Screenshots von Instagram-Stories oder Posts zu machen ist ein einfaches Mittel, um Inspirationen für den nächsten eigenen Beitrag zu sammeln. Doch ist das überhaupt erlaubt? Erhält der Urheber eine Benachrichtigung, wenn heimlich der Bildschirm abfotografiert wird?

In diesem Beitrag erfahren Sie, was Sie bei Screenshots fremder Instagram-Stories beachten sollten und wie Sie Posts auch ganz einfach in den Instagram-Collections festhalten können.

Download: Dieser Data-Report aus über 100 Mio. Instagram-Reports zeigt was die  Instagram-Interaktionstrends 2021 sind

Ist es erlaubt, Screenshots von Instagram Stories zu machen?

Prinzipiell dürfen Sie sowohl einen Screenshot als auch eine Bildschirmaufnahme von Instagram-Stories machen. Mit einem Screenshot können Sie beispielsweise schöne Bilder abspeichern und diese zu einem späteren Zeitpunkt als Inspirationsquelle nutzen. Auch wichtige Informationen lassen sich auf diesem Weg ganz einfach festhalten.

Nicht selten werden über die Instagram-Story ein Event, ein Ort oder andere wichtige Nachrichten bekannt gegeben – um sich diese zu merken, können Sie die Story ganz einfach mit einem Screenshot oder einer Aufnahme ablichten. 

Etwas heikler wird es hingegen, falls Sie mit dem Gedanken spielen, den fremden Post auf den eigenen Kanälen zu re-posten (erneut zu veröffentlichen). Denn bei der Veröffentlichung fremder Bilder und Videos greift nicht nur das Urheberrecht, sondern auch Persönlichkeitsrecht, Marken- und Schutzrecht finden Anwendung.

Um hier nicht in rechtliche Schwierigkeiten zu geraten, sollten Sie daher unbedingt vor dem Re-Post das Einverständnis des Urhebers einholen. So verhindern Sie auch, dass der ursprüngliche Poster verärgert ist.

Um Inspirationen zu sammeln oder Informationen festzuhalten, können Sie also guten Gewissens Instagram-Stories screenshoten – ebenso wie Feed-Posts, Instagram Reels und IGTV-Videos. Wollen Sie die Inhalte jedoch veröffentlichen, sollten Sie zuvor unbedingt abklären, ob der Urheber damit einverstanden ist.

Ist der Instagram Story Screenshot sichtbar für den Urheber?

Wie das Portal Lifewire berichtet, wurde 2018 für einen kurzen Zeitraum ein Instagram-Feature getestet, was User darüber informierte, wenn jemand einen Screenshot ihrer Story gemacht hatte. Instagram hat die Funktion inzwischen jedoch deaktiviert. Derzeit können Sie also ganz unbemerkt Screenshots und auch Bildschirmaufnahmen von Instagram-Stories machen. Anders sieht das jedoch bei den Direktnachrichten aus.

Direktnachrichten vs. Instagram Story: Screenshot-Benachrichtigung

Ähnlich wie bei Snapchat können aufgenommene Bilder oder Videos nicht nur in der eigenen Story für alle Follower geteilt werden, sondern auch im Bereich „Direct Messages“ (DM) gezielt an Freunde oder private Gruppen geschickt werden. Veröffentlichen Sie in diesen Chats ein Foto, kann sich der Empfänger den Inhalt in der Regel nur einmal ansehen. Danach löscht sich das Foto – ebenso wie auf Snapchat – von selbst.

Innerhalb dieses eher privaten Formats geht Instagram davon aus, dass der Urheber nicht möchte, dass das Bild für immer abgespeichert ist. Macht der Empfänger dennoch einen Screenshot von der Direktnachricht, erhält der Sender darüber eine Benachrichtigung auf seinem Home-Bildschirm. Zusätzlich erscheint ein Kreissymbol neben der gesendeten Nachricht. Im Gegensatz zur Instagram Story können Sie in Direktnachrichten also keine heimlichen Screenshots machen.

Instagram Posts in Collection speichern

Für den Fall, dass Sie einen Feed-Post abspeichern möchten, hat Instagram auch eine App-eigene Möglichkeit entwickelt: Posts, die Ihnen besonders gut gefallen, können Sie in Ihren  „Collections“ festhalten. Dazu befindet sich unter dem veröffentlichten Content ein Markierungssymbol in der unteren, rechten Ecke. Klicken Sie das Icon an, wird das Bild oder Video direkt in Ihren Collections abgespeichert – jedoch nur so lange, bis der Profilinhaber den Post löscht.

Instagram Beiträge in Collection speichernScreenshot: Instagram App

Um auf die abgelegten Posts zuzugreifen, gehen Sie ganz einfach in Ihr Profil. Klicken Sie dann in der oberen, rechten Ecke auf das Menü. Wählen Sie in der Navigation „Gespeichert“ aus. Hier werden Ihnen alle festgehaltenen Instagram-Posts und Ihre bestehenden Collections angezeigt (sofern Sie bereits welche angelegt haben).

Gespeicherte Beiträge auf Instagram ansehen

Screenshot: Instagram App

Sie haben außerdem die Möglichkeit über das +-Symbol weitere Unterordner anzulegen und Ihre Collections nach Themenbereichen zu sortieren.

Neue Collection anlegen

Screenshot: Instagram App

Derzeit gibt es die Option jedoch nur für veröffentlichte Posts im Instagram-Feed. Story, IGTV und Reel besitzen das Markierungssymbol noch nicht.

So können Sie einen Screenshot oder eine Bildschirmaufnahme von einer Story erstellen

Um Momente aus einer Instagram-Story, einem IGTV-Video oder einem Reel festzuhalten, stehen Ihnen der Screenshot und eine Bildschirmaufnahme zur Verfügung. Je nach Gerät unterscheidet sich hier die Vorgehensweise. Nachfolgend finden Sie deshalb eine kurze Anleitung, wie Sie sowohl mit einem iPhone als auch mit einem Samsung-Gerät Screenshots oder Bildschirmaufnahmen erstellen können.

So erstellen Sie einen Screenshot

Screenshot mit einem iPhone:

Wollen Sie mit Ihrem iPhone einen Screenshot erstellen, so drücken Sie die Home-Taste und den Standby-Button gleichzeitig. Neuere iPhone-Modelle hingegen verwenden die Tastenkombination Home-Button + Lauter-Taste.

Screenshot mit einem Samsung:

Samsung-User drücken für einen Screenshot gleichzeitig den Standby-Button und die Leiser-Taste. Einige neuere Modelle (z. B. S6, S7) drücken den Standby- sowie den Home-Button, um einen Screenshot zu erstellen.

So erstellen Sie eine Bildschirmaufnahme

Bildschirmaufnahme mit einem iPhone:

Als iPhone-Besitzer öffnen Sie das Kontrollzentrum, indem Sie mit dem Finger vom unteren Bildschirmrand nach oben wischen. (Vergewissern Sie sich zuvor, dass Sie „Bildschirmaufnahmen“ in den „Einstellungen“ > „Kontrollzentrum“ hinzugefügt haben.) Dort befindet sich das Record-Symbol. Drücken Sie das Icon, um die Aufnahme zu starten. Sie haben drei Sekunden Zeit, bis die Aufnahme beginnt. Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie das Symbol erneut.

Bildschirmaufnahme mit dem iPhone

Screenshot: iPhone Kontrollzentrum

Bildschirmaufnahme mit einem Galaxy-Samsung:

Samsung Galaxy-Nutzer können für die Aufnahme den „Bildschirmrecorder“ verwenden. Öffnen Sie dazu das Schnelleinstellungen-Panel, indem Sie vom oberen Bildschirm nach unten wischen. Swipen Sie nun nach links. Hier befindet sich das Aufzeichnungs-Symbol. Klicken Sie das Icon an, um die Aufnahme zu starten. Auch hier haben Sie drei Sekunden Zeit, bis die Aufnahme beginnt. Es öffnet sich eine Kontrollleiste in der oberen Ecke. Um die Aufnahme zu stoppen, drücken Sie das Stopp-Symbol.

Bildschirmaufnahme mit dem Samsung Galaxy

Screenshot: https://www.samsung.com/de/support

Für andere Android-Geräte gibt es die Möglichkeit, den kostenlosen AZ Screen Recorder zu verwenden.

Haben Sie die Erlaubnis des Urhebers zum Reposten eingeholt, lassen sich zudem Beiträge auf öffentlichen Profilen mit speziellen Tools zum Reposten auf Instagram herunterladen, aufbereiten und neu über das eigene Profil teilen – sowohl als Feed-Post als auch als Story-Post.

Screenshots von Instagram-Stories lassen sich ganz einfach unbemerkt erstellen. Fotografieren Sie jedoch Bilder oder Videoausschnitte ab, die in einer Direktnachricht gesendet wurden, erhält der Absender darüber eine Benachrichtigung.

Screenshots von fremden Instagram-Stories können als Inspirationsquelle genutzt werden oder wichtige Informationen festhalten. Bevor Sie diese jedoch veröffentlichen wollen, sollten Sie sich in jedem Fall das Einverständnis des Urhebers einholen.

instagram interaktionstrends

Titel: Khosrork / getty images

Ursprünglich veröffentlicht am 19. August 2020, aktualisiert am August 22 2020

Themen:

Instagram-Marketing