beispiel HubSpot: „Kaffee mit Kollegen macht aus dem Freitagmorgen den perfekten Start ins Wochenende. Tagge deinen Kaffee-Buddy aus dem Büro. Oder besser noch: Gönn’ dir ein Päuschen!“

hubspot-tag-a-friend.jpg

Organisieren Sie Wettbewerbe für Ihre Follower

Wettbewerbe sind ideal, um auf Instagram mehr Interaktion mit Followern zu ermöglichen und die Präsenz Ihrer Marke zu steigern. 

Ermutigen Sie Ihre Follower dazu, ihre eigenen Bilder zu posten und sie mit einem Hashtag zu versehen, so wie BuzzFeed Tasty das gemacht hat.

Beispiel BuzzFeed Tasty: Wir suchen nach Köstlichkeiten. Verseht eure Kochkünste mit dem Tag #ThanksTasty. Vielleicht fällt unsere Wahl ja auf euer Bild und es wird auf Buzzfeed.com veröffentlicht!

buzzfeed-tasty-tag-your-creations.jpg

Sie könnten zum Beispiel die offiziellen Teilnahmebedingungen in der Bildunterschrift erwähnen und auf Ihrem Profil den entsprechenden Link hinzufügen.

Beispiel DM Deutschland: 

4) Beschränken Sie sich auf 0–4 Hashtags

Ein Hashtag auf Instagram verhält sich genauso wie ein Hashtag auf Twitter oder Facebook: Es bringt die Beiträge von verschiedenen Nutzern in einem Stream zusammen. Wenn Sie ein öffentliches Konto haben, kann jeder, der nach diesem Hashtag sucht, Ihren Instagram-Beitrag finden. (In diesem Blog-Beitrag, können Sie mehr über die Funktionsweise von Hashtags auf Instagram, Twitter und Facebook erfahren.)

Hashtags sind ideal, um den Kontakt zwischen Benutzern herzustellen, die zwar anderweitig nicht miteinander verbunden sind, allerdings zu dem gleichen Thema etwas zu sagen haben und an den gleichen Themen, Veranstaltungen, Marken usw. interessiert sind. Sie bieten auch die Möglichkeit, Beiträgen etwas Spaß und Humor zu verleihen. Folgendes Beispiel von FOMU zeigt, was wir damit meinen.

Beispiel FOMU: Wir haben angefangen, im #Southend auszupacken!! Diese beiden waren teil der Umzugscrew und unsere ersten Kunden. Bald ist es soweit … macht euch bereit!

fomu-funny-instagram-hashtag.jpg

Achtung: Gehen Sie sparsam mit Hashtags um.

Viele Instagram-Nutzer verwenden regelmäßig eine lange Abfolge von Hashtags in ihren Beiträgen, um so mehr Follower zu gewinnen. In Wirklichkeit wirkt das für die Follower, die man bereits hat, allerdings eher wie Spam. Wenn Sie zu viele Hashtags verwenden, werden es Ihre Follower mit Sicherheit bemerken und mit Sicherheit als störend empfinden. Setzen Sie sich deshalb ein Hashtag-Limit von drei oder vier pro Beitrag.

Und nicht vergessen: Hashtags sind nicht obligatorisch. Eine tolle Instagram-Bildunterschrift braucht keine Hashtags. In diesem Beispiel von Starbucks sehen Sie eine ansprechende Bildunterschrift ohne Hashtag:

Beispiel Starbucks: Fahrer ✓, Beifahrer ✓, DJ ✓, Passagier ✓. Kauft 3 gekühlte Getränke und ihr erhaltet eines umsonst! Gültig von 14:00–17:30 Uhr in teilnehmenden Filialen.

starbucks-instagram-no-hashtag.jpg

Verwenden Sie Hashtags am Ende der Unterschrift.

Sofern sich Hashtags nicht auf natürliche Weise in einen Satz einfügen lassen, sollten Sie diese erst ans Ende der Bildunterschrift setzen. So kommt der Teil des Texts, für den sich Ihr Publikum auch wirklich interessiert, zuerst, und Ihre Unterschrift wird leserfreundlicher.

Wenn Ihr Text lang genug ist, um abgeschnitten zu werden, werden die Hashtags auch nicht direkt angezeigtSo können sie dennoch Benutzer miteinander verbinden und stören Leser nicht.

Beispiel Lorna Jane: Hallo, mein Name ist @lornajaneactive und ich bin Fittness-Jünger! Der Dienstag lässt grüßen @the_fitway!

lorna-jane-expanded-instagram-caption.jpg

Die Hashtags in diesem Text bleiben für Benutzer, die durch ihre Instagram-Feeds scrollen, versteckt. Und das ist in Ordnung, denn die Hashtags sind bloß eine Suchhilfe:

lorna-jane-cut-off-instagram-caption.jpg

Profi-Tipp: Sie sind auf der Suche nach einem Hashtag, der bereits eine gewisse Beliebtheit erreicht hat? Wenn Sie in einem neuen Beitrag das #-Symbol eingeben und dann anfangen, einen Suchbegriff einzugeben, schlägt Ihnen Instagram Hashtags basierend auf ihrer Beliebtheit vor. Hier ist ein Beispiel:

nutella-hashtag-suggestions.png

5) Kombinieren Sie den Ton Ihrer Marke mit dem lockeren Ton von Instagram

Jedes soziale Netzwerk hat einen bestimmten Tonfall. Ein ernster, von Fachjargon geprägter Ton funktioniert zwar gut auf LinkedIn, wäre aber auf Instagram fehl am Platz. Die besten Instagram-Beiträge zeichnen sich durch einen eher lockeren, lustigen Ton aus. Dies kann Ihnen dabei helfen, die authentische, menschliche und sympathische Seite Ihrer Marke(n) zum Ausdruck zu bringen.

Sie sollten also Ihre Ausdrucksweise anpassen, indem Sie den unbeschwerten Ton von Instagram teilweise oder ganz übernehmen. Das ist natürlich einfacher für Marken, deren normaler Tonfall bereits in diese Richtung geht, so wie das bei Wistia der Fall ist.

Beispiel Wistia: Virtuelle High-Fives für alle. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende!

wistia-virtual-high-fives-caption.jpg

Wenn Ihr üblicher Tonfall eher ernst und sachlich ist, sollten Sie versuchen, ein Gleichgewicht zwischen Aufrichtigkeit und Zugänglichkeit zu finden.

Beispiel Bank of America: Vom Nutzen der Energie in Wellen bis hin zur Gewinnung von Kraftstoffen aus Algen – wenn es darum geht, den Planeten zu retten, sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt. Macht mit beim #EarthDay und helft uns bei unserem Einsatz für nachhaltige und zunkunftsfähige Technologien!

bank-of-america-earth-day.jpg 

Wenn Ihre Marke einen relativ einheitlichen Ton auf Instagram verwendet, kann das dabei helfen, sich dort einen Namen zu machen. Überlegen Sie sich zum Beispiel, welche Länge Ihre Beiträge in der Regel haben sollten. Erzählen Sie gerne Geschichten, die einen oder mehrere Abschnitte lang sind?

Oder brauchen Sie den Platz, um Gebrauchsanweisungen oder Rezepte zu schreiben?

Oder bevorzugen Sie eher einen minimalistischen Text?

Versuchen Sie es im Zweifelsfall mit einem Witz. Ein cleverer Spruch kommt in den sozialen Medien normalerweise gut an, vor allem auf Instagram. Leute lieben es, wenn Marken mit Witzen oder Wortspielen experimentieren. JetBlue ist zum Beispiel immer eine ausgezeichnete Quelle für Wortspiele:

jetblue-instagram-pun.jpg

Und hier noch ein Beispiel von Chobani:

chobani-instagram-caption-pun.jpg

Wenn Sie unter einer Bildunterschriften-Schreibblockade leiden, empfiehlt Ihnen Elizabeth Holmes vom Wall Street Journal (Link auf Englisch) ein Wortassoziations-Spiel oder eine Brainstorming-Session mit Freunden.

6) Benutzen Sie Emojis

Emojis, die Cartoon-ähnlichen Emoticons, die den meisten Smartphone-Nutzern zur Verfügung stehen, können einem Instagram-Text einiges an Persönlichkeit verleihen. Genau deswegen benutzen viele Marken sie auch in ihren Bildunterschriften, sogar „ernstere“ Marken.

Emojis können auf verschiedene Weise in Beiträgen Anwendung finden. Am Anfang eines Beitrags dienen sie als Blickfang:

fedex-emojis-on-instagram.png

Innerhalb des Textes können sie anstelle von Wörtern (Link auf Englisch) benutzt werden, oder am Ende eines Beitrags als eine Art Pointe. So wie hier:

starbucks-instagram-emojis.jpg 

7) Promoten Sie Ihre anderen Social-Media-Profile

Sie können Bildunterschriften auch nutzen, um Ihre Follower auf Ihre anderen Social-Media-Profile aufmerksam zu machen. Das ist eine ganz einfache Methode, um Ihren Fans zu zeigen, wo Sie sonst noch zu finden sind. So werden Ihre Instagram-Follower auch zu Ihren Twitter- und Facebook-Followern und zu Ihrem Snapchat-Publikum usw.

Zum Beispiel könnten Sie eine Kampagne promoten, die auf einem anderen Kanal stattfindet, so wie Coca-Cola das hier getan hat:

Beispiel Coca Cola: Captain America sah noch nie so cool aus. Wenn du deinen eigenen #CokeMini Mavel-6-Pack haben willst, dann such auf unserer Twitter-Seite nach Hinweisen!

coca-cola-cross-promote-twitter-on-instagram.png

Profi-Tipp: Wenn Sie ein Snapchat-Konto haben, können Sie Snapcodes benutzen, um Werbung für Ihre anderen Social-Media-Profile zu machen. Jeder Snapchat-Benutzer hat einen einzigartigen Snapcode, ein Bild, das aussieht wie das Snapchat-Logo, aber mit einem einzigartigen Punktmuster. Wenn Benutzer Ihnen auf Snapchat folgen möchten, müssen sie nur die Snapchat-App öffnen, ein Foto von Ihrem Snapcode machen und auf ihren Bildschirm tippen.

Beispiel WeWork: Neuigkeiten aus allen Ecken der Welt. Folgt @wework auf #Snapchat, um immer auf dem neuesten Stand zu sein!

wework-promote-other-social-networks.png

8) Im Zweifelsfall gilt: In der Kürze liegt die Würze

Je nach Publikum sollten Ihre Beschriftungen länger als ein paar Wörter oder ein Satz sein. Wenn Sie zum Beispiel in der Nahrungsmittelindustrie tätig sind, wollen Sie möglicherweise ganze Rezepte in Ihren Bildunterschriften posten. Und das ist in Ordnung, solange Sie die wichtigsten Informationen (wie den Namen des Rezepts) an den Anfang des Textes stellen und diese nicht abgeschnitten werden.

Wenn Sie sich jedoch noch nicht sicher sind, welchen Tonfall sie anschlagen sollten, ist es besser, Ihre Texte kurz und bündig zu halten. Einige der besten Instagram-Bildunterschriften bestehen aus kurzen Pointen und kommen mit wenigen Worten aus, indem sie die Bilder für sich sprechen lassen.

Beispiel Coca-Cola: „Auf Wiedersehen, Bikinistreifen. Hallo #SpringBreak.“

coca-cola-brief-instagram-caption.png

Beispiel WeWork: „Jeden Tag.“

wework-brief-instagram-caption.jpg

Beispiel BuzzFeed Tasty: „Wie rührend!“

Wenn Sie die verschiedenen Arten von Beiträgen auf Instagram ausprobieren, notieren Sie sich, wie diese bei Ihrem Publikum ankommen. Achten Sie dabei besonders darauf, wie erfolgreich Ihre Bildunterschriften sind. Instagram bietet im Hinblick auf Analytics nicht viele Möglichkeiten, deshalb müssen Sie dies wohl oder übel manuell tun. Listen Sie am besten Ihre Beiträge in einem Dokument auf, inklusive URL, Veröffentlichungszeit, Anzahl an Likes und Kommentaren sowie Feedback von Followern.

New call-to-action

Ursprünglich veröffentlicht am 20. November 2018, aktualisiert am Mai 14 2020

Themen:

Instagram-Marketing