4 Tipps für das SEO Ihrer Website mit Social Media

SEO und Social-Media

Mit Social Media das Ranking Ihrer Website verbessern? Ja, das geht! Wir geben Ihnen 4 Tipps, wie Sie Ihre Social Media Aktivitäten effektiv zur Unterstützung Ihrer SEO Strategie verwenden können.

Erhöhen Sie den SEO-Traffic Ihrer Seite mit diesem kostenlosen 30-Tage-Planer  – hier klicken.

Um den Zusammenhang zwischen SEO und Social Media zu verstehen, müssen wir die Geschichte von SEO und Social einmal genauer betrachten.

SEO existiert schon deutlich länger als Social Media. Doch früher waren für eine erfolgreiche SEO Strategie eigentlich nur zwei Dinge von Bedeutung: die richtigen Keywords und Link-Building, viel Link-Building. Als direkte SEO-Maßnahme ist Link-Building heute so gut wie ausgestorben. Google & Co merkten irgendwann, wie einfach es ist in diesem Bereich zu manipulieren.

Mit dem Aufstieg von Social Media ergab sich für Suchmaschinen schließlich die Möglichkeit die Qualität und Beliebtheit einer Seite anhand der Link-Klicks zu messen. Die Logik ist bestechend einfach: Wenn echte User dazu bereit sind einen Link mit ihren Freunden zu teilen, dann wird der dahinter liegende Content entsprechend relevant sein. Letztendlich sind sowohl SEO als auch Social Media zwei wichtige Elemente des Inbound Marketings.

Social-Media-Kanäle sind im Moment DER Ort, an dem Content verbreitet wird, da sich hier die Menschen über Themen austauschen, die ihnen am Herzen liegen. Suchmaschinen beziehen Social Media in ihre Suchergebnisse stark mit ein. Zwar sind auch die Daten in den sozialen Netzwerken zu manipulieren, doch lange nicht vergleichbar mit den Schlupflöchern im Link-Building. Denn anders als dort werden Links in Social Media nicht für die Search-Bots der Suchmaschinen gemacht, sondern für echte User.

Das neue Zauberwort für SEO heißt „Social Signals

Social Signals sind Likes bei Facebook, Retweets bei Twitter, Google +1’s usw. Wir haben für Sie 4 einfache Tipps zusammengestellt, mit denen Sie sowohl Ihr Social-Media-Marketing verbessern als auch in Ihr SEO erfolgreicher gestalten können: 

1. Bauen Sie eine Community auf

Damit Ihr Content, den Sie mit viel Mühe aufgebaut haben, auch möglichst viele Leute erreicht, brauchen Sie zunächst User, die Ihnen zuhören und sich für Ihre Inhalte interessieren. Und was wäre dafür besser geeignet als Social Media. Neue Blog-Posts sollten Sie über Ihre verschiedenen Social-Media-Kanäle veröffentlichen und wenn Sie aufmerksame und relevante Fans/Follower haben, werden die dafür sorgen Ihren Content weiter zu verteilen. Eine andere Möglichkeit wären Social-Share-Buttons, die Sie an den richtigen Stellen auf Ihrer Website oder Landing Page integrieren können. So ermöglichen Sie es den Lesern Ihre Inhalte ohne viel Aufwand an Freunde weiter zu empfehlen.

2. Achten Sie auf die Qualität Ihres Contents

Das dürfte für Sie nichts Unbekanntes sein: guter Content bringt Ihnen viele Vorteile. Auch in Bezug auf SEO ist es wichtig, dass der Content, den Sie verbreiten, qualitativ hochwertig und relevant ist. Für Google ist mittlerweile nicht mehr die Quantität, sprich die Anzahl der Klicks, sondern immer mehr die Qualität der wichtigste Parameter für die Suchergebnisse. Je besser die Qualität, desto besser das Ranking in den Suchergebnissen. Sicherlich fragen Sie sich jetzt wie eine Suchmaschine eine derart subjektives Kriterium wie die Qualität eines Inhaltes bewerten kann. Doch Google testet stetig Filter und Methoden, um hochwertige Content-Quellen ausfindig zu machen. Nicht zuletzt sind jene „Social Signals“ ein starker Indikator für die Qualität von Inhalten.

3. Optimieren Sie Ihre Social-Media-Profile

Wenn Sie darauf setzen über Ihre Social-Media-Präsenz auf Ihre Website oder Ihren Blog aufmerksam zu machen, müssen Sie zuerst dafür sorgen, dass Interessenten Ihre Profile bei Facebook, Twitter, Google+ und Co auch finden. Achten Sie dabei auf ein einheitliches Branding, vor allen Dingen natürlich auf den Namen Ihrer Profile. Der sollte möglichst Ihr offizieller Firmenname sein, so vermeiden Sie Verwechslungen und die Inhalte werden überall auch als Ihre erkannt. Das Gleiche gilt übrigens für Ihr Profilfoto bzw. das Logo. Auf jedem Profil ist es wichtig, dass Sie zu Ihrer Webseite oder Ihrem Blog verlinken und umgekehrt. So verhelfen Sie sich selbst zu mehr Traffic.

Um Ihr Social-Media-Profil optimal zu nutzen, sollten Sie regelmäßig Updates posten. Entwickeln Sie am besten einen Rhythmus, den Sie auch langfristig einhalten können. Nichts wirkt trister, als ein verlassenes Social-Media-Profil, das anfangs vielversprechend aktiv war und irgendwann den Geist aufgibt.
Die Optimierung Ihrer Social-Media-Profile ist aber nicht nur für die externe Suche via Google wichtig. Auch die Social-Media-Kanäle selbst besitzen interne Suchoptionen, die bestimmten Algorithmen unterliegen. Basierend auf den Informationen, die Sie auf Ihrem Profil hinterlegt haben, können andere User Sie leichter finden.

4. Analysieren Sie Ihr Social SEO

In der Theorie hört sich das alles ja vielversprechend an, doch gibt es auch einen Weg zu messen, wie viel Einfluss Ihr Social-Media-Marketing tatsächlich auf Ihr SEO hat? Wir können Sie beruhigen, den gibt es. Allerdings ist die Social-Media-Analyse für SEO nicht die einfachste in der Marketing-Welt. Allgemein sollten Sie aus den vielen Faktoren, die betrachtet werden können, nur die heraussuchen, die Sie für Ihren Erfolg als wichtig und ausschlaggebend erachten. Entsprechend sollten Sie sich bei den Analysen und Auswertungen nur auf die wirklich relevanten Kriterien konzentrieren und dann entscheiden, was die Ergebnisse für Ihre SEO Maßnahmen bedeuten.

Beispiele hierfür sind etwa der Organic Traffic, sprich wie viele Shares, Retweets oder +1's Sie für Content auf Ihrer Webseite erhalten haben, oder der Traffic auf Ihrer Webseite, der direkt von Social-Media-Kanälen zu Ihnen kam.
Welche Faktoren Sie auch wählen, die Hauptsache ist, Sie werten die Daten aus, die Ihnen Ihr Social SEO liefert und passen Ihre Maßnahmen entsprechend an.

Fazit

Es dürfte nicht all zu lange dauern bis sich herum gesprochen hat, wie sehr Social Media und SEO Hand in Hand arbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Warten Sie also nicht, bis jeder auf den Zug aufgesprungen ist, nutzen Sie den Start ins neue Jahr um Ihre SEO Strategie durch gezielte Social Media Aktivitäten zu optimieren. 

Haben Sie schon Erfahrung gemacht und beobachtet wie Ihre Social-Media-Strategien Ihr SEO beeinflussen? Schreiben Sie uns gerne in den Kommentaren, wir sind gespannt auf Ihre Geschichten !

New Call-to-action

Enjoy this article? Don't forget to share.