Die Welt des Online-Marketings ist schnelllebig und stetig im Wandel. Über den Erfolg oder Misserfolg Ihrer Marketingmaßnahmen entscheidet daher nicht nur die gewählte Strategie, sondern auch, ob Sie damit den Puls der Zeit treffen. Nur wie lässt sich das erreichen? Eine Möglichkeit ist es, sich an aktuellen Online Trends zu orientieren. Trends haben die Eigenschaft, dass sie Ihnen vorgeben, was momentan und gegebenenfalls auch in Zukunft gut ankommt. Diesen Vorteil können Sie für Ihr Business nutzen!

Download: Arbeitsmappe Content-Marketing

Die fünf spannendsten Online Marketing Trends 2021 – ein Überblick 

In diesem Artikel erfahren Sie, an welchen Digital Marketing Trends Sie 2021 nicht vorbeikommen.

Trend 1: Voice Search-Optimierung (SEO für Sprachsuchen)

SEO für Sprachsuchen ist eines der wichtigsten Themen, die die Marketing-Welt gerade beschäftigt. Grund dafür ist, dass Sprachsuchen (engl. Voice Search) und die Nutzung von Sprachassistenten derzeit ein kontinuierliches Wachstum erfahren. So verwenden bereits 34 Prozent der deutschen Internetnutzer Sprachassistenten. Voice Search-Anfragen sind ein starker Trend im Digital Marketing und dürfen keinesfalls vernachlässigt werden.

Bei Sprachsuchen müssen im Vergleich zu herkömmlichen Suchanfragen allerdings zusätzliche Faktoren beachtet werden: Die User Journey ist beispielsweise anders als bei klassischen Google-Suchen, da hierbei meist ganze Sätze und nicht nur Schlüsselwörter angefragt werden.

Eingesetzt werden Sprachsuchen vor allem zur Abfrage von Adressinformationen und simplen Anleitungen oder zur Beantwortung von spezifischen Fragen. Die eigene Webseite sollte daher bestmöglich optimiert sein, um ausführliche Voice-Suchanfragen detailliert beantworten zu können. 

Trend 2: Social Shopping

Shoppen auf Facebook, Instagram und vielleicht auch bald WhatsApp? Die größeren sozialen Netzwerke sind bereits auf diesen Zug aufgesprungen und haben ihr Repertoire um entsprechende Funktionalitäten erweitert. So können Produkte nicht mehr nur beworben, sondern direkt erworben werden, was unter anderem völlig neue Ansatzmöglichkeiten im Lead Management schafft.

Der Vorteil dieses Online Trends ist klar ersichtlich: Interessentinnen und Interessenten sowie Follower und Followerinnen, die bereits Vertrauen in die Marke aufgebaut haben, können direkt angesprochen und zum Kauf animiert werden. Nutzen Sie zum Beispiel Storytelling, um das (Kauf-)Interesse mit kreativem und emotionalem Content zu wecken.

Trend 3: Video-Marketing 

Video Content ist ein wahrer Evergreen im Online-Marketing. Mittlerweile hat sich der Einsatz von Videos sowohl im B2C als auch B2B etabliert und gilt weiterhin als wichtiger Bestandteil der Customer Journey. Der Vorteil: Komplexe Inhalte lassen sich mit Videos viel leichter und eingängiger erklären.

Vor allem aber transportieren sie eine unglaubliche Menge Emotion und erzeugen so deutlich mehr Aufmerksamkeit als Bilder und Texte. Angesagte Trends im Video-Marketing sind zum Beispiel kurzweilige Videoclips oder Formate wie IGTV (Instagram-TV).

Suchmaschinen bewerten Webseiten mit Video Content meist besser, jedoch muss der gesprochene Text inhaltlich zur Webseite passen. Oft werden Videos deshalb auch für Business Insights verwendet, etwa um das Unternehmen oder spezielle Produkte vorzustellen. Der so produzierte Content lässt sich gleichzeitig für Ihre Social-Media-Kanäle recyceln.

Tipp: Nutzen Sie die Videoplattform YouTube und betten Sie Ihre Videos zum Beispiel direkt auf Ihrer Webseite ein. Auf diese Weise ranken Sie nicht nur in Suchmaschinen, sondern zusätzlich direkt auf YouTube. 

Trend 4: Smart Bidding in Google Ad-Kampagnen 

Bei Smart Bidding wird maschinelles Lernen eingesetzt, um durch Google Ads-Anzeigen automatisch mehr Klicks zu erhalten. Google nutzt dazu Daten des Suchverhaltens und kontextbezogene Information wie Standort, verwendetes Endgerät, Uhrzeit etc., um die Wahrscheinlichkeit für einen Klick auf die Anzeige vorauszuberechnen.

Das Gebot auf die Platzierung der Anzeige wird dann automatisch erhöht, wenn alle gesammelten Informationen auf eine hohe Wahrscheinlichkeit der Conversion hindeuten. Steht das Conversion-Ziel fest, können sechs verschiedene Smart Bidding-Strategien eingesetzt werden:

  • Conversion-Maximierung

  • Erhöhung des „Return On Ad Spend” (ROAS)

  • Minimierung der „Cost per Action” (CPA)

  • Erhöhung der Sichtbarkeit

  • Optimierung des „Cost per Click“ (CPC)

  • Mehr Zugriffe auf die Webseite

Smart Bidding ermöglicht somit einen Shortcut für das Kampagnenmanagement, denn nach der ersten Einstellung arbeitet die Anzeige automatisch. Als wertvoll dürfte sich dieser Trend vor allem für kleinere Unternehmen erweisen, denen Zeit, Ressourcen oder das Know-how für Google Ads-Kampagnen fehlt.

Nachteilig ist jedoch, dass es sich dabei um einen Algorithmus handelt, der weder transparent noch nachvollziehbar ist, sodass die gewünschte Zielgruppe gegebenenfalls nicht vollumfänglich erfasst wird. Die manuelle Variante bietet hierbei deutlich mehr Steuerungs- und Eingriffsmöglichkeiten. 

Trend 5: Interaktive Inhalte 

Interaktiver Content, wie 360°-Videos und Augmented Reality-Inhalte rücken zunehmend in den Fokus der Konsumentinnen und Konsumenten. Laut einer Studie liegt der Anteil an Personen in Deutschland, die bereits von Augmented Reality gehört haben bei 71 Prozent. Auch die Zukunftsaussichten sind vielversprechend: So soll der Umsatz mit Augmented und Mixed Reality laut einer Prognose im Jahr 2024 rund 265 Millionen Euro betragen. Kein Wunder also, dass sich Unternehmen diesen Trend zunutze machen wollen.

Augmented Reality-Marketing bietet vielfältige Möglichkeiten in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten und kann den Kaufprozess für Kundinnen und Kunden innovativ gestalten. Ein gelungenes Beispiel ist die AR-App „yourhome“ von OTTO. Möbelstücke können mithilfe von Augmented Reality über die Kamera des Smartphones im eigenen Zuhause virtuell platziert werden. So können Interessierte beispielsweise direkt erkennen, inwiefern das neue Regal farblich zum Rest der Einrichtung passt. Ein weiteres Beispiel ist die „Virtual Fitting“-App von L’Oréal, mit der Konsumierende Make-up virtuell auftragen und testen können. 

Die Anwendungsmöglichkeiten von interaktiven Inhalten sind zahlreich und geben Unternehmen die Möglichkeit, Ihrer Kundschaft ein originelles Erlebnis zu bieten. Durch die immersive Wahrnehmung der Inhalte können Interessentinnen und Interessenten Produkte realitätsnäher begutachten. Gleichzeitig können Marken leichter mit ihrer potenziellen Kundschaft in Kontakt treten. 

Auf welche Digital Marketing Trends soll das eigene Business setzen?

Wesentlich ist, dass Sie eine Digital Marketing-Strategie verfolgen, die einerseits zum Image Ihres Unternehmens passt, andererseits aber auch neue, kreative Impulse zulässt. Vergessen Sie dabei nicht, dass sich die Erwartungen und Wünsche Ihrer Zielgruppe laufend verändern, weshalb es umso wichtiger ist, Ihre Online-Marketing-Strategie zielgruppengerecht anzupassen. Ein authentischer Webauftritt, eine optimierte Customer Journey und eine exzellente User Experience erlauben Ihrem Business die perfekte Positionierung. 

Online Marketing Trends können Ihnen zudem bei der Identifizierung von Schwachstellen oder „ausbaufähigen Bereichen“ helfen. Sie bieten beispielsweise noch keinen Video Content? Beginnen Sie, erste Videos zu produzieren. Sie haben sich noch nicht mit Sprachsuchen auseinandergesetzt? Überlegen Sie, wie Sie Ihre Webseite entsprechend optimieren können.

Durch diese Maßnahmen erleichtern Sie potenziellen Kundinnen und Kunden mit Ihnen in Kontakt zu treten und von Ihren Services und Produkten zu profitieren. Ein moderner und kreativer Auftritt im Web und auf Social-Media-Kanälen ist schlussendlich die beste Visitenkarte für Ihr Unternehmen. Nutzen Sie die vielen Potenziale des Digital Marketings und haben Sie Spaß daran, Ihr Business innovativ in Szene zu setzen. 

Fazit: Nutzen Sie Online Trends, die zu Ihnen und Ihrer Marketing-Strategie passen

Online Marketing Trends können als wertvolle Indikatoren für die Richtung dienen, in die sich die Welt des Marketings bewegt. Dabei ist sicherlich nicht jeder Trend für Sie relevant.

Dennoch kann es sinnvoll sein, sich mit Social Shopping, Video-Marketing und Co. auseinanderzusetzen und zu überprüfen, inwiefern diese Trends zur eigenen Marketing-Strategie passen. Auf diese Weise können Sie Ihr Marketing möglicherweise um zukunftsträchtige Maßnahmen erweitern.

Arbeitsmappe herunterladen

Titelbild: Harbucks / iStock / Getty Images Plus

Ursprünglich veröffentlicht am 6. September 2021, aktualisiert am September 06 2021

Themen:

Marketing