Wenn Sie Instagram aktiv nutzen, ist Ihnen möglicherweise schon aufgefallen, dass viele Videos mit der Anmerkung „Reels” versehen sind. Reels gewinnen seit ihrer Einführung immer mehr an Popularität.

Wir erklären Ihnen, welche Funktionen Sie bei Instagram Reels anwenden können und führen Sie Schritt für Schritt durch die Erstellung eines Reels.

Download: Dieser Data-Report aus über 100 Mio. Instagram-Reports zeigt, was  die Instagram-Interaktionstrends sind.

Wie funktionieren Reels auf Instagram?

Für die Erstellung von lustigen, kreativen Kurzvideos steht Ihnen für Instagram Reels eine Vielzahl an Funktionen zur Verfügung.

Technische Funktionen: Vor der Aufnahme

Machen Sie sich mit den technischen Möglichkeiten vertraut, bevor Sie anfangen, Ihr Instagram Reel zu filmen.

  • Länge: Für die Länge der Reels hat Instagram die Optionen 15, 30 oder 60 Sekunden festgelegt – beenden können Sie das Video aber auch vor Ablauf der gewählten Zeit. Legen Sie die maximale Videolaufzeit fest, indem Sie das Stoppuhr-Symbol auswählen.
  • Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit Ihres Instagram Reels wählen Sie über das „Speed“-Icon. Hier können Sie die Wiedergabegeschwindigkeit verlangsamen (0,3x und 0,5x) oder beschleunigen (2x und 3x).
    Instagram Reels Geschwindigkeit bzw. Speed festlegen

Quelle: Screenshot Instagram

  • Layout: Instagram ermöglicht es Ihnen auch, Ihr Reel zu einer Video-Collage zu machen. Über das „Collage“-Icon können Sie sich für zwei Clips nebeneinander, untereinander oder drei Clips untereinander entscheiden. Nehmen Sie das Video in der App neu auf, können Sie auch den verwendeten Kameraausschnitt anpassen.
  • Timer: Das Timer-Menü macht freihändiges Filmen einfach. Stellen Sie den Countdown auf 3 oder 10 Sekunden ein und geben Sie an, nach wie vielen Sekunden die Aufnahme automatisch stoppen soll. So können Sie gewünschte Übergänge zwischen Clips im Voraus planen und sparen sich den aufwendigen Schnitt des Videos.

    Instagram Reels Timer einstellen

    Quelle: Screenshot Instagram

Inhaltliche Funktionen: Während der Aufnahme

Haben Sie alle nötigen Voreinstellungen getroffen, geht es an die Videoproduktion. Dabei haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Musik: Ihre Videos können Sie mit Songs aus der Instagram-Musikbibliothek, Audios von anderen Videos oder sogar Ihrem eigens produzierten Soundtrack untermalen. Unter dem „Musik“-Icon finden Sie eine große Auswahl an Sounds. Über das „Gespeichert“-Tool können Sie Ihre Lieblingslieder speichern und Ihre eigene Musiksammlung zusammenstellen.

    Instagram Reels Musik bzw. Audio hinzufügen

    Quelle: Screenshot Instagram

  • Besondere Effekte: Um Effekte oder AR-Filter auf Ihr Instagram-Reels-Video anzuwenden, wählen Sie das „Effects“-Icon, welches sich mittig über dem Aufnahme-Button befindet. Sie können alle Filter verwenden, welche Sie zuvor gespeichert haben, oder bis zum Ende scrollen und auf „Effekte durchsuchen“ tippen, um neue Filter zu entdecken.

    Instagram Reels Effekte auswählen und hinzufügen

    Quelle: Screenshot Instagram

  • Ausrichten: Sobald Sie einen Clip aufgenommen oder hinzugefügt haben, erscheint links, unter dem „Timer“-Zeichen, das „Ausrichten“-Icon. Wenn Sie den „Ausrichten“-Modus aktivieren, wird das letzte Bild der vorhergehenden Aufnahme mit hoher Transparenz über Ihr Kamerabild gelegt. So können Sie sich in die exakt gleiche Position begeben, in der Sie den vorherigen Clip beendet haben. Gerade für sogenannte Transitions (Schnittstellen zwischen Clips, bei welchen der Übergang so unauffällig wie möglich gestaltet wird) ist dieses Tool sehr praktisch.

Inhaltliche Funktionen: Im Preview

Sind Ihre Videoclips fertig gedreht, geht es an die Nachbearbeitung. Bevor Sie Ihr Instagram Reel veröffentlichen, können Sie im Menü des Preview-Modus folgende Funktionen nutzen:

  • Download: Ihr Instagram Reel downloaden Sie über das „Download“-Icon in der Galerie Ihres Endgerätes.
  • Audio Controls: Der „Musik“-Button bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten: Hier können Sie zu Ihren Instagram Reels nachträglich Musik hinzufügen oder die bestehende Audiospur mit Voice Effects verändern. Zur Auswahl stehen die Stimmeffekte Helium, Giant, Vocalist, Announcer und Robot. Über Audio Controls nehmen Sie außerdem die Lautstärkeregelung vor. Gerade wenn Sie Hintergrundmusik verwenden, gleichzeitig aber der Originalton des Videos hörbar sein soll, sollten Sie davon Gebrauch machen: Die beiden Tonspuren können Sie hier individuell anpassen und aufeinander abstimmen.
  • Voiceover: Mit dem Mikrofon-Icon können Sie im Nachhinein ein Voiceover aufnehmen und über das Video legen.
  • Elemente hinzufügen: Wie bei einem Story-Post haben Sie bei einem Instagram Reel die Option, das Video durch Texte, GIFs oder Sticker zu gestalten. Auch das Zeichen-Feature aus den Stories können Sie für Instagram Reels anwenden.
  • Besondere Effekte: In der Nachbearbeitung haben Sie erneut die Möglichkeit, Effekte oder Filter über Ihre Clips zu legen.

So erstellen Sie Instagram Reels: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nachdem Sie sich mit den Funktionen und Effekten, die Ihnen zur Verfügung stehen, vertraut gemacht haben, können Sie anfangen, Ihr Instagram Reel zu erstellen und zu gestalten.

1. Erstellen: Wo finden Sie die „Instagram Reel erstellen“-Option?

Die Oberfläche für das Erstellen von Instagram Reels finden Sie entweder im unteren Auswahlmenü der Instagram Storys Kamera neben „Story“ oder über das „Neuer Post“-Ausklappmenü auf Ihrer Timeline oben rechts. Auch auf der Top-Reels-Seite können Sie oben rechts das Kamerasymbol auswählen – so wird das Audio des angezeigten Instagram Reels direkt übernommen.

Instagram Reels erstellen

Quelle: Screenshot Instagram

2. Video aufnehmen: Welche Möglichkeiten gibt es?

In der tatsächlichen Videoproduktion haben Sie einige Optionen, um Ihr Reel ansprechend zu gestalten. Die einzelnen Videoclips können Sie entweder neu aufnehmen oder aus Ihrer Galerie hochladen:

  • Clips neu aufnehmen: Sie können ein gesamtes Video am Stück aufzeichnen oder mehrere Videoclips direkt mit der Instagram App filmen. Bei neuen Aufnahmen können Sie den Kamerablitz einschalten oder den Nachtmodus nutzen. Zusätzlich dazu können Sie natürlich alle weiteren bereits erklärten Funktionen zur Videobearbeitung nutzen.
  • Clips aus der Galerie hochladen: Haben Sie Ihr Videomaterial bereits aufgenommen, können Sie es auch einfach von Ihrer Galerie aus hochladen – am Stück oder als verschiedene kleine Clips.

Videoclips aus Ihrer Galerie und neu aufgenommene Videos können Sie außerdem beliebig mischen. Dabei sollten Sie aber immer darauf achten, die Videos im Hochformat zu filmen, damit Ihr Instagram Reel im richtigen Format angezeigt wird. Optimal sind die folgenden Maße: 9:16 (1080 x 1920 Pixel).

Außerdem haben Sie auch die Möglichkeit auf das Instagram Reel einer anderen Person zu reagieren. Das wird als „remixen“ bezeichnet. So wird das bestehende Reel neben Ihrem Video angezeigt. Voraussetzung ist jedoch, dass der Account der Person nicht privat ist.

3. Preview: Warum ist es wichtig?

Außer zur Nachbearbeitung können Sie die Preview-Ansicht nutzen, um zu überprüfen, ob Ihr Instagram Reel auch wirklich so aussieht, wie Sie es sich vorstellen. Nutzen Sie sie, um zu sehen, ob die Übergänge zwischen Ihren Clips flüssig sind, ob die ausgewählte Musik gut passt, ob Sie zufrieden mit den Aufnahmen sind etc.

Nehmen Sie mehrere Videos neu auf, werden Sie wahrscheinlich häufiger zwischen Aufnahme- und Preview-Modus wechseln, denn die einzelnen Clips können Sie im Aufnahme-Menü nicht abspielen. Sind Sie mit Ihrer letzten Aufnahme nicht zufrieden, können Sie diese einfach löschen und ab dem vorhergehenden Clip neu anfangen.

4. Veröffentlichen: Instagram Reels teilen

Die Clips sind gedreht, die Tonspuren angepasst, die Filter genutzt – kurz gesagt: Ihr Instagram Reel ist bereit, um es zu veröffentlichen. Diese Möglichkeiten haben Sie auf der „Teilen“-Oberfläche:

  • Cover bzw. Titelbild auswählen: Wählen Sie eine Stelle des Instagram Reels oder laden Sie ein Bild aus Ihrer Galerie als Coverbild hoch.
  • Beschreibung hinzufügen: Wie bei einem gewöhnlichen Feed-Post können Sie auch Ihr Reel mit einer Beschreibung bzw. Bildunterschrift versehen. Um eine größere Reichweite zu erzielen, nutzen Sie für Ihr Instagram Reel am besten Hashtags, die zum Inhalt des Videos passen.
  • Andere taggen: Tauchen in Ihrem Instagram Reel andere Menschen auf? Nutzen Sie Produkte eines bestimmten Unternehmens? Dann verlinken Sie deren Konten über die Tags.
  • „Auch im Feed teilen“: Mit diesem Regler bestimmen Sie, ob Sie Ihr Instagram Reel auch im Feed Ihres Profils anzeigen möchten, oder nur im extra Reels-Tab.
  • Ort hinzufügen: Diese Funktion ermöglicht es, Städte, Restaurants, Museen und andere Orte in Ihrem Reel zu verlinken.
  • Als Entwurf speichern: Sind Sie mit der Bearbeitung noch nicht fertig oder möchten Sie das Instagram Reel erst zu einem späteren Zeitpunkt posten, können Sie es als Entwurf speichern. So bleiben alle bisherigen Anpassungen bestehen und Sie können das Video jederzeit weiterbearbeiten.
    Instagram Reel erstellen - Entwurf speichern

Quelle: Screenshot Instagram

5. Instagram Reels entfernen: Was müssen Sie beachten?

Wenn Sie ein Instagram Reel bereits gepostet haben, es aber gern von der Plattform löschen möchten, können Sie es wie jeden anderen Post über die Beitragseinstellungen löschen.

Aber Vorsicht: Wenn Ihr Profil öffentlich ist und Sie die Einstellungen dazu nicht individuell geändert haben, können andere Instagram Nutzer und Nutzerinnen Ihre Tonspur für eigene Reels verwenden oder Ihr Video remixen, solange Sie es nicht von der Plattform entfernen. Über diese Beiträge haben Sie dann keine Kontrolle mehr.

Wo finde ich Instagram Reels?

Haben Sie ein Kurzvideo mit Reels erstellt, können Sie dieses in Ihren Instagram Storys teilen, in Ihrem Feed veröffentlichen oder direkt an ausgewählte Nutzer und Nutzerinnen senden.

1. Reels auf einem bestimmten Profil sehen

Instagram hat seine Funktionen so erweitert, dass Sie einen weiteren Tab für Reels in Ihrem Profil sehen, ähnlich wie zuvor für IGTV. In diesem Tab finden Sie dementsprechend auch die Reels anderer Personen auf deren Instagram-Profil.

Instagram Reels finden über Instagram Profil

Quelle: Screenshot Instagram

Bei der Veröffentlichung Ihres eigenen Reels können Sie außerdem entscheiden, ob das Video wie ein normaler Bild-Post auch im Feed Ihres Profils oder nur im Reels-Tab erscheinen soll.

2. Der „Top Reels“-Reiter

Durch die Sektion „Top Reels“ werden die populärsten Instagram Reels von öffentlichen Accounts viral verbreitet. Diese können Sie einfach aufrufen, indem Sie das Reels-Icon in der Mitte des allgemeinen Menüs auswählen. Dort zeigt Ihnen die App aktuell virale Kurzvideos, abgestimmt auf Ihre individuellen Interessen.

Instagram Reels finden im Top Reels Reiter

Quelle: Screenshot Instagram

3. Reels im Explore-Feed

Verfügen Sie über ein öffentliches Profil, können Sie Ihre erstellten Reels auch im Instagram Explore Feed teilen. Ihr Video wird dann zusammen mit den üblichen Bild-Posts auch auf der Explore-Seite für andere Nutzer und Nutzerinnen sichtbar, ohne dass diese explizit auf Ihr Profil zugreifen müssen.

Instagram Reels finden im Explore Feed

Quelle: Screenshot Instagram

Was ist der Unterschied zwischen Instagram Storys und Reels?

Kurze Videos aufnehmen, Musik, Sticker und GIFs einfügen, Filter nutzen – anhand mancher Optionen wirkt es fast, als wären Instagram Reels im Grunde das Gleiche wie Instagram Stories. Doch zwischen den beiden Formaten gibt es einige grundlegende Unterschiede.

So kann eine Story beispielsweise aus den unterschiedlichsten Content-Arten bestehen. Dort können Sie Fotos und Videos teilen, Ihre eigenen als auch die Feed-Posts anderer User und Userinnen, oder eben Reels reposten. Reels sind hingegen immer in Kurzvideoform.

Eine weitere Differenz besteht in der Beständigkeit der Formate. Story-Posts verschwinden nach 24 Stunden von Ihrem Profil, solange Sie sie nicht einem Story-Highlight hinzufügen. Doch selbst dann sind die Beiträge nicht über den normalen Feed oder die Timeline sichtbar.

Reels dagegen behandelt Instagram wie übliche Foto- oder Videobeiträge: Die Kurzvideos sehen Sie auf Ihrem Profil zwar im extra Reels-Tab, Sie können sie jedoch ganz einfach auch im normalen Feed Ihres Kontos integrieren. Und egal, ob Sie diese Möglichkeit wahrnehmen oder nicht – einmal hochgeladen verschwindet ein Reel erst, wenn Sie es aktiv löschen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, die Instagram Story fungiert mitunter als Tool, um bereits bestehenden Content für eine bestimmte Zeit erneut zu teilen, während Reels eine konkrete Beitragsart darstellen, die auch zum Inhalt der Stories werden können.

Instagram Reels vs. TikTok

Seit der Vorstellung von Instagram Reels erschienen unzählige Artikel über den Vergleich mit TikTok, da das Reels-Konzept offensichtlich große Ähnlichkeiten zur populären Kurzvideo-App TikTok besitzt.

Mit beiden Apps können Sie Kurzvideos teilen, allerdings sind die Bearbeitungseffekte bei Reels noch nicht so umfassend wie bei TikTok. Auffällig ist jedoch, dass User und Userinnen den auf TikTok veröffentlichten Content oftmals auch unverändert als Reel hochladen.

Der Vorteil von Reels ist die Einbindung in Instagram Storys, die über 500 Millionen Menschen in Deutschland täglich nutzen (Stand: 2019). Weiterhin ist der Explore Tab für Reels eine attraktive Option, um die organische Reichweite auszubauen – da diese aufgrund des Instagram Algorithmus in letzter Zeit stark eingeschränkt wurde.

Fazit: Instagram Reels sind sehr beliebt

Seit ihrer Einführung im Sommer 2020 haben sich die Instagram Reels als viel genutzte, interaktionsstarke Content-Möglichkeit auf der Social-Media-Plattform entwickelt. Ihre Nutzung hat einen positiven Einfluss auf die organische Reichweite der Accounts und ist stark von viralen Trends geprägt. Schnelle Unterhaltung, kurze Infovideos oder ästhetische Produktvorstellungen: Auch inhaltlich bieten die Instagram Reels viele Möglichkeiten.

An dieser Stelle ist anzumerken, dass die organische Reichweite von Posts im Feed innerhalb der letzten beiden Jahre um 43 Prozent gefallen ist und IGTV, die vorherige Video-Einbindung Instagrams, auf der Instagram-App inzwischen keine große Rolle mehr spielt. Gerade im Hinblick darauf lässt sich relativ sicher sagen, dass der Einsatz von Reels auf Instagram seine Relevanz wohl auch zukünftig bewahren wird.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: ProStock-Studio / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 25. März 2022, aktualisiert am März 25 2022

Themen:

Instagram-Marketing