Ihre Website ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens. Als erste Anlaufstelle im World Wide Web liefert sie sowohl bestehenden als auch potenziellen Kundinnen und Kunden die wichtigsten Informationen rund um Ihre Marke, Produkte und Dienstleistungen. Dabei beeinflussen unterschiedliche Faktoren wie Sicherheit und SEO-Optimierung die Performance Ihres Online-Auftritts.

HubSpot Website Grader: Lassen Sie Ihre Website auswerten und erfahren Sie,  welche Verbesserungen Sie vornehmen können. In nur wenigen Sekunden und völlig  kostenlos!

Ihre Website ist für alle Unternehmensbereiche wichtig

86 % der Interessentinnen und Interessenten suchen Ihr Unternehmen online. Ihre Website ist nicht nur der erste Eindruck – sie ist Ihr wichtigster Vertreter in der digitalen Welt!

Die Inbound-Methodik basiert auf dem Aufbau bedeutungsvoller, langfristiger Beziehung mit potenziellen und bestehenden Kundinnen und Kunden. Inbound-Marketing gilt als die effektivste Strategie für Unternehmenswachstum. Daher ist es wichtig, die Website Ihres Unternehmens dafür zu nutzen, Besucherinnen und Besucher anzuziehen und Kontakt zu Kundinnen und Kunden aufzunehmen. Ihre Website wird so zu einem Teil Ihrer Unternehmensabteilungen – wie ein Teammitglied im Vertrieb, Service und in der Personalabteilung gleichzeitig.

Ihre Website stellt potenziellen Kundinnen und Kunden zielgruppenorientiert die Vorteile und Nutzen Ihrer Produkte vor, informiert sie über Unternehmen und Produkt und erleichtert die Kontaktaufnahme. Mit den richtigen Automatisierungstools können zudem beeindruckende Erfolge im Cross- und Upselling erzielt werden. 

Als Teil Ihres Kundenservice-Teams beantwortet sie viele Fragen zu Ihren Produkten und Dienstleistungen proaktiv – dank Chatbots, FAQ oder eine Wissensdatenbank mit Verlinkung. Ein kluger Backlink nimmt Fragen vorweg und beantwortet sie proaktiv. Über eine automatisierte Auswertung sammelt Ihre Seite Informationen zum Kundenverhalten, die für Marketing und Sales zu kostbaren Ressourcen werden.

Ihre Website unterstützt Ihre Personalabteilung, indem sie Informationen über offene Stellen bereitstellt und Ihre Unternehmenskultur illustriert. 

Regelmäßige Updates sind enorm wichtig – denn die Welt von Websites, SEO, Backlinks, Onpage-Optimierungen und Co. dreht sich schnell. Soll Ihre Website erfolgreich sein, muss sie eine überzeugende Performance haben und in den Suchergebnisseiten (SERP) von Google gut gefunden werden.

So beeinflusst das Google Page Experience Update Ihr Ranking

Wer in den Google-Suchergebnissen weit oben landen will und eine glänzende Website-Performance anstrebt, muss die regelmäßigen Updates in Googles Algorithmen verfolgen. Von Juni bis August 2021 erfolgte eine große Neuerung: Das Google Page Experience Update, das neue Faktoren in das Ranking von Webseiten einbezieht. Die Nutzererfahrung steht nun mehr im Fokus und klassische SEO-Faktoren verlieren etwas an Bedeutung, sind jedoch nach wie vor wichtig. Viel Potenzial also für Onpage-Optimierungen!

Die Kriterien, nach denen Ihre Website nun von Google bewertet wird, werden Core Web Vitals genannt:

  • Largest Contentful Paint (LCP, Zeit für gesamten Ladevorgang)

  • First Input Delay (FID, Zeit bis zur Interaktivität)

  • Cumulative Layout Shift (CLS, visuelle Stabilität)

  • Optimierung für Mobilgeräte

  • Sicherheit beim Surfen insgesamt

  • Sichere Datenübertragung mit SSL-Zertifikat

  • Einsatz von nicht userfreundlichen Störern wie Bannern

Sollte Ihre Website-Performance laut Google Search Console also im Sommer 2021 gesunken sein, könnte das an diesem Update liegen.

Websites überprüfen mit dem HubSpot Website Check

Um Ihnen die Optimierung Ihrer Website zu erleichtern, hat HubSpot den Website Grader entwickelt. Anhand von vier Merkmalen bewertet er die eingegebene URL. So sehen Sie genau, wo Sie gut abschneiden und an welchen Stellen noch Optimierungspotenziale schlummern. Die vier wesentlichen Bereiche, die mit dem Website Check untersucht werden, sind die Performance, SEO, Mobiloptimierung und Sicherheit.

  • Performance: Der Website Grader untersucht unter anderem die Optimierung der Seitengeschwindigkeit, Ladezeiten, Anzahl der HTTP-Anfragen, Browser-Caching, Seitengröße und ob Javascript und CSS komprimiert werden.

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Beim SEO-Check werden beispielsweise die Berechtigung für Indexieren, Meta-Angaben wie Title und Description, Snippets und die Ergänzung aussagekräftiger Link-Texte betrachtet.

  • Unterstützung für Mobilgeräte: Dieser Abschnitt bewertet das für Mobilgeräte optimierte Design, leserliche Schriftgröße, interaktive Elemente und responsives Design. Hier sind technische Fehler weit verbreitet.

  • Sicherheit: Der Website Grader prüft zuletzt die Einführung von HTTPS mit SSL-Zertifikat und die Nutzung sicherer Javascript-Bibliotheken.

Die wichtigsten Aspekte für Ihre Website-Performance

Jede der vier Kategorien wird mit Punkten bewertet, sodass Sie auf den ersten Blick erkennen können, wie Ihre Website abschneidet. Anschließend können Sie direkt mit der Optimierung beginnen. Für die Website des Deutschen Bundestag sieht die Bewertung der Performance beispielsweise wie folgt aus.

Website-Check-1Quelle: https://website.grader.com/de/tests/www.bundestag.de

SEO-Maßnahmen als oberste Priorität 

Das Suchmaschinenoptimierung ein wichtiger Faktor für die Marketing-Strategie von Unternehmen ist, zeigen die folgenden Statistiken. In einer HubSpot-Studie aus dem Jahr 2021 gaben 69 % der Marketerinnen und Marketer an, aktiv in Suchmaschinenoptimierung zu investieren.

75 % der Befragten sind dabei der Meinung, dass ihre SEO-Maßnahmen sehr effektiv sind, wenn es darum geht, ihre Marketingziele zu erreichen. Investitionen in SEO-Maßnahmen braucht es auch, um die eigene Website erfolgreich in den SERP zu positionieren und effektives Online-Marketing zu betreiben, denn die Suchmaschine von Google hat einen Marktanteil von rund 91 %.

Daher sollten die SEO-Maßnahmen nach jedem Update geprüft und angepasst werden. Dazu gibt es eine Vielzahl von SEO-Tools – viele starten etwa mit Google Analytics.

Ladezeiten so niedrig wie möglich halten

Hinsichtlich Website-Performance ist der sogenannte Pagespeed ein wichtiger Faktor. Bei einer Ladezeit von 1 bis 3 Sekunden ist die Absprungrate mit nur 32 % sehr gering.

Zudem verlassen fast drei Viertel aller Personen eine Seite, wenn sie auf ihrem Smartphone innerhalb von fünf Sekunden nicht geladen wurde. Und beinahe 40 % der Nutzerinnen und Nutzer schließen die Website, wenn die Bilder nicht richtig laden. Setzen Sie daher auf einen hohen Pagespeed!

Die Sicherheit von Websites

Die Sicherheit einer Website ist unerlässlich, weil Kundendaten geschützt werden müssen. Auf dem Onlinesicherheits-Blog Have I been pwned ist eindrücklich zu sehen, dass auch renommierte Seiten nicht vor Datenlecks mit veröffentlichten E-Mail-Adressen, Anmeldenamen oder sogar IP-Adressen sicher sind. Solche Vorfälle schaden Nutzenden und Webseitenbetreibenden gleichermaßen.

Ist Ihre Website unsicher, kann das dazu führen, dass Besucherinnen und Besucher das Vertrauen in Ihr Unternehmen verlieren – insbesondere, wenn sie auf Ihrer Seite einkaufen wollen. Laut Google kaufen 48 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher weltweit nicht mehr bei Unternehmen, bei denen Sie Bedenken aufgrund des Datenschutzes haben. Das Thema Datensicherheit erlangte auch durch die Einführung der DSGVO im Jahr 2018 zunehmend mehr Aufmerksamkeit.

Eine angemessene Website-Sicherheit steigert zudem Ihre Chancen, in Suchmaschinen gefunden zu werden. Seit 2019 priorisiert Google Websites, die in Suchergebnissen mit HTTPS angezeigt werden.

Diese zentralen Sicherheitsfaktoren sind ausschlaggebend, wenn Sie Ihren Besucherinnen und Besuchern ein sicheres Erlebnis bieten möchten.

Bei der Mobilgeräteoptimierung ist häufig noch Luft nach oben

Ohne Responsive Webdesign geht nichts mehr. Mobilgeräte (Tablets ausgenommen) machen mehr als die Hälfte des globalen Website-Traffics aus. Seit März 2021 setzt Google vollständig auf die sogenannte „Mobile-Only-Indexierung“. Inhalte von Websites werden somit ausschließlich über den Smartphone-Googlebot ausgewertet. Unternehmen, die aktuell noch nicht über eine mobile Website verfügen, sollten sich folglich schnellstmöglich darum kümmern.

Laut einer Studie von PayPal aus dem Jahr 2020 haben zudem 69 Prozent der Deutschen schon einmal mobil eingekauft. 63 Prozent nutzen die Möglichkeit des mobilen Bezahlens regelmäßig. Es gibt also einen großen Anteil an Käuferinnen und Käufern, die sich Ihre Website auf einem Mobilgerät ansehen und dann entscheiden, ob sie bei Ihnen kaufen oder nicht.

Ein für mobile Endgeräte optimiertes Design hat nicht nur einen Einfluss auf das Erlebnis Ihrer Website-Besucherinnen und -Besucher, sondern auch auf Beiträge in Social Media und die von Google bereitgestellten Suchergebnisse.

Fazit: Mit dem Seitenreport Ihre Website optimieren

Wer dauerhaft ein gutes Ranking und eine überzeugende Website-Performance haben will, muss regelmäßig eine Website-Analyse durchführen. Nutzen Sie dafür den HubSpot Website Grader – Sie erhalten nicht nur eine genaue Aufschlüsselung, wo Sie mit den Optimierungen ansetzen sollten, sondern auch konkrete Handlungsanweisungen und Tipps zu jedem einzelnen Analysepunkt.

Ihre http-Anfragen sind noch zu viele? Kombinieren Sie Dateien, um die Anzahl der benötigten Zugriffe zu minimieren! Ist ihre Bildgröße in Ordnung? Nutzen Sie Bilder mit automatischer Größenanpassung!

New Call-to-action

 website grader

Titelbild: BRO Vector / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 16. September 2021, aktualisiert am September 16 2021

Themen:

SEO