Bewerberinnen und Bewerber gibt es wie Sand am Meer? Eher nicht. Bekanntermaßen herrscht in vielen Branchen ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften. Arbeitgebern stellt sich die Frage, wie sie die besten Kandidatinnen und Kandidaten für Ihr Unternehmen rekrutieren und halten können. Gutes Personalmarketing ist ein wesentlicher Teil der Antwort. In unserem Artikel erfahren Sie, warum gutes Personalmarketing so wichtig ist.

Download: Praktische Vorlage für Ihren Styleguide

Arbeitgebermarke stärken: Deshalb ist ein positives Arbeitgeberimage so wichtig

In Zeiten des Fachkräftemangels und „gläserner“ Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber achten Fachkräfte bei der Wahl des zukünftigen Arbeitgebers nicht nur auf einen sicheren Arbeitsplatz und pünktliche Gehaltszahlungen, sondern auch auf den guten Ruf des zukünftigen Unternehmens. Gerade für junge Kandidatinnen und Kandidaten ist der Wunsch, sich mit einem Unternehmen identifizieren zu können, ein ausschlaggebendes Kriterium für eine Bewerbung.

Um begehrte Talente für sich zu gewinnen, sollten also traditionelle Personalmarketing-Instrumente, wie die Schaltung von Stellenanzeigen, durch einen Mix von Maßnahmen ergänzt werden, der beide Bereiche des Personalmarketings abdeckt. Dabei stehen Ihnen sowohl für das interne als auch für das externe Personalmarketing verschiedene Instrumente zur Verfügung, mit denen Sie ihre Ziele erreichen können. 

Internes Personalmarketing: Investieren Sie in Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Das interne Personalmarketing hat die langfristige Mitarbeiterbindung und die Motivation der eigenen Mitarbeitenden zum Ziel. Dies soll erreicht werden, indem durch das Unternehmen ein gutes Arbeitsklima geschaffen wird, in dem sich die Mitarbeitenden wertgeschätzt fühlen und in ihre Fähigkeiten investiert wird. Geeignete Mittel hierfür sind beispielsweise interessante Teambuildings oder Förder- und Weiterbildungsprogramme. Auch der Onboarding-Prozess erfährt beim internen Personalmarketing einen immer höheren Stellenwert. Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen sich ab dem ersten Tag wohlfühlen.

Externes Personalmarketing: Heben Sie sich ab

Durch das externe Personalmarketing haben Sie die Möglichkeit, die Stärken Ihres Unternehmens nach außen sichtbar zu machen und sich durch Ihre Alleinstellungsmerkmale von anderen Anbietern am Arbeitsmarkt abzuheben. Dieser Prozess ist eng mit dem Employer Branding verknüpft, das über das Personalmarketing hinausgeht: 

Employer Branding: So funktioniert es

Das Employer Branding versucht, ein bestimmtes Arbeitgeberimage durch kontinuierliche Arbeit aufzubauen. Präsentieren Sie sich als Wunscharbeitgeber, fällt Ihr attraktives Unternehmensprofil höchstwahrscheinlich auch den richtigen Jobkandidaten auf. 

Das externe Personalmarketing setzt hingegen an konkreten Stellen an und fokussiert sich auf spezielle Mittel, um neue Mitarbeiterinnen und neue Mitarbeiter zu gewinnen. Dazu zählen neben klassischen Instrumenten wie Stellenanzeigen beispielsweise auch das Recruiting an Hochschulen, auf Karrieremessen und das Bespielen verschiedener Social-Media-Kanäle. Denn auch durch wirkungsvolle Postings in den sozialen Netzen können Arbeitgeber noch vor dem Erstkontakt mit Kandidatinnen und Kandidaten ihren Bekanntheitsgrad steigern, Imagekampagnen durchführen und Unternehmenswerte kommunizieren. Diese Methoden können dabei helfen, die Attraktivität des Unternehmens zu erhöhen und qualifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für sich zu gewinnen.

Personalmarketing-Instrumente: Sie haben die Wahl

Um Ihre Wunschkandidatinnen und Kandidaten zu erreichen, steht Ihnen ein ganzes Bündel von Möglichkeiten zur Verfügung. Die wichtigsten haben wir für Sie zusammengefasst:

Stellenanzeigen: virtuell und analog

Je nach Zielgruppe können Sie Ihre Stellenanzeige über ganz unterschiedliche Kanäle schalten. Ganz traditionell in Zeitungen, auf der eigenen Webseite und der des örtlichen Arbeitsamts sowie auf diversen Jobportalen wie XINGStepStone oder LinkedIn. Versuchen Sie bei der Gestaltung der Stellenanzeige ruhig auch einmal etwas Neues, denn „0815“ war gestern. Ihre Kreativität kann sich für Sie auszahlen, wenn sich Ihre Anzeige von der Konkurrenz abhebt und die richtigen Kandidatinnen und Kandidaten auf Sie aufmerksam macht.

Mittlerweile sind auch soziale Netzwerke ein erfolgversprechendes Jagdrevier für Firmen auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: So können Sie zum Beispiel als Unternehmen auf Instagram oder Facebook mit dem Werbeanzeigenmanager im Handumdrehen eine aussagekräftige Stellenanzeige kreieren und diese präzise an Ihre Zielgruppe ausspielen.

Imagekampagnen

Um Ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und Ihre Arbeitgeberattraktivität zu erhöhen, können Imagekampagnen über Social Media wirksam sein. Hier wird versucht, das öffentliche Ansehen einer Marke oder eines Berufsstands zu verbessern. Humor ist in diesem Kontext ein beliebtes Werkzeug, um ein bestehendes Stigma aufzulösen.

Karriereseite auf Ihrer Firmen-Webseite

Sind Ihre Image-Kampagnen erfolgreich, so werden sich sicherlich einige interessierte Kandidatinnen und Kandidaten Ihre Webseite ansehen. Bieten Sie ihnen die Möglichkeit, offene Stellen über Ihre Seite zu entdecken und sich idealerweise direkt in einem Formular zu bewerben. Zudem können Sie an dieser Stelle Ihr Interesse an Initiativbewerbungen zum Ausdruck bringen.

Recruiting

Nachwuchstalente können auch auf Ausbildungsmessen oder Hochschul-Events rekrutiert werden. Recruiterinnen und Recruiter sollten die Unternehmenswerte im Erstkontakt mit den potenziellen Arbeitnehmenden klar vermitteln können und auf diese Art einen starken ersten Eindruck hinterlassen.

Einige Firmen gehen beim Recruiting sehr unkonventionelle Wege: Der kreative Sektor brilliert in diesem Feld erwartungsgemäß. So erschuf die finnische Werbeagentur Mirum Helsinki als Recruiting-Maßnahme ein Parfüm aus dem Schweiß ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter namens „Creative Essence“ und verschickte es an mögliche Kandidatinnen und Kandidaten. Active Sourcing-Methoden, bei denen Recruiterinnen und Recruiter aktiv auf potenzielle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zugehen, können bei der langfristigen Bindung und Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen.

Bewerbungsgespräche

Während eines Bewerbungsgesprächs steht nicht nur die Bewerberin oder der Bewerber auf dem Prüfstand, sondern auch der potenzielle Arbeitgeber. Denn Jobsuchende versenden oftmals mehrere Bewerbungen und verschaffen sich einen Überblick über ihre Möglichkeiten. Während des Vorstellungsgesprächs sollten Sie daher darauf achten, nicht nur die harten Fakten über Ihr Unternehmen zu nennen, sondern Ihre Firma darüber hinaus als sympathisch und mitarbeiterorientiert zu präsentieren.

Personalmarketing: Beispiele aus verschiedenen Kanälen

Nicht nur in sozialen Netzwerken zeigen zahlreiche Unternehmen, wie eine überzeugende Personalmarketing-Kampagne aussehen kann. Im Folgenden finden Sie zwei inspirierende Beispiele:

Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn setzt beim Personalmarketing auf humorvolle Postings auf Instagram. Als Format wählt die DB dafür Memes (lustige Bilder mit Text, die im Internet oft vielfach geteilt werden), um so die Millennials auf die Karrieremöglichkeiten bei der Deutschen Bahn aufmerksam zu machen und das Teilen ihrer Beiträge anzukurbeln. Meister Yoda lässt im aktuellen Beispiel, vom Mai 2021, grüßen.

Personalmarketing-Deutsche Bahn

cosee

Gute Stellenanzeigen stehen nicht in Korrelation zur Größe des Unternehmens. Oder doch? cosee ist ein Darmstädter Software-Unternehmen und beschäftigt über 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Online-Stellenanzeige auf der Unternehmensseite ist ansprechend gestaltet, klar strukturiert und lässt wenig Fragen offen. Ein echter Ansprechpartner aus Fleisch und Blut, den Bewerberinnen und Bewerber auf unterschiedlichen Wegen kontaktieren können, klärt weitergehende Fragen persönlich.

Der jeweilige Job wird aus der Perspektive eines Mitarbeitenden dargestellt. Diese Perspektive trägt maßgeblich zur Glaubwürdigkeit bei. Auch die Schnellinfo zu Anfang der Anzeige wirkt überzeugend. Flexible Arbeitszeiten, Drinks, Meditation und Yoga sowie Firmenevents sind nur einige der Goodies, die der Arbeitgeber Interessentinnen und Interessenten in Aussicht stellt. Das Ergebnis: Bewerberinnen und Bewerber erfahren alles Wichtige, cosee stellt sich als moderner, fähiger und attraktiver Arbeitgeber dar.

Personalmarketing-cosee

Fazit: Personalmarketing beeinflusst das Image eines Arbeitgebers

Fachkräftemangel und eine noch nie dagewesene Transparenz über Arbeitgeber und Arbeitsbedingungen haben einen Arbeitnehmermarkt geschaffen, auf dem Arbeitgeber um qualifizierte Fachkräfte und Auszubildende buhlen. Als Arbeitgeber tun Sie gut daran, sich von Mitbewerbern auf dem Feld der Arbeitskräfte positiv abzugrenzen. Hier kommt das Personalmarketing ins Spiel, denn es erfüllt genau diesen Zweck. Sichern Sie sich durch gezieltes Personalmarketing die besten Kandidatinnen und Kandidaten.

New call-to-action

 New call-to-action

Titelbild: zakokor / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 25. Mai 2021, aktualisiert am Mai 25 2021

Themen:

Employer Branding