Instagram lebt von aktuellem und persönlichem Content. Den Steckbrief des eigenen Profils behandeln jedoch selbst manche erfahrene Social Media Profis stiefmütterlich – und verschenken so wertvolles Potenzial. Denn obwohl die Bio nur wenig Platz bietet, kann sie sehr viel bewirken, wenn sie richtig aufgebaut ist.

Lesen Sie hier, was Ihr Instagram-Steckbrief neben dem ersten Eindruck noch drauf hat, und gestalten Sie Ihre Bio mit einer unserer Vorlagen.

Download: 105 stylische Instagram Story & Post Vorlagen

Instagram Steckbrief: Mehr als nur Name und Alter

Wenn Sie mit Ihrem Instagram Marketing Reichweite aufbauen wollen, geht das vor allem über starken Content: Nutzerinnen und Nutzer entdecken ein Bild, Instagram Stories oder Instagram Reels, die ihnen gefällt, und beschließen, dem Account zu folgen. Oft werden sie vor dem Abo neugierig, woher der Inhalt kommt und was es dort noch gibt.

Das Erste, was Besucherinnen und Besucher nach dem Tippen auf den Profilnamen dann sehen, ist die Instagram Biographie, auch einfach nur Bio genannt. Dieser erste Eindruck ist ein entscheidender Moment, der die Abo-Rate maßgeblich beeinflussen kann.

Die Bio entscheidet auch, ob Ihr Instagram Profil bei einer Keyword-Suche auftaucht. Der Tab „Search & Explore“ ist für viele ein gängiger Weg, um neuen Content zu den eigenen Interessen zu entdecken. Viele Elemente Ihrer Bio vom Profilnamen bis zu den Hashtags entscheiden, ob Ihr Profil in den Suchergebnissen auftaucht.

Bevor Sie anfangen, Ihre Instagram Bio zu optimieren, müssen Sie entscheiden, was genau Sie im Augenblick mit Ihrer Instagram-Präsenz erreichen möchten. Zum Beispiel:

  • Abonnentinnen und Abonnenten gewinnen
  • Engagement sichern
  • Brand Awareness unterstützen
  • Expertenstatus erwerben
  • Produkte verkaufen

Ein konkretes Ziel sollte im Fokus stehen, an dem Sie neben den Postings auch die Bio gezielt ausrichten können.

Instagram Bio erstellen in 7 Schritten

Am Anfang steht ein Instagram-Konto. Wenn Sie schon ein privates Profil haben, das Sie für berufliche Zwecke nutzen wollen, sollten Sie es jetzt in ein professionelles Konto umwandeln: Rufen Sie über das Menü „Einstellungen“ auf und wählen Sie dort „Konto“ aus. Dann finden Sie ganz unten den Button „Kontoart wechseln“.

Sie haben noch gar kein Profil? Dann sollten Sie zunächst ein professionelles Instagram-Konto erstellen. Bei der Einrichtung müssen Sie sich zwischen Business- oder Creator-Konto entscheiden. Der Business-Account ist sinnvoll für lokale Geschäfte und Unternehmen, die eigene Produkte vermarkten. Ein Creator-Account eignet sich für jede Art von Content Creator wie Fotografen, Designerinnen, Blogger und Influencerinnen. Es lohnt sich, vor der Auswahl die Vor- und Nachteile der jeweiligen Kontoart zu kennen.

Dann können Sie mit dem Erstellen der Bio beginnen. Tippen Sie dafür im Profil-Tab unter dem Bio-Bereich auf den Button „Profil bearbeiten“.

Schritt 1: Profilbild

Das Profilbild bearbeiten Sie mit dem Button „Profilbild ändern“. Sie können ein Profilbild aus Facebook importieren oder neues Profilbild hinzufügen. Dazu können Sie ein Bild aus der Galerie auswählen oder direkt ein neues Foto aufnehmen.

Schritt 2: Nutzername und Profilname

Die Namen haben Sie schon bei der Erstellung des Profils ausgewählt. Auf dem Bearbeitungsbildschirm können Sie sie direkt anpassen. Beide Namen können bis zu 30 Zeichen haben. Ihren Profilnamen können Sie beliebig gestalten; der Benutzername hingegen muss einmalig sein und darf nur kleine Buchstaben, Zahlen, Punkte und Unterstriche, dafür keine Leerzeichen enthalten. Wenn beim Bearbeiten der Haken blass und nicht auswählbar ist, dann ist der gewählte Name vergeben.

Schritt 3: Webseite

In diesem Feld geben Sie die URL ein, die als „Link in Bio“ angezeigt werden soll. Das ist der einzige anklickbare Link Ihres Instagram-Auftritts.

Schritt 4: Profilbeschreibung oder Steckbrief

Der eigentliche Steckbrief ist der zentrale Text Ihrer Bio. Er darf bis zu 150 Zeichen umfassen. Sie können ihn hier direkt eingeben oder, für mehr gestalterischen Spielraum, aus einem Notiz-Feld oder Online-Generator herauskopieren und einfügen. Mehr dazu erfahren Sie im nächsten Kapitel.

Schritt 5: Kategorie

Bei der Kategorie können aus einer vorgegebenen Liste auswählen, welche am ehesten auf Sie zutrifft.

Schritt 6: Kontaktoptionen

Unter diesem Punkt können Sie eine E-Mail-Adresse und / oder eine Telefonnummer hinterlegen, über die Userinnen und User mit Ihnen Kontakt aufnehmen können. Über den Pfeil neben der Telefonnummer stellen Sie ein, ob Anruf oder SMS als Kontaktoption angeboten wird. Außerdem können Sie entscheiden, ob die Kontaktinformationen angezeigt werden sollen.

Schritt 7: Profilanzeige

Unter diesem Punkt stellen Sie ein, ob Sie die Kategorie anzeigen oder verbergen wollen.

Damit haben Sie eine vollständige Instagram Bio erstellt. Nun können Sie sich genauer ansehen, wie Sie diese Elemente am besten gestalten, um Ihre Marketing-Ziele zu erreichen.

So können Sie die optimale Instagram Bio gestalten

Wie Sie sehen, ist die Bio selbst zwar nicht sehr umfangreich – doch die Elemente, die sie hat, haben sehr interessante Funktionen. Jeder Teil kann Sie dabei unterstützen, aus Instagram das Maximum herauszuholen. Schenken Sie dabei den folgenden Elementen besondere Aufmerksamkeit.

Wählen Sie das richtige Profilbild

Was steht bei Ihrem Profil im Fokus? Ihre Person, die Marke oder ein Produkt? Ein starkes Profilbild macht auf den ersten Blick deutlich, worum es bei Ihnen geht. Dafür soll es auf einprägsame, individuelle Art Ihre zentrale Botschaft vermitteln. Da das Profilbild nur klein angezeigt wird, ist ein simpler Aufbau mit hohen Kontrasten Pflicht. Bleiben Sie einfach, minimalistisch und unverwechselbar.

Nutzername und Profilname

Die zwei Namen in Ihrem Profil sind nicht nur Erkennungsmerkmale, sondern beeinflussen auch Ihre Sichtbarkeit in der Suche. Bei der Namenswahl sollten Sie drei Ziele verfolgen:

  • Individuell und wiedererkennbar sein
  • Das Thema auf den Punkt bringen
  • Mindestens ein Haupt-Keyword setzen

Den Profilnamen können Sie frei gestalten. Es gibt keinen Grund, sich nur mit Vor- und Nachnamen oder dem Markennamen vorzustellen. Sie können den Namen mit Ihrem Angebot, einer Nutzenaussage oder einem USP, ebenso Ihrem wichtigsten Keyword ergänzen.

Beim Benutzernamen sind Sie eher eingeschränkt, weil nur wenige Zeichen erlaubt und viele Namen schon vergeben sind. Mit ein wenig Fantasie finden Sie einen sprechenden und wiedererkennbaren Namen. Die Kombination aus Name oder Brand und Keyword kann die Auswahl eines starken Benutzernamens erleichtern.

Die passende Kategorie wählen

Bei der Kategorie gibt es wenig Spielraum, weil die Liste relativ überschaubar ist. Wählen Sie, was am besten zu Ihrem Ziel und zum Content Ihres Profils passt. Die Kategorie hat auch Einfluss darauf, ob Ihre Posts bei Ihrer Zielgruppe ankommen, weil sie ein bestimmtes Interessengebiet markiert.

Der Steckbrief als punktgenaue Accountbeschreibung

Mit 150 Zeichen ist die Profilbeschreibung das inhaltliche Herzstück Ihrer Instagram Bio. Hier wollen Sie auf einen Blick die Fragen beantworten, mit denen Ihre Zielgruppe auf Ihrem Profil ankommt:

  • Wer sind Sie?
  • Worum geht es hier?
  • Welchen Nutzen schaffen Sie und für wen?
  • Was können Leute, die sich für Sie interessieren, als Nächstes tun?

Fassen Sie sich so kurz wie möglich und fokussieren Sie sich auf die Kerninformation. Eine geschickte Formulierung kann alle Fragen überzeugend abdecken, wie unsere Beispiele später beweisen. Gleichzeitig ist es eine gute Idee, persönlich zu werden: Das hebt Sie nicht nur aus der Masse generischer Texte hervor, sondern dient auch dem Beziehungsaufbau.

Unter den Suchergebnissen werden Profile höher gerankt als Posts und Instagram Hashtags. Die Keyword-Suche ist inzwischen ein wichtiger Faktor für Instagram SEO. Bei geschicktem Einsatz können Sie Ihre Sichtbarkeit auch mit Hashtags verbessern, die Ihre Keywordsuche ergänzen. Indem Sie Hashtags selbst kreieren oder branden, können Sie die eigenen Abonnierenden mobilisieren und neue Nutzerkreise erschließen. Beschränken Sie sich dabei am besten auf zwei Hashtags und drei Keywords.

Den Abschluss eines starken Steckbriefs bildet ein effektiver CTA. Sagen Sie Ihren Besucherinnen und Besuchern, welche Reaktion Sie sich wünschen: ein Abo, einen Link-Klick oder einen Anruf?

Wichtig ist auch die Formatierung Ihres Steckbriefs. Wenn Sie verschiedene Elemente kombinieren, brauchen Sie ein klares, übersichtliches Layout mit mehreren Zeilen. Spezielle Instagram Fonts, Unicode-Symbole und Emojis können den Text visuell auflockern, den Informationsgehalt verdichten und den Lesefluss steuern.

Aktualisieren Sie Ihren Steckbrief regelmäßig, variieren Sie Ihre Botschaften und fügen Sie Hinweise zu frischem Content oder Bezüge zu aktuellen Themen ein. Das schafft zusätzliche Aufmerksamkeit.

Kontaktdaten und Standort

Was Sie hier angeben, hängt davon ab, welche Reaktion Sie sich von Ihrem Publikum wünschen: Eine Grafikerin, die Besucherinnen über den Link auf die eigene Webseite führen möchte, oder ein Fitnesscoach, der direkt aus seinen Abonnenten Leads sammeln will, sollten ihre Kontaktinformationen in den Fokus der Bio rücken. Auch der CTA muss dazu passen – „Rufen Sie mich einfach an!“ klingt konkreter als „Nehmen Sie Kontakt auf!“. Bars und Restaurants, lokale Geschäfte und Unternehmen erleichtern Kundinnen und Kunden den Weg, indem sie den Standort sichtbar machen.

Bonus: Story Highlights

Die Instagram Highlights der Stories gehören eigentlich nicht zur Bio, werden jedoch direkt darunter angezeigt und können deshalb als eine Art Extra zum Profil genutzt werden. Als Highlights sind Instagram Stories länger als die üblichen 24 Stunden sichtbar. Sie lassen sich unter einem eigenen Icon thematisch gruppieren. Damit kann Ihr Profil einen Überblick über Inhaltskategorien oder verschiedene Facetten Ihres Angebots anbieten.

Instagram Link in Bio: Darauf kommt es an

Ein wichtiges Element fehlt noch: Der Link. Die meisten Posts verweisen mit dem berühmten „Link in Bio“ auf den einzigen klickbaren Link, den Instagram Ihrem Profil zugesteht. Nur über die URL, die Sie in Ihrem Profil angeben, können Sie Traffic von der Plattform auf Ihre eigene Seite ziehen.

Theoretisch kann das jede beliebige Seite sein. Wer einfach seine Webseite verlinkt, macht wenig falsch, verliert aber auch Potenzial. Wenn Traffic von Instagram in Ihrer Marketingstrategie eine wichtige Rolle spielt, sollten Sie unbedingt eine spezifische Landingpage gestalten und potenzielle Interessentinnen und Interessenten nahtlos bei ihren Erwartungen und Bedürfnissen abholen.

Beachten Sie dabei, dass Ihr Business-Konto ein Impressum haben muss, sonst ist ein professionelles, also gewerblich genutztes Konto abmahngefährdet. Da es nur einen einzigen Link gibt, muss der theoretisch auf das Impressum führen. Aber damit verlieren Sie die Möglichkeit, Traffic auf Ihre Wunschseite zu leiten.

Eine einfache Lösung bieten Dienste wie Linktree. Damit generieren Sie eine einfache Landingpage mit Links zu verschiedenen Seiten, unter anderem auch auf das Impressum und Beiträgen, auf die Sie sich in Ihren Posts beziehen. Dabei müssen Sie unbedingt darauf achten, die DSGVO zu erfüllen!

Interessante Instagram Bio: Ideen und Beispiele

Der Autobauer BMW präsentiert sich knapp, selbstbewusst und gut durchdacht. Auf engstem Raum positioniert er seinen Slogan und kombiniert einen Hashtag mit einer Aktion, die das Engagement steigern soll. Mit über 2,3 Millionen Reposts hat BMW dieses Ziel auch mehr als erreicht.

Instagram-Bio Beispiel BMW

Quelle: Screenshot Instagram / BMW

Der bekannte YouTuber Rezo hat mit „Jo i bims“ eine der kürzesten Bios auf Instagram. Die Aussage lässt mit „Ihr kennt mich, ich kenne euch. Und mehr brauchen wir nicht!“ übersetzen. Das ist ein authentisches Understatement, das die Zielgruppe auch in der Sprache direkt abholt. Der Verzicht auf einen externen Link treibt die Reduktion auf die Spitze. Statt ein Impressum einzufügen, wie für Business-Accounts nötig, hat Rezo schlicht ein Impressums-Profil verlinkt – eine besonders kreative Lösung.

Instagram Bio Beispiel Rezo

Quelle: Screenshot Instagram / Rezo

Wo es thematisch passt, ist Humor eine gute Basis für eine Instagram Bio. Die Satireseite Postillon bringt ihr Programm und ihren Tonfall besonders knapp und witzig auf den Punkt. Dann lädt sie mit Link und passendem Emoji direkt dazu ein, die eigene Seite zu besuchen.

Instagram Bio Beispiel Postillon

Quelle: Screenshot Instagram / Der Postillon

Für Schnelle: Instagram Bio Vorlagen

Mit einer der folgenden Vorlagen für den Aufbau Ihrer Instagram Bio machen Sie es sich besonders leicht. Die Templates eignen sich für unterschiedliche Ziele: Jedes enthält ein Highlight, das für die Funktion im Fokus steht. Wählen Sie aus, was Ihrem Ziel am besten entspricht, und passen Sie den Aufbau individuell an! So erstellen Sie kinderleicht eine starke Instagram Bio.

Vorlage 1: Mission Statement mit CTA

  1. Profilname mit Angebot und Haupt-Keyword
  2. Mission Statement
  3. Brand-Hashtag
  4. Highlight: CTA
  5. Link auf Landingpage oder Kontaktdaten

Diese Vorlage stellt den Wert der Tätigkeit in den Mittelpunkt. Sie eignet sich für Unternehmen oder Selbstständige zur Leadgenerierung.

Vorlage 2: Der Nutzen im Mittelpunkt

  1. Name mit Haupt-Keyword
  2. Wer bin ich?
  3. Highlight: Statement mit Features, Vorteil und Nutzen des Angebots
  4. CTA mit Zielgruppen-Bedürfnis
  5. Hashtag
  6. Link auf Landingpage oder Kontaktdaten

Diese Vorlage nutzt die Bio für sehr kompaktes Storytelling, indem es ein Zielgruppenbedürfnis mit dem Nutzen des Angebots verknüpft. Verwenden Sie diesen Aufbau für Leadgenerierung und Instagram-SEO.

Vorlage 3: Die persönliche Botschaft

  1. Name
  2. Highlight: Botschaft an Zielgruppe mit persönlicher Ansprache
  3. Hashtags
  4. CTA
  5. Link zum Impressum

Der äußerst reduzierte Aufbau rückt die Wirkung der Botschaft und den Bezug zum Content ins Rampenlicht. Auch humorvolle Bios funktionieren damit gut. Bild, Botschaft und Content müssen eine authentische, überzeugende Einheit bilden.

Vorlage 4: Aktueller Content

  1. Name mit Haupt-Keyword
  2. Slogan oder Mission Statement
  3. Hashtags
  4. CTA
  5. Highlight: externer Link zu aktuellem Content, Aktion oder Angebot

Dieser Aufbau eignet sich, wenn Sie über Ihre Instagram-Reichweite externe Inhalte wie zum Beispiel ein YouTube-Video unterstützen möchten.

Vorlage 5: Engagement durch Frage

  1. Name
  2. Wer bin ich?
  3. Highlight: offene Frage
  4. CTA – Einladung, Frage mit Repost zu beantworten
  5. Hashtag als Markierung
  6. Link zum Impressum

Offene Fragen, die das Interesse Ihrer Zielgruppe treffen, erzeugen Aufmerksamkeit und das Gefühl von Wertschätzung. Mit einer interessanten Fragestellung können Sie Reposts und hohes Engagement erzeugen.

Fazit: Nutzen Sie die Instagram Bio für Ihre Ziele

Die Instagram Bio kann sehr unterschiedlich aussehen. Passen Sie den Steckbrief an Ihre Ziele an und gestalten Sie jedes Element so, dass es die gewünschte Wirkung unterstützt. Mit Keywords und Hashtags erzeugen Sie Sichtbarkeit. Dank Onlinetools können Sie ein hochwertiges Layout bauen. Mit passendem CTA, Link und Kontaktdaten machen Sie Ihrem Publikum die gewünschte Aktion so leicht wie möglich. Damit unterstützt die Bio effektiv Ihre Instagram-Strategie.

Instagram Templates zum Download

Titelbild: Inside Creative House / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 23. November 2021, aktualisiert am November 23 2021

Themen:

Instagram-Marketing