Als „kuratiertes Fernsehen per App“ ließe sich die Videoplattform von Instagram wohl am ehesten beschreiben. IGTV ahmt das Erfolgskonzept von YouTube nach und will sich nun neben Konkurrenten wie Snapchat und TikTok beweisen.

Alles Wissenswerte zu IGTV und wie Unternehmen es im Social-Media-Marketing besonders effektiv nutzen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Download: Instagram for Business Leitfaden

Von der eigenständigen App zur Instagram-Erweiterung

IGTV startete als eigenständige App. In den Kategorien For you, Following, Popular und Continue Watching konnten die Instagram-Nutzer den Content der Profile sehen, denen sie bereits auf Instagram folgten. Niedrige Interaktionsraten und erfolgreichere Konkurrenz (z. B. Snapchat und TikTok) führten jedoch zur Kursänderung bei der Facebook-Tochter. Überarbeitet wurde nicht nur der Aufbau der eigenständigen App, sondern auch die Verknüpfung zu Instagram.

Nutzer können IGTV-Content nun auf zwei unterschiedlichen Wegen erreichen:

  1. über die separate IGTV-App oder
  2. über die Integration in Instagram Stories und Instagram Profile

Der Aufbau der IGTV-App

Ein Klick auf die App und schon startet der Stream. Die Nutzer werden direkt mit Content versorgt, sobald sie IGTV aufrufen. Es werden nach wie vor Videos von Nutzern gezeigt, denen Zuschauer bereits in der Instagram-App folgen, ebenso wie per Algorithmus generierte Empfehlungen.

Der Aufbau der App ist einfach gehalten. Die Startseite präsentiert Videos, die für die Nutzer besonders relevant sind. In der Ansicht kann zwischen verschiedenen Kategorien gewechselt werden:

  • Abonniert
  • Beliebt
  • Verlauf
  • Gespeichert

Zusätzlich ermöglicht eine integrierte Suchfunktion (Lupen-Symbol) das Entdecken neuer Kanäle – derzeit kann jedoch nur nach Nutzern, nicht nach Schlagwörtern, gesucht werden.

Anmerkung: Derzeit befindet sich die Verknüpfung von IGTV und Instagram noch in der Betaphase. Instagram testet neue Funktionen immer zunächst auf diese Art, weshalb sich der Aufbau und die Verbindung der beiden Apps teilweise zwischen den Nutzern unterscheiden. Erst vor Kurzem etwa wurde der IGTV-Button aus dem Instagram-Homescreen entfernt.

„Mobile first“ bleibt wichtigster Aspekt

Die Herangehensweise des „mobile first“ haben die Instagram-Entwickler auch auf die IGTV-App übertragen. Aufgrund der hauptsächlich mobilen Nutzung wurden die Videos zunächst im vertikalen Vollformat in 4:5 oder 9:16 für Smartphones dargestellt. Beschwerden der Community führten jedoch dazu, dass seit Anfang 2019 auch Videos im Querformat hinzugefügt werden können.

Lädt ein Nutzer einen horizontalen Clip hoch, wird dieser zuerst vertikal abgespielt. Durch einen Vergrößerungsbutton in der unteren, rechten Ecke des Videos kann jedoch in den horizontalen Modus gewechselt werden.

IGTV-Instagram-tv-format-2

Bild: Instagram

Videolänge auf IGTV

Die Videos auf IGTV dürfen zwischen einer Minute bis zu einer Stunde lang sein. Die meisten Nutzer werden jedoch nur Videos bis zu zehn Minuten veröffentlichen können. Längere Formate sind derzeit verifizierten Accounts oder ausgewählten Content-Autoren vorbehalten.

Die Integrationen von IGTV-Videos in Instagram

Abgesehen von der separaten App können Nutzer auch über die Integration in Instagram auf IGTV gelangen. Die Verknüpfung kann dabei über folgende Wege erfolgen:

  • den Explore-Tab (die Lupe),
  • Stories und Feed-Posts anderer Nutzer
  • Profile anderer Nutzer

Klicken Sie innerhalb Instagrams auf das Lupensymbol, werden Sie auf die Explore-Seite der App gelenkt. Hier finden Sie als ersten Button unterhalb des Suchfeldes das IGTV-Icon, was Sie zu einer breit gefächerten Auswahl an Videoinhalten weiterleitet. Wie in der IGTV-App selbst, können Sie Inhalte auch hier nach „Abonniert“, „Beliebt“, „Verlauf“ und „Gespeichert“ sortieren.

Um hingegen nur den IGTV-Content eines bestimmten Nutzers aufzurufen, gehen Sie auf das jeweilige Profil. Neben dem Bilder-Feed finden Sie eine Spalte, in der alle IGTV-Uploads des ausgewählten Nutzers hinterlegt sind.

IGTV-Instagram-tv-format-3

Bild: Screenshot von IGTV-Channel von Netflix 

Ein weiterer Weg zu IGTV-Videos führt direkt über den Story- oder Beitragsfeed. Nutzer, die auch auf IGTV aktiv sind, können hier eine Verlinkung auf ihre Kreationen setzen, um Ihre Instagram-Follower auf diese aufmerksam zu machen.

Video-Content über IGTV oder Instagram hochladen

Videos für IGTV können über die dazugehörige App oder den normalen Instagram-Upload hochgeladen werden.

Upload über Instagram-App

  1. Instagram-App öffnen. Auf den +-Button klicken, um einen neuen Post zu erstellen.
  2. Video hochladen, das länger als 60 Sekunden ist. Anschließend auf „Weiter“ klicken.
  3. Es erscheint die Meldung „Teilen als…“:
    • Kurzes Video: Das Video kann mit bis zu 60 Sekunden im normalen Feed geteilt werden.
    • Langes Video: Das Video kann als Vorschau im Instagram-Feed gepostet werden. Die längere Variante wird auf IGTV veröffentlicht.

Die zweite Option auswählen, um ein Video auf IGTV hochzuladen. Die Vorschau verlinkt direkt auf das IGTV-Video.

  1. Im nächsten Schritt wird das Titelbild des Videos festgelegt.
  2. Anschließend Titel und Beschreibung vergeben.
  3. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Serien zu vergeben und anzulegen.

Serien können genutzt werden, um darauf hinzuweisen, dass der Content zu einem bestimmten Thema gehört oder dass das Videoformat in regelmäßigen Zeitabständen erscheint. Alle Uploads einer bestimmten Serie werden im Profil des Nutzers wie in einer Playlist zusammengefasst.

Upload über die IGTV-App:

  1. IGTV-App öffnen. Auf den +-Button in der rechten, oberen Ecke klicken.
  2. Video mit mindestens 60 Sekunden Länge auswählen. Kürzere Videos werden in der Ansicht ausgegraut und sind nicht auswählbar. Anschließend auf „Weiter“ klicken.

Ab hier folgen Sie der Anleitung wie oben ab Schritt 4 beschrieben.

IGTV einbetten: Mehr Aufrufe durch die Vorschau auf Instagram

Den wohl wichtigsten Schritt, den IGTV 2019 gegangen ist, war die Verschmelzung und Integration der Funktion in das klassische Instagram-App-Erlebnis. Die beiden Applikationen als Symbiose und nicht als getrennte Lager zu verstehen, ist vor allem für professionelle Nutzer wie Influencer, Autoren und Marken von Vorteil, die dadurch ihre Inhalte genau da streuen können, wo ihre Community unterwegs ist, nämlich auf Instagram selbst. Dies bietet auch den Zuschauern Vorteile, die nun innerhalb Instagrams nahtlos auf IGTV umschwenken können, um dort längere Videoinhalte zu konsumieren – alles, ohne die App verlassen zu müssen.

Veröffentlichen Sie heute ein IGTV-Video, können Sie mithilfe einer Vorschau im Instagram-Feed darauf aufmerksam machen. Auch in einer Instagram-Story können über die Teilen-Funktion 15-sekündige Live-Videos gepostet werden. Zusätzlich werden alle veröffentlichten IGTV-Videos im Nutzerprofil eingebettet.

Um ein Video sowohl auf IGTV zu veröffentlichen als auch eine Vorschau im Instagram-Feed zu posten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Video-Post auf IGTV oder über die Instagram-App erstellen (siehe Anleitung oben).
  2. Im letzten Schritt der Veröffentlichung „Vorschau posten“ aktivieren.
  3. Anschließend auf „Veröffentlichen“ klicken.

Die Vorschau wird nun als 60-sekündiges Video im Instagram-Feed gepostet. Ein Button unten links im Clip ermöglicht es den Zuschauern, direkt zu Beginn zu IGTV zu wechseln. Schauen sie sich den Teaser jedoch vollständig auf Instagram an, bekommen sie nach einer Minute den Button „Weiter ansehen“ eingeblendet. Ein Klick auf den Call-to-Action leitet die Nutzer direkt auf IGTV weiter, wo sie das Video in voller Länge ansehen können.

IGTV-Instagram-tv-format-4

Bild: Screenshot von @mariefeandjakesnow

Warum sich IGTV für Unternehmen lohnt

IGTV wird derzeit vor allem von Autoren und Influencern mit hochwertigem Content angereichert. Doch auch Unternehmen bietet die Videoplattform große Vorteile: Das großzügigere Videoformat gibt ihnen die Gelegenheit, besonders umfassenden und nutzerorientierten Content für ihre Zuschauer zu erstellen. Ebenso können Markenbotschaft und Unternehmensphilosophie durch längere Videos mitunter umfassender transportiert werden.

Obwohl Monetarisierung und Werbeanzeigen bisher nicht vorhanden sind, ist es wohl absehbar, dass auch IGTV mit seinen Wettbewerbern YouTube und Snapchat gleichzieht. Sowohl In-Stream-Videos als auch Discovery-Formate sind auf der Plattform denkbar. Aus der Marketingperspektive hat sich Instagram selbst in den letzten Jahren zu einem Social-Media-Kanal entwickelt, der sich zwischen Werbeanzeigen, Influencer-Kampagnen und ausgewähltem Blogger-Content befindet. Daher ist es nur allzu wahrscheinlich, dass auch IGTV in absehbarer Zeit in Sachen Onlinewerbung mitmischen wird.

IGTV bietet die Möglichkeit, hochwertigen Video-Content mit bis zu einer Stunde Länge zu posten. Dies kann entweder über die in Instagram integrierte IGTV-Funktion geschehen oder per eigenständiger IGTV-App auf iOS oder Android. Die Verschmelzung mit Instagram 2019 sorgte für eine bessere Sichtbarkeit des Video-Content und eröffnet Unternehmen zudem die Chance, die Zielgruppe direkt mit ihrer Markenbotschaft zu erreichen.

Mit dem großzügigeren Videoformat wird den Instagram-Nutzern seit 2018 außerdem eine verlockende Alternative zu den Schwergewichten dieser Sparte geboten. YouTube, TikTok und Snapchat dürfen sich also warm anziehen.

New call-to-action

Headerimage: Sefa Kart / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 18. Februar 2020, aktualisiert am Juni 12 2020

Themen:

Instagram-Marketing