Instagram ist eines der beliebtesten sozialen Netzwerke in Deutschland. Für erfolgreiches Social Media Marketing führt deshalb kaum ein Weg an der Plattform vorbei. Zentrales Feature sind dabei die Instagram-Posts. In diesem Artikel finden Sie elf Tipps, wie Sie erfolgreiche Posts erstellen können.

Kostenloser Download: 105 stylische Vorlagen für Instagram Story & Posts

Instagram-Beitrag erstellen: So geht’s

Instagram wurde fürs Smartphone entwickelt – daher ist das Erstellen eines neuen Beitrags dort am besten möglich, auch wenn Sie Instagram per Desktop nutzen können.

1. Tippen Sie in der App auf der Home- oder Ihrer Profilseite rechts oben auf das +-Symbol.

Screenshot Instagram-Post Plus-Symbol

Quelle: Screenshot Instagram-App

Anschließend wählen Sie ein Bild oder Video aus Ihrer Galerie aus. Sie können auch mehrere Mediendateien auswählen und ein Carousel erstellen. Alternativ können Sie durch Tippen auf das Kamerasymbol ein neues Foto oder Video aufnehmen.

Screenshot Instagram-Post anlegen

Quelle: Screenshot Instagram-App

2. Im nächsten Schritt können Sie Ihre Medien nach Ihren Wünschen gestalten, indem Sie Filter anwenden oder die vielfältigen Bildbearbeitungstools nutzen:

Screenshot Instagram-Post bearbeiten

Quelle: Screenshot Instagram-App

3. Im letzten Schritt fügen Sie Ihrem Post die Caption hinzu. Sie können zudem andere Instagram-User verlinken („markieren“), einen Ort hinzufügen und einstellen, ob der Beitrag auch auf verknüpften Kanälen bei Instagram, Facebook oder Twitter veröffentlicht werden soll.

Screenshot Instagram-Post Caption hinzufügen

Quelle: Screenshot Instagram-App

4. Zum Veröffentlichen des Beitrags klicken Sie abschließend rechts oben auf den blauen Haken.

Wie viele Zeichen für einen Instagram-Post?

Die Caption eines Instagram-Beitrags bietet Platz für maximal 2200 Zeichen. Im Feed werden davon jedoch nur einige Zeilen angezeigt. Um den ganzen Beitrag zu lesen, müssen Ihre Follower auf den „mehr“-Button klicken.

Instagram-Post-Größe: Das richtige Format

Anfangs konnten im Instagram-Feed nur Bilder im quadratischen Format gepostet werden. Mittlerweile ist Instagram flexibler: Neben dem 1:1-Format (1080 x 1080 Pixel) sind Bildposts auch im Hochformat (1080 x 1350 Pixel) und im Querformat (1080 x 608 Pixel) möglich. Für Video-Posts gelten dieselben Größen, ebenso für das Instagram-Story-Format.

Tipps für erfolgreiche Instagram-Posts

Erfolgreich ist ein Instagram-Beitrag, wenn er die Bewertungskriterien des Instagram-Algorithmus in hohem Maße erfüllt und infolgedessen an viele Userinnen und User ausgespielt wird. Ausschlaggebend dafür ist vor allem die Engagement Rate.

Diese Quote beschreibt die Anzahl und Qualität von Nutzerinteraktionen eines Beitrags im Verhältnis zu den erreichten Nutzerinnen. Kommentare oder die Speichernfunktion werden dabei gewichtiger bewertet als ein einfaches Like. Je höher die Engagement Rate, desto beliebter und reichweitenstärker ist Ihr Instagram-Post.

Ein Beitrag mit hoher Reichweite ist jedoch nicht zwangsläufig auch ein erfolgreicher Post im unternehmerischen Sinn. Entscheidend ist, ob der Post Ihre Zielgruppe erreicht und auf Ihre Unternehmensziele einzahlt. Folgende Tipps können Ihnen helfen, beide Kriterien – Reichweite und Ziel(gruppen)-Relevanz – zu erfüllen:

1. Wählen Sie hochwertige Medien

Instagram ist eine visuelle Plattform, die meisten Nutzenden erwarten schöne Fotos und Videos. Legen Sie daher ein besonderes Augenmerk auf deren Qualität. Dabei helfen gutes Equipment, entsprechende Fortbildungen oder auch professionelle Dienstleister. Sie können gelegentlich auch qualitativ hochwertige Stockfotos in Ihrem Instagram Carousel verwenden.

Neben Fotos und Videos sind auf Instagram auch ansprechende Grafiken und Animationen beliebt. Designte Texttafeln mit spannenden Statements erzielen ebenso hohe Aufmerksamkeit.

2. Entwickeln Sie Ihren eigenen Stil

Ihre Posts sind das Aushängeschild Ihrer Profilseite auf Instagram. Sobald Userinnen auf Ihr Profil klicken, sehen sie diese Beiträge zuerst – und entscheiden oftmals auf dieser Grundlage, Ihrem Profil zu folgen oder es zu ignorieren. Auch wenn Instagram Stories und Instagram Reels immer beliebter werden, ist der Post-Feed noch entscheidend.

Sie sollten Ihren Instagram-Post gestalten, wie es zu Ihnen passt – in Ihrem eigenen Stil und in einer einheitlichen Ästhetik. Auch der Sprachstil in Ihren Captions muss zu Ihnen und Ihrer Zielgruppe passen.

Beachten Sie dabei, dass Instagram wie die meisten sozialen Netzwerke oft eher nebenbei genutzt wird und nicht die Hauptaktivität der Userinnen und User ist. Ihre Beiträge sollten daher snackable gestaltet sein, also leicht verständlich und schnell konsumierbar.

3. Nutzen Sie das Creator Studio

Wenn Sie Beiträge lieber am Computer erstellen, nutzen Sie das Meta Creator Studio. Dort können Sie im Gegensatz zur App auch einstellen, wann ein Post veröffentlicht werden soll.

4. Das Wichtigste zuerst

Die wesentlichen Informationen gehören ganz an den Anfang der Caption. Sie wollen neugierig machen auf den weiteren Text, ähnlich wie die Überschrift eines Artikels.

5. Entwickeln Sie eine nachhaltige Strategie

Definieren Sie, welche Ziele Sie mit Ihrem Auftritt auf Instagram erreichen möchten. Leiten Sie diese Ziele von Ihren Unternehmenszielen ab und formulieren Sie Kernbotschaften für Ihren Instagram-Kanal. Behalten Sie dabei stets Ihre Zielgruppe(n) im Blick. Wenn Sie diese Strategie konsequent umsetzen, gewinnt Ihre Seite ein konsistentes Profil, dem Ihre Zielgruppe gerne folgt.

6. Setzen Sie auf Themen mit echtem Mehrwert

Überlegen Sie rigoros, welche konkreten Themen am besten auf Ihre strategischen Kernbotschaften einzahlen. Wenn Sie mit Ihrer Instagram-Seite etwa neue Kundinnen gewinnen möchten, empfiehlt es sich, den Nutzen und die Vorteile Ihrer Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Stellenausschreibungen oder Pressemeldungen über neue Forschungsergebnisse tragen dann nicht zur Erreichung des Ziels bei.

Achten Sie bei der Content-Auswahl darauf, dass alle Ihre Beiträge den Usern einen Mehrwert bieten, indem sie informativ oder inspirierend, spannend, lustig oder für Ihre Userinnen profitabel sind.

Dabei können Sie gelegentlich auch kreativ werden! Suchen Sie Anlässe, die die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe erregen, auch wenn diese nicht direkt mit Ihren Zielen zusammenhängen. So bringen Sie Abwechslung in den Feed, ohne aber Ihre Zielgruppe zu vernachlässigen.

7. Stellen Sie einen Redaktionsplan auf

Mit dem Veröffentlichungsplan können Ihre Posts effizient organisieren und behalten die Übersicht über Ihre Themen. Achten Sie dabei darauf, regelmäßig zu posten, aber nicht zu oft – Qualität und Relevanz der Posts sind wichtiger als die reine Quantität!

8. Bitten Sie Ihre Follower um Interaktion

Um die Engagement Rate eines Posts zu steigern, fordern Sie Ihre Followerschaft im Text oder in den eingesetzten Medien zu einer Reaktion auf – sei es direkt („Lass ein Herz da“) oder indirekt, indem Sie eine Frage stellen, einen CTA integrieren und um Kommentare bitten.

Nehmen Sie sich auch die Zeit, auf Kommentare zu antworten. Dies wiederum fördert weitere Interaktionen Ihrer Userinnen.

9. Machen Sie Werbung für Ihren Beitrag

Mit dem Posten allein ist es oft noch nicht getan. Der Instagram-Algorithmus selektiert immer strenger, welche Posts anderen Nutzenden angezeigt werden, mit dem Ziel, nur möglichst interessante und relevante Inhalte anzubieten.

Machen Sie daher selbst auf Ihren Beitrag aufmerksam. Promoten Sie ihn in Ihrer Story, markieren Sie andere Nutzer oder schalten Sie bezahlte Werbung.

10. Nutzen Sie Hashtags

Mit Hashtags können Sie Ihren Instagram-Beitrag kategorisieren. Klickt ein Nutzer auf einen Hashtag, werden ihm alle Posts mit diesem Hashtag angezeigt. Mit Hashtags können Sie somit auch Nutzerinnen erreichen, die Ihnen nicht folgen.

Um einen Hashtag einzufügen, schreiben Sie einfach ein passendes Kategoriestichwort in die Caption, mit einer vorangestellten Raute (etwa: #instagrampost). Sie können bis zu 30 Hashtags verwenden. Aber Achtung, auch hier gilt: Qualität vor Quantität!

Screenshot Instagram-Post suchen

Quelle: Screenshot Instagram-App

11. Nutzen Sie die Instagram-Insights

Da der Instagram-Algorithmus insbesondere die Interaktionen in der ersten halbe Stunde nach Veröffentlichung eines Posts auswertet, sollten Sie Ihre Beiträge dann online stellen, wenn Ihre Zielgruppe auf Instagram unterwegs ist. Analysieren Sie dazu die Posts aus der Vergangenheit; in den Insights können Sie sehen, wann Ihre Followerinnen am aktivsten sind und wann also die beste Zeit für Ihren Instagram-Post ist.

Screenshot Instagram-Post beste Zeit

Quelle: Screenshot Instagram-App

Wenn Sie neu sind bei Instagram und noch wenig über Ihre Zielgruppe wissen, können Sie sich an allgemeine Tipps zu den besten Posting-Zeiten orientieren.

Fazit: Interaktion ist entscheidend für erfolgreiche Instagram-Beiträge!

Optimieren Sie Ihre Instagram-Posts so, dass Ihre Userinnen gerne mit ihnen interagieren. Der Algorithmus belohnt dies und sorgt für hohe Reichweiten Ihrer Inhalte. Eine hohe Reichweite allein aber bringt noch keinen Erfolg im Sinne Ihrer Unternehmensziele – dazu bedarf es einer durchdachten und konsequent umgesetzten Strategie für Ihr Instagram-Marketing.

Instagram Templates zum Download

 New call-to-action

Titelbild: SolStock / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 12. Oktober 2022, aktualisiert am Oktober 12 2022

Themen:

Instagram-Marketing