Mehr als 200 Millionen Instagrammer besuchen täglich mindestens ein Unternehmensprofil – doch wenn dieses nicht überzeugt, sind die Besucher ebenso schnell wieder weg. Ein ansprechender Instagram-Account mit Mehrwert und Wiedererkennungswert ist der Schlüssel zum Erfolg.

Download: Die Ergebnisse unserer Auswertung von über 81 Millionen  Instagram-Beiträgen zusammengefasst in unseren „Instagram Interaktionstrends“.

Wie Sie Ihr Profil so gestalten, dass Sie Follower und Kundschaft auf der Social-Media-Plattform gewinnen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Warum das Instagram-Profil immer bedeutender wird

Vor allem junge User suchen heute nicht mehr nur über die Google-Suche. Auch Instagram wird immer häufiger für Recherchezwecke herangezogen – beispielsweise um einen schönen Frühstücks-Spot zu finden oder sich über das Unternehmen zu informieren, bei dem sich der Nutzer bewerben möchte.

Das Instagram-Profil ist für Unternehmen eine Art digitale Visitenkarte. Denn bereits wenige Sekunden nach dem Betreten entscheiden Kunden, Mitarbeiter und potentielle Fürsprecher, ob sie ein Profil interessant finden oder aber nicht. 

Die nachfolgenden Tipps verraten Ihnen, wie Sie es schaffen, dass Nutzer direkt erkennen, dass es sich um ein professionelles Profil handelt und wie Sie Ihr Unternehmen imagefördernd vorstellen.

1. Instagram-Business-Profil: Kategorie festlegen

Als Unternehmen, Agentur oder Selbstständiger sollten Sie Ihr Instagram-Profil unbedingt auf einen Business-Account umstellen. So haben Sie nicht nur Einsicht in wichtige Metriken und die Möglichkeit, Werbung zu schalten, sondern auch für Nutzer wird direkt ersichtlich, dass es sich bei Ihrem Profil um einen professionellen Account (im Gegensatz zu einem privaten) handelt.

Um Ihr Profil umzustellen, gehen Sie in den Konto-Einstellungen auf „Zu professionellem Konto wechseln“. Nun haben Sie unter „Profil bearbeiten“ die Möglichkeit, eine Kategorie auszuwählen, die Ihr Business am besten beschreibt. Zur Verfügung stehen beispielsweise:

  • Produkt/Dienstleistung,

  • Musiker/in/Band,

  • Einzelhandel,

  • Beauty, Kosmetik und Körperpflege,

  • Lebensmittelgeschäft,

  • Fotograf/in,

  • und weitere.

Mithilfe der Kategorie erkennen Besucher Ihres Profils direkt, in welcher Branche Sie tätig sind und was sie auf Ihrem Profil erwarten können.

Instagram profil Kategorie bearbeitenBild: Screenshot Instagram

2. Instagram-Profilnamen als Titel-Überschrift verwenden

Der Instagram-Profilname unterscheidet sich vom Nutzernamen. Während der Nutzername einzigartig sein muss und keinerlei Leerzeichen enthalten darf, ist dies beim Profilnamen nicht der Fall. Der Nutzername dient nämlich dem Login in der Instagram-App. Unter „Profil bearbeiten“ kann darüber hinaus der Profilname festgelegt werden.

Hier können Sie beispielsweise den vollständigen Namen Ihres Unternehmens oder aber ein Keyword nutzen, das Ihr Business beschreibt. Dazu stehen 30 Zeichen zur Verfügung.

Instagram Profilname und Beschreibung von jungglueckBild: Instagram / Junglück

Sind Sie beispielsweise eine Werbeagentur, die sich auf Performance-Marketing fokussiert hat, können Sie in Ihrem Profilnamen das Keyword „SEA Experten“ verwenden. Der Profilname dient somit nicht nur als Keyword, sondern gibt Nutzern nochmal mehr einen Hinweis darauf, was sie auf Ihrem Profil erwartet.

3. Instagram Beschreibung: Kurz und klar verständlich

Den Steckbrief im Instagram-Profil können Sie für verschiedene Zwecke nutzen – in jedem Fall sollten die Informationen möglichst kurz und prägnant sein. Der Steckbrief umfasst nämlich nur 150 Zeichen. Emojis helfen dabei, Inhalte aufzulockern und Aussagen anhand weniger Zeichen zu treffen. 

Der Steckbrief eignet sich besonders, um Ihr Unternehmen vorzustellen. Nicht immer fällt es leicht, in wenigen Worten auszudrücken, was ein Unternehmen macht und wofür es steht.

Achten Sie deshalb besonders darauf, dass der Besucher einen einfachen Zugang zu Ihrem Geschäftsmodell bekommt. Als IT-Dienstleister sollten Sie Fachausdrücke und komplizierte Umschreibungen lieber weglassen.

Geben Sie stattdessen den Fokus Ihrer Firma an: Haben Sie sich beispielsweise auf die Implementierung von Webshops fokussiert, heben Sie diesen Punkt verständlich in der Beschreibung hervor.

Instagram Steckbrief von GoodjobsBild: Instagram / GoodJobs

4. Instagram Steckbrief-Ideen: Hashtags bewerben

Der Steckbrief ist außerdem ein hervorragender Ort, um unternehmenseigene Hashtags zu promoten. Fordern Sie Ihre Follower und Profilbesucher dazu auf, Ihren Instagram-Hashtag zu nutzen und darunter themenrelevante Fotos zu veröffentlichen.

Indem Nutzer Ihren Hashtag verwenden, stärken Sie zum einen Ihren Markenauftritt und zum anderen auch Ihre Reichweite. Durch den generierten Feed unter Ihrem Hashtag finden auf diese Weise immer mehr Besucher den Weg auf Ihr Profil.

Instagram Hashtags im profil

Bild: Instagram / Adobe Photoshop Lightroom

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Sie so die Verbindung zur Community stärken können. Reagieren Sie deshalb unbedingt auf Fotos, die unter Ihrem Hashtag veröffentlicht werden. So vermitteln Sie dem Follower das Gefühl, gesehen zu werden. Außerdem können Sie geeignetes Bildmaterial auch auf Ihrem Account re-posten.

5. Instagram Bio: Webseiten-Verlinkung, Firmenadresse und Kontakt hinterlegen

Stehen der Profilname und die Beschreibung, bieten Business-Profile zusätzlich die Möglichkeit, einen Link sowie Kontaktdaten zur Biografie hinzuzufügen. Die Firmenadresse sollten Sie aus rechtlichen Gründen stets hinterlegen. Möchten Sie Ihren Besuchern außerdem den Kontakt zu Ihrem Kundenservice erleichtern, fügen Sie ganz einfach Ihre Hotline-Rufnummer hinzu. 

Die Link-Option bietet den idealen Platz, um die eigene Webseite zu bewerben. Sie können jedoch auch bestimmte Workshops, Ihren YouTube-Kanal oder eine Verlinkung zu einem Whitepaper einfügen.

Tools wie Linktr.ee bieten auch die Möglichkeit, mehrere Webseiten zu verlinken, indem eine Landingpage dazwischengeschaltet wird. So ein „Linkbaum“ ist besonders praktisch, um Nutzer über das breite Angebot zu informieren, das Sie anbieten. Durch die Verlinkung können Sie über Instagram direkt Besucher generieren und im besten Fall Ihre Conversions ankurbeln.

6. Instagram Profilfoto: Sorgen Sie für Wiedererkennungswert

Das Profilfoto auf Instagram wird in einem runden Format angezeigt und bietet größentechnisch nicht allzu viel Platz. Umso wichtiger ist es, hochwertiges Bildmaterial zu verwenden, auf dem der Bildausschnitt deutlich zu erkennen ist. 

Unternehmen fahren in der Regel am besten, wenn Sie das Firmenlogo verwenden. Möglich sind jedoch auch Portraits – beispielsweise bei Selbstständigen oder bei sehr kleinen Unternehmen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie auf Instagram wiedererkannt werden.

Haben Sie sich bereits als Marke etabliert, sollte idealerweise auf das Logo zurückgegriffen werden.

7. Nutzen Sie die Instagram-Highlights für wichtigen Content

Instagram-Highlights befinden sich direkt unter Ihrer Biografie. Sie können diese nutzen, um archivierten Stories einen festen Platz in Ihrem Profil zu geben. Besonders hilfreich sind die Highlights, um ein bestimmtes Thema genauer vorzustellen.

Unter dem Highlight „Über uns“ können Sie beispielsweise Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vorstellen und einen Überblick über Ihre Firmenphilosophie geben. Auch Angebote oder verschiedene Content-Assets lassen sich in der Highlight-Spalte effektiv bewerben.

8. Instagram Feed: Achten Sie auf einen roten Faden

Ob Feed-Grafiken, Reels, IGTV-Videos, Guides oder Shopping-Produkte: Instagram bietet für jedes Bedürfnis und jeden Unterhaltungscharakter das entsprechende Format. Probieren Sie ruhig verschiedene Funktionen aus und seien Sie offen für die kreative Darstellung Ihres Geschäftsmodells.

Eines sollten Sie dabei jedoch immer im Auge behalten: den roten Faden im Storytelling. Eine harmonische Bildsprache und wiederkehrende Content-Muster eignen sich auf Instagram besonders, um neue Follower anzuziehen. Erkennt ein Besucher direkt den Stil, Ausdruck und auch die Themenwelten wieder, die Sie mit Ihrem Profil kommunizieren wollen, ist es leichter, ihn von Ihrem Unternehmen zu überzeugen. Vergessen Sie nie, dass Instagram als Bild-Plattform startete. Qualitative Formate und inspirierender Content sind deshalb das A und O, um auf der Plattform zu punkten.  

Das Instagram-Profil ist für Unternehmen längst zur digitalen Visitenkarte geworden. Dank vielfältiger Funktionen bietet Instagram kreative Möglichkeiten, Ihr Geschäftsmodell auf der Plattform vorzustellen. Mit einem ansprechenden Profil entsteht bei Usern ein toller erster Eindruck, was oftmals darüber entscheidet, ob ein Besucher zum Follower wird – und vielleicht sogar zum Kunden.

Instagram Templates zum Download

Titelbild: Paffy69 / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 27. Januar 2021, aktualisiert am Januar 27 2021

Themen:

Instagram-Marketing