Gefühlt scheint SEO manchmal für „Sowas Extrem Obskures“ zu stehen, insbesondere für beschäftigte Marketer, die einfach keine Zeit haben, sich hinzusetzen und alles bis ins Detail auszutüfteln. Es gibt scheinbar endlose Google-Algorithmen-Updates, bei denen man die Nase vorn haben muss, um sicher zu stellen, dass wir in den Suchergebnissen für unsere Keywords erscheinen, doch als Marketing-Experten haben wir nicht immer Zeit, mit den sich laufend verändernden Regeln Schritt zu halten.

Wie identifizieren Sie die Keywords, nach denen Ihre Zielgruppe tatsächlich  sucht? Finden Sie es heraus – in unserem kostenlosen Ebook „Einführung in die  Suchmaschinenoptimierung“.

Doch es gibt gute Neuigkeiten! Es gibt eine einfache Faustregel, die eine geprüfte Technik für den SEO Erfolg bleibt: Ihre Webseite mit relevanten und zielgerichteten Keywords zu optimieren. Dadurch, dass die Website hervorragend optimiert ist, werden Sie schon bald Resultate sehen, wie eine verbesserte Besucher-Qualität, höhere Konversionsratenund schließlich - mehr Kunden.

Meine Kollegin Rachel Sprung schrieb erst kürzlich einen herausragenden Blog-Post darüber, wie man recherchiert, welche Keywords man fürs Inbound-Marketing verwenden sollte. Das ist ein guter Startpunkt ist. In diesem Artikel werde ich darüber sprechen, wie Sie diese Keywords Ihrer Webseite hinzufügen, nachdem Ihre Recherche abgeschlossen ist. Dieser Artikel ist für jeden geeignet, der gerade mit SEO anfängt oder seine Keyword-Strategie anpasst. 

Beginnen Sie mit einer Webseiten-Audit

Sobald Sie die Keywords identifiziert haben, die Sie anvisieren wollen, müssen Sie diese zu Ihrer Website hinzufügen. Die Methode, die ich hier darstelle, ist eine, die Sie beibehalten sollten, wenn Sie in der Zukunft neuen Content Ihrer Webseite hinzufügen – sie ist aber auch für eine einmalige SEO-Überholung gut geeignet.

Der erste Schritt in diesem Prozess ist, zu identifizieren, welche Seiten welche Phrasen fokussieren sollten. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um eine Überprüfung Ihrer Webseiten durchzuführen, die auch andere Probleme zutage fördern wird, die Sie vielleicht haben, wie beispielsweise doppelter Content (Sie können hier in unserer SEO Video-Tipp-Serie mehr darüber lernen, warum doppelter Content schlecht für Ihre SEO ist und wie Sie dies in Ordnung bringen. Die Experten drüben bei Dejan SEO werden Sie durch die Schritte führen, Ihre eigene SEO Webseiten-Audit durchzuführen.) Doch wenn Sie nach der schnellen Lösung suchen – hier ist, was Sie tun können:

  • Exportieren Sie alle Ihre Website-Seiten in ein Excel Spreadsheet
  • Sortieren Sie nach den am häufigsten besuchten Seiten
  • Entscheiden Sie, in welche Keyword-Kategorie jede Seite fällt und fügen Sie diese Kategorie einer Spalte neben dem Seitennamen hinzu.
  • Fügen Sie Ihrer Tabelle eine weitere Spalte hinzu, um spezifischere Keywords zu ergänzen, die Sie zu dieser Seite hinzufügen wollen. Behalten Sie im Hinterkopf, dass diese relevant für den Content der Seite sein müssen, doch ebenso Begriffe sein sollten, nach denen Ihre Zielgruppe suchen würde.

Hier ist ein Beispiel wie dies aussehen könnte:

SEO Tipps

Sobald Sie diesen Prozess für alle Ihre Seiten abgeschlossen haben – oder zumindest für die wichtigsten, falls Sie eine ganze Tonne Seiten haben – können Sie zu Ihrer Webseite wechseln, um anzufangen, Keywords hinzuzufügen.

Keywords der Webseite hinzufügen

Wenn Sie Ihre Website für neue Keywords optimieren, müssen Sie diese Keywords in Ihre Webseite integrieren. (Ach nee, Echt jetzt?) Hier sind einige der wichtigsten Stellen Ihrer Website, die Sie für die ausgewählten Keywords optimieren sollten:

  • Title (Titel)
  • Description (Beschreibung)
  • Überschriften und Content
  • Bild-Dateinamen
  • URLs

Wenn Sie in der Vergangenheit diese Bestandteile Ihrer Webseite nicht optimiert haben, haben Sie einiges an Arbeit vor sich – doch erleichtert es Ihr Leben, mit jenen Seiten anzufangen, die den meisten Traffic generieren. Dann, wenn Sie weitere Seiten kreieren, stellen Sie sicher, dass Sie gleich optimieren, während sie dabei sind.

Titles

Titles werden im Browser Tab sowie in den Suchergebnissen angezeigt und haben einen direkten Einfluss auf die Clickthrough Rates und Search Rankings. Wenn Sie einen Titel (title) schreiben, versuchen Sie, unter 65 Zeichen zu bleiben und schließen Sie eines Ihrer Keywords oder Phrasen mit ein, sodass es für Sucher einfacher ist zu identifizieren, dass Ihre Resultate relevant für andere Suchanfragen sind.

SEO Tipps

Descriptions

Descriptions (deutsch: Beschreibungen) werden ebenfalls in Suchergebnissen angezeigt und können dabei helfen, die CTR zu erhöhen – doch vergessen Sie nicht, dass diese heute keinen direkten Einfluss aufs Ranking haben. Sie existieren, um Suchern zu sagen, warum diese Ihr Ergebnis anklicken sollten. Verwenden Sie eines Ihrer Target (Ziel-) Keywords oder Phrasen in Ihrer Meta-Description, damit diese wissen, dass Ihr Content für ihre Suchanfrage relevant ist, doch machen Sie es auch für den Nutzer attraktiv.

SEO Tipps

Bonus: Sie können dieses coole Tool [http://dejanseo.com.au/serp-preview-tool/] von Dejan SEO verwenden, um eine Vorschau zu sehen, wie Ihr Suchergebnis aussehen würde, bevor Sie entscheiden, welche Description Sie nutzen.

Überschriften und Content

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Keywords in Ihren Überschriften und im Content verwenden, da Besucher mit viel größerer Wahrscheinlichkeit auf Ihrer Seite bleiben, wenn sie die Begriffe sehen können, nach denen sie gesucht hatten. Es ist jedoch essentiell, dass Sie diese Keywords „natürlich“ verwenden – schreiben Sie also in erster Linie für Ihre Leser, nicht für Suchmaschinen.

Die Verwendung von Keywords in Ihrem Content wird außerdem von Google als Ranking Faktor genutzt, daher kann die Verwendung dabei helfen, Ihr SERP Placement (die Platzierung auf der Suchmaschinen-Ergebnisseite) zu verbessern. Obwohl Sie Keywords an mehreren Stellen über Ihre Webseite hinweg einschließen sollten, sollten Sie aus SEO Gründen dennoch vermeiden, es mit den Keywords zu übertreiben. Wenn diese zu oft verwendet werden, kann dies manipulativ wirken und darin resultieren, dass Ihre Seite in Suchergebnissen heruntergestuft wird. Und hey, es will ohnehin niemand solchen Content lesen.

Image-Title und Alt-Text

Sie können Keywords außerdem auf natürliche Weise in Ihren Image Title und Alt Text einfügen. Dies scheint unbedeutend – und wird Ihr Search Ranking weniger beeinflussen, als andere Dinge in dieser Liste – doch hilft es Google, Ihre Seite bei der Bildsuche zu finden, verbessert den Zugang für Menschen mit schlechter Sehkraft, die Screen Reader nutzen (barrierefreier Zugang) und wird außerdem als untergeordneter Suchfaktor verwendet.

Auch hier gilt: Anstatt Keywords zu Image Title und Alt-Text um SEO Willen, versuchen Sie so akkurat und beschreibend wie möglich bei Ihren Bildern zu sein.

URLs

Es ist eine gute Idee, Keywords in Ihrer URL einzuschließen, wenn Sie den Seitencontent akkurat beschreiben. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, die eine Menge Blogging betreiben – es bietet viel Gelegenheit, die URLs mit jedem veröffentlichten Post zu optimieren, da jeder Post mit seiner eigenen unique URL lebt.

Aber Achtung – Suchmaschinen werden exact match-Domains abstrafen, die mit Keywords vollgestopft sind. Wenn Sie also daran denken, arizonarealestaterealtorsinarizona.com zu starten, denken Sie nochmal nach. Bleiben Sie bei businessname.com/thema-thema, und es sollte gut für Sie laufen.

Vermeiden Sie Suchmaschinen-Abstrafungen (Search Penalties)

Es gibt ein paar Dinge, die Sie außerdem vermeiden sollten, wenn Sie Ihre Seite mit Keywords optimieren, seien Sie also vorsichtig, was die folgenden groben SEO Praktiken betrifft, die einige Leute (verblüffenderweise) immer noch nutzen:

1) Verstecken Sie niemals Keywords. Egal, ob durch die Verwendung der gleichen Hintergrundfarbe wie für den Text oder indem Sie diese hinter Bildern verstecken, oder im Hintergrund der Seite durch CSS. (Ich weiß, ich kann nicht glauben, dass ich das dazu sagen muss). Diese Praktiken werden von Suchmaschinen nicht geduldet und können Strafen nach sich ziehen -- und so oder so ganz einfach nicht effektiv sein.

2) Vermeiden Sie Keyword Stuffing. Vermeiden Sie eine Überfülle von Keywords in Title, Headings, Description, Page Content und URLs. Dies wirkt spammig und wird von Suchmaschinen nicht geduldet.

3) Zwingen Sie keine Keywords dahin, wo sie nicht hingehören. Dies ist nicht ganz dasselbe, wie eine Menge Keywords in einen Post hineinzustopfen. Hier geht es mehr darum, ein Keyword nicht mit Gewalt hineinzuzwängen – auch wenn es nur eines ist – wo es nicht hingehört, kontextbezogen. (Anmerkung: wenn Sie nicht herausfinden können, wohin mit einem Keyword in einem Stück Content, ist es ohnehin oftmals ein Zeichen dafür, dass der Content nicht gut darauf abgestimmt ist, was Ihre Personas brauchen.)

Sie sind ein vielbeschäftigter Marketer mit einer Menge Dinge auf Ihrem Teller. SEO muss nicht aufgrund von Wissenslücken ans Ende Ihrer Prioritätenliste rutschen – oder noch schlimmer, aus Angst, es falsch machen zu können. Das Wichtigste, was zu bedenken ist, ist die User Experience Ihrer Nutzer. Denken Sie zuerst an diese, und an Suchmaschinen erst in zweiter Linie, und Sie werden alles richtig machen.

was-ist-seo-cta

Ursprünglich veröffentlicht am 4. April 2014, aktualisiert am Januar 12 2018

Themen:

SEO