Marketing auf der Überholspur

Please select one of the blog options to subscribe.

06 April 2017

Warum Sie 2017 und darüber hinaus Facebook-Anzeigen nutzen sollten

Verfasst von | @

Warum Sie 2017 und darüber hinaus Facebook-Anzeigen nutzen sollten

Facebook-Anzeigen werden Ihrem Unternehmen 2017 mehr Leads einbringen, als jeder andere bezahlte Kanal. Allerdings brauchen Sie dafür die richtige Strategie und müssen sie mit Flexibilität und Präzision ausführen. Derzeit bieten sich für Inbound-Marketer auf Facebook gute Gelegenheiten. Diese Chance sollten Sie jetzt ergreifen, denn sie wird sich über die nächsten Jahre hinweg auszahlen.

Der technologische Wandel ist heute enorm schnell, jedoch kommen große Veränderungen in der Regel nicht ganz überraschend. Sie vollziehen sie über einen längeren Zeitraum und manchmal haben wir die Chance, solche Veränderungen mitzuerleben, während sie im Gange sind. Und genau das passiert gerade bei Facebook.

Gemeinsam mit Social Bakers haben wir die Daten aus 4,5 Millionen Facebook-  und Instagram-Anzeigen ausgewertet. Laden Sie sich unsere Erkenntnisse  kostenlos herunter und optimieren Sie Ihre Anzeigenstrategie.

Facebook ist kräftig gewachsen – und das nicht nur bei der Anzahl der Personen, die ein Facebook-Profil haben. Das spannendste Wachstum entstand in seinem Netzwerk:

  • Facebook (Desktop/Mobil): 1,18 Milliarden aktive Benutzer jeden Tag (Stand: September 2016).
  • Instagram: 600 Millionen Benutzer (Stand Dezember 2016) – und 50 % folgen einem Unternehmen.
  • Facebook Messenger: Über eine Milliarde aktive Benutzer pro Monat (Stand: Juli 2016) Diese Zahlen sind wirklich riesig aber dennoch nur die Spitze des Eisbergs. Am faszinierendsten ist die Zeit, die Benutzer auf dem Netzwerk verbringen. Mark Zuckerberg verkündete im Mai 2016, dass Benutzer weltweit durchschnittlich 50 Minuten pro Tag auf Facebook und verbundenen Netzwerken verbringen. Das entspricht auch ungefähr der Zeit, die Menschen täglich mit der Nahrungsaufnahme verbringen. Das Unternehmen hat in der Tech-Branche klar die Nase vorn.

Facebook hatte schon immer eine große Reichweite, das ist nichts Neues. Es zeichnet sich jedoch eine neue Entwicklung ab: eine leichte Veränderung hin zu Lösungen, die B2B-Mittelständlern entgegenkommen.

Warum Sie in Facebook-Anzeigen investieren sollten

Die Wunderwaffe des mobilen Marketing

Nach Angaben einer Google-Studie hat sich die Zahl mobiler Suchanfragen, die B2B-Käufer als Teil ihres Kaufvorgangs stellen, im Laufe des Jahres um 91 % erhöht. Facebook hat beim mobilen Marketing den Dreh raus.

Das ist wichtig, weil es zeigt, dass sich B2B-Käufer, genau wie Verbraucher, von Desktop- weg hin zu Mobilgeräten orientiert haben. Sie recherchieren, lesen und arbeiten nun öfter auf Smartphones und verbringen auch Zeit mit den Facebook/Instagram/Messenger Apps.

Auf Facebook können Sie nun all diese Personen mit raffinierten Werbeeinheiten wie den „Lead Ads“ erreichen, mit denen Sie Werbung für Ihre Veranstaltungen oder ein Whitepaper machen können. Die Benutzer können sich dann mit nur wenigen Klicks anmelden.

HubSpot - Facebook-Anzeigen in 2017 - Lead Ads Quelle: Facebook

Bei den Lead Ads von Facebook müssen Benutzer keine Formulare mehr ausfüllen oder Landing-Pages besuchen, da die Daten durch Facebook automatisch ausgefüllt werden. Dadurch steigen die Konversionsraten stark an, was die mobilen Anzeigen für B2B-Marketing sehr effektiv macht.

theSkimm, eine Website für Nachrichten und Informationen, verwendete Facebook Lead Ads, um neue Abonnenten für ihren täglichen Newsletter zu gewinnen. Dabei bemerkten sie einen 22 %-igen Anstieg in der Lead-Qualität bei Kosten pro Akquisition (CAC) von gerade einmal 1–2 $.

Falls Ihr Unternehmen einen längeren Vertriebszyklus hat, müssen Sie Entscheidungsträger auf Kundenseite an dem Ort und zu der Zeit erreichen können, an dem bzw. zu der sie recherchieren. Das wiederum bedeutet, dass Sie eine leistungsstarke mobile Strategie benötigen. Und eine solche Strategie kann sich zurzeit ganz einfach auf bezahlte und organische Werbung auf Facebook konzentrieren.

Die beste Anzeigen-Technologie auf dem Markt

Facebook bietet einige der leistungsstärksten, innovativsten und fortschrittlichsten Werbeeinheiten und Targeting-Funktionen. Die Funktionen werden darüber hinaus auf eine Art und Weise zur Verfügung gestellt, dass die Anwendung für Marketer spielend leicht wird. Die Anzeigen werden rund um Ihre Ziele erstellt, weswegen der Einstieg für Inbound-Marketer recht einfach ist. Schauen wir uns doch einmal die besten Features für B2B-Anzeigen bei Facebook an.

Targeting: Bei Facebook kommt leistungsstarke Technologie zum Einsatz, die Ihnen dabei hilft, genau die Personen zu erreichen, die für Ihr Geschäft am wichtigsten sind, und Kontakt zu ihnen aufzunehmen. Die meisten Marketer beginnen bei der Auswahl für das Targeting ihrer Anzeigen bei den Freunden bestehender Benutzer, Besuchern ihrer Website oder Personen in ihrer CRM-Liste. Diese Optionen funktionieren an sich schon einmal sehr gut, aber die effektivste Weise, die eigene Zielgruppe auszuweiten ist das Facebook-Tool „Lookalike Audiences“.

Lookalike Audiences verwendet Machine Learning, um Ihnen dabei zu helfen, wertvolle, potenzielle Kunden zu finden, die denen ähnlich sind, die Ihre Website besucht haben, oder bereits in ihrem CRM enthalten sind. Sie können eine Liste Ihrer wertvollsten Kunden aus Ihrem CRM hochladen. Facebook sucht dann in seinen umfassenden Daten nach ähnlichen Benutzern.

HubSpot - Facebook-Anzeigen in 2017 - Lookalike AudiencesQuelle: Facebook

Werbeeinheiten: Facebook baut derzeit sein Angebot von B2B-Anzeigen aus, etwa mit den zuvor genannten Lead Ads und Canvas. Lead Ads sind geeignet für Marketer, die sich auf Lead-Generierung konzentrieren oder im B2B-Bereich tätig sind.

Canvas-Anzeigen eignen sich ebenfalls gut für B2B-Marketer und für die Geschichtenerzähler unter uns sind sie ein wahrer Traum. Sie können dabei Ihre kreativen Elemente elegant aneinanderreihen, um so ein ausgezeichnetes Erlebnis auf Mobilgeräten zu erreichen. Wenn Sie komplexere Produkte vorstellen oder solche, die sich am besten anhand von Videos präsentieren lassen, sollten Sie Canvas-Anzeigen ausprobieren.

HubSpot - Facebook-Anzeigen in 2017 - Canvas-Anzeige
Quelle: Facebook

Instagram-Anzeigen: Instagram-Anzeigen ähneln den Canvas-Anzeigen. Es handelt sich auch hier um eine große, schön gestaltete Werbeeinheit. Diese Anzeigen eignen sich hervorragend für kreative Werbung mit starken CTAs. Es mag sein, dass Ihnen Instagram eher wie eine B2C-Plattform erscheint, jedoch gibt es auch einige B2B-Marken, die dort durchaus erfolgreich sind.

Im Großen und Ganzen konzentriert sich Facebook mehr auf Lösungen, die kleineren B2B-Unternehmen helfen. Und für Inbound-Marketer sind das hervorragende Neuigkeiten.

(HubSpot-Kunden: Facebook-Anzeigen sind jetzt in HubSpot integriert, wodurch Sie automatische und präzise ROI-Berichterstattung für alle ihre Facebook- und Instagram-Anzeigen erhalten.)

Die Zukunft von Facebook-Anzeigen

Die Werbelösungen von Facebook helfen Ihnen schon heute dabei, neue potenzielle Kunden zu erreichen. Eine Investition bei Facebook lohnt sich aber auch für die Zukunft. Facebook war im Laufe der letzten Jahre extrem erfolgreich und Sie können sich darauf verlassen, dass sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen werden. Wenn Internetnutzer heutzutage im Netz unterwegs sind, verbringen sie viel Zeit in sozialen Medien und sind am häufigsten auf Facebook oder verbundenen Netzwerken. Und das ist nur der Anfang.

Videoanzeigen: Facebook investiert gerade stark in den Videobereich, da das Unternehmen versucht, traditionellen Medien wie Film und Fernsehen Konkurrenz zu machen. Es fällt nicht schwer, sich eine Zukunft vorzustellen, in der Facebook der am häufigsten eingeschaltete Videokanal ist, beliebter als Kabelfernsehen, YouTube oder Netflix.

Es gibt bei Facebook bereits einige leistungsstarke Videolösungen, doch es steht zu erwarten, dass das Unternehmen diesen Bereich noch deutlich ausbauen wird. Wenn Videos und Videoanzeigen noch kein Teil ihrer B2B-Marketing-Strategie sind, sollten Sie jetzt darüber nachdenken, sie einzuführen.

HubSpot - Facebook-Anzeigen in 2017 - Video-Anzeige Quelle: HubSpot

Messaging-Anzeigen: Der Facebook Messenger und WhatsApp (gehört zu Facebook) dominieren weltweit den Markt für mobiles Messaging. Messaging wächst zurzeit mit erstaunlicher Geschwindigkeit und ersetzt bereits für Millionen Menschen tagtäglich E-Mail, SMS und Anrufe.

Dieser Trend hält weiterhin an und es kann gut sein, dass Facebook (Messenger/WhatsApp) auf unseren Handys der Haupt-Kommunikationskanal mit unseren Freunden und unserer Familie wird. Was Werbeanzeigen angeht, so sind diese Ressourcen bei Facebook noch relativ ungenutzt. Es könnte aber gut sein, dass Marketer bald dafür bezahlen, dass im Facebook Messenger ein B2B-Bot als Option für ihre Zielgruppe bereitsteht.

Virtual-Reality-Anzeigen: Facebook kaufte 2014 Oculus Rift – den Marktführer in der VR-Technologie. Dank seiner Investitionen in Video-Technologie ist Facebook bereits besser als andere Tech-Unternehmen aufgestellt, um für diese neue Weise, Filme anzusehen und Videospiele zu spielen, zum Vorreiter zu werden. Daraus entwickelt sich dann womöglich eine weitere Einnahmequelle durch Anzeigen.

HubSpot - Facebook-Anzeigen in 2017 - Facebook kauft Oculus Rift Quelle: ABC News

KI-gestützte Anzeigen: In den letzten Jahren wurde das Targeting, der Bietvorgang und der Einkauf von Anzeigen immer weiter automatisiert und maschinell unterstützt.

Unternehmen, die programmatische Werbeschaltung kaufen, wachsen schnell und Google, Facebook und andere integrieren mehr und mehr Machine Learning in den Targeting- und Bietprozess. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird dieser Trend anhalten, weshalb die meisten Marketer ihn auch für sich nutzen sollten. Automatisierung bedeutet für Sie im Idealfall weniger Arbeit mit besseren Ergebnissen.

Facebook ist auch hier bereits am Ball und versucht seine KI-Technologie für Anzeigen zu verbessern. Es ist schwer abzuschätzen, wie Anzeigen in das Gesamtbild der verschiedenen Entwicklungsrichtungen bei Facebook passen, aber bisher waren sie für ein äußerst erfolgreiches Geschäftsmodell für das Unternehmen. Vielleicht fühlt sich das alles für Sie noch etwas fremd oder unbequem an, aber die Regeln von Inbound-Marketing gelten auch dann, wenn die Marketinglandschaft durch Facebook verändert wird.

Dies lässt sich am Beispiel von Werbeanzeigen gut veranschaulichen. Anzeigen waren nicht immer ein Bestandteil der Inbound-Trickkiste, aber dank der Innovationen von Facebook und anderen Anbietern können Anzeigen hilfreich sein und Benutzer dabei nicht stören. Wir wissen auch, dass die Kombination von Anzeigen und der Inbound-Methodik funktioniert.

HubSpot - Facebook-Anzeigen in 2017 - Vorlieben bei mobilen Anzeigenformaten Quelle: Hubspot Research

Was waren Ihre bisherigen Erfahrungen mit Facebook-Anzeigen? Planen Sie, dieses Jahr in diesem Bereich zu investieren? Erzählen Sie uns davon in den Kommentaren.

Jetzt herunterladen: Die Zukunft der Werbung auf Facebook und Instagram Dieser Artikel ist ursprünglich auf dem HubSpot.com-Blog erschienen und wurde aus dem Englischen übersetzt.

Themen: Social Media

Abonnieren

Kommentare

Leider ist es nicht mehr möglich, Kommentare für diesen Beitrag zu hinterlassen, da die Kommentar-Funktion für ältere Beiträge deaktiviert wird. Natürlich ist uns Ihre Meinung dennoch wichtig! Schicken Sie uns einfach einen Tweet @HubSpot, um uns zu kontaktieren!

Kommentare
X

Ihre Konkurrenz beliest sich auch.

Bleiben Sie am Ball mit unseren Tipps unserer Marketing-Experten und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung. Abonnieren Sie jetzt den HubSpot Marketing-Blog.