Instagram gilt mittlerweile als eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen weltweit – und das nicht nur bei Teenagern und Millennials. Dies belegen auch Statistiken: Einer Studie des Pew Research Center zufolge sind 35 % aller Erwachsenen, die in sozialen Netzwerken aktiv sind, auch auf Instagram vertreten. Und es werden stetig mehr. Im Vergleich dazu liegt der Anteil bei Twitter mit nur 24 % deutlich niedriger.

Hinzu kommt, dass Instagram-Nutzer für gewöhnlich äußerst aktiv sind. 38 % nutzen die App sogar mehrmals täglich.

Verwalten Sie Ihre Anzeigenkampagnen auf Facebook, Instagram, Google und  LinkedIn über eine zentrale Anlaufstelle – kostenlos im HubSpot CRM. Jetzt  durchstarten.

Dabei wird die App längst nicht mehr nur von Privatpersonen genutzt. Denn angesichts ihrer wachsenden Beliebtheit wird sie auch für Unternehmen immer interessanter und relevanter. Ganz gleich, ob Ihnen als Personalreferentin daran gelegen ist, Ihre Unternehmenskultur nach außen zu tragen, ob Sie als Marketer damit betraut sind, die Reichweite Ihres Unternehmens zu vergrößern, oder ob Sie einfach nur das Beste aus Ihrem privaten Blog herausholen möchten – Instagram bietet Ihnen eine ganze Reihe von Funktionen, die Ihnen dabei helfen, dieses Ziel effektiv zu erreichen. Und damit Sie die Möglichkeiten der App dabei voll ausschöpfen können, möchten wir Ihnen in diesem Artikel einige Funktionen vorstellen, die Ihnen womöglich neu sind, die Sie aber unbedingt kennen sollten.

In diesem Video mit unserer Expertin für Content-Marketing-Strategien, Megan Conley, können Sie sich vorab eine kurze Zusammenfassung der Funktionen ansehen, auf die wir in diesem Artikel näher eingehen.

Hinweis: Bevor Sie loslegen, empfehlen wir Ihnen, Instagram auf die neueste Version zu aktualisieren. Beachten Sie außerdem, dass alle in diesem Artikel aufgeführten Funktionen sowohl auf iPhone-/iPad- als auch auf Android-Geräten zur Verfügung stehen. Da sich die durchzuführenden Schritte kaum unterscheiden, beziehen wir uns der Einfachheit halber meist nur auf eines der Betriebssysteme.

23 Tipps und Tricks rund um Instagram

1. Beitragsbenachrichtigungen aktivieren

Sicherlich gibt es den ein oder anderen Nutzer, den Sie besonders interessant finden und dessen Beiträge Sie auf keinen Fall verpassen möchten. Kein Problem! Lassen Sie sich einfach benachrichtigen, wenn diese Nutzer ein neues Foto posten.

Gehen Sie dazu zum Profil eines Nutzers, tippen Sie oben rechts auf das Menüsymbol mit den drei Punkten und wählen Sie im daraufhin angezeigten Menü die Option „Beitragsbenachrichtigungen aktivieren“.

HubSpot-Beitragsbenachrichtigungen-aktivieren

Wenn Sie die Beitragsbenachrichtigungen wieder deaktivieren möchten, führen Sie noch einmal dieselben Schritte durch und wählen Sie „Beitragsbenachrichtigungen deaktivieren“ aus. Beachten Sie aber, dass Sie diese Benachrichtigungen nur erhalten werden, wenn Sie auch in Ihren allgemeinen App-Einstellungen festgelegt haben, dass Sie Benachrichtigungen von Instagram zulassen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Auf einem iPhone/iPad: Tippen Sie auf „Einstellungen“ und dann auf „Mitteilungen“. Wählen Sie „Instagram“ und aktivieren Sie die Option „Mitteilungen erlauben“.
  • Auf einem Android-Gerät: Tippen Sie auf „Einstellungen“, dann auf „Apps“ und anschließend auf „Instagram“. Wählen Sie im nächsten Schritt „Benachrichtigungen“ und aktivieren Sie dann die Option „Benachrichtigungen zulassen“.

2. Ihren Steckbrief mit originellen Schriftarten aufpeppen

Der Instagram-Steckbrief dient dazu, sich selbst bzw. sein Unternehmen kurz vorzustellen. Er wird direkt unter dem Profilfoto angezeigt und trägt damit entscheidend zum ersten Eindruck bei, den andere von Ihrem Profil erhalten. Instagram bietet zwar bereits die Möglichkeit, hier Emojis einzufügen, allerdings nur die, die jede Smartphone-Tastatur standardmäßig umfasst.

Hier können Sie sich aber eines ganz einfachen Tricks bedienen, um Ihrem Streckbrief einen besonderen Touch zu geben: Verwenden Sie eine Schriftart, die man sonst eher selten auf Instagram sieht. Dazu benötigen Sie lediglich eine Website, auf der Sie Ihren Text in verschiedenen Schriftarten anzeigen lassen und von dort in Ihren Instagram-Steckbrief kopieren können. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

Auf Mobilgeräten:

Öffnen Sie LingoJam (oder eine ähnliche Website) und geben Sie den gewünschten Text in das obere Textfeld ein. Daraufhin wird dieser im Feld darunter in verschiedenen Schriftarten angezeigt.

HubSpot-LingoJam-Benutzeroberfläche

Markieren und kopieren Sie den Text in der Schriftart, die Sie übertragen möchten. Öffnen Sie Instagram und navigieren Sie zu Ihrem Profil. Tippen Sie auf „Profil bearbeiten“, dann auf „Steckbrief“ und fügen Sie den kopierten Text in das daraufhin angezeigte Feld ein.

Auf Laptops/Desktop-Computern:

Wenn Sie Ihr Instagram-Profil auf einem Laptop oder Desktop-Computer bearbeiten, können Sie auch Websites wie Font Space nutzen, die verschiedene Schriftarten zum Download anbieten. Mit Font Space geht das wie folgt: Öffnen Sie die Website, suchen Sie sich eine Schriftart aus und klicken Sie unter dieser auf „Download“.

HubSpot-Download der Schriftart Cassandra von Font Space zur Verwendung im Instagram-Steckbrief

Daraufhin wird ein Ordner heruntergeladen, der unter anderem eine TTF-Datei enthält. In dieser finden Sie Ihre Schriftart, einschließlich verschiedener Versionen. Die TTF-Datei sieht dabei in etwa so aus:

HubSpot-Trick zur Verwendung der Schriftart Cassandra im Instagram-Steckbrief

Markieren Sie die erste Zeile und kopieren Sie sie in die Zwischenablage. Melden Sie sich auf Instagram.com an, wählen Sie „Profil bearbeiten“ und fügen Sie den kopierten Text in Ihren Steckbrief ein. Im letzten Schritt überschreiben Sie dann den Beispieltext mit Ihrem persönlichen Steckbrief.

3. Instagram-Profile auch ohne eigenes Konto ansehen

Natürlich wäre es sehr im Sinne des Erfinders, dass jeder, der sich auf Instagram umsieht, auch ein Konto erstellt. Das müssen Sie aber nicht. Sie können sich Instagram-Profile auch ansehen, ohne sich vorher anzumelden.

Dazu stehen Ihnen die zwei folgenden Methoden zur Verfügung:

1. Suchen Sie nach „www.instagram.com/benutzername“

Wenn Sie den Benutzernamen des Nutzers kennen, dessen Profil Sie sich gerne ansehen würden, geben Sie „www.instagram.com/“ in die Adresszeile Ihres Browsers ein und fügen nach dem Schrägstrich den betreffenden Benutzernamen ein.

Im Falle unseres eigenen Profils würden Sie also nach folgender Adresse suchen: www.instagram.com/hubspotdach. Anschließend können Sie in aller Ruhe in den Beiträgen dieses Nutzers stöbern. Doch nicht nur das! Mit diesem kleinen Trick erhalten Sie außerdem auch Zugriff auf die allgemeine Instagram-Suche.

HubSpot-Instagram-Benutzer-suchen

Denn über die Suchzeile, die Sie mittig am oberen Bildschirmrand sehen, können Sie nun auch nach Nutzern suchen, deren Benutzernamen Sie nicht kennen.

2. Suchen Sie nach „site:instagram.com [benutzername]“

Mit der Google Site Search lassen sich gezielt bestimmte Websites durchsuchen und so auch Instagram.com. Mit einer solchen Suchanfrage können Sie die Google-Suchergebnisse schnell, einfach und effektiv auf Instagram-Beiträge eines bestimmten Nutzers eingrenzen.

Dazu geben Sie einfach Folgendes in die Suchzeile ein: "site:instagram.com [Name des Nutzers]."

Den Namen können Sie dann beliebig austauschen, um nacheinander nach verschiedenen Personen bzw. Unternehmen zu suchen. Solange Sie „site:instagram.com“ davor stehen lassen, wird Google nur auf Instagram suchen. Nachstehend sehen Sie das Ganze am Beispiel von HubSpot veranschaulicht. Wie Sie sehen, führt Google unser allgemeines Profil „HubSpot“, unsere Profile „HubSpot Life“ und „HubSpot Academy“ sowie Instagram-Beiträge auf, die mit unserem Hashtag #hubspot markiert wurden.

HubSpot-Per-Google-Site-Search-Instagram-Profile-ansehen

4. Alle mit „Gefällt mir“ markierten Beiträge gebündelt ansehen

Instagram bietet die Möglichkeit, alle Beiträge gebündelt anzuzeigen, die Sie bisher mit „Gefällt mir“ markiert haben. Rufen Sie dazu Ihr Profil auf und tippen Sie oben rechts auf das Zahnradsymbol bzw. die drei Punkte, um die Einstellungen zu öffnen. Wenn Sie dann „Beiträge, die dir gefallen“ wählen, werden alle Posts angezeigt, die Sie bisher entsprechend markiert haben.

HubSpot-Mit-Gefällt-mir-markierte-Beiträge

Sie können die Gefällt-mir-Markierung eines Beitrags auf dieselbe Weise aufheben, auf die sie ihn ursprünglich markiert haben: Gehen Sie zum betreffenden Beitrag und tippen Sie (nun erneut) unten links auf das Herzsymbol. Keine Sorge – der betreffende Nutzer wird nicht darüber informiert.

5. Mehrere Instagram-Konten auf einem Gerät verwalten

Wenn Sie über mehrere Instagram-Konten verfügen, bietet es sich an, diese zu verbinden, um von einem Gerät aus auf alle Konten zugreifen zu können. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Rufen Sie Ihr Profil auf und tippen Sie oben rechts auf das Zahnradsymbol bzw. die drei Punkte, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Scrollen Sie bis ganz nach unten und tippen Sie auf „Konto hinzufügen“.
  3. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort für das Konto ein, das Sie hinzufügen möchten.

Wenn Sie zu einem anderen Konto wechseln möchten, halten Sie Ihr Profilbild in der Navigationsleiste gedrückt, bis alle verbundenen Konten angezeigt werden, und wählen dann das gewünschte Konto aus. Alternativ können Sie auch über die Einstellungen zu einem anderen Konto wechseln (siehe Screenshot unter Tipp Nr. 6).

6. Instagram-Beiträge planen (und automatisch posten)

Angesichts der Tatsache, dass es sich bei Instagram um eine App für Mobilgeräte handelt, werden Beiträge meistens spontan gepostet. Sie können die Veröffentlichung von Beiträgen aber auch vorab am Computer planen.

Dazu sind lediglich zwei Voraussetzungen zu erfüllen: Sie benötigen ein Instagram-Business-Profil und Sie müssen dieses mit Ihrem Tool für Social-Media-Management, oder HubSpot, verknüpft haben. Ist dies der Fall, öffnen Sie Instagram, wechseln zu Ihrem Business-Profil und verknüpfen dieses gemäß den Anweisungen mit Ihrer Facebook-Seite.

HubSpot-Zum-Instagram-Business-Profil-wechseln

Je nachdem, welches Tool Sie für die Planung Ihres Social-Media-Contents verwenden, kann der letzte Schritt entfallen. Wenn Sie daraufhin Ihr Management-Tool öffnen und zu Ihren verknüpften Konten navigieren, sollten Sie dort nun „Instagram“ auswählen können.

7. Beiträge in Sammlungen archivieren

Die in Tipp Nr. 4 beschriebene Funktion ist nicht die einzige Möglichkeit, bestimmte Beiträge gebündelt anzuzeigen. Instagram ermöglicht es außerdem auch, Fotos und Videos in sogenannten Sammlungen zusammenzufassen bzw. zu archivieren.

Öffnen Sie dazu Ihr Profil und tippen Sie in der Menüleiste über Ihren Fotos rechts auf das Lesezeichensymbol.

HubSpot-Lesezeichen-auswählen

Wählen Sie die Registerkarte „Sammlungen“ und tippen Sie oben rechts auf das Plussymbol, um eine neue Sammlung zu erstellen.

HubSpot-gespeicherte-Beiträge HubSpot-Sammlung-erstellen

Benennen Sie Ihre Sammlung und tippen Sie auf „Weiter“. Wenn Sie nun künftig Beiträge in dieser Sammlung speichern möchten, tippen Sie einfach rechts unter den betreffenden Fotos bzw. Videos auf das Lesezeichensymbol.

HubSpot-Avocado-Limetten-Kuchen

Wenn Sie Ihr Profil dann das nächste Mal aufrufen und auf das Lesezeichensymbol tippen, werden dort alle gespeicherten Beiträge angezeigt. Um diese nun einer bestimmten Sammlung hinzuzufügen, wählen Sie die betreffende Sammlung aus und tippen auf „Zur Sammlung hinzufügen“. Anschließend wählen Sie alle Beiträge aus, die Sie in dieser Sammlung speichern möchten.

8. Stories beschriften

Instagram Stories sind Beiträge, die in einem separaten Bereich und auch nur für kurze Zeit angezeigt werden – alle Stories werden nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht. Da Stories ganz oben auf der Startseite von Instagram angezeigt werden, eignet sich diese Funktion hervorragend, um Nutzer gezielt auf sich aufmerksam zu machen. 

Da dies aber nicht gerade ein Geheimtipp ist, müssen Sie sich schon etwas einfallen lassen, um aus der Masse hervorzustechen. Mit einem hübschen Filter ist es da nicht getan. Doch Stories bieten Ihnen eine Funktion, über die Sie Ihren Fotos, ähnlich wie bei Snapchat, Text hinzufügen und ihnen so einen besonderen Touch verleihen können.

Um direkt von Ihrem Feed aus auf die Stories-Funktion zuzugreifen, streichen Sie einfach nach rechts. Dadurch wird automatisch Ihre Kamerafunktion geöffnet. Nehmen Sie ein Foto oder Video auf und tippen Sie oben rechts auf das „A“ bzw. „Aa“:

HubSpot-Bearbeitungsfenster-von-Instagram-Stories

Nun können Sie aus fünf verschiedenen Schriftarten auswählen: Modern, Neon, Schreibmaschine, Fett und Klassisch. Hier ein Beispiel für die Schriftart „Modern“:

Hubspot-Mit Text in der Schriftart „Modern“ beschriftete Instagram Story

9. Mit Stories Highlights die Lebensdauer Ihrer Stories verlängern

Wie bereits erwähnt werden Stories, ähnlich wie Snapchat-Beiträge, nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht. Das kann zuweilen ganz praktisch sein, doch im Fall von besonders gut gelungenen Stories ist es manchmal schade, die Inhalte wieder zu verlieren.

Und hier kommt die Funktion „Highlights“ ins Spiel. Mit dieser können Sie Stories, die Sie beibehalten möchten, dauerhaft speichern, indem Sie auf Ihrer Profilseite eigene Ordner – Highlights – für sie erstellen. Und so funktioniert‘s: Rufen Sie Ihr Profil auf, tippen Sie unter Ihrem Streckbrief auf die Schaltfläche „Neu“ (das Plussymbol) und wählen Sie eine oder mehrere Ihrer vergangenen Stories aus, um daraus ein Highlight zu erstellen.

HubSpot-Für ein Instagram Highlight ausgewählte Instagram StoriesBildquelle: Instagram

Im nächsten Schritt wählen Sie nun ein Titelbild aus und benennen das neue Highlight. Wenn Sie dann zu Ihrem Profil zurückgehen, wird das eben erstellte Highlight als neue Story unter Ihrem Streckbrief angezeigt. Um ein Highlight wieder zu löschen, halten Sie dieses gedrückt, bis ein Menü angezeigt wird, indem Sie dann „Highlight löschen“ auswählen können.

10. Empfehlungen zu interessanten Abonnements einholen

Instagram bietet eine äußert einfache und effektive Methode, an Vorschläge für interessante neue Abonnements zu gelangen. Sehen Sie sich doch einfach einmal an, welche Beiträge Nutzer, die Sie abonniert haben, jüngst kommentiert oder mit „Gefällt mir“ markiert haben.

Tippen Sie dazu auf Ihrer Startseite unten in der Menüleiste auf das Herzsymbol. Daraufhin wird Ihnen zunächst eine Liste aller Kommentare und „Gefällt mir“-Angaben zu Ihren eigenen Fotos angezeigt. Wenn Sie nun oben zur Registerkarte „Abonniert“ wechseln, können Sie sich die Aktivitäten der Nutzer ansehen, denen Sie folgen.

HubSpot-Aktivitäten-von-Nutzern-denen-Sie-folgen

11. Vermeiden, dass Sie Fotos versehentlich liken

Instagram macht es seinen Nutzern ziemlich einfach, ein Foto mit „Gefällt mir“ zu markieren – es genügt schon, es doppelt anzutippen.

Und das geschieht auch schnell einmal versehentlich. Doch es gibt einen einfachen Trick, mit dem Sie vermeiden können, Fotos unbeabsichtigt zu liken: Aktivieren Sie einfach den Flugmodus, bevor Sie sich Beiträge ansehen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, denn ohne Internetzugang können Fotos nicht mit „Gefällt mir“ markiert werden.

Achten Sie dabei allerdings darauf, zuerst Ihren Feed zu laden und dann erst den Flugmodus zu aktivieren, da bei aktiviertem Flugmodus keine Beiträge geladen werden können. Wenn Sie am Ende Ihres Feeds angelangt sind und Sie sich gerne weitere Beiträge ansehen möchten, deaktivieren Sie den Flugmodus einfach vorübergehend, bis weitere Fotos geladen wurden. Das mag zwar im ersten Moment ein wenig umständlich klingen, letztendlich ist es aber eine schnelle, einfache und effektive Methode, um zu verhindern, dass man Beiträge ungewollt mit „Gefällt mir“ markiert. Um den Flugmodus zu aktivieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Auf einem iPhone/iPad: Streichen Sie auf Ihrem Gerät vom unteren Bildschirmrand aus nach oben und tippen Sie auf das Flugzeug-Symbol. Alternativ können Sie den Flugzeugmodus auch unter „Einstellungen“ mit dem Schieberegler neben „Flugmodus“ ganz oben aktivieren.
  • Auf einem Android-Gerät: Streichen Sie auf Ihrem Gerät vom oberen Bildschirmrand aus nach unten. Tippen Sie im daraufhin angezeigten Menü auf das Flugzeug-Symbol, um den Offline-Modus zu aktivieren. Falls dieses hier nicht angezeigt werden sollte, können Sie den Offline-Modus alternativ auch unter „Einstellungen“ > „Verbindungen“ > „Offline-Modus“ aktivieren.

12. Kommentare zu Beiträgen verbergen, löschen oder deaktivieren

Verglichen mit Twitter ist es auf Instagram deutlich einfacher, unerwünschte Kommentare zu Ihren Beiträgen zu verhindern. Diese Möglichkeit ist vor allem für Unternehmen enorm wichtig. Im Grunde stehen Ihnen hierzu drei Methoden zur Verfügung:

1. Keyword-Filter für Kommentare aktivieren:

Navigieren Sie in Ihrem Profil zum Menü „Einstellungen“ und dann (ggf. über „Privatsphäre und Sicherheit“) zu den Kommentareinstellungen. Hier können Sie nun festlegen, dass beleidigende Kommentare automatisch ausgeblendet werden sollen. Sie können außerdem selbst Keywords eingeben, um Kommentare herausfiltern zu lassen, die diese enthalten.

2. Unerwünschte Kommentare entfernen:

Suchen Sie den Beitrag, der den unerwünschten Kommentar enthält, und tippen Sie unten auf das Sprechblasensymbol (Kommentieren). Navigieren Sie nun zum betreffenden Kommentar und streichen Sie mit dem Finger leicht von rechts nach links über ihn. Daraufhin wird ein Papierkorb eingeblendet. Wenn Sie nun auf diesen tippen, wird der Kommentar dadurch gelöscht. Auf diese Weise können Sie auch Ihre eigenen Kommentare wieder entfernen.

3. Kommentare deaktivieren:

Zunächst gilt festzuhalten, dass Kommentare nur für einzelne Beiträge und nicht generell für Ihr gesamtes Profil deaktiviert werden können.

Und so funktioniert‘s: Erstellen Sie Ihren Beitrag wie gewohnt, bis Sie zur Seite gelangen, auf der Sie eine Bildunterschrift, Hashtags und einen Ort hinzufügen können. An dieser Stelle tippen Sie nun unten auf „Erweiterte Einstellungen“ und dann auf „Kommentare deaktivieren“.

13. Instagram-Suchverlauf löschen

Wer auch zu denjenigen zählt, die gerne regelmäßig ihren Suchverlauf löschen, kann sich nun freuen: Auch das ist auf Instagram möglich!

Rufen Sie dazu Ihr Profil auf und tippen Sie oben rechts auf das Zahnradsymbol bzw. die drei Punkte, um die Einstellungen zu öffnen. Navigieren Sie ggf. zu „Privatsphäre und Sicherheit“. Scrollen Sie nach unten, wählen Sie „Suchverlauf löschen“ und tippen Sie auf „Ja, ich bin mir sicher“, um den Vorgang abzuschließen.

HubSpot-Suchverlauf auf Instagram löschen

14. Filter neu anordnen oder ausblenden

Wenn Sie Instagram regelmäßig verwenden, gibt es sicher manche Filter, den Sie recht häufig anwenden, und andere, die Sie wiederum nie nutzen. Damit Sie Fotos künftig schneller bearbeiten können, bietet Instagram die Möglichkeit, Ihre am häufigsten verwendeten Filter an erster Stelle der Filterauswahl zu positionieren und Filter, die Sie nie verwenden, auszublenden.

Dazu müssen Sie zunächst einen Beitrag erstellen, um zur Seite mit der Filterauswahl zu gelangen. Auf dieser scrollen Sie dann ganz nach rechts bis zum letzten Filter und tippen auf „Verwalten“.

HubSpot-Bildschirm zur Verwaltung von Instagram-Filtern

Die Reihenfolge der Filter ändern Sie, indem Sie einen Finger auf die drei grauen Linien links neben einem Filter legen und diesen dann an die gewünschte Position ziehen. Wenn Sie einen Filter ausblenden möchten, entfernen Sie einfach das Häkchen rechts neben dem Filter.

HubSpot-Instagram-Filter-verwalten

15. Instagram nur zur Fotobearbeitung verwenden

Wenn Sie Fotos gerne mit den Funktionen von Instagram bearbeiten, sie aber (noch) nicht posten möchten, gibt es einen kleinen Trick, mit dem dies möglich ist. Dazu müssen Sie einfach nur den Flugmodus aktivieren, bevor Sie das betreffende Foto auf Instagram posten.

Vergewissern Sie sich zunächst, dass Sie die Option „Originalfotos speichern“ in den Einstellungen aktiviert haben.

HubSpot-Originalfotos-speichern

Aktivieren Sie als Nächstes den Flugmodus (siehe Tipp Nr. 11).

Erstellen Sie Ihren Beitrag nun wie gewohnt: Laden Sie Ihr Foto hoch, bearbeiten Sie es und tippen Sie dann auf „Teilen“. Daraufhin wird eine Fehlermeldung angezeigt, die Sie darüber informiert, dass der Upload fehlgeschlagen ist. Ihr bearbeitetes Foto wurde aber dennoch automatisch in Ihrer Galerie gespeichert.

HubSpot-Fehlermeldung nach fehlgeschlagenem Upload eines Fotos auf Instagram

16. Zeilenumbrüche in Steckbriefe und Bildunterschriften einfügen

Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie es manchen Instagram-Nutzern wohl gelungen ist, Zeilenumbrüche in eine Bildunterschrift oder ihren Steckbrief einzufügen, zumal doch die Eingabetaste auf der Tastatur fehlt.

HubSpot-Tastatur-ohne-Eingabetaste

Natürlich gibt es Behelfslösungen. So können Sie Ihren Text beispielsweise zunächst in einer anderen App verfassen, ihn dort kopieren und dann in Instagram einfügen. Doch warum so kompliziert, wenn es auch einfach geht? Tatsächlich müssen Sie lediglich auf die 123-Taste tippen und schon wird die Eingabetaste wieder eingeblendet.

HubSpot-Tastatur-mit-Eingabetaste

Was Sie dann beim Verfassen Ihrer Bildunterschrift beachten sollten, erfahren Sie im nachstehenden Video.

17. Beiträge ausblenden, in denen Sie markiert wurden

Wenn andere Instagram-Nutzer Sie in Fotos oder Videos markieren, werden die betreffenden Beiträge automatisch auch Ihrem Profil hinzugefügt – und zwar unter „Fotos und Videos von dir“. Es sei denn, Sie stellen ein, dass Beiträge wie diese nur in Ihrem Profil angezeigt werden, wenn Sie dem zugestimmt haben (siehe nächster Tipp).

Beiträge, in denen Sie markiert wurden, zeigen Sie an, indem Sie auf Ihrem Profil auf das Personensymbol in der Menüleiste unter Ihrem Steckbrief tippen.

HubSpot-Markierungen-in-Instagram-Beiträgen

Wenn hier Beiträge dabei sind, die nicht in Ihrem Profil angezeigt werden sollen, können Sie diese ausblenden. Tippen Sie dazu oben rechts auf die drei Punkte und dann auf „Fotos verbergen“. Wählen Sie alle betreffenden Beiträge aus, tippen Sie am unteren Bildschirmrand auf „Fotos verbergen“ und dann auf „In meinem Profil verbergen“, um den Vorgang abzuschließen.

HubSpot-Instagram-Markierungen-verbergen

Beachten Sie, dass Sie die Beiträge damit nur aus Ihrem eigenen Profil verbergen. Auf Instagram bleiben sie weiterhin bestehen.

18. Beiträge, in denen Sie markiert wurden, grundsätzlich nur manuell einblenden

Bei der eben beschriebenen Methode lassen Sie generell zu, dass mit Ihnen markierte Beiträge automatisch Ihrem Profil hinzugefügt werden, und blenden unerwünschte Beiträge dann im Nachhinein aus. Sie können das Ganze aber auch andersherum angehen und einstellen, dass Sie Markierungen immer erst manuell prüfen möchten.

Navigieren Sie dazu erneut zu den Beiträgen, in denen Sie markiert wurden, und tippen Sie wieder oben rechts auf die drei Punkte. Als Nächstes wählen Sie nun „Markierungsoptionen“ und dann „Manuell hinzufügen“.

HubSpot-Markierungen-manuell-zum-Profil-hinzufügen

Nun werden Sie jedes Mal informiert, wenn Sie in einem Beitrag markiert wurden. Je nachdem, ob Sie einen Beitrag in Ihrem Profil anzeigen oder verbergen möchten, tippen Sie auf das betreffende Foto, anschließend auf Ihren Benutzernamen und dann entweder auf „In meinem Profil anzeigen“ oder „In meinem Profil verbergen“.

HubSpot-In-Profil-anzeigen-oder-verbergen

19. Beiträge nach Ort filtern

Sie können auf Instagram auch gezielt nach Beiträgen suchen, die an einem bestimmten Ort oder in Ihrer näheren Umgebung gepostet wurden. Dies bietet sich beispielsweise an, um sich vorab einen ersten Eindruck von einer neuen Stadt, Gegend oder einem neuen Restaurant etc. zu verschaffen.

So suchen Sie nach Beiträgen zu einem bestimmten Ort:

Geben Sie entweder den gewünschten Ort in die Suchzeile ein oder tippen Sie auf das Geo-Tag eines Beitrags.

Beiträge nach Ortsnamen filtern: Tippen Sie auf der Instagram-Startseite unten auf die Lupe, um die Suche zu öffnen. Wenn Sie nun in die Suchzeile am oberen Bildschirmrand tippen, werden darunter vier Registerkarten eingeblendet. Hier tippen Sie rechts auf das Pinzeichen und geben dann den gewünschten Ort ein. Wenn Sie nun die Suche starten, werden alle aktuellen und Top-Beiträge angezeigt, die mit dem eingegebenen Ort markiert wurden.

HubSpot-Suchzeile-für-ortsbasierte-Suche-nach-Beiträgen HubSpot-Ortsbasierte-Suche-nach-Beiträgen-in-East-Cambridge

Beiträge nach Geo-Tag filtern: Sie können auch einfach auf das Geo-Tag eines Beitrags tippen, um weitere aktuelle und beliebte Beiträge anzuzeigen, die mit diesem Ort markiert wurden.

HubSpot-Geo-Tag-basierte-Suche HubSpot-Geo-Tag-Chicago

So suchen Sie nach Beiträgen aus Ihrer näheren Umgebung:

Tippen Sie auch hier wieder auf Ihrer Startseite unten auf die Lupe, dann in die Suchzeile und dann auf das Pinzeichen. Tippen Sie anschließend erneut in die Suchzeile und dann auf „Orte in der Nähe“.

HubSpot-Suche-in-der-näheren-Umgebung

Daraufhin werden verschiedene Geo-Tags für Orte in Ihrer Nähe angezeigt. Wenn Sie nun einen dieser Geo-Tags auswählen, werden alle aktuellen und Top-Beiträge angezeigt, die mit diesem Ort markiert wurden.

HubSpot-Orte-in-der-Nähe HubSpot-Museum-of-Science

20. Instagram nutzen, um die Klickraten externer Inhalte zu steigern

Eine Einschränkung, die das Marketing auf Instagram ein wenig erschwert, ist die Tatsache, dass man im Grunde nur an einer Stelle die Möglichkeit hat, eine klickbare URL einzufügen – nämlich im Steckbrief. Sie können zwar URLs auch in Bildunterschriften einfügen, diese sind dann aber nicht als Links formatiert. Das heißt, dass Nutzer die URL kopieren und in einen Browser einfügen müssen, um zur verlinkten Webseite zu gelangen. Dieser Weg ist jedoch ein wenig umständlich und damit nicht besonders benutzerfreundlich.

Doch statt Links direkt in Bildunterschriften einzufügen, können Sie Letztere auch einfach nutzen, um Instagram-Nutzer auf den Link in Ihrem Steckbrief aufmerksam zu machen. Wenn Sie dort dann immer Ihren aktuellsten Blog-Beitrag bzw. Ihr neuestes YouTube-Video, Produkt oder Angebot verlinken, kann sich dies positiv auf deren Klickraten auswirken.

Ein hervorragendes Beispiel dazu, wie sich dieser Tipp umsetzen lässt, liefert der nachstehende Beitrag aus der Kochzeitschrift Bon Appétit. Wie Sie sehen, werden Nutzer in der Bildunterschrift darauf hingewiesen, dass sie den Link zum Rezept für das abgebildete Gericht im Steckbrief finden.

Wenn Sie nun das Profil von Bon Appétit aufrufen, sehen Sie im Steckbrief den Link zum Rezept.

HubSpot-Link-im-Instagram-Steckbrief

Nutzer mit verifiziertem Instagram-Konto haben auch die Möglichkeit, ihren Stories Links hinzufügen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Instagram-Hilfe.

21. Instagram-Fotos auf Pinterest teilen

Instagram bietet zwar eigentlich keine Optionen, um Beiträge auch in anderen sozialen Netzwerken teilen zu können – mit Ausnahme der Plattform seiner Muttergesellschaft Facebook versteht sich.

Doch mit einem kleinen Trick können Sie Instagram-Beiträge dennoch zumindest auf Pinterest teilen:

Wählen Sie dazu den gewünschten Instagram-Beitrag aus, tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte und kopieren Sie den Link in Ihre Zwischenablage.

HubSpot-Instagram-Option zum Teilen von Fotos auf PinterestBildquelle: Boleh.com

Öffnen Sie Pinterest und navigieren Sie zu Ihrer Profilseite. Wenn Sie über die neueste Version von Pinterest verfügen, werden Sie vielleicht sogar direkt nach dem Öffnen der App gefragt, ob Sie das Foto laden möchten, dass in Ihrer Zwischenablage gespeichert ist.

Andernfalls tippen Sie oben rechts auf das Plussymbol, um einen neuen Pin zu erstellen. Im weiteren Verlauf haben Sie dann die Möglichkeit, Ihren kopierten Link einzufügen, so Ihr Instagram-Foto zu laden und dieses dann als neuen Pin hinzuzufügen.

22. Irrelevante Werbeanzeigen ausblenden

Auch Instagram setzt auf personalisierte Werbung und nutzt Daten zu Ihren Abonnements, „Gefällt mir“-Angaben und zu von Ihnen besuchten Websites und Apps von Drittanbietern, um Werbeanzeigen bestmöglich auf Ihre persönlichen Interessen abzustimmen.

Wenn Ihr Feed dennoch hin und wieder gesponserte Anzeigen enthalten sollte, die für Sie irrelevant sind, haben Sie die Möglichkeit, diese als solche zu markieren und damit langsam aber sicher Einfluss darauf zu nehmen, welche Art von Werbung Ihnen angezeigt wird.

Tippen Sie dazu auf der betreffenden Werbeanzeige auf die drei Punkte rechts neben „Gesponsert“ und anschließend auf „Werbeanzeige verbergen“.

HubSpot-Gesponserte-Instagram-BeiträgeHubSpot-Instagram-Werbeanzeigen-verbergen

Geben Sie anschließend an, warum Sie Werbeanzeigen dieser Art künftig nicht mehr sehen möchten.

HubSpot-Angabe der Gründe für das Ausblenden von Instagram-Werbeanzeigen

Zusätzlich dazu haben Sie auch die Möglichkeit, in den allgemeinen Einstellungen Ihres Mobilgeräts festzulegen, dass Ihnen generell keine personalisierte Werbung auf Basis der von Ihnen besuchten Websites und Apps angezeigt werden soll – allerdings mit Ausnahme von Instagram und Facebook. Beachten Sie, dass diese zwei Plattformen von einer Deaktivierung ausgeschlossen sind. Und so funktioniert‘s:

  • Auf einem iPhone/iPad: Tippen Sie nacheinander auf „Einstellungen“, „Datenschutz“, „Werbung“ und aktivieren Sie „Kein Ad-Tracking“.

HubSpot-Personalisierte-Werbung-auf-iPhone-deaktivieren

  • Auf einem Android-Gerät: Wählen Sie „Einstellungen“, „Google-Einstellungen“, „Anzeigen“ und aktivieren Sie „Personalisierte Werbung deaktivieren“.

HubSpot-Personalisierte-Werbung-auf-Android-Gerät-deaktivieren

23. Beiträge in persönlichen Nachrichten versenden

Die meisten Nutzer verwenden Instagram, um Beiträge entweder öffentlich oder mit ihren Abonnenten zu teilen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, Fotos im Rahmen einer persönlichen Nachricht nur an einen oder mehrere Nutzer zu senden.

Dies gilt gleichermaßen für neue Beiträge als auch für bereits gepostete Fotos.

Bei neuen Beiträgen gehen Sie folgendermaßen vor: Laden Sie das Foto hoch und bearbeiten Sie es wie gewohnt. Doch anstatt oben rechts „Teilen“ zu wählen, tippen Sie nun auf „Neuer Beitrag“ und dann auf „Nachricht“. Im nächsten Schritt können Sie dann die Empfänger der Nachricht auswählen.

HubSpot-Neuer-Beitrag-oder-persönliche-Nachricht

Zu Ihren persönlichen Nachrichten gelangen Sie, indem Sie auf Ihrer Startseite oben rechts auf das Papierfliegersymbol tippen.

Um einen bereits geposteten Beitrag zu versenden, navigieren Sie als Erstes zum betreffenden Foto oder Video. (Beiträge anderer Nutzer können Sie nur versenden, wenn sie auf einem öffentlichen Konto geteilt wurden.) Als Nächstes tippen Sie auf das Papierfliegersymbol unter dem Beitrag und wählen dann den oder die Empfänger aus.

HubSpot-Instagram-Foto-per-Nachricht-versenden

Das waren Sie auch schon – unsere 23 Tipps und Tricks, die Ihnen dabei helfen, Instagram noch effizienter einzusetzen und das volle Potenzial der App zu nutzen, um Ihre Reichweite zu vergrößern und Ihre Abonnenten zu begeistern. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung!

Kostenlose Tools für Werbeanzeigen im HubSpot CRM

Ursprünglich veröffentlicht am 2. April 2019, aktualisiert am August 06 2019

Themen:

Instagram-Marketing