„Den Link findet ihr in der Infobox“: Diesen Satz dürfte wohl jeder schon einmal beim Stöbern durch YouTube-Tutorials gehört haben. Denn Creator nutzen die Infobox, um die Zuschauerschaft nach Ende des Videos in der Customer Journey zu halten und weitere Touchpoints zu schaffen.

Wie das funktioniert, welche Inhalte sich in der Infobox befinden und warum Sie auch in der SEO-Strategie eine Rolle spielen sollte, erfahren Sie in diesem Artikel. 

Download: Holen Sie sich diesen YouTube-Marketing-Guide in der praktischen  PDF-Version

Wo ist die Infobox bei YouTube?

Die YouTube Infobox enthält Zusatzinformationen zum jeweiligen Video und befindet sich direkt unterhalb des Video-Players und oberhalb der Kommentare. Darin enthalten sind meist eine Beschreibung des gezeigten Inhaltes, die Sequenzierung des Videos, verlinkte Produkte oder Webseiten sowie Angaben zum Inhabenden des YouTube-Accounts.

Die Beschreibung zeigt zunächst nur die ersten 100 Zeichen. Mit einem Klick auf „Mehr ansehen“ wird die gesamte YouTube Infobox ausgeklappt.

YouTube-Infobox

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vhm5w8M_AN4 

Die Infobox ist eine gelungene Möglichkeit, um zu weiteren Kanälen zu verlinken, Affiliate-Marketing zu betreiben und dem Publikum einen Mehrwert mit weiteren Inhalten zu bieten. Darüber hinaus sollten Sie die Beschreibung auch als wichtige SEO-Kanaloptimierung verstehen.

Je mehr Keywords die Beschreibung enthält, desto eher wird Ihr Video zu einer bestimmten Suchanfrage gefunden. Neben der Beschreibung gehören auch Titel, Kategorien, Untertitel, Thumbnail und Markierungen zu den Meta-Daten Ihres YouTube-Videos. Durch die richtige YouTube-SEO-Strategie stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Reichweite auf YouTube gewinnbringend hebeln. 

YouTube Beschreibung: Vorlage erstellen und wiederverwenden

Die Beschreibung des YouTube-Videos ist nicht nur ein guter Ort, um nähere Informationen zum Video selbst zu geben, sondern auch zu Ihrem Unternehmen, Ihrer Branche und dem, was Sie eigentlich anbieten. Erstellen Sie deshalb im ersten Schritt eine Vorlage, die eine Vorstellung Ihres Unternehmens enthält. Diese können Sie immer wieder verwenden und in jede Infobox einbinden. 

Damit Interessierte direkt Kontakt zu Ihnen aufnehmen können, sollten Sie auch an Kontaktdaten beziehungsweise die Verlinkung zu Ihrer Webseite denken. Stellen Sie darüber hinaus werbende Inhalte auf YouTube vor, dann ist es von Vorteil, wenn Sie ein Impressum und Ihre Umsatz-ID mit in die Infobox schreiben, um direkt abgesichert zu sein. 

Neben den generellen Informationen zu Ihrem Unternehmen, sollten Sie den Zuschauenden so viele Kanäle wie möglich bieten, auf denen Sie Ihnen folgen oder direkt kontaktieren können. Verlinken Sie Ihre Social-Media-Kanäle, Ihr Free Trial oder andere spannende Assets, mit denen Sie weitere Touchpoints schaffen. Achten Sie in der Infobox jedoch darauf, dass die Informationen übersichtlich und strukturiert bleiben, damit der Zuschauer oder die Zuschauerin direkt vorfindet, was er oder sie sucht. 

YouTube Infobox: Vorlage für eine bessere Struktur

Ein Template zu erstellen, hilft Ihnen ganz allgemein bei der Struktur Ihrer YouTube Infobox. So stellen Sie sicher, nichts zu vergessen und die Inhalte entsprechend ihrer Wichtigkeit zu positionieren.

Der wichtigste Call-to-Action sollte idealerweise ganz oben stehen. Da die Infobox zunächst nur die ersten Zeilen der Beschreibung zeigt, bringt es Ihnen nichts, den CTA am Ende zu platzieren. Klappt eine Person die Infobox nämlich gar nicht erst aus, geht die Information verloren. 

Eine mögliche Struktur für Ihre Infobox könnte wie folgt aussehen: 

  • Call-to-Action (mit Link),

  • Beschreibung des Video-Inhaltes,

  • Videokapitel mit Zeitstempel (gegliedert nach Themen), 

  • Links zu erwähnten Produkten, 

  • Links zu weiteren, relevanten Videos,

  • allgemeine Beschreibung Ihres Unternehmens, 

  • Social-Media-Kanäle, 

  • Impressum und Kontaktdaten. 

Die Reihenfolge können Sie selbstverständlich abändern und gegebenenfalls Informationen hinzufügen oder weglassen. Erstellen Sie sich am besten eine Checkliste, sodass Sie immer sichergehen, keine Information zu vergessen. Mit einem Template erleichtern Sie sich zusätzlich einen Arbeitsschritt, da Sie nicht für jedes Video neu beginnen müssen, sondern auf die Infobox Vorlage zurückgreifen können. 

So sequenzieren Sie Ihr YouTube-Video mit Zeitstempeln

Eine nutzerfreundliche Funktion, die sich immer häufiger in der Infobox wiederfindet, ist die Sequenzierung der YouTube-Videos. Wenn Sie ein Video auf YouTube hochladen, haben Sie die Möglichkeit, dieses in verschiedene Kapitel zu unterteilen. So kann die Zuschauerschaft an eine ganz bestimmte Stelle innerhalb des Videos springen oder einen bestimmten Abschnitt noch einmal abspielen. 

Geben Sie dazu unter „Details hinzufügen“ und „Beschreibung“ die Zeitstempel und den Titel für das jeweilige Kapitel als Liste an. Untergliedern Sie einen Leitfaden für YouTube-Marketing beispielsweise in die Kapitel:

Klickt eine Zuschauerin oder ein Zuschauer auf den jeweiligen Zeitstempel springt sie oder er direkt an die Stelle im Video. Gerade für Videos, die sehr lang sind oder ganz verschiedene thematische Schwerpunkte enthalten, ist eine Gliederung in Kapitel sinnvoll.

Denn anstatt, dass die Bounce Rate steigt, weil die Zuschauerinnen und Zuschauer den gewünschten Inhalt beim Durchklicken nicht finden, helfen die Zeitstempel den Usern dabei, direkt zur Thematik zu gelangen

Relevante Inhalte in den YouTube Infokarten verlinken

YouTube bietet neben der Infobox noch eine weitere Möglichkeit, Inhalte direkt im Video zu verlinken. Die sogenannten Infokarten können an beliebiger Stelle im Video eingebaut werden und animieren die Zuschauenden dazu, mit weiteren Inhalten auf YouTube zu interagieren.

Die Links führen die Zuschauerinnen und Zuschauer zu weiteren YouTube-Videos, einer Playlist, einem Kanal oder externen Webseiten. Maximal fünf Infokarten kann ein YouTube-Video enthalten. Die Verlinkung zu externen Seiten ist berechtigten Creatoren vorbehalten. 

Um eine Infokarte zu einem Video hinzuzufügen, gehen Sie ins YouTube Studio und unter „Inhalte“ auf das Video, das sie bearbeiten möchten. Klicken Sie nun auf „Infokarten“ und wählen Sie aus, was Sie verlinken möchten. Ändern Sie nun noch die Startzeit der Infokarte und fügen Sie einen Teaser oder eine Nachricht zur Verlinkung hinzu. 

Fazit: Nutzen Sie das Potenzial Ihrer YouTube Infobox

Die YouTube Infobox ist ein wichtiges Instrument, um die Zuschauerinnen und Zuschauer in der Customer Journey zu halten. Sie bietet zum einen nutzerfreundliche Funktionen wie Videokapitel und zum anderen weitere, relevante Inhalte, die die Zuschauenden tiefer in den Marketing-Funnel ziehen.

Nutzen Sie außerdem YouTube-SEO in der Beschreibung, um die Reichweite Ihrer Videos zu verbessern. Über spezifische Keywords erhöhen Sie die Chance, in der YouTube-Suche gefunden zu werden.

New call-to-action

Titelbild: Ihor Reshetniak / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 4. August 2021, aktualisiert am August 04 2021

Themen:

YouTube-Marketing