Marketing auf der Überholspur

Please select one of the blog options to subscribe.

29 März 2017

Das Erfolgsrezept für beliebte Beiträge, die oft geteilt und verlinkt werden – eine Untersuchung unseres Marketing-Blogs 

Verfasst von | @

blog-daten-formel-bearbeitet-1

Für Daten hatte ich schon immer etwas übrig. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich bei Kampagnen in der Regel alles um die Verarbeitung und Analyse von Zahlen dreht.

Als ich vor Kurzem bei HubSpot anfing, beschloss ich – als bekennender Datenliebhaber – unserem Erfolgsrezept auf den Grund zu gehen. Ich rede von dem Erfolgsrezept, das uns dabei hilft, Inhalte zu erstellen, die oft auf Social Media geteilt bzw. auf externen Websites verlinkt werden und die für viel organischen Traffic sorgen. Es wäre definitiv untertrieben, zu sagen, dass die Ergebnisse interessant waren.

 

Erhöhen Sie den SEO-Traffic Ihrer Seite mit diesem kostenlosen 30-Tage-Planer  – hier klicken.

Bevor wir uns näher mit den Ergebnissen befassen, möchte ich Ihnen noch kurz die Studie selbst erklären. Also, Folgendes haben wir getan:

  1. Wir haben die URLs sämtlicher Blog-Beiträge auf dem Marketing-Blog von HubSpot gesammelt (insgesamt 6.192 Beiträge).
  2. Bei jeder dieser URLs wurde untersucht:
    • Die Überschrift des Artikels
    • Die Wortzahl der Überschrift
    • Die Wortzahl des Artikels
    • Der Autor
    • Die Anzahl an Gesamtaufrufen
    • Die Anzahl an Seitenaufrufen durch organische Suche (zwischen dem 1. Mai 2015 und dem 31. Juli 2015)
    • Der/die Themenbereich(e) des Artikels
    • Die Anzahl an externen Links zu dieser URL
    • Die Anzahl an individuellen Domains mit Verlinkung zu dieser URL
    • Die Page Authority
    • Die Anzahl an Tweets, „+1s“ auf Google, Facebook-Likes, geteilten Inhalten auf LinkedIn, Pins auf Pinterest sowie die Gesamtanzahl an Social Shares.
  3. Wir haben einige Tests durchgeführt, um verschiedene Datenpunkte miteinander zu vergleichen und Korrelationstendenzen zu ermitteln.

An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass der Schwerpunkt der Studie darauf lag, Korrelationen zu finden. Deswegen können wir keine uneingeschränkt gültigen Antworten auf die Frage liefern, ob einzelne Elemente eines Blog-Beitrags für mehr Traffic, Links und Social Shares sorgen. Nichtsdestotrotz kann mithilfe von Korrelationsanalysen festgestellt werden, welche Ansätze gut funktionieren, auch wenn sich Kausalitäten nicht beweisen lassen.

Aber genug geredet, sehen wir uns jetzt die Ergebnisse an!

Social Shares, Verlinkungen und Traffic: das Erfolgsrezept für beliebte Beiträge

Der Zusammenhang zwischen Wortzahl und organischem Traffic

Das unten abgebildete Diagramm zeigt den durchschnittlichen organischen Traffic von Beiträgen nach Wortzahl. Die Daten zeigen eindeutig, dass eine positive Korrelation zwischen Seiten mit hohem Suchmaschinenranking und einer Wortzahl von über 2.250 besteht. Die ideale Beitragslänge scheint zwischen 2.250 und 2.500 Wörtern zu liegen.

(Hinweis: Beiträge mit weniger als 250 Wörtern enthalten wahrscheinlich eine Infografik oder mehrere Bilder mit sehr wenig Text.)

Artikel mit einer Wortzahl zwischen 2.250 und 2.500 erzielen am meisten organischen Traffic. (Auf Twitter teilen)

Der Zusammenhang zwischen Wortzahl und Social Shares

Apropos Wortzahl: Ich habe auch untersucht, inwiefern diese sich auf Social Shares auswirkt. Mit „Social Shares“ ist die Anzahl an geteilten Inhalte auf allen wesentlichen Plattformen gemeint (Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn und Pinterest).

Wie Sie sehen, geht dieser Trend in dieselbe Richtung wie der Zusammenhang zwischen organischem Traffic und Wortzahl – eine höhere Wortzahl entspricht mehr Social Shares. (Obwohl die Beiträge mit weniger als 250 Wörtern in der Kategorie der Beiträge unter 1.000 Wörtern am häufigsten geteilt werden.) Man könnte auch sagen, dass das Wachstum des organischen Traffics stark von Social Shares abhängt (aber das ist wieder ein ganz anderes Thema). 

Artikel mit mehr als 2.500 Wörtern werden am häufigsten auf Social Media geteilt. (Auf Twitter teilen)

Der Zusammenhang zwischen Wortzahl und Inbound-Links

Um das Thema Wortzahl abzuschließen, wollen wir uns an dieser Stelle noch mit der Korrelation zwischen der Wortzahl eines Artikels und der Anzahl an externen Websites mit Verlinkung zum Artikel befassen.

Auch hier schneiden Inhalte mit einer hohen Wortzahl am besten ab. 

Artikel mit einer Wortzahl von über 2.500 werden am häufigsten verlinkt. (Auf Twitter teilen)

Auch wenn wir uns bisher nur mit Korrelationen befasst haben, zeigen uns die Ergebnisse schon sehr deutlich, welche Artikellänge Sie anvisieren sollten, wenn Sie sich mehr Verlinkungen, Social Shares und organischen Traffic wünschen.

Ein Bereich, mit dem ich mich weiterhin beschäftige, ist die Wirkung von Verlinkungen und Social Shares auf organischen Traffic. Insbesondere im Bezug auf Verlinkungen bin ich zu interessanten Ergebnissen gekommen, auf die ich später in diesem Beitrag zurückkomme.

Der Zusammenhang zwischen Überschriftlänge und Social Shares

Das unten abgebildete Diagramm veranschaulicht den Zusammenhang zwischen Blog-Überschriften und der Anzahl an Social Shares auf Twitter und Facebook.

Anhand einer Analyse der Überschriften jedes Blog-Beitrags auf unserem Marketing-Blog konnte ich feststellen, dass Überschriften mit einer Länge zwischen 8 und 12 Wörtern im Durchschnitt am häufigsten auf Twitter geteilt werden. Auf Facebook erhielten hingegen Überschriften mit einer Länge von 12 oder 14 Wörtern die meisten Likes.

Überschriften mit einer Länge von 11 oder 14 Wörtern werden am häufigsten auf Social Media geteilt. (Auf Twitter teilen)

BLOG_Inhalte_Titel_Länge_wörter_vs_Social_Shares_aktualisiert

Interessanterweise hatte ich mir die Ergebnisse meiner Untersuchung ganz anders vorgestellt. Ich habe vor, noch zu untersuchen, inwiefern die Ergebnisse auf unsere tatsächlichen Beiträge auf Twitter und Facebook zutreffen. Aber das ist schon wieder eine Studie für sich (da müssen Sie sich etwas gedulden).

Wörter in einer Überschrift, die für mehr Tweets sorgen

Die Ergebnisse der nächsten Analyse haben mich ganz besonders begeistert. Ich habe untersucht, welche Wörter in Überschriften sich darauf auswirken, wie oft Artikel auf Twitter geteilt werden.

In der obersten Reihe des unten abgebildeten Diagramms sehen Sie als Orientierungswert die durchschnittliche Anzahl an Tweets, die eine Seite unseres Marketing-Blogs normalerweise erhält. Wenn Sie einer Überschrift eine beliebige Zahl hinzufügen, wie z. B. „25 Gründe, wieso HubSpot super ist“ (sorry, ich konnte nicht widerstehen), erhöht sich die Anzahl der Tweets um 18,62 %.

Wenn in der Überschrift „E-Book“ vorkommt, wird der Beitrag um 8,08 % öfter geteilt, während „Wie“ für 9,1 % mehr Tweets sorgt. Zwei andere wichtige Wörter sind „Infografik“ und „Vorlage“. Ersteres sorgt für eine Steigerung von 100,05 %, während letzteres sogar 114,60 % mehr Tweets einbringt.

Artikel, die das Wort „Vorlage“ in der Überschrift beinhalten, werden um 114 % häufiger auf Twitter geteilt. (Auf Twitter teilen)

Achtung: Bedenken Sie, dass es sich hierbei um durchschnittliche Werte handelt. Es gibt neben bestimmten Wörtern in der Überschrift noch weitere Faktoren, die eine Rolle dabei spielen, ob jemand eine URL über Twitter teilt. Das soll nicht heißen, dass eine besonders ansprechende Überschrift (wie etwa „38 Infografiken, die zeigen, wie Sie mithilfe einer E-Book-Vorlage Ihren ROI steigern“) nicht TAUSENDE von Tweets erreichen kann. (Aber seien wir ehrlich: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass das wirklich passieren wird.)

Die Themen mit den meisten Verlinkungen

Als Nächstes wollen wir uns ansehen, welche Themen für Blog-Artikel besonders erfolgreich sind. Dieses Diagramm zeigt den Zusammenhang zwischen Artikeln zu bestimmten Themen und der (durchschnittlichen) Anzahl an Websites mit Verlinkung zum jeweiligen Artikel.

So können Sie sich einen Eindruck davon verschaffen, welche Themen die meisten Verlinkungen einbringen. (Hinweis: Aus Gründen der Fairness wurden Themen, zu denen es weniger als 10 Beiträge gab, nicht berücksichtigt.)

Die Ergebnisse zeigen, dass Artikel zum Thema „A/B-Tests“ am häufigsten verlinkt werden. Allerdings muss zu diesem Ergebnis gesagt werden, dass die Standardabweichung unter URLs zu diesem Thema besonders hoch war. Nach „A/B-Tests“ verfügten Artikel zu den Themen „Calls-to-Action“, „Content-Marketing“, „E-Mail-Marketing“ und „Design“ über die meisten Verlinkungen auf externen Domains.

Die Beiträge auf dem Marketing-Blog von HubSpot mit den meisten Verlinkungen beschäftigen sich mit A/B-Tests, CTAs, Content-Marketing, E-Mail-Marketing und Design. (Auf Twitter teilen)

Der Zusammenhang zwischen Anchor-Text/Links und organischem Traffic/Social Shares

Auf die Ergebnisse dieses letzten Abschnitts war ich am meisten gespannt. Über die Bedeutung von Anchor-Text für SEO wird bereits seit Jahren diskutiert. Die von mir analysierten Daten sollten einen Einblick in die Effekte von Anchor-Text und Verlinkungen auf das Suchmaschinenranking von Inhalten geben.

Eine Sache, die ich unbedingt ans Licht bringen wollte, ist die Bedeutung von Verlinkungen. Ich rede jetzt schon seit Jahren über die bedeutende Rolle von Verlinkungen und betone immer wieder, wie wichtig Anchor-Text im Ranking-Prozess ist. Wenn Sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen, können Sie auch besser einschätzen, was die ideale Anzahl an Verlinkungen ist, um mit Ihren Inhalten ein gutes Ranking für bestimmte Keywords zu erzielen.

Was ich speziell bei dieser Studie herausfinden wollte:

  1. Welche Auswirkungen hat Anchor-Text mit exakten oder teilweisen Übereinstimmungen innerhalb von Links auf das Ranking unserer Inhalte für ein bestimmtes Keyword?
  2. Inwiefern wirkt sich die Anzahl an externen Verlinkungen zu einem Blog-Beitrag auf dessen Suchmaschinenranking aus?

Auch wenn es Ihnen keine endgültigen Antworten liefert, können Sie dieses Wissen dennoch nutzen, um Ziele für Inhalts-Kampagnen zu setzen.

Um diese Informationen zu erhalten, musste ich bei meiner Analyse noch etwas mehr ins Detail gehen. Ich erkläre Ihnen kurz meine Vorgehensweise:

  1. Unter den bereits vorhandenen Daten habe ich spezifisch die Blog-URLs analysiert, die zwischen dem 1. Mai 2015 und dem 31. Juli 2015 ein gewisses Maß an organischem Traffic aufwiesen. Sinn der Sache war es, die URLs mit einer gewissen Sichtbarkeit in Suchmaschinen zu untersuchen (insgesamt 2.796 Artikel).
  2. Mithilfe der neuen Webmaster Tools API von Google konnte ich für jede einzelne URL das Keyword identifizieren, das für den meisten Traffic verantwortlich war. Dadurch konnte ich schnell erkennen, was das entscheidende Keyword für jeden unserer Blog-Beiträge war (vielen Dank an die Leute von URL Profiler, die das möglich gemacht haben).
  3. Ich habe alle externen Verlinkungen zu den jeweiligen Blog-Beiträgen gesammelt, zusammen mit dem Anchor-Text, der für die Verlinkung genutzt wurde. (Hinweis: Excel ist dadurch SO oft abgestürzt – meine Tabelle hatte über 650.000 Zeilen.)
  4. Um einen guten Vergleich zu ermöglichen, habe ich die erfolgreichsten 100 Blog-Beiträge, die zwischen dem 1. Mai 2015 und dem 31. Juli 2015 am meisten organischen Traffic aufwiesen, aussortiert. So konnte ich die Tendenzen unserer erfolgreichsten Inhalte mit denen der übrigen Blog-Beiträgen vergleichen.

Ein kleines Glossar

Externe Links: Hyperlinks von Webseiten außerhalb unserer Domain (d. h. jemand verlinkt von seiner/ihrer eigenen Website zu unserer).

Anchor-Text: das Wort oder die Wörter, die für Verlinkungen zu unserer Website verwendet werden. In diesem Satz wäre der Anchor-Text zum Beispiel „Satz“.

Anchor-Text mit exakter Übereinstimmung: Anchor-Text, der genau mit dem Keyword übereinstimmt, für das Sie ein Ranking erzielen wollen. Zum Beispiel könnten wir einen Artikel mit der Überschrift „Wieso sind Balkendiagramme so langweilig?“ schreiben und versuchen, ein Ranking für das Keyword „Balkendiagramm“ zu erreichen.

Ein Anchor-Text mit exakter Übereinstimmung wäre jeder Link, der für die Verlinkung zu uns einfach das Wort „Balkendiagramme“ nutzt. Zum Beispiel: „Balkendiagramme sehen vielleicht nicht toll aus, können aber interessante Informationen liefern.“

Anchor-Text mit teilweiser Übereinstimmung: Im Gegensatz zu Anchor-Text mit exakter Übereinstimmung besteht der Anchor hier nicht nur aus dem Ziel-Keyword. Dieser enthält stattdessen das Ziel-Keyword zusammen mit anderem Text. Wenn wir als Beispiel wieder „Balkendiagramme“ nehmen, könnte Anchor-Text mit teilweiser Übereinstimmung so aussehen: „Halten Sie sich gut fest, denn jetzt lassen wir Balkendiagramme zurück und beschäftigten uns mit der verrückten Welt der Kreisdiagramme.“

Also ... auf zum spaßigen Teil.

Die Verteilung von Anchor-Text auf dem Marketing-Blog

Das Kreisdiagramm zeigt die durchschnittliche Verteilung von Anchor-Text innerhalb von Blog-Beiträgen, die nicht zu den 100 Beiträgen mit dem höchsten organischen Traffic auf unserem Marketing-Blog gehören.

Die Daten zeigen: 0,60 % der Verlinkungen zu einer URL weisen Anchor-Text mit exakter Übereinstimmung auf, 11,56 % haben Anchor-Text mit einer teilweisen Übereinstimmung, und die übrigen 87,84 % bestehen aus anderem Anchor-Text (z. B. „HubSpot“, „hier klicken“ usw.).

Sehen wir uns jetzt einmal die erfolgreichsten 100 Blog-Beiträge an – die Beiträge also, die besonders viel organischen Traffic generieren und ein gutes Ranking in den SERPs erzielen.

Hier sehen die Ergebnisse deutlich anders aus: 1,10 % der Anchor-Texte sind exakte Übereinstimmungen, 20,86 % sind teilweise Übereinstimmungen, und die übrigen 78,04 % sind „andere Anchor-Texte“.

Auch wenn es sich dabei nur um Durchschnittswerte handelt, zeichnet sich ein deutlicher Trend ab: 

Unsere Blog-Beiträge mit dem besten Suchmaschinenranking enthalten mehr Anchor-Text mit exakter oder teilweiser Übereinstimmung. (Auf Twitter teilen)

Hinweis: Das heißt nicht, dass Sie jetzt massenweise Anchor-Texte mit exakten Übereinstimmungen für Ihre Inhalte erstellen sollten. Ich will lediglich verdeutlichen, wie unser Backlink-Profil und unser organischer Traffic zusammenhängen. Also atmen Sie einmal tief durch und stornieren Sie die Bestellung von „10.000 HIGH-PR-LINKS **NUR DAS ALLERBESTE**“ von Fiverr.com

Die Anzahl an externen Verlinkungen und Keywords mit exakter oder teilweiser Übereinstimmung bei Top-Beiträgen

Als Nächstes habe ich die erfolgreichsten 100 Beiträge (orange) mit den restlichen Beiträgen (blau) verglichen, um die durchschnittliche Anzahl an externen Verlinkungen sowie die durchschnittliche Anzahl an Anchor-Text mit exakter und teilweiser Übereinstimmung zu untersuchen.

Theoretisch kann uns das als Hinweis dienen, um in etwa herauszufinden, wie viele Verlinkungen und Anchor-Texte mit exakten oder teilweisen Übereinstimmungen wir brauchen, um für unsere Blog-Inhalte ein gutes Ranking für die wichtigsten Keywords zu erzielen. Natürlich können wir die Anchor-Texte auf externen Websites nicht kontrollieren, aber es ist trotzdem hilfreich, zu verstehen, wie die ideale Backlink-Vorlage für unsere SEO aussieht.

Der Zusammenhang zwischen der Anzahl an Verlinkungen und organischem Traffic

Das unten abgebildete Diagramm zeigt die Korrelation zwischen Seiten auf dem Blog mit einer Anzahl von X externen Verlinkungen und dem entsprechenden organischen Traffic. Ich habe die analysierten externen Verlinkungen in Gruppen eingeteilt, um Tendenzen leichter zu erkennen. Außerdem habe ich versucht, die Verlinkungen auf jede Gruppe gleichmäßig zu verteilen, um gute Vergleichswerte zu gewährleisten.

Im Prinzip beschäftigen wir uns mit der Frage, ob mehr externe Verlinkungen gleich mehr organische Besucher bedeuten. Die Daten deuten darauf hin, dass mehr externe Verlinkungen zu mehr Traffic durch organische Suchen führen. Dabei stellen Beiträge mit 300 oder mehr Verlinkungen die Seiten mit dem höchsten Wert an organischem Traffic dar.

Dieses letzte Diagramm ist besonders interessant, denn es vergleicht die durchschnittliche Anzahl an Social Shares eines Beitrags auf dem Blog mit der durchschnittlichen Anzahl an Verlinkungen des Beitrags.

Man kann deutlich sehen, dass Seiten mit mehr Social Shares auch mehr Verlinkungen aufweisen. Während Social Shares kein direkter Faktor für das Ranking auf Google sind, haben sie doch einen großen indirekten Einfluss, der dazu führen kann, dass die Seite mehr organische Verlinkungen erhält.

Kurz gesagt: 

Beiträge mit mehr als 300 Verlinkungen generieren den meisten organischen Traffic und die meisten Social Shares. (Auf Twitter teilen)

Abschließende Kommentare

Bedenken Sie, dass meine Ergebnisse weder endgültig noch eindeutig sind. Dieser Beitrag ist vielmehr eine Korrelationsstudie. Diese beweist nicht zu 100 %, dass eine Anzahl von X Verlinkungen oder Anchor-Texten Ihnen den ersten Platz in den Suchergebnissen von Google einbringt.

Dennoch können solche Arten von Analysen Ihnen verraten, welche Faktoren Einfluss auf den Erfolg von Inhalten haben könntenEs gibt noch viele andere Faktoren, die hier eine Rolle spielen. In diesem Beitrag wollte ich Ihnen anhand von Fakten lediglich einen Eindruck davon vermitteln, welche verschiedenen Aspekte Ihrer Inhalte Einfluss auf Suchmaschinenrankings, Verlinkungen, Social Shares und organischen Traffic haben. Diese Informationen können Sie für die Optimierung Ihrer Inbound-Marketing-Kampagnen nutzen.

New Call-to-action

Themen: SEO Content Marketing

Abonnieren

Kommentare

Leider ist es nicht mehr möglich, Kommentare für diesen Beitrag zu hinterlassen, da die Kommentar-Funktion für ältere Beiträge deaktiviert wird. Natürlich ist uns Ihre Meinung dennoch wichtig! Schicken Sie uns einfach einen Tweet @HubSpot, um uns zu kontaktieren!

Kommentare
X

Ihre Konkurrenz beliest sich auch.

Bleiben Sie am Ball mit unseren Tipps unserer Marketing-Experten und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung. Abonnieren Sie jetzt den HubSpot Marketing-Blog.