Egal, ob Sie Instagram bereits seit mehreren Jahren erfolgreich als Teil Ihres Marketings nutzen oder ob Sie erst seit Kurzem dabei sind – ein Blick auf die aktuellen Instagram-Trends, die in diesem Jahr den Ton angeben werden, lohnt sich auf jeden Fall.

In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über alles, was Sie im Jahr 2022 über die Instagram-Trends wissen müssen.

Download: Social-Media-Trends 2022

Instagram-Trends 2022: Diese Veränderungen kommen auf uns zu

Erfahren Sie, warum Sie vermehrt auf Video-Formate wie Stories, Reels oder Instagram Live setzen sollten und wie Sie vom Crossposting (Wiederaufbereitung von Inhalten) profitieren. Zudem zeigen wir Ihnen, welche positiven Entwicklungen es im Bereich der Nano-Influencer und -Influencerinnen gibt und wie Sie von den aktuellen Veränderungen in der Branche profitieren können.

1. Weiter steigende Beliebtheit von Instagram Stories

Die 2016 ins Leben gerufenen Instagram Stories erfreuen sich weiterhin einer steigenden Beliebtheit unter den Nutzenden. Alleine 2020 verzeichnete Instagram mehr als 500 Millionen Nutzerinnen und Nutzer, die täglich auf die Stories zurückgreifen. Diese gewaltige Anzahl an Zuschauenden schafft somit neue Potenziale für Ihr Unternehmen.

Warum sind die Stories bei Instagram so beliebt? Zum einen liegt es an der Platzierung: Die „Icons” sind in der App ganz oben zu sehen – so fallen sie direkt ins Auge. Und da die einzelnen Stories nach 24 Stunden wieder verschwinden, haben sie einen Hauch von Exklusivität: Wer sie nicht direkt anschaut, verpasst unter Umständen etwas. Wer möchte das schon?

Ein weiterer Pluspunkt für die Ersteller bzw. Erstellerinnen der Stories: Instagram Stories lassen sich im Handumdrehen kreieren und mit zahlreichen interaktiven Stickern, Textfeldern, Umfragen, Countdowns, Musik, externen Links und eigenen Story-Filtern aufbereiten. Zudem ist es seit Oktober 2021 für alle Accounts möglich, einen Instagram Story Link zu posten, durch den interessierte Personen Instagram verlassen und auf eine andere Webseite kommen können.

Mit der Instagram-Highlight-Funktion können zudem besonders prägende Momente aus den Stories zusammengefasst werden. Die Highlights zeichnen sich durch einen dauerhaften Nutzen aus, da sie im Gegensatz zu den Stories eine längere Lebensdauer als 24 Stunden haben und im Profil prominent platziert werden können. Die Möglichkeit, die Stories in bestimmte Kategorien zu unterteilen, verschafft den Nutzern und Nutzerinnen einen guten Überblick über den Content.

Instagram Stories bringen für Unternehmen viele Vorteile mit sich: Ca. 4 Millionen Unternehmen verwenden jeden Monat Anzeigen in Instagram Stories.

2. Mehr Budget für Werbeanzeigen in Instagram Stories

Marken posten so viele Instagram Stories wie nie zuvor. Das führt zum einen zu mehr nutzerorientiertem Content, zum anderen aber auch zu einem höheren Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Instagram-Community. Zahlreiche Unternehmen verschaffen sich daher durch Werbeanzeigen einen Vorsprung: Mithilfe von Instagram-Story-Anzeigen soll die Reichweite vergrößert werden.

Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch, dass Brand Stories für rund ein Drittel der Views auf Instagram verantwortlich sind.

Da der Cost-per-Mille (CPM) bzw. Tausend-Kontakt-Preis (TKP) bei den Instagram Story Ads unterdurchschnittlich niedrig angesetzt ist, empfiehlt zum Beispiel Merkle Inc. dieses Preismodell auf der Plattform ausdrücklich. Instagram Stories seien, so Merkle Inc., eine „kosteneffiziente Möglichkeit, um das Brand Engagement anzukurbeln.“

3. Mehr Sound in Instagram Stories

Egal, ob Voiceover oder Musik – laut einer Studie von Facebook lieferten rund 80 Prozent der untersuchten Stories im unteren Funnel bessere Ergebnisse mit Story-Audio-Elementen als lautlose Anzeigen. Es ist demnach naheliegend, dass Ihr Unternehmen 2022 verstärkt mit unterschiedlichen Sounds, Voice-Overn oder passender Musik experimentieren sollte.

Die Chancen stehen gut, dass Ihre Stories gehört werden. Inzwischen konsumieren viele der Instagram-User und -Userinnen die Stories mit eingeschaltetem Ton, denn auch hier gilt: Keiner möchte etwas verpassen.

4. Optimierter Entdecker-Feed

Auch im Bereich des Entdecker-Feeds, dem Explore-Reiter, gibt es keinen Stillstand. Auf Basis eines ausgefeilten Algorithmus lassen sich hier Posts, Stories, Instagram Videos (ehemals IGTV) oder Reels finden, die sich an den Interessen des jeweiligen Accounts orientieren. Dafür hat die Plattform ein dreistufiges Modell, das am Ende die perfekten Inhalte für die einzelnen User und Userinnen ausspielen soll.

Der Instagram Explore-Tab bietet außerdem inzwischen einen übersichtlichen Navigationsbalken an, der verschiedene Themenbereiche sowie einen Zugang zu Instagram Videos präsentiert.

Instagram Trends Explore-Feed

Quelle: Screenshot Instagram

5. Umfangreichere Funktionen für Instagram Shopping

Mitte 2020 hat Instagram die Shopping-Funktion nicht nur in einen eigenen Tab in der Navigation umgesiedekt, sondern auch um vielfältige Möglichkeiten erweitert. Kein Wunder, denn viele Konsumenten und Konsumentinnen suchen auf Instagram nach neuen Produkten.

Ließen sich die beworbenen Produkte der Shoppable Posts bisher nur speichern und zu einem späteren Zeitpunkt über einen externen Webshop einkaufen, so kann die Zielgruppe nun direkt aus der Instagram-App heraus in den Webshop geleitet werden.

Instagram Trends Shopping

Quelle: Screenshot Instagram

Die dargestellten Produkte im Shopping-Feed basieren dabei auf dem Nutzungsverhalten.

Die Produkte aus der Shopping-Funktion können außerdem auch in der eigenen Story geteilt werden. Nutzer und Nutzerinnen haben zudem die Möglichkeit, eine Wunschliste mit verschiedenen Produkten zu erstellen.

Der Instagram-Shopping-Trend wird in diesem Jahr jedoch noch deutlich mehr Aufwind erfahren, da das Kaufen direkt aus der App heraus immer komfortabler wird.

6) Fokus auf Video-Content mit Instagram Videos und Co.

Wer in der Zukunft vermehrt auf Video-Content setzt, liegt mit dieser Herangehensweise auf der Plattform im Trend. Denn laut einer Studie werden dieses Jahr über 80 Prozent des weltweiten Internet-Traffics auf Videoinhalte zurückzuführen sein. Die Anzahl an Nutzenden, die auf Video-Content zurückgreifen, nimmt demnach weiterhin zu.

Früher ließen sich Videos nicht nur über die Stories und den Feed posten, sondern auch als längeres Format in IGTV oder als Instagram Reels veröffentlichen. Im Laufe der Jahre führte Instagram bzw. Meta – der Mutterkonzern – manche Features zusammen. So heißt IGTV nun schlicht Instagram Videos.

Unsere Empfehlung: Ihr Unternehmen sollte diese vielfältigen Möglichkeiten der Distribution von Video-Content auf Instagram nutzen, um auf moderne und einprägsame Weise mit der eigenen Zielgruppe in Kontakt zu treten. Gerade das Reels-Format ist eine gute Möglichkeit, vom Algorithmus begünstigt zu werden.

7. Einfluss von TikTok wird deutlich

Die aus China stammende Video-Sharing-App TikTok hat sich mit seinen über zwei Milliarden Downloads zu einem harten Rivalen für Instagram entwickelt.

Instagram reagierte darauf und launchte im August 2020 die Reel-Funktion, die TikTok sehr ähnelt. Mit diesem neuen Tool lassen sich ebenfalls kurze Videoclips schneiden und mit Musik unterlegen. Namhafte Marken wie Louis Vuitton erreichen mit den Reels mittlerweile Millionen Views. Diese Zahlen zeigen ein enormes Trend-Potential für 2022.

Warum sind die Instagram Reels so beliebt? Ganz einfach: Sie passen zum Zeitgeist. Die modernen Konsumierenden stehen auf sogenannten Snackable Content, also schnell konsumierbare Inhalte. Die kurzen Reels-Clips sind kurz an der Bushaltestelle oder im Wartezimmer „essbar” – perfekt!

8. Nutzung von Augmented Reality nimmt weiter zu

Mithilfe von Augmented-Reality-Filtern lassen sich die Posts oder Stories bei Instagram mit virtuellen Effekten schmücken. Die große Anziehungskraft der verspielten AR-Filter liegt damit auf der Hand. Und: Mittlerweile können Sie diese Filter auch eigenständig für Ihr Business herstellen.

Das Tool Spark AR ist seit August 2019 frei zugänglich und hilft Nutzenden dabei, eigene Kreationen zu entwerfen. So haben Sie die Möglichkeit, Filter zu erstellen, die zu Ihrer Marke passen und für einen besonderen Unterhaltungswert sorgen. Auf diese Weise können Sie Ihren Content in Zukunft mit dynamischen Effekten aufwerten und die Filter sogar mit der Community teilen.

Instagram Trends AR-Filter Louis Vuitton

Quelle: Screenshot Instagram Louis Vuitton

9. Mit Instagram live dabei sein

Mit der Corona-Pandemie hat sich vor allem das Live-Format auf Instagram zum Favoriten entwickelt. Menschen wollen virtuell näher zusammenrücken, weshalb Streaming-Formate derzeit durch die Decke gehen. So sprang beispielsweise 2020 die Nutzung von Instagram Live um 70 Prozent nach oben – ein Trend der sich vermutlich auch 2022 weiter durchsetzen wird.

10. Crossposting nimmt zu

Der Anteil von Inhalten, die ursprünglich auf TikTok oder Twitter veröffentlicht und dann für Instagram wiederaufbereitet wurden, nimmt stetig zu. Aktuelle Internetphänomene wie beispielsweise der Instagram-Account des selbsternannten „Internetclowns“ El Hotzo beweisen dies: Der satirische Content-Creator aus Deutschland postet seine Witze und Memes zunächst über den Tag verteilt auf Twitter und recycled dieses Material anschließend als Sammel-Post auf Instagram.

Die Strategie des Content Repurposings geht auf: Er hat inzwischen über eine Million Instagram-Follower und -Followerinnen und eine zirka 368.000 große Followerschaft auf Twitter (Stand Mai 2022).

Diese Strategie ist auch für Unternehmen enorm wertvoll: Auf Twitter oder TikTok produzierte Formate können so auch auf Instagram nachhaltig verwertet werden. Ein guter Nebeneffekt: Dadurch machen Unternehmen die Community auf die eigene Social-Media-Präsenz auf anderen Plattformen aufmerksam. Dadurch können sich die verschiedenen Kanäle gegenseitig befruchten und es entstehen Synergien.

11. Nano-Influencer als wichtige Kooperationspartner

Auch im Influencer-Marketing mit Instagram sind zahlreiche neue Veränderungen zu erwarten. Mittlerweile verlegen viele Marken den Fokus auf sogenannte Nano-Influencer und -Influencerinnen.

Hierbei handelt es sich um Nutzende, die weniger als 10.000 Follower und Followerinnen aufweisen und ihre Postings eher an Familienmitglieder, den Freundeskreis und Bekannte richten. Bei einer überschaubaren Zahl an Followern bzw. Followerinnen gibt es daher engere Verstrickungen innerhalb der Community, auf die folglich in erhöhtem Maße persönlich und direkt Einfluss genommen werden kann.

Aus diesen Rahmenbedingungen ergeben sich mehr Glaubwürdigkeit und höhere Engagement-Raten, von denen Ihr Unternehmen profitieren kann. Quantität geht hier also häufig über Qualität.

Wie eine Studie von Socialbakers zeigte, setzen Unternehmen im Influencer-Marketing zunehmend auf Creatorn und Creatorinnen mit kleinerer Followerzahl. Werbedeals mit Nano-Influencern bzw. -Influencerinnen haben dabei in der Gesamtbetrachtung der Branche bis April 2020 den größten Wachstumsschub hingelegt. Auch bei den Werbekooperationen mit Micro-Influencern und -Influencerinnen ging der Aufwärtstrend weiter, während bei Influencern und Influencerinnen mit größeren Accounts tendenziell eher weniger Werbepartnerschaften zustande kamen.

Wir gehen davon aus, dass Nano-Influencer bzw. -Influencerinnen auch im Jahr 2022 ein wichtiger Baustein im Influencer-Marketing sind und Bestandteil der Marketing-Strategie des ein oder anderen Unternehmens sein werden.

12. Instagram-Influencer bzw. -Influencerinnen und die Nachhaltigkeit

Bei dem Begriff „Influencer” denken viele an Instagramer und Instagramerinnen, die neue Schuhe, Reisen oder einen kostspieligen Lifestyle repräsentieren. Doch das trifft nicht zu 100 Prozent zu. Zu den Trends gehören die sogenannten Social Influencer und Influencerinnen; auch „Sinnfluencer” genannt.

Darunter versteht man Influencer bzw. Influencerinnen, die politische, soziale und/oder ökologische Botschaften verbreiten. Sie geben beispielsweise Tipps für nachhaltiges Einkaufen oder setzen sich für Second-Hand-Shopping, faire Produktionsbedingungen und mehr Umweltschutz ein. Mit diesen Botschaften sprechen sie immer größere Zielgruppen an, da der Klimawandel uns alle betrifft und bedroht.

Gerade in der jüngeren Generation ist das Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit besonders hoch. Die Klima-Aktivistin Luisa Neubauer ist für den deutschsprachigen Raum eine der Influencerinnen, die durch Ihren Einsatz für die Klimaschutzbewegung viel Zuspruch von jüngeren Instagramern und Instagramerinnen erfährt.

Der Wandel hin zum Social Influencer bzw. „Sinnfluencer” ist nicht neu. Bereits der Facebook Topics & Trends Report 2019 hob diese Besonderheit der Millenials und ähnlichen jungen Web-Nutzern und -Nutzerinnen hervor.

13. Bewusstsein für mentale Gesundheit

Wie der 2022 Instagram Trend Report zeigt, verändert sich die Einstellung der User und Userinnen zu ihrer Arbeit und ihrem Leben. 68 Prozent der Befragten gaben an, dass ihr Job nicht das Wichtigste im Leben sei. Stattdessen investieren sie ihre Zeit und Energie lieber in andere Dinge – zum Beispiel in ihre mentale Gesundheit. Tipps für Workouts, Bastelarbeiten oder das Umgestalten der Wohnung sind somit bei Instagram und anderen Social-Media-Plattformen hoch im Kurs.

Ihr Unternehmen kann diese Trends aufgreifen, indem es passende Inhalte dafür produziert – auch hier bietet sich das Reels-Format an. Eine Kooperation mit entsprechenden Influencern oder Influencerinnen, die sich mit Themen wie Mental Health oder Kreativarbeit beschäftigen, kann sich lohnen.

14. Verschmelzung von Games und Fashion

Die Faszination für Computer- und Videospiele hat gerade die jüngere Generation quasi im Blut. Einen erneuten großen Durchbruch erlebte die Gaming-Szene durch die Corona-Pandemie und damit verbundene Lockdowns. Alleine im ersten Halbjahr 2021 wuchs die deutsche Games-Branche um 22 Prozent. Dieses Wachstum zeigt sich auch auf der Foto- und Video-Plattform: Games-Inhalte jeder Art sind beliebt. Dazu gehören zum Beispiel recht neue Medien bzw. Formate wie Livestreams.

Eine weitere Entwicklung, die der Instagram Trend Report 2022 noch zeigt: Die Fashion- und Games-Zielgruppen verschmelzen zunehmend. Markenkleidung für Avatare, also digitale Figuren in Computer- und Videospielen, wird immer beliebter. Gamer und Gamerinnen investieren darin sogar einiges an Geld oder Kryptowährungen. Dass sich so etwas lohnen kann, zeigt sich in den Zahlen: Das Interesse an virtuellen Gütern, wozu beispielsweise Klamotten für Avatare gehören, stieg 2021 bei den Usern und Userinnen um 50 Prozent an.

15. Memes erobern die Herzen

Memes gehören seit über 20 Jahren zur Internet-Netzkultur dazu. Auch auf Instagram werden zahlreiche Memes mit der Community geteilt. Die humorvollen Bildmontagen helfen – so der Instagram Trend Report – besonders jungen Zielgruppen dabei, die unsicheren Zeiten besser zu meistern.

Besonders gut kommen Memes an, wenn sie Inhalte mit absurdem Humor wiedergeben. Dieser hilft den Menschen sehr ernste Themen mit einer Prise Humor aufzuarbeiten. Ebenfalls hoch im Meme-Kurs: Bilder über Kryptowährungen wie Bitcoin.

Möchte Ihr Unternehmen Aufmerksamkeit erregen und beispielsweise seine Instagram-Follower und -Followerinnen zum Schmunzeln oder Lachen bringen, können Memes ein sehr guter Weg sein, um Aufmerksamkeit zu generieren und positive Gefühle bei der Followerschaft zu erzeugen.

Fazit: Behalten Sie die passenden Trends im Blick

Wenn Sie dieses Jahr Instagram erfolgreich in Ihre Marketing-Strategie mit einbinden möchten, können die vorgestellten Trends dabei helfen, um 2022 ganz vorne mit dabei zu sein. Insbesondere Medien-Formate wie Reels, Stories und Instagram Live haben sich als vielversprechende und beliebte Mittel erwiesen, um Aufmerksamkeit sowie Engagement zu erzeugen. Sie ermöglichen es auch, den Zuschauenden einen Mehrwert durch hilfreiche und unterhaltsame Inhalte zu bieten.

Bei den Werbepartnerschaften mit Influencern und Influencerinnen könnte sich der Trend hin zu Creatorn und Creatorinnen mit kleineren Accounts weiter fortsetzen. Wer auf jeden Fall weiter stark im Kommen ist: Social Influencer bzw. Social Influecerinnen, die unter anderem auf Botschaften für eine nachhaltigere Lebensweise setzen und so positiven Einfluss auf die Gemeinschaft an Followern und Folowerinnen nehmen.

Zudem dürfen wir gespannt bleiben, wie die Entwicklungen im Bereich Instagram Shopping voranschreiten. Gerade für den B2C-Sektor zeichnen sich hier neue erfolgversprechende Möglichkeiten für In-App-Käufe am Horizont ab.

Instagram steht niemals still. Ständig gibt es neue Features und Trends, die Sie im Blick behalten sollten. Schauen Sie sich nach jedem Update die sich Ihnen bietenden neuen Möglichkeiten an und experimentieren Sie damit. Doch vergessen Sie dabei niemals eine Sache: Ihr Unternehmen sollte auch auf Instagram authentisch sein. Diese Authentizität muss zu Ihrer Marke, der Markenkommunikation auf Social Media und den Erwartungen der User und Userinnen passen.

New call-to-action

Titelbild: zakokor / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 10. Mai 2022, aktualisiert am Mai 20 2022

Themen:

Instagram-Marketing