Social Media ohne Instagram ist heute kaum mehr vorstellbar: Über 1 Milliarde Nutzer sind auf der Plattform aktiv, darunter immer mehr Unternehmen, die das Potenzial des Netzwerks auch für ihr Marketing erkannt haben. Wieso es sich lohnt, einen Instagram Business Account zu erstellen und was sich dahinter eigentlich genau verbirgt, erfahren Sie hier.

Download: Die Ergebnisse unserer Auswertung von über 81 Millionen  Instagram-Beiträgen zusammengefasst in unseren „Instagram Interaktionstrends“.

Warum sich ein Instagram Business Account lohnt

Spätestens seit der Übernahme durch Facebook ist Instagram unaufhaltsam auf Erfolgskurs. Aus der ursprünglichen Fotosharing-App ist eines der beliebtesten sozialen Netzwerke weltweit geworden – und das nicht nur, um private Schnappschüsse zu teilen. Einer aktuellen Umfrage zufolge ist Instagram für 76 Prozent der Unternehmen zu einem fixen Bestandteil im Marketing geworden, 67 Prozent der befragten Verantwortlichen wollen ihre Aktivitäten auf der Plattform in Zukunft sogar noch weiter ausbauen.

Und das aus gutem Grund, wie auch die Ergebnisse zweier von Facebook in Auftrag gegebenen Studien belegen: So gelten Marken, die auf Instagram präsent sind, nicht nur als allgemein beliebt und relevant, die visuellen Inhalte dienen den Nutzern zudem als Inspirations- und Informationsquelle auf ihrer Suche nach neuen Produkten und Trends.

Vielleicht liegt es gerade an dieser spannenden Mischung, dass Instagram im Vergleich zu anderen sozialen Medien die höchste Interaktionsrate zwischen Unternehmen und potenziellen Kunden verzeichnen kann.

Erweiterte Funktionen für Unternehmen

Auf Instagram machte es lange Zeit keinen Unterschied, ob ein Konto privat oder geschäftlich genutzt wurde – sowohl Erscheinungsbild als auch Funktionen waren bei allen Accounts gleich. Doch der Ruf nach einem Unternehmensprofil, das auch als solches wahrgenommen wird, wurde mit zunehmender Beliebtheit des Netzwerks immer lauter. Deshalb reagierte die Plattform 2016 und führte die Instagram Business Accounts ein.

Diese erscheinen „normalen“ Benutzerkonten auf den ersten Blick immer noch sehr ähnlich zu sein. Doch der Schein trügt: Mit seinen erweiterten Funktionen hebt sich das Business-Konto deutlich vom privaten Account ab und bietet entscheidende Vorteile für Unternehmen:

1) Detaillierte Statistiken und Insights im Business Account

Der wesentlichste Unterschied zwischen privatem und Unternehmensprofil sind – wie auch beim „großen Bruder“ Facebook – die Statistiken. Als Inhaber eines Business Accounts haben Sie den kompletten Überblick über Ihre Aktivitäten – und zwar sowohl für Ihr Instagram-Konto im Allgemeinen als auch für jeden veröffentlichten Beitrag im Speziellen.

So erfahren Sie zum Beispiel

  • wie sich Ihre Followerzahlen entwickelt haben,

  • wie oft Ihr Profil aufgerufen wurde, 

  • wie viele Besucher auf Ihre Website geklickt haben,

  • welche Reichweite Ihre Beiträge erzielt haben,

  • ob und in welcher Form auf Ihre Inhalte reagiert wurde,

  • welche Beiträge die meisten Likes, Shares oder Kommentare erhalten haben,

  • welche demografischen oder geografischen Merkmale Ihre Follower aufweisen,

  • an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit Ihre Abonnenten am aktivsten sind

  • und vieles mehr.

Bei Instagram-Stories sind die Statistiken sogar noch umfangreicher: Hier werden nicht nur Interaktionen, Impressionen und Reichweite erfasst, sondern beispielsweise auch, wie häufig die Story weiter geklickt oder verlassen wurde. Zusätzlich können Sie die Kennzahlen in Echtzeit bzw. nach drei verschiedenen Zeiträumen (24 Stunden, 7 oder 14 Tage) selektiert abrufen.

Über Beitrags- und Story-Insights sowie die Gesamt-Statistik erhalten Sie somit alle relevanten Informationen über die Performance Ihres Instagram Business Accounts.

Anhand der Ergebnisse erhalten Sie wichtige Anhaltspunkte, was in Ihrer Zielgruppe ankommt (und was nicht) und können Ihre Inhalte in Zukunft entsprechend ausrichten und optimieren.

2) Nähere Informationen und direkte Kontakt-Möglichkeit

In Ihrem Instagram Business Account können Sie außerdem mehr Informationen in der Bio angeben, als es bei einem klassischen Benutzerprofil der Fall ist. Nähere Angaben zu Branche bzw. Tätigkeitsfeld sowie Leistungsangebot sind ebenso möglich wie der Geschäftsstandort samt Wegbeschreibung.

Der größte Bonus liegt jedoch darin, dass Sie über einen implementierten Button wahlweise eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse hinterlegen können. So braucht ein potenzieller Interessent die Plattform nicht zu verlassen, sondern kann auf direktem Weg mit Ihnen in Kontakt treten.

3) Instagram-Beiträge bewerben

Durch den Instagram Business Account können Sie jeden veröffentlichten Inhalt rasch und unkompliziert in eine Instagram-Werbeanzeige umwandeln. Über den „Hervorheben“-Button unter Ihren Beiträgen lassen sich Zielgruppe, Budget und Laufzeit mit wenigen Mausklicks festlegen sowie eine Handlungsaufforderung einbinden.

Somit bietet Ihnen das Unternehmensprofil eine zusätzliche Chance, um Reichweite aufzubauen und potenzielle Kunden anzusprechen.

Was kostet Instagram Business?

Apropos Reichweite: Ein weit verbreitetes Gerücht lautet, ein Unternehmensprofil ginge mit einer geringeren organischen Reichweite der Beiträge einher, weshalb Unternehmen quasi zur Investition in Ads gezwungen seien. Instagram dementiert das jedoch konsequent und versichert, dass es keinen Unterschied zwischen privaten und geschäftlichen Beiträgen gibt.

Was für die Reichweite gilt, gilt auch für die Aktivitäten als solche: Ein Profil auf Instagram zu erstellen und Inhalte zu posten ist für Unternehmen ebenso kostenlos wie für private Nutzer – zumindest, solange es sich nicht um beworbene Beiträge handelt.

Instagram Business Account erstellen: So funktioniert‘s

Ein Unternehmensprofil auf Instagram einzurichten ist im Grunde ganz einfach. Unsere kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt Ihnen, wie es geht:

1. Schritt: Download und Installation der App

Um Ihren Business Account erstellen zu können, brauchen Sie zunächst die App auf Ihrem Smartphone, denn Instagram ist (fast) ausschließlich mobil ausgerichtet. Zwar können Newsfeed und Profil am Desktop aufgerufen werden und inzwischen über das Facebook Creator Studio auch Beiträge am Bildschirm erstellt werden, der volle Funktionsumfang steht allerdings nach wie vor nur in der mobilen App zur Verfügung.

2. Schritt: Registrierung und Profilinformationen

Haben Sie die App installiert, können Sie sich bei Instagram registrieren und Ihr Profil erstellen. Dazu brauchen Sie

  • eine E-Mail-Adresse (idealerweise Ihre Geschäftsadresse),

  • ein aussagekräftiges Profilbild,

  • einen Benutzernamen und ein Passwort sowie

  • Angaben zu Ihrem Unternehmen (Name / Bezeichnung, Kurzbeschreibung, Link zur Website).

Alternativ dazu können Sie sich auch direkt über Ihren Facebook-Account auf Instagram registrieren.  Dabei sollten Sie allerdings bedenken, dass die Konten miteinander verknüpft und die Informationen übernommen werden.

Eine Registrierung mit einem rein privaten Facebook-Profil ist daher nicht besonders empfehlenswert, während es hingegen durchaus sinnvoll sein kann, wenn Sie bereits eine Facebook-Seite für Ihr Unternehmen betreiben – und auch deren Administrator sind.

3. Schritt: Zu Unternehmensprofil wechseln

Damit aus Ihrem Profil endgültig ein Business Account wird, klicken Sie in den Einstellungen „Auf Business Profil wechseln“. Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, können Sie Ihr Konto mit anderen Social-Media-Auftritten Ihres Unternehmens (z. B. Facebook, Twitter, Pinterest etc.) verbinden und die oben erwähnten Vorteile, wie Detailinformationen, Kontakt-Möglichkeiten, Beitrags-Hervorhebungen und Insights nutzen.

Noch einfacher ist es, wenn Sie ein bereits bestehendes Instagram-Konto in ein Unternehmensprofil umwandeln möchten. Denn dann brauchen Sie sich nur in Ihrem Profil einloggen, über die Einstellungen zum Unternehmensprofil wechseln – und schon ist Ihr Instagram Business Account einsatzbereit.

Übrigens: Sollten Sie Ihr Unternehmensprofil irgendwann doch nicht mehr nutzen wollen, können Sie ohne Weiteres wieder zu einem „normalen“ Konto zurückwechseln.

Fazit zum Instagram Business Account: Mehr Funktionen ohne Nachteile

Ein Instagram Business Account bietet im Vergleich zu einem normalen Konto wesentliche Vorteile für Unternehmen. Durch die erweiterten Funktionen können Sie sich nicht nur klarer als Marke präsentieren und leichter mit potenziellen Kunden in Kontakt treten, sondern haben darüber hinaus auch die Resultate Ihrer Instagram-Aktivitäten konstant im Blick.

Mit anderen Worten: Wenn Sie als Unternehmen auf Instagram aktiv sein möchten, können Sie vom Business Account im Grunde nur profitieren.

New call-to-action

Titelbild: Ondřej Pros / getty images

Ursprünglich veröffentlicht am 30. Juli 2020, aktualisiert am Juli 30 2020

Themen:

Instagram-Marketing